Sie sind nicht angemeldet.

WildHog

Outdoortourist

  • »WildHog« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2011

Danksagungen: 4401 / 2685

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. Dezember 2011, 18:27

einfache Kochstelle



Auf dem nebenstehenden Bild seht Ihr eine einfache Kochstelle. Ich habe an dem Tag zu Hause im Garten gekocht, daher die Feuerschale ^^.


Zunächst wird eine Astgabel angespitzt und in die Erde gesteckt, dann kommt ein langer Ast als Topfaufhängung darüber. Am hinteren Ende habe ich den langen Ast mit einem rudimentären Ast-Hering im Boden verankert. Die vordere Astgabel wird nicht in den Boden gesteckt, damit lässt sich je nach Neigung, die Topfhöhe verstellen. So hat man binnen ein paar Minuten eine einfache aber stabile Kochstelle auch für schwere Töpfe hergestellt. Der Topf ist übrigens ein Nachbau eines Hudson-Bay-Kupferkessels und wog mit 2 l Erbsensuppe schon ganz gut. Die Kochstelle hats gehalten, obwohl der Ast recht biegsam war.

Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ranger (06.12.2011), Rio (06.12.2011), BushcraftAustria (08.12.2011), Parzival (30.12.2011), Fagris (07.02.2012), Sloth (07.02.2012), Bushcraftranger (08.02.2012), kelte1964 (08.02.2012), Tracker (08.02.2012), Buschklepper (09.02.2012), Survivor of nature (12.04.2012), TappsiTörtel (27.08.2012), Kai78 (01.09.2012), Mitro (05.09.2012), Timberman (22.11.2012), benbushcraft (23.11.2012), MadFly (23.11.2012), LIPPO (23.11.2012), Boggo98 (09.12.2012)

pine spirit

Wandervogel

Registrierungsdatum: 5. Februar 2012

Wohnort: Kreuzau

Hobbys: Bushcrafting( Waldläuferhandwerk),in der Natur sein,Survival, Wandervogel

Danksagungen: 40 / 233

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Februar 2012, 12:57

Hier haben wir einen Kochgalgen zwischen zwei Astgabeln gebaut.
Die Feuerstelle war schon vorhanden,wurde aber erst mal "entmüllt.
"Wenn man die Natur wahrhaft liebt, so findet man es überall schön.

Vincent Willem van Gogh

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rio (07.02.2012), Wildschwein (07.02.2012), Fagris (07.02.2012), Sloth (07.02.2012), Bushcraftranger (08.02.2012), kelte1964 (08.02.2012), Buschklepper (09.02.2012)

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2011

Wohnort: Innsbruck

Hobbys: Natur, Husky, 4x4, Motorrad

Danksagungen: 231 / 271

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. Februar 2012, 21:57

Ist auch sehr vorteilhaft wenn an der Kochstelle der Schnee schön hoch liegt und man den Topfhalter einfach in passender Höhe reinstecken muss. ;)



ANDY
"Ich bin wie ich bin, die einen kennen mich, die anderen können mich."

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sloth (07.02.2012), pine spirit (07.02.2012), Wildschwein (07.02.2012), Bushcraftranger (08.02.2012), kelte1964 (08.02.2012), Ranger (08.02.2012), Rio (09.02.2012), Buschklepper (09.02.2012), TappsiTörtel (27.08.2012), Tracker (27.08.2012), LIPPO (23.11.2012), smeagol (09.12.2012), Boggo98 (09.12.2012)

benbushcraft

Administrator

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Kaiserslautern

Hobbys: Waldläufer und -streuner

Youtube:

Danksagungen: 1559 / 1844

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. Februar 2012, 07:25

Sag mal Andy, hast du das frei geschaufelt oder hat dir da Mutternatur geholfen?


Hier der Klassiker, leider in schlechter Qualität. Stock in Boden und die Höhe mit einem Stein regeln.
LG,
Benedikt

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wildschwein (08.02.2012), Bushcraftranger (08.02.2012), kelte1964 (08.02.2012), Rio (09.02.2012), pine spirit (09.02.2012), Survivor of nature (12.04.2012), Tracker (27.08.2012), LIPPO (23.11.2012), Boggo98 (09.12.2012)

Trapper John

unregistriert

5

Mittwoch, 8. Februar 2012, 09:29

Ja, einfach und schnell gemacht, gefällt mir, mach ich nämlich auch so Kuckst Du hier:
»Trapper John« hat folgende Bilder angehängt:
  • 001.JPG
  • BCT2011 016.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Trapper John« (8. Februar 2012, 09:43)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bushcraftranger (08.02.2012), Rio (09.02.2012), Mitro (05.09.2012), LIPPO (23.11.2012)

Walküre

unregistriert

6

Mittwoch, 8. Februar 2012, 16:08

Wir benutzen auf unseren Fahrten immer einen kleinen Hobo:

Ja da seh ich noch etwas anders aus. Das ist übrigens die Kluft der Waldjugend, grünes Hemd und schwarz-grünes Halstuch.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

benbushcraft (08.02.2012), Rio (09.02.2012)

7

Mittwoch, 8. Februar 2012, 16:41

Hier noch zwei Feuerstellen . Die erste ist von mir als ich alleine unterwegs war. Ich halte die Feuerstelle dann immer sehr klein und stelle den Topf je nach dem auch direkt zwischen die Steine.

Die zweite Feuerstelle haben 2 Jungs gebaut als wir mit 5 Mann unterwegs waren. Der Ofen funktioniert durch den Kamineffefkt tatsächlich wie ein Heißluftofen. Man sieht das Brot im Ofen stehen und der Kochtopf hängt davor
»Heiko« hat folgende Bilder angehängt:
  • Feuerstelle1.jpg
  • Feuerstelle2.jpg

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tracker (08.02.2012), Ranger (08.02.2012), Bushcraftranger (08.02.2012), benbushcraft (08.02.2012), Rio (09.02.2012), Buschklepper (09.02.2012), TappsiTörtel (27.08.2012), LIPPO (23.11.2012)

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2011

Wohnort: Innsbruck

Hobbys: Natur, Husky, 4x4, Motorrad

Danksagungen: 231 / 271

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. Februar 2012, 18:20

Sag mal Andy, hast du das frei geschaufelt oder hat dir da Mutternatur geholfen?


Mutter Natur hat zwar ein klein wenig mitgeholfen aber den allergrößten Teil musste ich freischaufeln.

ANDY
"Ich bin wie ich bin, die einen kennen mich, die anderen können mich."

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

benbushcraft (08.02.2012)

Registrierungsdatum: 19. April 2012

Wohnort: Hannover

Beruf: Unternehmer

Hobbys: Trekking & wandern, den Hund ausführen, spielen...

Danksagungen: 41 / 41

  • Nachricht senden

9

Montag, 27. August 2012, 10:24

Enfach schwer!

Wenn keine Äste zur Verfügung stehen, müssen andere Materialien her - z.B. Steine. Nach dem Kochen hatte ich eigentlich geplant den "Ofen" auszuprobieren - leider fing es an zu regnen... Der "Ofen" hatte sich aber bereits schön aufgewärmt und hätte nur einen kleinen Nebenfeuer zur Wärmeerhalt benötigt.

Grüße, Fjellsurfer
»Fjellsurfer« hat folgendes Bild angehängt:
  • 4.JPG

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wildschwein (27.08.2012), TappsiTörtel (27.08.2012), Tracker (27.08.2012), Mitro (05.09.2012), LIPPO (23.11.2012)

Registrierungsdatum: 19. Juni 2012

Beruf: Mercator

Hobbys: na was wohl..... *fg*

Danksagungen: 12 / 9

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 21. November 2012, 20:03

Kochstelle

Moin liebe Forumiten,

ich möchte hier auf garkeinen Fall eine Endlos-Diskussion über Feuerstellen etc. entfachen, aber:

Wo macht Ihr eure Feuerstellen. Ist doch hierzulande so ziemlich überall verboten. Ich meine ich hätte darauf auch mal lust,
aber ich beschränke mich derzeit bei solchen Aktivitäten auf meinen Schrebergarten...... Muss allerdings auch zugeben das ich zu feige bin
um z.B. in den Maschwiesen ein Feuer zu machen.

Freue mich auf eure Antworten.

Mit freundlichen Grüssen

der olle Mac

Registrierungsdatum: 28. Juli 2012

Wohnort: Leipzig

Danksagungen: 276 / 95

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 21. November 2012, 20:50

Eigenes Gelände (Vereine) oder zum Beispiel Angler zu sein hilft da ganz gut.

LG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

macbushcraft (21.11.2012)

DerWaldschrat

Waldschrat

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Von dr Alb ra!

Danksagungen: 336 / 134

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 21. November 2012, 21:00

Vorstufe eines schönen Kochfeuers

Hier die Vorbereitung eines "Schwedenofens" als Kochfeuer. Leider hat die Batterie vom Foto an dem Tag gesponnen, sodass ich es nicht mehr brennend fotografieren konnte. Daher eine kleine Beschreibung:

Man nehme relativ trockenes Totholz in entsprechendem Durchmesser. Das viertelt man und schnitzt sich Späne aus anderem Material. Dann werden die geviertelten Holzstücke am unteren Ende zu Feathersticks umfunktioniert und wieder als Block zusammengepuzzelt. Von oben werden nun die Späne eingefüllt, sodass ordentlich was drin ist, aber noch Luft durchziehen kann. Wenn es brennt, einfach oben den Topf aufstellen. Diese Feuerart ist auch als Wärmefeuer für vor und im Zelt geeignet, wer angst hat, dass es umfällt, kann den Holzklotz ein wenig eingraben, dann ist das (fast - man soll ja niemals "nie" sagen) ausgeschlossen.

It's no rain, just liquid sunshine...

Registrierungsdatum: 19. Juni 2012

Beruf: Mercator

Hobbys: na was wohl..... *fg*

Danksagungen: 12 / 9

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. November 2012, 21:01

mmmmh. dann bin ich ja ge*****t..... bin weder angler :( noch in einem Verein mit eigenem Grundstück......

Verdammt.......

DerWaldschrat

Waldschrat

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2012

Wohnort: Von dr Alb ra!

Danksagungen: 336 / 134

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 21. November 2012, 21:07

Wenn du angst hast, beim wilden Feuermachen erwischt zu werden - wobei hier die Landesgesetze unterschiedlich sind - such dir doch einfach eine abgelegene öffentliche Feuer-/Grillstelle.

Liebe Grüße,

DW
It's no rain, just liquid sunshine...

Registrierungsdatum: 19. Juni 2012

Beruf: Mercator

Hobbys: na was wohl..... *fg*

Danksagungen: 12 / 9

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 21. November 2012, 21:13

ja da muss ich mal schauen wo es hier welche gibbet......

Hey, aber erstmal danke für den Hinweis, da hätte ich auch selber drauf kommen können.....

Gruß Mac

Waldner

Quotenbauer

Registrierungsdatum: 15. August 2012

Danksagungen: 117 / 236

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 21. November 2012, 22:47

Hey Mac,

den Tipp mit den öffentlichen Feuerstellen wollte ich auch geben. Ansonsten - hast Du vielleicht irgendeinen Waldbesitzer/Landwirt/Jäger/Angler im näheren Bekanntenkreis? Vielleicht gibt es da Möglichkeiten. Ansonsten wären Industriebrachen, Kieskuhlen, etc. zu nennen, jedoch immer vorbehaltlich geltenden Rechts... Bei solchen Fragestellungen fällt mir übr. jedes Mal wieder auf, was für ein irres Glück ich habe, Bauer zu sein :D

Take care!
Irgendwas ist ja immer.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

macbushcraft (21.11.2012)

Registrierungsdatum: 19. Juni 2012

Beruf: Mercator

Hobbys: na was wohl..... *fg*

Danksagungen: 12 / 9

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. November 2012, 23:06

Hey Waldner,

da sagste was der Karnevalswagen unseres Vereins steht bei einem Bauern (oder heisst das heute Agrarwirt?) unter den frage ich nächste Woche direkt mal, da komme ich auch gut mit meiner Öko-Harley hin.

Many thx

der olle Mac

Registrierungsdatum: 25. Januar 2012

Wohnort: Lipper Bergland

Danksagungen: 168 / 171

  • Nachricht senden

18

Freitag, 23. November 2012, 12:26

Wenn ich nicht in den Wald darf, passiert sowas:





Gruß
Christoph
"Man sollte immer eine kleine Flasche Whiskey dabeihaben - für den Fall eines Schlangenbisses -
außerdem sollte man immer eine Schlange dabeihaben."
W. C. Fields

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

benbushcraft (23.11.2012), supi (23.11.2012), Wildschwein (09.12.2012)

Westwood

unregistriert

19

Sonntag, 9. Dezember 2012, 10:33

beweglicher Kochgalgen

Da hab ich auch noch was: den beweglichen Kochgalgen!

Hier hab ich den mal zur Ansicht aufgebaut, ohne Feuerstelle drunter. Man steckt einen Stock senkrecht in den Boden. Der waagerechte Arm, an dem der Topf dann später hängt, stützt sich mit seiner Astgabel dagegen. Das funktioniert also auf Stoß. Der schräge Haltearm wird einfach an dem Tragarm mit Paracord, Brennnessel, Brombeere oder so angebunden und hängt mit seiner Astgabel oben an dem senkrechten Ast. Der Teil funktioniert also auf Zug. Das hält um so besser, je mehr im Topf ist!

Vorteil ist, das man den Topf so jederzeit in der Höhe verstellen und auch vom Feuer weg schwenken kann.




Lieben Gruß,

Westwood :hobo

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wald (09.12.2012), krupp (09.12.2012), smeagol (09.12.2012), Ranger (09.12.2012), Wildschwein (09.12.2012), pine spirit (12.12.2012)

20

Sonntag, 9. Dezember 2012, 14:58

Hier einer der meinen; einen Ast unter einem Stein geklemmt und gegen einen Baum abgestützt.




Ein anderer zwischen Steine;


und im Schnee;



Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

benbushcraft (09.12.2012), smeagol (09.12.2012), Ranger (09.12.2012), Lederstrumpf (09.12.2012), Wildschwein (09.12.2012), Wald (10.12.2012), Ravenheart (10.12.2012), Affenjunge (11.12.2012), pine spirit (12.12.2012), Tracker (13.12.2012)

Social Bookmarks