Sie sind nicht angemeldet.

WildHog

Outdoortourist

  • »WildHog« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2011

Danksagungen: 4401 / 2685

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Juni 2012, 21:16

Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)

Zitat

...sitzen unterm Hollerbusch, machen alle Husch husch husch


Meine Tochter interessiert der Schwarze Holunder momentan nur in seiner Eigenschaft als besungenes Objekt in "Ringel Ringel Reihe"... :) Mich interessiert der Strauch in der Realität dann schon etwas mehr:


Schwarze Holunder (Sambucus nigra) von wildhog9910 auf Flickr

Der schwarze Holunder kann als Strauch bis zu 11 m hoch werden und auch "baumartige" Ausmaße annehmen. Die Äste sind mit einer dicken Markschicht gefüllt und beliebtes Bastelmaterial. Momentan kommen bei uns die wohlriechenden Schirmrispen des Holunder zum Vorschein, diese kann man schon für verschiedenste Zwecke verwenden: Hollersekt, Hollerküchlein, Holunderblütensirup, Holundermilch und mehr.


Schwarze Holunder (Sambucus nigra) von wildhog9910 auf Flickr

Die typischen schwarzen Holunderfrüchte werden erst später im Jahr ausgebildet. Diese sind ein probater Vitamin C-Spender. Ein paar Holunderbeeren mit etwas Zucker und heißem Wasser schmecken ausgezeichnet! Roh sind Holunderbeeren schwach giftig und deshalb nichts für empfindliche Personen. Erhitzen macht die Beeren jedoch in jedem Fall bekömmlich.


Schwarze Holunder (Sambucus nigra) von wildhog9910 auf Flickr

Aus Blüten und Rinde lässt sich auch Tee machen, der als Medizin gegen Erkältungskrankheiten eingesetzt wird. Damit habe ich jedoch keine Erfahrungen. Früher wurden die Beeren des Holunder zum Färben verwendet.


Schwarze Holunder (Sambucus nigra) von wildhog9910 auf Flickr

Der Holunder war im Volksglauben ein wichtiges Volksgut und abergläubische Menschen glaubten an großes Unheil wenn man den Strauch zurechtschnitt. Nicht zuletzt leitet sich der Name "Holunder" von "Frau Holle" ab (die ursprünglich als eine Art "Erd-Göttin" verehrt wurde).

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ranger (05.06.2012)

Trapper John

unregistriert

2

Dienstag, 5. Juni 2012, 21:37

Auch der Holunderwein schmeckt sehr gut und man kann ihn leicht selbst herstellen. Hierfür müssen allerdings reichlich Beeren gesammelt werden um ein paar Liter zu erhalten.
Ein entsprechendes Rezept werde ich mal in der nächsten Zeit ins Forum bringen.

Verwendete Tags

Notnahrung, Sträucher, wildpflanzen

Social Bookmarks