Sie sind nicht angemeldet.

smeagol

Wandersmann

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Wuppertal

Hobbys: "Draußen" sein!

Danksagungen: 1917 / 2657

  • Nachricht senden

101

Donnerstag, 29. Mai 2014, 18:36

Vatertagskontrastprogramm

Aus meinem Kurzurlaub habe ich mir eine schöne Erkältung mit nach Hause genommen, so dass ich die letzten Tage nichts Großes unternehmen konnte (weder längere Wanderungen noch Sporteln). Heute endlich wieder alles im Lot. Der "Vatertag" wurde deshalb erstmal im Wald verbracht. Nicht mit Bollerwagen, Bier und Rumgegröle! Einfach nur mal wieder schön zügig eine längere Strecke mit dem Vierbeinder machen.

































Gruß Guido
"Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sel (29.05.2014), Teha (29.05.2014), bugikraxn (29.05.2014), Parzival (29.05.2014), Ranger (30.05.2014), hechtjogie (30.05.2014), benbushcraft (30.05.2014), der Yukoner (30.05.2014), Lederstrumpf (30.05.2014), Boggo98 (30.05.2014), TappsiTörtel (31.05.2014), ninetytwo (31.05.2014), Skuzzlebud (01.06.2014), Jeremiah Johnson (03.06.2014), Huntwriter (12.06.2014), Tracker (05.08.2014)

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Danksagungen: 1960 / 1018

  • Nachricht senden

102

Montag, 2. Juni 2014, 23:06

Ich war heute spontan im Ebbegebirge unterwegs, ohne großen Plan geguckt wo ich hinkomme. Ist vielleicht auch interessant für die Wanderinteressierten beim Fronleichnamstreff als kleiner Vorgeschmack, wir kommen nämlich an solchen Orten vorbei:


Wilder Wiesengrund



Totholz in der Fürwiggetalsperre



Riesenesche


Die Quellhangmoore sind die besonderheit der Region und mit einigen selten Arten


Typisch sind die Moorbirken für dieses Biotop





Wollgras



Zweiblättrige Schattenblume


Preiselbeere


Quirblättrige Weißwurz


Blick vom Nocken.
Zu viel Theorie verdirbt nur das Abenteuer. - draussen

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Teha (02.06.2014), Skuzzlebud (03.06.2014), Sel (03.06.2014), Jeremiah Johnson (03.06.2014), Tracker (03.06.2014), TappsiTörtel (03.06.2014), MPO (03.06.2014), smeagol (03.06.2014), benbushcraft (05.06.2014), ninetytwo (06.06.2014), Huntwriter (12.06.2014)

Registrierungsdatum: 27. November 2013

Wohnort: Essen

Hobbys: Bushcraft

Danksagungen: 145 / 216

  • Nachricht senden

103

Donnerstag, 5. Juni 2014, 16:31

Wandern an den Bruchhausener Steinen

Hallo zusammen, cih war am letzten Wochenende ein wenig draußen und habe die Gegend um die Bruchhausener Steine bewandert. Da ich nicht so der Schreiber bin anbei ein paar Fotos von der Tour.
»hechtjogie« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI0001.JPG
  • DSCI0007.JPG
  • DSCI0012.JPG
  • DSCI0014.JPG
  • DSCI0018.JPG
Es ist nett, wichtig zu sein, aber ist wichtiger, nett zu sein.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Affenjunge (05.06.2014), Parzival (05.06.2014), benbushcraft (05.06.2014), Teha (05.06.2014), Skuzzlebud (06.06.2014), ninetytwo (06.06.2014)

Lederstrumpf

facit omnia voluntas

Danksagungen: 1141 / 1079

  • Nachricht senden

104

Donnerstag, 12. Juni 2014, 12:07

Hornisgrinde-Breitenbrunnen-Brigittenschloß

Hallo zusammen!

Nachdem der "große Medizinmann" sein Einverständnis erklärt hat, darf ich nun in Maßen wieder Lasten auf dem Rücken tragen. Was liegt da näher, als eine kleine Tour!?

Vom Parkplatz Mummelsee auf die Hornisgrinde mit anschliessendem Abstieg über Breitenbrunnen und Wanderung zum "Brigittenschloß" und wieder zurück zum Mummelsee. Alles in Allem etwa 20 km, die es aufgrund ein paar Höhenmetern aber in sich haben.

Der Akku meiner DigiCam ruhte sich leider noch in der Ladeschale zuhause aus und so kann ich nur ein paar Handyfotos der letzten Etappe abliefern. Mein Dienst-Smartphone ist in Sachen Kapazität leider etwas schwach auf der Brust!


Brigittenschloß von Alex.Lederstrumpf auf Flickr
Los ging es durch lichten Wald leicht abwärts, hier aber schon kurz nach Breitenbrunnen Richtung Brigittenschloß.




Brigittenschloß von Alex.Lederstrumpf auf Flickr
Immer wieder eröffnet sich mir meine Heimat mit den klassischen Ausblicken auf die hügelige Landschaft des Nordschwarzwaldes.




Brigittenschloß von Alex.Lederstrumpf auf Flickr
Nach Breitenbrunnen geht der Wald in einen lichten Buchen(misch)wald über, der mit den typischen Granitfelsen/-findlingen gespickt ist. Dieser "Märchenwald" übt eine ganz besondere Anziehungskraft aus und man wartet förmlich darauf, dass "Merlin" um die Ecke biegt...




Brigittenschloß von Alex.Lederstrumpf auf Flickr
...oder nach dem Mittagsschlaf gähnend aus einer der zahlreichen natürlichen Höhlen schlüpft ;) ...!




Brigittenschloß von Alex.Lederstrumpf auf Flickr
Rechts eine schöne Rasthütte am Brigittenschloß, schön schattig gelegen und überraschenderweise ohne zerdepperte Flaschen, angekokelte Balken und ohne zerstörte Bänke/Tische! NEIN, auf dem Hügel landet gerade KEIN Ufo...das Licht kommt einfach durch die "immense" Kontrastfähigkeit der Optik meines BlackBerry Z10(dienstlich geliefert)!




Brigittenschloß von Alex.Lederstrumpf auf Flickr
Vom Brigittenschloß sind nur noch die Reste der ehemaligen Wehrmauer zu sehen...




Brigittenschloß von Alex.Lederstrumpf auf Flickr
...aber es eröffnen sich von dort oben traumhafte Ausblicke über die gesamte Oberrheinische Tiefebene, bis weit nach Frankreich hinein. Die Vogesen im Dunst sind leider auf den "tollen" Bildern meines noch "tolleren" Handies nicht zu erkennen :motz !




Brigittenschloß von Alex.Lederstrumpf auf Flickr
Blick zurück zur "Nadel" des SWR-Sendeturms auf der Hornisgrinde, von wo ich gekommen bin.




Brigittenschloß von Alex.Lederstrumpf auf Flickr
Kleiner Abstecher zum "Fuchsschroffen" auf dem Rückweg. Das ist ein 315 Milliarden Jahre alter Fels, bei dem früher sehr viele Füchse gehaust haben und dort auch ihre geraubten Hühner versteckt haben!




Brigittenschloß von Alex.Lederstrumpf auf Flickr
Auf dem Rückweg habe ich mich dann doch etwas beeilt...mir ist eingefallen, dass ich zwei Fenster offen stehen lassen habe und der Wäscheständer im Garten noch voll bestückt war :unschuld ! ...es hat gereicht! Knapp, aber es hat gereicht!

So long!

Lederstrumpf :gewehr
__________________________________________________________________________________________________________
Wer immer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen!

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hechtjogie (12.06.2014), Teha (12.06.2014), Huntwriter (12.06.2014), TappsiTörtel (12.06.2014), ninetytwo (12.06.2014), Affenjunge (13.06.2014), AKA (13.06.2014), Sel (13.07.2014), benbushcraft (05.08.2014)

TappsiTörtel

Wolkenfänger

Registrierungsdatum: 11. Juli 2012

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Programmierer, Fitnesstrainer

Hobbys: Natur, Sport, Science Fiction

Youtube:

Danksagungen: 707 / 659

  • Nachricht senden

105

Donnerstag, 12. Juni 2014, 17:23

@lederstrumpf:
Glückwunsch zur Genesung rechtzeitig zum Sommer, dann mal raus!
Bzgl. Bilder: natürlich ist es toll solche Topbilder zu sehen wie z.B. von smeagol. Aber auch bei den "einfach geknippsten" macht es Spaß wenn man sieht, dass die Tour durch herrliche Natur ging, das Erlebnis gefühlt wurde, die Assoziationen mit einem durchgingen (Merlin) und die Bilder Lust auf die nächste Tour machen.
Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

Lederstrumpf

facit omnia voluntas

Danksagungen: 1141 / 1079

  • Nachricht senden

106

Donnerstag, 12. Juni 2014, 18:02

Ja, da hast Du Recht, Tappsi! Smeagols Bilder sind "Bundesliga" und andere Bilder sind "Bolzplatz"!!!

Hier zählt einfach, dass man sich ein klein wenig freut, dass man jemand, der nicht live dabei war, im Nachhinein "mitnehmen" und daran teilhaben lassen kann!

Danke für Deinen Zuspruch. Der Rücken kommt ganz langsam wieder in eine "brauchbare Form" und.... die Gegend dort hat wirklich etwas Mystisches. Ich bin KEIN Esoteriker oder so (...nur ein Fan der Sage), aber es waren dort keine anderen Leute unterwegs und es hat mich daran erinnert als ich in der Bretagne war und dort den Felsen besucht habe, der angeblich das Grab Merlins ist! Aber das nur am Rande und im Anhang!


Herzliche Grüße
Lederstrumpf :gewehr
»Lederstrumpf« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0113.JPG
  • DSC_0114.JPG
  • DSC_0116.JPG
__________________________________________________________________________________________________________
Wer immer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

benbushcraft (05.08.2014)

Registrierungsdatum: 18. August 2013

Wohnort: Plettenberg

Danksagungen: 13 / 3

  • Nachricht senden

107

Freitag, 13. Juni 2014, 10:34

Kleiner Ausflug in Grün

Morgen zusammen,

ich habe gestern spontan meinen Rucksack gepackt und bin für eine Nacht im Wald verschwunden. Das Wetter hat sich ja mehr als dazu Angeboten. :)

Bis zu der Stelle waren es nur ca 4,5km zu laufen, aber mir ging es einfach nur darum draußen zu sein. Davon mal abgeshen wollte ich auch mal mein neues Tarp ausprobieren. Alles gut, bin zufrieden. :tarp
War Abends so gegen 19:30 da und heute morgen um 9:00 wieder zuhause.







Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.

Charles Darwin

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

TappsiTörtel (13.06.2014), ninetytwo (13.06.2014), Parzival (14.06.2014), Sel (12.07.2014), benbushcraft (05.08.2014)

Sel

echter Höhlenwurm

Registrierungsdatum: 6. November 2013

Wohnort: Radebeul

Hobbys: Basteln mit Elektronik, Ausrüstung selbst herstellen, draussen sein :-)

Danksagungen: 481 / 531

  • Nachricht senden

108

Samstag, 12. Juli 2014, 18:42

Auch mal wieder draussen gewesen....

Ein paar Impressionen meiner Tour möchte ich euch geben. Ich wandere im Elbsandsteingebirge selten die Wege der Landkarten, viel schöner (und anspruchsvoller) sind die Pfade für die Kletterfreunde oder eben wirklich in Vergessenheit geratene Wege....

Los gings zum Aufstieg zum Schwarzen Loch, eine kleine Nische in den Felsen.



Ein Urwald sieht auch nicht anders aus... :)



Dieser Felsen hats mir angetan. Da gabs irgenwann mal einen Felssturz, paar Brocken verkeilten sich und bildeten so was wie eine Grotte. Der Stein wollte aber nicht, blieb jedoch am hinteren Ende eingeklemmt. Und so steht nun der Fels (etwa 3 Meter lang, vielleicht 2 Tonnen schwer) freistehend in der Grotte.



Habe versucht mit dem Handy mal ein Video zumachen:



Weiter oben hat man eine Wahnsinnsaussicht, obwohl das Wetter gar nicht so gut war.



Es gibt Felsen auf Stelzen...



Felsen im Bogen...



... Baumpilze ...



Und Leute, die ihr NVA-Gerödel liegenlassen...



Für Vitamine zwischendurch muß man sich bücken, aber es lohnt.



Beim Wandern gehts auf den Felsen lang, Halteklammern bringen Sicherheit. Einfach durch, man hält sich da halt fest...



--- und sieht erst nach paar Metern, wo man eigentlich rumgekraxelt ist. Nix für Höhenangst oder Kinder.



Wenn ein Baum mangels Erde nicht in die Tiefe kann, Fels sein Wachstum behindert, dann gehts eben obenlang. Hauptsache wachsen!



Der Tag war vorbei, es geht ans Schlafen. Hier im Elbsandsteingebirge nennt man diese Orte "Boofen". Meist ist das eine Stelle mit überhängendem Felsen, bissel Sand drunter (sogenannter Sandkasten).



Für mich wars zu viel Platz. Aber ich konnte pennen.
Nächtens 4 Uhr kam ein Fuchs vorbei. Er roch meine Futtervorräte, kam aber an die verschlossenen Taschen nicht ran. Er stellte sich neben mein Biwack und fing an zu bellen und zu knurren. Daraufhin wachte ich auf, knurrte zurück. Der Fuchs kam in seiner Wut bis 50cm an mich ran, war richtig aufgeregt und wollte es nochmal versuchen. Ich brüllte ihn an, das er verschwinden solle, das tat er dann auch...



Frühstückstee....



Dann eine kleine Wanderung auf Kletterpfaden....





Hier hat der Borkenkäfer echt ganze Arbeit geleistet, die Natur wird das aber verkraften.



Nun gings nach Hause (oder besser zum Auto).



Sind die eßbar? Die waren ganz weich und rochen so herrlich nach Pilz....



Ja, das wars dann schon. Wie gesagt, wer mitkommen möchte, einfach melden. Diese zwei Tage waren wunderschön. Habe Wege gefunden, für mich neu und überwältigend. Einfach wirklich schöne Tage, auch wenn ich sie in den Knochen merke :(

LG Sel
Meine Grundsätze:
...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

(auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

[/size]

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

TappsiTörtel (12.07.2014), Ranger (12.07.2014), Teha (12.07.2014), Skuzzlebud (13.07.2014), hechtjogie (14.07.2014), DCT996 (14.07.2014), benbushcraft (05.08.2014)

TappsiTörtel

Wolkenfänger

Registrierungsdatum: 11. Juli 2012

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Programmierer, Fitnesstrainer

Hobbys: Natur, Sport, Science Fiction

Youtube:

Danksagungen: 707 / 659

  • Nachricht senden

109

Samstag, 12. Juli 2014, 20:25

Wow, super, auch hin will ^^
Du schreibst "selten auf Wegen der Landkarte" und mir hat mal jemand erzählt, dass es fürs Elbsandsteingebirge in den Keltterbereichen quasi inoffizielle Karten gibt, die eben Wege zeigen, die offiziell nicht auf den Karen drauf sind. Soll irgend so ein "unter der Hand Ding" sein. Wege, die gerade die nicht verzeichneten "illegalen" aber tollerierten Übernachtungsmöglichkeiten unter Überhängen / Felsnischen bedienen.
Ist da was dran?
Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

Sel

echter Höhlenwurm

Registrierungsdatum: 6. November 2013

Wohnort: Radebeul

Hobbys: Basteln mit Elektronik, Ausrüstung selbst herstellen, draussen sein :-)

Danksagungen: 481 / 531

  • Nachricht senden

110

Sonntag, 13. Juli 2014, 08:15

Na ja, "inoffizielle" Karten würde ich nicht sagen. Hier gibs für bestimmte Bereiche handgemalte Karten die gar nicht so schlecht sind ;)
Es gibt dann noch Kletterführer zu kaufen für viele ganz enge Bereiche. Jedoch zum Wandern sind diese Führer praktisch nicht verwendbar. Ich war als 16jähringer Grünvogel dort im Gebirge sehr oft unterwegs. Damals gab es noch sehr viel mehr Wege, die heute nicht mehr existieren oder völlig unbekannt sind. Im Gedächtnis sind aber noch paar Wege gespeichert :) . Die Übernachtungen in den Boofen sind gestattet, aber es gibt kein offizielles Boofenverzeichnis. Da heißt es suchen oder sich im Internet schlau machen. Oder aber man verhält sich der Umwelt angepasst und pennt wo man es für gut befindet. Es gibt klare Nationalparkregeln, die zu beachten sind, ansonsten ist man da so ziemlich frei.

Es ist wie überall in schönen Gegenden. Wer lärmend durchs Unterholz rattert, der ist fehl am Platz. Unauffällige Kleidung, naturverbundenes Verhalten und (ganz wichtig UND zu beachten!) kein Feuer. Dann passiert auch keine Unannehmlichkeit mit behördlichen "Würdenträgern".

LG Sel
Meine Grundsätze:
...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

(auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

[/size]

Lederstrumpf

facit omnia voluntas

Danksagungen: 1141 / 1079

  • Nachricht senden

111

Sonntag, 13. Juli 2014, 08:51

Hallo Zusammen,
Die Übernachtungen in den Boofen sind gestattet, aber es gibt kein offizielles Boofenverzeichnis. Da heißt es suchen oder sich im Internet schlau machen.
da sich das für mich ziemlich interessant anhört, hab ich mal etwas gesucht. http://www.wandern-saechsische-schweiz.de/Liste_Boofen.htm
Fand diese Seite ganz gut und GPS-Koords gibts noch dazu.

Eine Frage aber noch: Es scheint ja mittlerweile ziemlich streng zu sein mit Feuer machen dort. Sel, hast Du da Infos, ob Trangia(Bild "Frühstückstee") noch toleriert wird, oder ob da sofort konsequent mit Bußgeldern um sich geworfen wird. Ist ja schliesslich ein Nationalpark.

Grüße
Lederstrumpf :gewehr
__________________________________________________________________________________________________________
Wer immer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen!

Sel

echter Höhlenwurm

Registrierungsdatum: 6. November 2013

Wohnort: Radebeul

Hobbys: Basteln mit Elektronik, Ausrüstung selbst herstellen, draussen sein :-)

Danksagungen: 481 / 531

  • Nachricht senden

112

Sonntag, 13. Juli 2014, 10:16

Deine angesprochene Seite ist wirklich eine Empfehlung. Vor allem weil dem unbedarften Wanderer aus fernen Ländern ^^ gute Vorschläge und Tips unterbreitet werden (mit wirklichem Bezug zur Realität!). Die genannten Boofen wirst du selten, trotz GPS, finden. Die Wege dorthin sind fast ausnamslos Bergpfade, fast unmarkiert (bei viel Glück ein schwarzes Dreieck auf weißem Grund).

Feuermachen ist strengstens verboten und das ist gut so. Stehe ich auch voll dahinter. Dieser Landschaft schadet so was. Schon mal einen verrauchten Felsen gesehen und gerochen? Der Dreck einer gewesenen Feuerstelle stört dort wirklich, ich rege mich schon wieder auf.... :( Mit Trangia kochen, andere nehmen Gas... Mit den Hütern der Wälder dort habe ich bis jetzt nie ein Problem mit dieser Art Kochen gehabt. Klar darf dann der Rastplatz nicht einer Müllkippe ähneln und die Kocherei nicht zum Sternemenü ausarten, auch nicht kilometerweit sichtbar sein (Thema Windschutz als Sichtschutz), kein Rauch, kein Geruch.
Es gibt eine klar ausgeschilderte Kernzone des Naturschutzgebietes. Dort darf nur auf markierten Wegen gewandert werden, kein Feuer, keine Übernachtung. Allerdings halte ich querbeet Wanderungen für bedenklich, wenn nicht gar gefährlich. Zu schnell endet eine schöne kleine Wiese (oder Lichtung) aprupt in einem 15 Meter tiefen Felsabhang (oder sehr viel tiefer), der nicht immer als solcher zu erkennen ist.
Was die Strafen angeht, es kann teuer werden. Beispiele kenne ich aus Gesprächen, mal einen "verbotenen" Weg gegangen, da waren knapp 80 Euronen fällig. Die Umstände von damals sind mir nicht bekannt. Mit Sicherheit kommt es auf das eigene Verhalten, die Jahres- und die Uhrzeit an (Störung der Tiere oder Natur). Ein paar Verordnungen finden sich mit gutem Willen im Netz. Jedoch fange ich nicht vor dem Wandern an, Gesetze zu studieren oder gar zu begreifen....
Abschließend... Warum darf ich unmarkierte Wege nicht betreten in der Kernzone, wenn der Forst auf solchen Wegen mit seinen Fahrzeugen durchfahren darf? :wallbash

Nationalparkverordnung (besonders §6)

LG Sel

Am Rande...
lustige Wegebeschilderung
Meine Grundsätze:
...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

(auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

[/size]

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sel« (13. Juli 2014, 10:33)


Registrierungsdatum: 27. November 2013

Wohnort: Essen

Hobbys: Bushcraft

Danksagungen: 145 / 216

  • Nachricht senden

113

Montag, 14. Juli 2014, 09:19

Schöne Tour Sel!
Ich hoffe ich schaffe es mal mit dir eine Tour in deiner Heimat zu machen.
Grüße
Gerd
Es ist nett, wichtig zu sein, aber ist wichtiger, nett zu sein.

Registrierungsdatum: 5. Juli 2014

Wohnort: Köln

Beruf: Coaching + Kinesiologie

Hobbys: draußen sein, guerilla gardening, natural movement, Kung Fu, Qi Gong und selber atmen - hahahahaha, basteln, schnitzen, experimentieren

Danksagungen: 61 / 54

  • Nachricht senden

114

Montag, 14. Juli 2014, 16:40

Mikrotour in Köln

Heute habe ich mich mit einem unserer Bushcrafter hier aus dem Forum in Köln verabredet und ein klitzekleines Töurchen gemacht. Es hat wunderbar geniesel-regnet, also das perfekte Outdoor-Wetter (weil außer uns kein Schwein unterwegs war).

Wir haben zu allererst einen Ast von einem Totahorn abgesägt, den H. in einen Holzhammer verwandeln möchte. Ganz tolles Teil, sieht jetzt schon wunderbar aus, und das wird bestimmt richtig schön.

Dabei habe ich einen Baum mitten im Gesträuch entdeckt, der voller Mirabellen (oder kleiner roter Pflaumen) hing. H. hat dann wunderbarerweise eine Libelle in der Mirabelle gefunden... Die saß da und putzte ihr Köpfchen.

Wir haben dann eine Runde durch den Blücherpark gedreht und viele essbare Pflanzen gefunden, haben uns voll gut amüsiert, haben meinen neuen Kocher angeschmissen (zünftig mit Birkenrinde und neumodern mit Feuerzeug) und den einfach mal getestet.

* * *

Viele Menschen denken, daß eine Großstadt doch keinen "Busch" haben kann, doch im Falle Kölns sieht das anders aus, Leute!
  • Wir haben auf Kölner Boden 240 Quadratkilometer Wald
  • wir haben viele Kilometer Stadtpark, und das sind alles andere als Rasen-Monokultur-Flächen! Das sind ökologisch vielfältige mit Obstbäumen und einer unglaublichen Artenvielfalt an Kräutern, Pilzen, Blumen, Obst- und Nutzgehölzen.
  • In dieser Stadt leben neben den "normalen Tieren" auch Füchse und eine Unmenge an Kaninchen, die Seen sind voller Fische und Schildkröten.
  • wir haben heute Sumach gefunden, 4 Meter hohen Bambus, und an Essbarem: Apfelbäume, Brombeeren, Walnüsse (leider dauern die aber noch), Esskastanien (dito), rote und gelbe Mirabellen, Storchschnabel, kleine Braunelle, Löwenzahn, Wegerich, Große Klette, Gänseblümchen und vieles mehr...
All dies haben wir heute genossen und uns gefreut, in einer so reichen Stadt zu leben - ein riiiiesiger Abenteuerspielplatz für große Jungs und Mädelz.

Trotz Regen war das ein toller Tag, und ich kann nur sagen: Geht raus, auch wenn das Wetter sch... ist. Draußen ist es meist viel schöner als man von innen denkt.

* * *

Eure Bushcraft Amazone
»BushcraftAmazone« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mirabelle rot 2 klein.jpg
  • Libelle in Mirabelle klein.jpg
  • Storchschnabel klein.jpg
  • Sumach - Essigbaum.jpg
This is a zoo - and the keeper ain´t you. (Lou Reed)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BushcraftAmazone« (14. Juli 2014, 16:47)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sel (14.07.2014), benbushcraft (05.08.2014)

Sel

echter Höhlenwurm

Registrierungsdatum: 6. November 2013

Wohnort: Radebeul

Hobbys: Basteln mit Elektronik, Ausrüstung selbst herstellen, draussen sein :-)

Danksagungen: 481 / 531

  • Nachricht senden

115

Montag, 14. Juli 2014, 17:19

Wer das Grünzeugs kennt ist klar im Vorteil.... (z.B. Unterschied zwischen Mirabelle und Libelle?) :wallbash

LG Sel
Meine Grundsätze:
...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

(auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

[/size]

Registrierungsdatum: 5. Juli 2014

Wohnort: Köln

Beruf: Coaching + Kinesiologie

Hobbys: draußen sein, guerilla gardening, natural movement, Kung Fu, Qi Gong und selber atmen - hahahahaha, basteln, schnitzen, experimentieren

Danksagungen: 61 / 54

  • Nachricht senden

116

Montag, 14. Juli 2014, 17:28

Hahaha, der war gut, Sel.
Die LIbelle ist das Ding mit den Flügeln und 6 Beinen dran - und die Mirabellen sind einfach rund, süß und lecker. :confused

GLG
This is a zoo - and the keeper ain´t you. (Lou Reed)

Sel

echter Höhlenwurm

Registrierungsdatum: 6. November 2013

Wohnort: Radebeul

Hobbys: Basteln mit Elektronik, Ausrüstung selbst herstellen, draussen sein :-)

Danksagungen: 481 / 531

  • Nachricht senden

117

Dienstag, 5. August 2014, 15:08

Wieder mal ging es raus in mein Gebirge. Es war allerdings zu warm für meinen Geschmack und ich fand kein Wasser. Da mußte ich am zweiten Tag leider abbrechen. Alle Quellen die ich kannte - ausgetrocknet. Nächstes Mal muß ich dann eben 5 Liter Wasser mitschleppen, *ächts*.

Wanderwege sehen eben so aus, wenn sie unter "Normal" fallen.



Auf Bergpfaden (die ich nicht jedem einfach so empfehlen würde) gehts wild zu. Dieser Baum hat ganz bestimmt eine sehr lange Geschichte zu erzählen.



Natürlich gibts immer wieder den einen oder anderen Ausblick zu geniesen.





Den lieber nicht essen, sind ja schon Fliegen drauf :unschuld



Zum Schluß des Tages einfach nur pennen, der Platz dazu ist ideal. Nur eben kein Wasser...



Früh am Morgen stapfte ich dann noch 3 Stunden bis zu meinem Auto und fuhr heim. Aber schön wars trotzdenm!

LG Sel

Edit...
Hier reiche ich noch ein Video nach :)

Meine Grundsätze:
...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

(auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

[/size]

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sel« (5. August 2014, 18:23)


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

benbushcraft (05.08.2014), Skuzzlebud (05.08.2014), Teha (05.08.2014), TappsiTörtel (05.08.2014), schubben87 (06.08.2014), bugikraxn (09.08.2014)

smeagol

Wandersmann

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Wuppertal

Hobbys: "Draußen" sein!

Danksagungen: 1917 / 2657

  • Nachricht senden

118

Donnerstag, 7. August 2014, 20:30

Zur Zeit nutze ich jede kleine Gelegenheit um vor der Arbeit und der heimischen Baustelle zu flüchten! :) Selbst die kleinen Runden mit dem Hund oder die kleinen Sporteinheiten werden zelebriert. Heute hatte ich sogar mal wieder nachmittags 3 Stunden Zeit für den Vierbeiner. Ich bin urlaubsreif!















"Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Skuzzlebud (07.08.2014), Parzival (07.08.2014), Sel (08.08.2014), Boggo98 (08.08.2014), bugikraxn (09.08.2014)

smeagol

Wandersmann

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Wuppertal

Hobbys: "Draußen" sein!

Danksagungen: 1917 / 2657

  • Nachricht senden

119

Samstag, 9. August 2014, 17:35

Die heimische Baustelle geht mir echt auf den Senkel! Deshalb heute wieder nur Zeit für ein paar notwendige urbane Erledigungen und eine etwas ausgedehnte Hunderunde. Noch zwei Wochen dann ist Urlaub!













Jetzt noch einen Kaffee und dann geht's an die dringenden Gartenarbeit - auch toll!
"Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »smeagol« (9. August 2014, 17:40)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sel (10.08.2014), Teha (10.08.2014), H.Gerdson (01.04.2015)

Sel

echter Höhlenwurm

Registrierungsdatum: 6. November 2013

Wohnort: Radebeul

Hobbys: Basteln mit Elektronik, Ausrüstung selbst herstellen, draussen sein :-)

Danksagungen: 481 / 531

  • Nachricht senden

120

Sonntag, 10. August 2014, 09:52

Deine Fotos - absolute Oberliga! Danke.
Wegen Baustelle zu Hause... Hast keine Helfer? Nicht das du uns hier umfällst vor Frust! :bulb

LG Sel
Meine Grundsätze:
...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

(auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

[/size]

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks