Wie entfernt Ihr Harz vom Tarp

  • Hallo


    Letztes WE bekam mein Tark ((DD Ultralite) das erste mal einige Batzen Harz von den Bäumen ab über Nacht.
    Ich bemerkte es beim zusammen packen und entferne es provisorisch mit Blättern und legte vor dem zusammenfalten noch eine Blattschicht darauf, um ein zusammenkleben zu verhindern.


    Bekomme ich die Harzreste Tarpschonend herunter, um ein zukünftiges zusammenkleben der Folie zu verhindern? Alkohol, Aceton, Seifenlauge, ...?


    Oder mache ich mir zu viel Gedanken und nach einiger Zeit klebt das Zeug eh nicht mehr ... aber wenn's warm wird, dann klebt's ja wieder, oder?


    Danke für eure Antworten im voraus
    Michael.

  • Hi,
    von Textilien bekommt man Harz mit Butter weg. gibt dann halt nen Fettfleck.
    Anscheinend soll auch einfrieren gehen, und dann abpopeln.


    Mit Alkohol und anderen Lösungsmitteln wäre ich mehr als 5 mal vorsichtig ;)


    Gruss

  • Einfrieren ist wahrlich die beste Lösung. Dann wird das Harz brüchig und läßt sich abpopeln. Allerdings ist auch Harz zwischen den Gewebefäden, das geht nicht raus (hält aber Wasser 100%ig ab).


    Löslich ist Harz einwandfrei in Spiritus, solange das Harz nicht vollkommen ausgetrocknet ist. Hier würde ich aber dringenst zu einem Materialtest vorher raten (an einer Schlaufe etc.). Wie die Langzeitwirkung dann ist kann ich nicht sagen (brüchige Stellen?). Auch weißt du nicht wie das Gewebe, welches ja mehrschichtig sein kann, darauf nun wirklich (innen) reagiert. Das gilt auch für andere Lösungsmittel (alle die, die Fett auflösen).


    Von Butter rate ich ab, ist ne elende Schweinerei und bringt nicht viel. Butter ist übrigens ideal zum Anlösen von Teerflecken.


    Eine bessere Lösung gibts nicht. Jedoch solche Harzflecken machen das gute Teil ja authentisch! Was solls also? ;)


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Der Harzfleck ansich stört mich optisch ja nicht! ;-)


    Ich befürchte nur ein späteres zusammenkleben des Tarps wegen der Harzreste, die ich durch das wegwischen des frischen Harzes nicht weg brachte - Harz wird ja wieder weich wenn es in der prallen Sonne steht, oder?


    Also vielleicht eine Zusatzfrage: Wie bekomme ich das Harz dazu nicht mehr zu kleben? Immer etwas drauf legen ist ja nicht die Lösung - irgendwann vergesse ich das dann sicher mal.


    Michael

  • Harz ist ein fieses Zeug! Es gibt auch Haushaltsmittel um Harz aus Kleidung und von anderen Stoffen zu entfernen.


    - Der Tipp mit dem Einfrieren ist schon mal gut.
    - Für die Entfernung von Harz wird manchmal auch Öl (z.B. Olivenöl) empfohlen. Die Ölrückstände hinterher mit heißem Wasser rauswischen.
    - "Orangenöl" soll ein sehr schonendes Öl sein. Warme Butter habe ich als Tip auch schon gelesen.
    - Spiritus! Wenn man Bedenken hinsichtlich der Aggressivität gegenüber der Plane hat, kann man ihn mit Wasser verdünnen.


    Solange es kein superteures Tarp eines Edelhersteller ist, würde ich mir hinsichtlich der materialverändernden Eigenschaften von Reinigungsmitteln aber keinen Kopp machen. Dann ist da halt eine Stelle, die nicht mehr so dolle wasserdicht oder wasserabweisend ist. Wenn das Tarp ordentlich gespannt ist, macht es nix.


    Sollte es ein edleres Tarp sein, könnte man auch den Hersteller mit der Frage kontaktieren. Harzflecken auf dem Tarp oder auf dem Zelt sind nun wirklich nicht das seltenste Vorkommnis.


    Habe mich bislang (zumindest bei meinen ollen Zelten) nicht so doll drum gekümmert. Abpuhlen. Fertig!


    Hätte ich ein sündhaftes teures Zelt und diese optische Beeinträchtigung würde mich stören - die Mail zum Hersteller wäre für mich die erste Wahl.


    :tarp:)


    Gruß Guido

    "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835

  • Hallo Michael_M,
    ich würde es mit Löschpapier versuchen. Also erst mit Eisspray und dann auf den Rest ein Löschblatt legen und vorsichtig mit dem Bügeleisen (auf dem Löschblatt) den Harz verflüssigen. Das Löschblatt saugt die Reste auf.


    LG
    Survivalopa

  • Auf der Unterseite beines Biwaksackes sind einige Harzflecken.
    So ein Fleck klebt 1-2 Tage, dann fast nicht mehr weil genug Dreck dran hängt. Harz und Dreck fällt dann automatisch von alleine ab und es bleibt nur noch ein weiß schimmerndes Etwas übrig ... Problem gelöst.
    Ich würde den Harzfleck am Tarp also mit irgendwas weichem, fusseligen bedecken (Staub, zerriebene Gräser, ...), dann ist der nach kurzer Zeit ausgetrocknet und fällt von selber ab.
    :tarp

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Das Material schonenste sollte die bereits erwähnte Methode mit dem einfrieren, mit anschliessender Löschpapier+Bügeleisen-Methode (auch bereits erwähnt) sein.


    Ich habe keine Ahnung was das für ein Material das Tarp ist....
    Ich benutze manchmal bei Handschuhen, Jacken etc. "PUNKTUEL" Diesel. Das ist nicht so aggressiv wie Benzin und greift den Kunststoffanteil des Stoffes nicht so sehr an. Wenn es keine Arbeitsjacke ist kommt sie umgehend danach in die Wäsche.
    Klar Butter etc. sollte auch gehen, aber das habe ich noch nie gemacht,... Grobmotoriker eben ;)