Blog-Artikel

    "Far North Bushcraft And Survival" ist ein YouTube-Kanal auf englischer Sprache. Leider ohne Untertitel. Dennoch ist er eine Vorstellung wert. Auch ohne Sprachkenntnisse erschließt sich einiges und die Atmosphäre der Videos ist einfach klasse.


    Lonnie und seine Frau Connie zeigen in ihren Videos auf sympathische Weise, wie man autark in der Wildnis (Nordamerika, Alaska) zurechtkommt und welche Einstellungen man mitbringen muss bzw. entwickeln muss. Sie nehmen sich Zeit und erklären ihre Sicht der Dinge und Zusammenhänge. Sie sprechen gut verständliches Englisch.


    Sie nutzen das volle Spektrum von Bushcraft. Es ist alles dabei, von primitiven Techniken, über Survival-Techniken, bis hin zur sinnvollen Nutzung moderner Ausrüstung, Technik und Werkzeugen, wie auch Vorbereitung daheim.


    Zitat von Lonnie (übersetzt)

    Komm mit und setz dich zu mir ans Lagerfeuer, während ich diese Themen so vertiefe, dass du leicht lernst, es dann

    Weiterlesen

    Heute stellen wir euch den YouTube-Kanal von Benjamin "Ben" Tüxen vor. Er heißt EinMannimWald.


    Ben ist Forstwissenschaftler und informiert fundiert über Bushcraft- und Outdoor-Themen. Es sind Themen wie z.B. Tiere, Pflanzen, Bushcraft- und Survial-Techniken, Wald- und Forstwissen, Ausrüstung und mehr. Er nimmt sich auch Zeit für seine Videos, aber durch Humor werden sie nicht langweilig. Durch seinen beruflichen Hintergrund beleuchtet er gerne Themen aus der Sicht eines Försters und Jägers. Er traut sich auch an rechtliche Themen heran und kommentiert diese. Das ist für deutsche Bushcrafter besonders interessant.


    Er hat schon sehr viele Videos gemacht, sodass man eine große Auswahl an Themen hat und viel zu sehen hat.


    Ben erklärt sein Kanalkonzept


    EinMannimWald - YouTube-Kanal


    Viel Spaß beim Stöbern.


    P.S. Wer einen interessanten Blog oder YouTube-Kanal hat, kann diesen gerne per PN zur Vorstellung vorschlagen.

    Weiterlesen

    Primitive Technology ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Dennoch möchte ich euch diesen YouTube-Kanal und Blog gerne vorstellen. Der Autor verfasst in Englisch, die Videos sind aber stumm. Er erzählt nicht, sondern zeigt. Das ist wohl mit eines der Erfolgsrezepte des Blogs.


    Der YouTube-Kanal hat mittlerweile 6,8 Millionen Abonnenten.


    Das Besondere an dem Blog ist, dass er alles mit blanken Händen herstellt. Man lernt primitive Techniken zur Herstellung von Werkzeug, zum Feuer machen und Erbauung von Unterkünften.


    Er zeigt, wie man aus nichts ein Heim errichten kann. Die Videos sind wirklich faszinierend.


    Die Umgebung ist ein tropischer Dschungel, sodass man nicht alles 1:1 übertragen kann. Dennoch gibt es sehr viel was man nach manchen und probieren kann.


    Die Video-Beschreibungen und Video-Titel sind mittlerweile automatisch auf Deutsch übersetzt.


    Primitive Technology Wordpress-Blog - Englisch
    Primitive Technology YouTube-Kanal - Englisch (automatische Übersetzung)


    Viel Spaß

    Weiterlesen

    Heute möchte ich euch einen YouTube-Kanal und Blog vorstellen, der sich mit dem Thema Bushcraft im Dschungel befasst. Er heißt daher auch passend Junglecraft. Der YouTube-Kanal und Blog wird von Paul betrieben. Er lebt in Malaysia, ist mutmaßlich Brite und berichtet von seinen Erfahrungen, die er im Dschungel gesammelt hat und gibt Tipps um sich an diese Umgebung anzupassen und sich damit vertraut zu machen.


    Alle Artikel und Videos sind auf Englisch, aber er spricht britisches Englisch, welches man gut verstehen kann. Für nicht englisch Sprecher: Die Videos kann man sich mit automatisch übersetzten Untertiteln ansehen und die Artikel kann man sich mit z.B. Google Translate übersetzen lassen.


    Bei Dokumentationen zu Dschungelexpeditionen fehlen leider oftmals die Details, die wichtig sind. Wie verhindert man, dass die Füße faulen? Welche Kleidung ist sinnvoll, welche nicht? Wie macht man sich die Umgebung zu Nutze? Was erwartet einen im Dschungel und wie kann man darauf reagieren?

    Weiterlesen

    Jetzt ist das Ganze zwar schon fast ein Jahr her, aber ich will den Beitrag endlich fertigmachen ...


    Alle Jahr wieder wird bei uns im Hof der Schnee auf einem großen Haufen geschaufelt, um Platz für die Autos zu schaffen.
    Dieses mal habe ich den letzten richtigen Schnee(10 cm Neuschnee über Nacht) dafür genutzt um einen Iglu daraus zu machen.
    In Ermangelung einer vernünftigen Form konnten keine "Schneeziegel" benutzt werden.
    In der folgenden Nacht habe ich dann mit Isomatte und Schlafsack drin übernachtet.
    tiefste Temperatur außen -4°C - tiefste Temperatur innen +1 °C
    Da dies mein erster Iglu war, habe ich einige Fehler gemacht. So war z.B. die Kuppel nicht gleichmäßig dick.
    In voller Montur im BW-Schlafsack (keine Ahnung welchen Temp-Bereich der hat) war es eigentlich nur etwas hart und die Liegefläche aufgrund des Iglu-Durchmessers ein wenig zu kurz.


    Mit meiner kleinen Ixus kann ich keine Weitwinkelaufnahmen machen, aber ich hoffe Ihr seht auch so genug.





    Weiterlesen

    Vom 27. bis 29.07.2012 fanden sich wieder Zahlreiche Forenmitglieder auf einem gemütlichen Zeltplatz in der Nähe von Kassel ein. Das Treffen bot die Möglichkeit sich auszutauschen, neue Dinge zu probieren oder einfach das Gesicht hinter dem Nicknamen einmal etwas besser kennen zu lernen. In lockerer Atmosphäre wurde Feuer gebohrt, geklettert, Pizza auf heißem Stein gebacken, über Ausrüstung diskutiert, Kräuter gesammelt und und und. Jeder der etwas neues probieren wollte konnte dies auf dem Treffen tun und so entstand auch die eine oder andere spontane Aktion.



    Am Freitag jedoch zeigte die Natur zu was sie in der Lage ist und schickte uns in der Nacht ein heftiges Gewitter (laut Deutschem Wetterdienst mit 45 Litern pro Quadratmeter in der Stunde). Hier konnten die aufgebauten Zelte oder Tarps zeigen was sie können. Der Lerneffekt blieb nicht aus denn dadurch, dass der eine oder andere einen kleinen See im Zelt oder Tarp hatte wurde am nächsten Morgen gleich damit begonnen die

    Weiterlesen

    Dieser Artikel setzt den im Blog bereits erschienen Text "Auswirkungen von Survival-/ Notsituationen auf Körper und Psyche" fort, bzw. ergänzt diesen. Es wird auf unsere angeborenen Reaktionsmuster: Kampf - Flucht - Totstellen eingegangen, mit denen der bedrohte Mensch versucht, sich an eine plötzlich eintretenden Notsituationen anzupassen bzw. mit ihr umzugehen.


    Tritt eine lebensbedrohlichen Situation auf, reagiert der Mensch, vermittelt durch das limbische System (Amygdala) - einem Hirnareal das für die "Emotions- und Angstkontrolle" zuständig ist -, ohne nachzudenken mit angelegten Überlebensreflexen. Diese Reflexe sind lebenserhaltende Reaktionsweisen, die bei Mensch und Tier gleichermassen vorkommen und im Laufe der Evolution entwickelt haben. Sie umgehen die Steuerung des Grosshirns/ Denkens (vgl. niederer Weg) und sind darauf ausgelegt, eine schnelle und adäquate Handlung zu ermöglichen. Bei Gefahr befähigen sie, ohne vorheriges Nachdenken, Reflektieren oder Bewerten, diese

    Weiterlesen

    Was ist man, wenn man an einem wundervollen Sonntagmorgen bei wolkenlosem, blauem Himmel und 25°C auf einem Wanderparkplatz am Waldrand steht und sich in mollig warmen Fleece­Overalls und zusätzlich noch dicke, hochgeschlossene und
    fast wasserundurchlässige Kunstfaser­Overals quält, die Sandalen gegen robuste Gummistiefel mit Stahlkappen tauscht und dann im Wald verschwindet?


    Ganz klar: verrückt ­ oder Höhlenforscher! Wahrscheinlich beides...


    Mich hat der Virus „Höhle“ schon vor einigen Jahren befallen und wen er einmal hat, den lässt er nicht mehr los. Doch was genau sind eigentlich Höhlen und was machen wir da drin?!? Schließlich ist eine Höhle meist eine lehmig­schlammig­nasse Umgebung mit durchschnittlich um die 8°C und extrem hoher Luftfeuchtigkeit – also alles andere aber bestimmt kein gemütlicher Ort!


    Wenn im Volksmund von einer „Höhle“ gesprochen wird, ist tatsächlich nicht immer eine echte Höhle damit gemeint. Sehr häufig werden auch gerne von Menschenhand

    Weiterlesen

    Das Treffen ist leider vorbei aber was bleibt sind viele Eindrücke, neue Bekannt- und Freundschaften, neue Kenntnisse, sowie die Freude auf die kommenden Treffen. Wir stellen an dieser Stelle die schönsten Fotos und die besten Berichte zusammen, damit auch die Daheimgebliebenen einen kleinen Eindruck erhalten. Die Diskussion zur Nachlese findet Ihr hier: http://bushcraftportal.net/ind…?page=Thread&threadID=980


    Outdoorfriend hat sich die große Mühe gemacht, und hat einen kommentierten Bildbeitrag erstellt: http://web490.srv11.sysproserv…ends/BCP-Treffen-2012.htm


    Seine Mühen möchten wir mit einem eigenen Blogeintrag würdigen :) http://bushcraftportal.net/ind…=UserBlogEntry&entryID=25


    Nun aber zum Treffen selbst:


    Nachdem der Wettergott am Anreisetag nicht so gnädig war und die Salzlackwiese tüchtig aufgeweicht hatte, passte sich am Samstag dann doch das Wetter der Laune der Besucher an. Bei strahlendem Sonnenschein hatten die Forumiten ausreichend Gelegenheit, sich zu beschnüffeln,

    Weiterlesen