Sie sind nicht angemeldet.

Das Forum vom 21.10.2018 wegen umfangreicher Updates nicht oder nur Zeitweise erreichbar sein.

WildHog

Outdoortourist

  • »WildHog« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2011

Danksagungen: 4402 / 2685

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Juni 2012, 08:41

Dost oder Johanniskraut (???)

Thema wurde editiert Nu hat mich der Waldläufer verunsichert ^^ Wenn es tatsächlich eine andere Pflanze sein sollte: Mea Culpa, ich lerne noch. Ich bin mir bei meiner Bestimmung sicher, aber das will nichts heißen :lol

Am Anfang war er sich sicher... Bis zur endgültigen Bestimmung durch Blüte bleiben hier mal die Fragezeichen stehen ^^

????


Ich hatte lange überlegt ob er es ist oder nicht (aber der Geschmack ist unverkennbar ^^): In einem kleinen lichten Eichen-Mischwäldchen habe ich gestern Dost gefunden, besser bekannt als "Wilder Majoran", noch besser bekannt als "Oregano". Botanisch gehört die Pflanze zu den Lippenblütern (Lamiaceae). Typisches Merkmal dieser Familie (auch wenn keine Blüten vorhanden sind): Die Blätter sind kreuzweise gegenständig angeordnet und der Stängel ist vierkantig. Die Pflanzen auf den folgenden Bildern sind noch recht jung, mit der Zeit verholzen die Stängel und werden dunkler.


Dost (Origanum vulgare) von wildhog9910 auf Flickr

Dost schmeckt leicht "minzig-majoranig" und eignet sich gut als Würzkraut (klar... was wäre eine Pizza ohne Oregano ^^ ). Die Blätter lassen sich frisch, aber auch getrocknet verwenden. Als Standort mag der Dost es warm und sonnig. Obwohl ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatet, findet man den Dost fast in ganz Europa.


Dost (Origanum Vulgare) von wildhog9910 auf Flickr

Im Unterschied zum echten Majoran schmecken die Blätter nicht ganz so würzig, zudem bilden sich beim echten Majoran die Blüten an den unteren Ansätzen der Blattstängel.


Dost (Origanum Vulgare) von wildhog9910 auf Flickr

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ranger (06.06.2012), Parzival (06.06.2012), Timberman (06.06.2012)

Registrierungsdatum: 30. Mai 2012

Wohnort: bei Bautzen

Beruf: mach wieder Gärten schön

Danksagungen: 216 / 317

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Juni 2012, 20:20

Lecker , lecker besonders zu Huhn, aber passt bloß auf wenn ihr euch den ins Gartenbeet holt( gekauft nicht gegraben), der "guckt" 3-4 Jahre und geht dann los..... bis ans Ende des Gartens (nur Giersch ist Schneller), dann heißt es fleißig Salat (oä) essen (Fotosynthese unterbrechen ist besser und nahrhafter als jäten) (Frage an Wildhog: Stand das erste Fotoexemplar total im Schatten oder ist da wieder die Vergrößerung, kommt mir sehr geschossen vor, im Pflanzenqizz wär ich da eher auf Hartheu gerutscht, auch wegen der starken Nervatur und der Ästchen und der länglichen Blätter, evtl kannst du ja bitte ein allg. bekannten Gegenstand zum Größenvergleich mal dazutun)NEEEEEEEEEEE je länger ich guck umso Johanniskrautlicher wird mir bei Bild 1 also ab

wenn das so nicht alles in die Kategorie passt bitte ich das zu entschuldigen und gegebenenfalls zu löschen,aber vom Laberfeuer bin ich jetzt zu weit weg

Stellt euch vor es geht und keiner kriegt`s hin

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wildschwein (06.06.2012)

WildHog

Outdoortourist

  • »WildHog« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2011

Danksagungen: 4402 / 2685

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Juni 2012, 21:25

Moin Waldläufer, deswegen schrieb ich ja ich sei mir nicht sicher. Aber der Geschmack war eindeutig. Gut... ich weiß nicht wie Johanniskraut schmeckt ^^ Der Kamerad auf dem ersten Bild hat sich durch eine Kolonie Waldziest emporgekämpft, die Stelle war ein lichtdurchfluteter kleiner Eichenwald. Die Blätter waren etwa 1-1,5 cm lang. Ich schwöre nicht drauf das ich recht habe, aber die Pflanze schmeckte nach Oregano ^^

Vielleicht kann sich ja noch ein Pflanzenexperte einhaken.

Thema wurde editiert Ich hab grade mal ein wenig recherchiert: Bei Johanneskraut sollen die Blätter mit kleinen rötlichen Punkten versehen sein, die Johanniskrautöl enthalten. Beim Zerreiben der Blätter würden die Finger leicht rot. Stimmt das? Denn das war bei obiger Pflanze nicht der Fall.

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Danksagungen: 1960 / 1018

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Juni 2012, 22:26

Die sehen mir auch eher nach Johanniskraut als nach Oregano aus. Vor allem die Blattadern und die Verzweigung stimmen irgendwie nicht überein. Darüberhinaus gibt es auch Johanniskraut das keine roten Flecken hat. Aber wenn du sagst es schmeckt danach, dann wirds das wohl sein.
Geh mal davon aus, dass die Wuchsform sich wegen dem Boden oder den Nährstoffen etwas verändert hat.
Zu viel Theorie verdirbt nur das Abenteuer. - draussen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wildschwein (06.06.2012)

WildHog

Outdoortourist

  • »WildHog« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2011

Danksagungen: 4402 / 2685

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Juni 2012, 22:31

Nun bin ich verunsichert ^^ Ich werde wohl warten müssen bis die Pflanzen anfangen zu blühen, dann hätten wir Gewissheit. Kann man sich denn einen Geschmack auch einreden wenn er im Bestimmungsbuch so beschrieben wird? :confused

Bis dahin kennzeichne ich den Thread mal mit großen Fragezeichen ^^, Danke Euch beiden, nur so kann man lernen :daumen

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Danksagungen: 1960 / 1018

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Juni 2012, 22:43

Das Problem an diesen Fernerkennungen ist, dass man nur ein zweidimensionales Bild vor sich hat, also niemals ein wirkliches Abbild der Realität. Bei solch feinen Unterschieden spielen die anderen Sinne auch eine wichtige Rolle, egal wie gut man in theoretischer Systematik ist.
Vor Ort könnt ichs dir sofort sagen. So müssen wir halt leider abwarten bis die Blüte kommt.
Zu viel Theorie verdirbt nur das Abenteuer. - draussen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wildschwein (06.06.2012)

7

Donnerstag, 7. Juni 2012, 01:06

Wahrhaftig tendiere ich auch eher zum Johanniskraut.
Aber wie AJ schon schrieb... eine Bestimmung per solcher Bilder ist schwer. Warten wir auf die Blüte :)

Registrierungsdatum: 30. Mai 2012

Wohnort: bei Bautzen

Beruf: mach wieder Gärten schön

Danksagungen: 216 / 317

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. Juni 2012, 06:55

Ach nö nun hab ich den Chef schon wieder verunsichert, hoffe nur das ich trotzdem weiter mitspielen darf (Ilves kannst du bitte auf Leitungsebene ein gutes Wort für mich einlegen, zumal es dir ja auch etwas Johanniskrautlich war) nun aber zurück zum Ernst ... Blätter zerreiben und rote Finger kenn ich so nicht und habs eben auch probiert nix rotes. Blätter gegen das Licht halten da sieht man kleine helle Perforationen (Hypericum perforatum), aber die gelben Blüten zerreiben gibt kräftiges rot an den Fingern. Nebenbei Johanniskraut kann fototoxische Reaktionen auslösen, also vorsicht beim futtern in der Sonne

Liebe Grüße
Stellt euch vor es geht und keiner kriegt`s hin

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wildschwein (07.06.2012)

WildHog

Outdoortourist

  • »WildHog« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2011

Danksagungen: 4402 / 2685

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Juni 2012, 13:04

@Waldläufer:

a) Ich nix Chef, ich nur Doofmann mit Forum ^^
b) Wenn ich mich geirrt hab, dann hab ich mich geirrt. Der Mond ist nicht aus Käse nur weil ich das behaupte. Ich bin dankbar wenn mich jemand auf Fehler hinweist, nur so kann ich lernen :)
c) Danke für die Hinweise bezüglich der Erkennbarkeit :daumen

Liebe Grüße, WildHog

Verwendete Tags

Wildkräuter, wildpflanzen

Social Bookmarks