Sie sind nicht angemeldet.

jackknife

der in Daune schläft

  • »jackknife« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Januar 2012

Danksagungen: 762 / 194

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. Mai 2012, 09:12

Überleben aus der Tabaksdose

hier ein kleines Video, welches sich um die kleine Survivaldose in der Seitentasche dreht.
Was habt ihr immer dabei?

Viel Spaß beim Anschauen

http://www.youtube.com/watch?v=wjEAFKKyZjE&feature=plcp


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Henning (30.05.2012), dicon.de (30.05.2012), TRAVELMAD (31.05.2012)

Grimmbold

Alter (-nativer) Baumschubbser

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beruf: Modedesigner :)

Hobbys: Trecking, Bushcraft, Survival, Reenactment, Militärgeschichte, Geschichte allgemein, Fotografie, Power-Metal, alte Filme

Danksagungen: 1173 / 526

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. Mai 2012, 13:39

Aus dem Stand raus, wäre es mir zu wenig Signalmittel / Backup und zu viel Nahrungsbeschaffung.
HUGINFELL - Bushcraft und Survival , mein Blog rund um Survival, Bushcraft und Trekking
"Die Natur ist nicht für Dich oder gegen Dich, sie ist einfach!" - Cody Lundin

jackknife

der in Daune schläft

  • »jackknife« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Januar 2012

Danksagungen: 762 / 194

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. Mai 2012, 15:29

was möchtest Du denn für Signalmittel in eine Tabaksdose reinstecken ? Da ist doch sowieso schon kaum Platz drin ? Pfeife , Signalspiegel und Feuer sind drin, was fehlt denn ? Ich bin nun mal Jäger und Angler, man macht das rein, womit man sich auskennt, ist ja individuell so ein Kit, je nach Präferenz.

Grimmbold

Alter (-nativer) Baumschubbser

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beruf: Modedesigner :)

Hobbys: Trecking, Bushcraft, Survival, Reenactment, Militärgeschichte, Geschichte allgemein, Fotografie, Power-Metal, alte Filme

Danksagungen: 1173 / 526

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Mai 2012, 19:09

SignalTape aus dem Forstbedarf, kleinen LED Beacon der unbeaufsichtigt positioniert werden kann, muss ja kein ACR MS2000 sein. Die Relation ist halt arg verschoben. Essen muss ich mir besorgen, wenn es länger als 24h dauert. Dauern Trips länger als 24h, würde ich das WTSHTF Kit nicht auf eine Dose beschränken. Und für Trips unter 24h würde ich mehr zur Temperatursicherung und Wundversorgung einpacken.
Darauf hoffen, dass nur das schiefgeht womit man sich auskennt, ist eine Steilvorlage für den Reaper.
Mal überspitzt gesagt, wenn ich vom nähen keinen Plan habe, lass ich nicht das Nähzeug weg, sondern pack Bügelkleber ein. Der Shit der den Fan hittet hat bisher selten auf meine Präferenz Rücksicht genommen

-CUT-
Mein minimaler Kit steht ja schon hier "Gimme options!" - Der Options Kit anstelle des SK!
Mein aktueller Kit, leider ohne Bilder weil grade nicht greifbar ist eine Blech Dose mit dem nötigsten für bis zu 4 Tage:

Orientierung
- Mini Kompass mit 360°--> Flas der Recta oder das GPS streikt
- Mini LED --> Falls die Stirnlampe versagt
- Markierungband leuchtrot --> Zum nicht-verlaufen
- Mini Knicklichter --> zum Nachts-nicht-verlaufne

Signalmittel
- Spiegel --> Tagessichtziechen
- Fliegersichtzeichen (gefaltet auf der Dose) --> Optische Unterstützung (Rettungsweste geht auch)
- LED Beacon, 2 Nächte Dauergebrauch möglich --> Blinkt auch wenn ich schlafe

Werkzeug
- Neckknife ohne Band --> Nur ein Notbehelf, ich gehe davon aus immer entweder mein Leatherman oder das RAT zu haben
- Blaugeglühter Draht --> Besser für Reparaturen als Messing/Kupfer
- Heisskleber --> Dichtet Nähte/Schuhe/Sohlen relativ zuverlässig
- Utillity Cord 12M --> Selbsterklärend

Wundversorgung / Medis
- Schwed. Armee Verbandpäckchen --> Nimmt weniger Platz weg als ein OALES, wobei letzteres im ded. Medic Kit auch vorhanden ist
- Ibuflam 600 --> Brauch ich einfach...
- Allergiemittel --> Muss sein bei mir
- Immodium Akut --> Wer nimmer zum schei**en aufhören kann, hat ausgeschi**en
- Vaseline --> Diverse Anwendungen als Allergiker
- Alufolie --> Nicht-Klebende Wundauflage

Wärme
- Feuerstahl --> Ist Klar
- Rettungsdecke --> Gegen Unterkühlung
- Vaselinezunder --> Zum Feuer machen

Wasser/Nahrung
- Romin Keimfrei, für 9x1L --> Abgepackt in Satchets
- UL Wasserbeutel aus US Ration 1L --> Wasserdichter Ziplok
- Kaffeefilter, für Schwebstoffe --> Damits nicht so knirscht
- 4x Brühwürfel --> Mehr Moralbooster als Nahrung
HUGINFELL - Bushcraft und Survival , mein Blog rund um Survival, Bushcraft und Trekking
"Die Natur ist nicht für Dich oder gegen Dich, sie ist einfach!" - Cody Lundin

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dicon.de (30.05.2012), chinto (01.08.2012)

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2011

Wohnort: Romanshorn

Danksagungen: 1865 / 940

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. Mai 2012, 20:58

Die Überlebensdose sollte sich auch danach richten wie lange es dauert bis man vermisst wird.
Bei einem drei wöchigen Trip in die Wildnis wird man erst nach drei Wochen vermisst. Da würde ich jetzt auch die Nahrungs- und Unterkunfts-Beschaffung stärker Gewichten.
Bei einem Tagesausflug wo man um 17:00 zurück erwartet wird eher der Signalgebung und Unterkunft.
Sicher kommt es auch darauf an was man besser kann oder was man schon erlebt hat oder vor was man mehr Respekt oder Angst hat.

All dies beeinflusst einem beim zusammenstellen einer Überlebensdose. Ich gehe davon aus, dass ich verletzt bin und deshalb nicht rechtzeitig "aus dem Wald komme" Darum habe ich eine Apotheke erweitert. Wenn ich dann an den Yukon gehe werde ich es ein bisschen anders Gewichten, eben mehr auf übernachten, essen und Bären fern halten. Individuell eben ;)

Liebe Grüsse
draussen

Draussen zählt nur das beste

Grimmbold

Alter (-nativer) Baumschubbser

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beruf: Modedesigner :)

Hobbys: Trecking, Bushcraft, Survival, Reenactment, Militärgeschichte, Geschichte allgemein, Fotografie, Power-Metal, alte Filme

Danksagungen: 1173 / 526

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. Mai 2012, 21:01

Draussen, magst Du was zu deiner Apotheke sagen? Ich hab in Erinnerung, dass Du recht firm mit Homöopathie bist, und ich würd gern weg von der Chemie
HUGINFELL - Bushcraft und Survival , mein Blog rund um Survival, Bushcraft und Trekking
"Die Natur ist nicht für Dich oder gegen Dich, sie ist einfach!" - Cody Lundin

TRAVELMAD

Bogenschießender Outdoorverrückter

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2011

Wohnort: 96052 Bamberg

Hobbys: Bogenschießender Outdoorverrückter

Danksagungen: 317 / 148

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 31. Mai 2012, 00:13

An der ganzen Geschichte habe ich sicher überlesen, das es unabdingbar ist, den Kid unter allen Umständen ständig am Mann zu tragen, u.a. auch beim Schlafen! Das bedingt wiederum das er eben so klein wie möglich (nötig) sein muss um nicht übermässig zu "stören"!

Um mal ein/zwei Beispiele zu geben, du bindest dein Kanu nicht ordentlich fest und kommst nach einer "Sitzung" zurück und stehst allein da.....du pennst und das Wärmefeuer macht deinen Rucksack zu Asche, bemüht eure Fantasie...

Beispiele plötzlich ohne Ausrüstung da zu stehen gibt es üppig!

Mein SK ist mit dem von JK identisch, bis auf etwa 25 Micropur Wasserentkeimer, Skalpell und einem Gefrierbeutel (Wassertransport, das Kondom war mir zu anfällig gegen äußere Einwirkung)
Tipp am Rande: Die Pfeife habe ich von ver.di. Gewerkschaftspfeifen sind dünn aber extrem laut und auf jeder Demo für umme zu haben!

:bcplove Gruß Travelmad
"Member of OutdoorFrankenCrew"

- see it - learn it - teach it

Grimmbold

Alter (-nativer) Baumschubbser

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beruf: Modedesigner :)

Hobbys: Trecking, Bushcraft, Survival, Reenactment, Militärgeschichte, Geschichte allgemein, Fotografie, Power-Metal, alte Filme

Danksagungen: 1173 / 526

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 31. Mai 2012, 00:35

Mein Kid sollte so gross wie möglich sein, dann trägt es seine Kit alleine

Ich weiss nicht, was ihr immer mit der Grösse habt? Ein Kit muss doch keine homogene Masse sein. Das Verbandszeug in die Unterschenkeltasche der Hose, die Dose in die Oberschenkeltasche, Rettungsdecke linke Arschtasche, "Weichzeug" (Fliegersichtzeichen, evtl Platypus) in die andere Beintasche. Hoppla presto, alles in der Hose, alles verstaut.
HUGINFELL - Bushcraft und Survival , mein Blog rund um Survival, Bushcraft und Trekking
"Die Natur ist nicht für Dich oder gegen Dich, sie ist einfach!" - Cody Lundin

jackknife

der in Daune schläft

  • »jackknife« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Januar 2012

Danksagungen: 762 / 194

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 31. Mai 2012, 01:43

und, hast Du den ganzen Krempel drei Wochen auf Kanutour am Mann, bei 30° im Schatten ? Ich nicht, da stört schon die eine Dose.

Grimmbold, Heißkleber funxt nicht besonders draussen auf ungereinigten Flächen ! Da kannst Du auch Baumharz nehmen.

Durchfall geht auch mit Kohle aus dem Lagerfeuer weg, dafür braucht man keine Tabletten schleppen.

Bin kein Allergiker, brauche nicht so viel Getüdel !

Brühwürfel sind überbewertet und sorgen meist durch den hohen Glutaminanteil für akutes Sodbrennen auf nüchternen, hungernden Magen, kosten somit mehr Energie durch die Schmerzen und das Unwohlsein, als sie Energie einbringen.

Mit einer Tube Superkleber, dem Theratube und Gafferband kann ich sogar einen Armstumpf soweit versorgen, das der Verletzte nicht mehr tropft.

Wieso muss man Draht weichglühen ? Damit er weniger aushält ?

Wofür Kaffeefilter ? Das Gleiche kann ich auch durch meine Unterhose machen :)

Nachts versuche ich zu pennen, da reicht die kleine LED in der Pfeife ;)

Knickies habe ich auch drin


In erster Linie geht es darum, so vielseitig und klein wie möglich!
Nur dann hat man es am Mann!

Micropur wäre bei mir in der Dose, sofern ich in den Süden reise, hier oder weiter im Norden halte ich dieses für unnötig .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jackknife« (31. Mai 2012, 01:56)


Grimmbold

Alter (-nativer) Baumschubbser

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beruf: Modedesigner :)

Hobbys: Trecking, Bushcraft, Survival, Reenactment, Militärgeschichte, Geschichte allgemein, Fotografie, Power-Metal, alte Filme

Danksagungen: 1173 / 526

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 31. Mai 2012, 02:27

>>und, hast Du den ganzen Krempel drei Wochen auf Kanutour am Mann, bei 30° im Schatten ? Ich nicht, da stört schon die eine Dose.
Ja, klar. Ich hab den Grossteil täglich dabei (minus der Wilderness only items). Wenn es dich stört, hast Du falsch gepackt. Bei schlechterem Wetter haben wir weitaus mehr in den Smocks / PCS Hosen, bis hin zu Tarps. Ich sehe nicht ein, Murphy eine Chance zu geben!

>>Grimmbold, Heißkleber funxt nicht besonders draussen auf ungereinigten Flächen ! Da kannst Du auch Baumharz nehmen.
Genau, wenn mein Tarp ein Loch hat, und der nächste Schauer ETA 5m ist, setz ich mich hin und sammle und schmelze Baumharz... Hab ja sonst nix zu tun... Mein Basha ist seit 2008 mit Heisskleber geflickt, die Sohle meiner BW Treter haben mit Heisskleber immerhin einen Lehrgang gehalten. Das reicht mir...

>>Durchfall geht auch mit Kohle aus dem Lagerfeuer weg, dafür braucht man keine Tabletten schleppen.
Ist ein alter Irrglauben, damit die Lagerfeuerkohle was bringt müsstest Du ca 2L Kohle mampfen. Das Thema hatte ich erst am WE mit 2 Dr.meds...

>>Mit einer Tube Superkleber, dem Theratube und Gafferband kann ich sogar einen Armstumpf soweit versorgen, das der Verletzte nicht mehr tropft.
Wie behandelst Du damit Abschürfungen, Brandwunden?

>>Brühwürfel sind überbewertet und sorgen meist durch den hohen Glutaminanteil für akutes Sodbrennen auf nüchternen, hungernden Magen, kosten somit mehr
>>Energie durch die Schmerzen und das Unwohlsein, als sie Energie einbringen.
OXO Cubes, Baby... Hat seinen Grund, dass die in den LRRP Rationen der Briten sind...

>>Wieso muss man Draht weichglühen ? Damit er weniger aushält ?
Damit er nicht bricht. Der Draht wird im Gartenbau verwendet, wir haben damit 8 Jahre lang alles gemacht, von Sargdeckeln über Verdunklungen bis Schattierungsmatten. Schräg angeschnitten ist er scharf genug zum nähen von Segeltuch und Cordura.

>>Wofür Kaffeefilter ? Das Gleiche kann ich auch durch meine Unterhose machen
Jeder hat seinen Fetisch...
HUGINFELL - Bushcraft und Survival , mein Blog rund um Survival, Bushcraft und Trekking
"Die Natur ist nicht für Dich oder gegen Dich, sie ist einfach!" - Cody Lundin

TRAVELMAD

Bogenschießender Outdoorverrückter

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2011

Wohnort: 96052 Bamberg

Hobbys: Bogenschießender Outdoorverrückter

Danksagungen: 317 / 148

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 31. Mai 2012, 08:29

Warum für "und" nicht einfach ein "+" machen, spart Zeit und nutzt die Tastatur weniger ab. :unschuld

Die Frage was reingehört ist so individuell und ausserdem so alt wie die Menscheit, ganz nebenbei bemerkt auch noch sinnfrei.

Nach nochmaligem durchlesen komme ich also zu dem Schluß:
Grimmbold du hast vollkommen Recht!
Jakknife du hast vollkommen Recht

und cool...

Ich habe ebenfalls vollkommen Recht

:bcplove Gruß Travelmad
"Member of OutdoorFrankenCrew"

- see it - learn it - teach it

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ranger (31.05.2012), Henning (04.06.2012)

Grimmbold

Alter (-nativer) Baumschubbser

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beruf: Modedesigner :)

Hobbys: Trecking, Bushcraft, Survival, Reenactment, Militärgeschichte, Geschichte allgemein, Fotografie, Power-Metal, alte Filme

Danksagungen: 1173 / 526

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 31. Mai 2012, 09:48

Was Ausrüstung angeht mag das sein, auch wenn vieles in der Szene noch veralteter Loftyismus ist, aber wenn es um med. Ratschläge geht, gibt es kein "Jeder hat recht". Und im Zweifelsfall, wenn ich die Wahl zwischen den Aussagen zweier Mediziner und eines Laien habe, gewinnen die Mediziner.
HUGINFELL - Bushcraft und Survival , mein Blog rund um Survival, Bushcraft und Trekking
"Die Natur ist nicht für Dich oder gegen Dich, sie ist einfach!" - Cody Lundin

jackknife

der in Daune schläft

  • »jackknife« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 1. Januar 2012

Danksagungen: 762 / 194

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 31. Mai 2012, 10:06

Walter, ich glaube wir beide sind von der Einstellung her grundverschieden. Waehrend in Deinem Set der Tenor auf Sicherheit und Medizin und Signal steht, ist bei mir der Ansatz stark in Richtung voranstreben. Ueberhaupt bin ich risikobereit vom Typ her, bin es gewohnt mich zu quaelen, Krankheiten rlaube ich mir nicht zu pflegen, durch meine Selbstaendigkeit so gut wie nie moeglich.
Dieses Set ist fuer mich wirklich nur ein Notset. Ich will dort gar nicht drauf zurueckgreifen. Es ist einfach nur eine Dose, die ich oeffne, wenn ich nichts mehr habe. Weil vorher habe ich ja alles, sei es in meinem Rucksack, Flugzeug, Boot.
Sollte ich mich verbrennen, dann verbrenne ich mich eben, bei uns in der Kueche passiert sowas sehr oft, kalt Wasser drueber, und dann werden weiter die Steaks gebraten !
Sollte man mit solchen Kinkerlitzchen zum Arzt rennen, wird ma eher ausgelacht und bekommt von seinen Kollegen rosa Plueschkissen geschenkt.
Ueberhaupt, imho wird Verletzungen zu viel Wert in solchen Sets gegeben.
Unsere Koerper Heilen unter Last sehr schnell aus, meiner Zumindest, sollte ich draussen mich ernsthaft verletzen, dann mache ich erst dort auch Gedanken und Fahre plan B

Aurora

Spacequake

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2011

Danksagungen: 85 / 32

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 31. Mai 2012, 11:32

Interessante Diskussion, gehts aber auch mit etwas weniger kryptischen Abkürzungen?

Zitat

ACR MS2000
OALES
WTSHTF
LRRP
OXO Cubes
---> WTF?? [Achtung:Ironie!]
hahaha...
Vielleicht bin ich ja der Einzig Dumme hier, aber ich fang mit diesen (militärischen?) Abkürzungen nix an..

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

TRAVELMAD (31.05.2012)

15

Donnerstag, 31. Mai 2012, 19:30

" was habt Ihr immer dabei " ?.

Volles Handy , Krankenversicherung, Impfpass mit Blutgruppe, 2 Oz Gold, 500,-- Euro ,500,-- $. Kreditkarte, volles Zippo, Personalausweis, Führerschein, Tempos, Fenix TK 15 ( Saß mal in der Dunklen U- Bahn). Omeprazol KSK, Mini Zahnputzset, und stets Griffbereit : http://www.freie-waffen.com/catalog/imag…x480/192412.jpg :o).

Im Wald kommt noch ein Verbandpäckchen und eine Flasche Wasser dazu. Wenn mein Arm nur noch ein Stumpf ist und arg Tropft hab ich Pech gehabt.

Jackknife hat ein Päckchen, Grimbold hat ein anderes, und ich hab wieder ein anderes.... :winken -

Grimmbold

Alter (-nativer) Baumschubbser

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beruf: Modedesigner :)

Hobbys: Trecking, Bushcraft, Survival, Reenactment, Militärgeschichte, Geschichte allgemein, Fotografie, Power-Metal, alte Filme

Danksagungen: 1173 / 526

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 31. Mai 2012, 20:08

Jacknife, das stimmt, aber ich sag auch nicht dass dein Kit falsch ist, nur erschliesst sich mir die Logik nicht. Es wäre sehr hilfreich wenn Du den Einsatzzweck detailierter umreisst, vor allem im Kontext was Du sonst mit nimmst. Ich hab z.b. immer ein Leatherman Wave am Gürtel. Da man selten seine Hose verliert, hat mein kit kein Messer. Wer meinen Kit OHNE den Kontext sieht, wird klar mokieren dass das Messer fehlt. Und ein Outdoorsman, der nicht zur Kasteiung neigt, wird damit auch wenig anfangen können, im schlimmsten Fall ob nicht gegebener Vorraussetzungen scheitern. Ob das der Sinn eines Praxistipp sein soll, ist imho fraglich.
Du verstehst was ich meine?

Ich gehe davon aus, je länger man unterwegs ist, desto besser muss die Ausrüstung und desto kleiner der Kit sein. Ergo interessiert mich auch, was z.b. ein Angler mitnimmt, ein Jäger, ein Soldat. In meinem Fall ists ein Pragmatiker der einfach Wandern geht

@Aurora
ACR MS2000 --> Ist eine Bezeichnung, wie 3er BMW oder DIN A5 Papier. Der MS2000 Distress Marker der Firma ACR http://www.acrelectronics.com/products/c…hts/ms-2000(m)/
OALES --> Verbandpäckchen, auch Israeli Bandage genannt, mit integrierten Druckpunkt, Sichtfenster, etc...
WTSHTF --> When The Shit Hits The Fan --> Wenn die Kacke am dampfen ist, geläufiger Ausdruck in der US Survivalszene
LRRP --> Long Range Reconaissance Patrol
OXO Cubes --> Auch das ist kein Fachbegriff, sondern schlicht eine Marke. Ich schreibe ja auch nicht "Koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk mit Aroma der Cola Nuss" sondern CocaCola. OXOs sind recht aromatische, sehr bekömmliche Rinderbrühwürfel aus Grossbritannien.


>>Sollte man mit solchen Kinkerlitzchen zum Arzt rennen, wird ma eher ausgelacht
>>und bekommt von seinen Kollegen rosa Plueschkissen geschenkt.

So ein Kollege, bzw Freundin von mir ist deswegen vor 16 Monaten aus dem 13ten Stock gesprungen. Schlauen Spruch dazu parat? Darwinismus?
Ob der Aussage, werde ich jetzt die vertikale Beschleunigung gen Steissbein mit knapp 10 Silben opportunieren und mich verabschieden, ehe ich point-blank mit den Powers-to-be kollidiere.
HUGINFELL - Bushcraft und Survival , mein Blog rund um Survival, Bushcraft und Trekking
"Die Natur ist nicht für Dich oder gegen Dich, sie ist einfach!" - Cody Lundin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Grimmbold« (31. Mai 2012, 20:15)


Registrierungsdatum: 3. Dezember 2011

Wohnort: Romanshorn

Danksagungen: 1865 / 940

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 31. Mai 2012, 21:11

Draussen, magst Du was zu deiner Apotheke sagen? Ich hab in Erinnerung, dass Du recht firm mit Homöopathie bist, und ich würd gern weg von der Chemie
Ich bin nicht so firm in Homöopathie wie es vielleicht den Anschein macht. Ich hatte früher als die Kinder noch klein waren ein paar Erfolge erzielt an ihnen mit Homöopathie, aber an mir eigentlich fast nie. Es ist halt ein sehr grosses Thema.

Meine Apotheke sieht so aus.
Birkenrinde,
Feuerzeug,
Taschenmesser mit Schere,
Knopfkompass,
kleines Nähset,
Batterien fürs Navi (weil ich sie manchmal vergesse mit zu nehmen)
Rettungsdecke
kleine Petzel Notstirnlampe
Dafalgam Schmerztabletten
Micropur Tabletten
Compeed Blasenpflaster
Dreiecktuch
4 grosse Pflaster 6x10cm
4 kleine Plaster für simple Schnittchen in den Finger oder so
Steri-Stripkann bei grösseren Wunden das Nähen ersetzen
Leder Fingerling

Die habe ich bei uns in der dicht besiedelten Schweiz mit auf Touren oder wenn ich in den Wald gehe. Für die Wildniss würde ich noch Fischfangzeug einpacken und eine zweite Retungsdecke und das Zeug auf mehrere Taschen verteilen damit es nicht so aufträgt und auch eine Blechdose mitnehmen zum Wasserkochen so ca 3dl gross.

Liebe Grüsse
draussen

Draussen zählt nur das beste

Grimmbold

Alter (-nativer) Baumschubbser

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Wohnort: Nürnberg - Fürth - Erlangen

Beruf: Modedesigner :)

Hobbys: Trecking, Bushcraft, Survival, Reenactment, Militärgeschichte, Geschichte allgemein, Fotografie, Power-Metal, alte Filme

Danksagungen: 1173 / 526

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 31. Mai 2012, 21:25

Wozu der Leder Fingerling? Schutz bei Schnitten in der Fingerkuppe?
LG
Walter
HUGINFELL - Bushcraft und Survival , mein Blog rund um Survival, Bushcraft und Trekking
"Die Natur ist nicht für Dich oder gegen Dich, sie ist einfach!" - Cody Lundin

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2011

Wohnort: Romanshorn

Danksagungen: 1865 / 940

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 31. Mai 2012, 22:00

Wozu der Leder Fingerling? Schutz bei Schnitten in der Fingerkuppe?
Genau, das finde ich das beste Teil, auch ein Verband hält besser unter dem Fingerling.

Draussen zählt nur das beste

Danksagungen: 80 / 23

  • Nachricht senden

20

Freitag, 1. Juni 2012, 15:18

Zum Thema Tabaksdose:

ich nutze diese in einer ähnlichen Form seit gut 10 Jahren.

Sie war Bestandteil bei mehreren Kanadaaufenhalte, und ich rede von richtig abseits. Sowohl auf einer Lapplandtour weit weg der Zivilisation. Es ist beruhigend ein Backup dabei zu haben und muss zugegeben auch schon darauf zurückgegriffen zu haben. Alcopads und Pflaster waren schon mal gefragt -ist bei mir jendenfalls dabei. Ebenso die Drahtsäge für ein Notbett, aber auch Nähzeug zum Nähen eines Hundegeschirr. Medikamente habe ich noch nie vermisst und werde auch weiterhin keine mitnehmen. Viel wichtiger finde ich, man steckt eine kleine Zahnbürste und Paste mit rein. Ich weiß das findet man auch draussen, aber wenn ich es habe, ist es einfacher die Mundhygiene zu erhalten. Auch ein wenig Seife ist von Vorteil. Wenn man vorbeugen kann, muss nichts nachbehandelt werden. Gut steriles Nähzeug habe ich auch meist dabei und schon verwendet.
Gruß

Klaus

Social Bookmarks