Wasserdichte Paddeljacke.

  • Hallo !


    Ich möchte mir gerne eine wasserdichte Paddeljacke kaufen, welche würdet ihr mir empfehlen ?
    Sind diese auch atmungsaktiv und UV undurchlässig ?
    Schwitzt man darin sehr und wird der Schweiß nach außen abtransportiert ?
    Wie werden sie gereinigt ?


    Wenn ich ins Wasser falle, schließen diese wasserdichten Paddeljacken komplett ab oder gilt die "Wasserdichte" nur für den Regen ?
    Ist dort eine Art Neoprenmaterial mit eingearbeitet, so das ich z.B. im kälteren Flusswasser auch bei längeren Aufenthalt nicht zu sehr auskühle ?


    :confused

  • Na dann mach ich mal den Anfang...


    Welche Jacke würde ich empfehlen: Wer Geld hat kauft Kokatat, die sind glaube ich die einzigen die auch Gore Tex verarbeiten. Die Jacken sollen wirklich erste Sahne sein. Ich spreche da aber nicht aus eigener Erfahrung sondern von Erfahrungen meiner Clubkollegen. Die meisten in unserem Club und ich auch besitzen aber Jacken von Palm. Bei der Firma ist eigentlich für jeden Geldbeutel etwas dabei. Die Dinger sind von der Atmungsaktivität mehr als ok. Auch vom Schnitt her, einwandfrei. Es gibt auch andere Firmen, Yak, Stohlquist etc. aber von denen weiß ich nichts genaueres,also schreib ich nicht dazu. Du findest aber eine Vielzahl von Testberichten im Netz. Bedenke aber zur Atmungsaktivität folgendes. Du trägst eine Schwimmweste und hast an den aufliegenden Stellen eine Dampfsperre. Rechne Dir also aus, wie atmungsaktiv Deine Jacke sein wird...und noch was: Konfuzius sagt je weniger Reißverschluß desto geiler. :)


    Sind die Jacken wasserdicht und UV undurchlässig. UV undurchlässig ja, wasserdicht jein. Jein weil: Sitzt Du in einem Kajak und bist mit einer Spritzdecke eingepackt sind sie dicht. Aber nur, wenn Du im Falle einer Kenterung die Rolle beherrscht. Mußt Du aus dem Boot aussteigen dann sei Dir versichert, kommt immer Wasser im Bereich des Kamins(Hüfte, Bauch, Rücken) in die Jacke. Da hilft auch keine doppelte Schnürung etc. auch wenn die Werbung etwas anderes verspricht. Also wenn die Hals und Armmanschetten richtig schließen sind sie ergo dicht. Hoffe ich hab mich da verständlich ausgedrückt. Gegen Regen, Schnee bist Du mit einer Paddeljacke gefeit.


    Gereinigt und behandelt werden sie wie alle herkömmlichen Laminatjacken. Die Neopren oder Latexmanschetten pflege ich mit Glyzerin und Talkum.


    Neopren ist meines Wissens her in keine Jacke eingearbeitet es sei denn im Bereich des Kamins(wärmt die Nierchen), es würde mich aber nicht wundern, wenn es so etwas geben würde. Ich halte das aber für sinnfrei, weil man je nach Wetterlage eh die passende Kleidung drunter trägt.


    Falls Du vorhast mit einem Kanadier zu paddeln, spare Dir das Geld und nutze Deine Laminatjacke die Du auch zum wandern trägst. Das reicht völlig. Beim Kanadier sitzt Du auch über der Wasseroberfläche und nicht unter, wie in einem Kajak. Da brauchts keinen wasserdichten Armabschluß, weil man eh nicht naß wird.


    Hast Du vor öfters ins Wasser zu fallen, gönn Dir lieber Neopren und dazu eine Thermosflasche mit heißem Tee. :lol Hast Du vor, nicht so oft ins Wasser zu fallen, lass Dir die Paddeltechnik von Travelmad zeigen. Er paddelt fast so gut wie ich. :D Auf mein Wort und ich paddel schon mein ganzes Leben.


    Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

  • Falls du vor hast bei kälteren Temperaturen zu paddeln wäre eig noch eine gute Rettungsweste zu emfehlen. Hierbei auf die Bezeichnung achten, als Schwimmwesten werden zwar häufig (im allg) solcherlei Westen bezeichnet, auch von Händlern, das ist aber so nicht ganz korrekt und manche Schwimmwesten sind daher auch nur bessere "Schwimmhilfen".Achte auf die korrekte Bezeichnung "Rettungsweste", das sind Westen die auch bei Ohnmacht dafür sorgen das dein Kopf aus dem Wasser guggt.


    Stichwort ist der "Kälteschock" http://de.wikipedia.org/wiki/Ertrinken
    einfach mal durchlesen.


    Je nach Veranlagung halt, aber das weiss man in der Regel nicht vorher. Die meissten Menschen sind dahingehend nicht trainiert. Auf jedenfall wäre ein Neopren-shorty von Herbst bis Frühjar das mindeste was man für die eigene Gesundheittun sollte. Muss nicht viel Geld kosten, gibs brauchbare ab 50-60 Euro inklusive einer einfachen Schwimmweste 120.- denke das kann/sollte man durchaus investieren.


    Beim Kajak wäre noch darauf zu achten das du natürlich auch mit Weste gut ins und aus dem Boot kommst und auch damit Paddeln kannst. Wenn du die Möglichkeit hast am besten beim Händler testen.


    Ich selber bin zb Anfang März gekentert, unter Wasser ausgestiegen und mim Kajak ans Ufer geschwommen ohne Probleme. Auch gefrohren habe ich kein bissel (erst später als ich im Kafee saß ^^ ) Wassertempteratur war wohl um die 8 Grad. Ich muss aber dazu sagen das ich ganz alg nicht sooo sehr kältemfindlich bin.


    Dennoch werd ich mir für die "kalte" Saison noch besagten Neo kaufen, evt auch nen "long john" mal schauen, da muss man nicht unbedingt Riskio eingehen. und falls man es nie brauchen wird, umso besser.


    Als normale "Paddeljacke" gegen Witterung reichen normale Wind/Regenjacken völlig aus, musst halt schaun das sie weitgenug geschnitten sind so das du dich auch vernüftig drinn bewegen kannst.

  • Ich hatte mir mal eine günstige nicht dampfdurchlässige Paddeljacke mit so Latexmanschetten an den Bündchen gekauft. Selbst bei kälteren Temperaturen schwitze ich darin wie ein Schwein. Aus diesem Grund nutze ich die Jacke auch kaum (nur bei kalten Wassertemperaturen in Verbindung mit einem Neopren-Longjohn. Eigentlich habe ich beim Paddeln nur normale Sportklamotten an, die ich auch bei anderen sportlichen Aktivitäten nutze. Wenn es regnet schmeiße ich die ganz normale Hardshell drüber. Für mich als "Gelegenheitspaddler" reicht das.

    "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835