Sie sind nicht angemeldet.

  • »Blumenstein« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. Juli 2013

Beruf: Forstwirt,

Hobbys: Angeln, Wandern, Natur erleben, Jagen

Danksagungen: 160 / 269

  • Nachricht senden

1

Freitag, 13. Juli 2018, 09:39

Motorsägenkurs in der Rhön

Besser spät als nie, :unschuld

Auf dem Treffen in Seibersbach kam die Frage auf ob wir nicht mal zusammen einen Motorsägen Grundkurs aufziehen könnten. Weil ich aber bisher Recht wenig Zeit zur Organisation eines Kurses hatte habe ich das ganze aufgeschoben, aber eben nicht aufgehoben.
Um einen solchen Kurs überhaupt planen zu können muss ich allerdings erstmal wissen wie es mit dem Interesse an einem solchen Kurs derzeit aussieht!
Ich würde es gerne so organisieren dass wir das ganze als geschlossene Gruppe angehen können, so gesehen als Rahmenprogramm für ein kleines Treffen hier in der Rhön.

Also nun die konkrete Frage wer würde einen Grundkurs an der Motorsäge benötigen? Über die Kosten kann ich noch keine Aussage treffen da die von der Kurzgröße abhängig gemacht werden.


Mfg Blumenstein :winken

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Parzival (18.07.2018)

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Wohnort: MZ

Hobbys: Radreisen, Wandern, Jazz,

Danksagungen: 36 / 1

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 15. Juli 2018, 11:28

Ich hätte Interesse an einem Kurs, ist natürlich abhängig vom Termin, dieser sollte für eine Teilnahme meinerseits an einem Wochenende statt finden und so früh wie möglich angekündigt werden das ich das rechtzeitig planen kann.

outdoorfriend

Boscaiolo

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

Wohnort: Limburg

Hobbys: Wandern, Trekking, Bushcraft, Bogenschiessen

Danksagungen: 1070 / 923

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 15. Juli 2018, 11:44

Ich war ja beim Treffen nicht dabei- gibt es dann eigentlich auch so ein Zertifikat, was man mittlerweile in Deutschland braucht.
„Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner

  • »Blumenstein« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. Juli 2013

Beruf: Forstwirt,

Hobbys: Angeln, Wandern, Natur erleben, Jagen

Danksagungen: 160 / 269

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 15. Juli 2018, 16:07

Ja das Zertifikat ist am Ende des Kurses bundesweit gültig! Der Grundkurs befähigt euch dann dazu bereits liegendes Holz aufzuarbeiten, un Bäume mit einem Durchmesser bis 20cm selbstständig zu fällen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

outdoorfriend (15.07.2018)

benbushcraft

Administrator

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Kaiserslautern

Hobbys: Waldläufer und -streuner

Youtube:

Danksagungen: 1559 / 1844

  • Nachricht senden

5

Montag, 16. Juli 2018, 08:16

Ich hab den Kurs zwar schon, aber da es mit einem Treffen verbunden wäre und doppelt gemoppelt besser hält, würde ich kommen.

Mod-Hinweis: Ich habe mal ein eigenes Thema daraus gemacht.
LG,
Benedikt

outdoorfriend

Boscaiolo

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

Wohnort: Limburg

Hobbys: Wandern, Trekking, Bushcraft, Bogenschiessen

Danksagungen: 1070 / 923

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. Juli 2018, 10:37

Also - lieben Gruß von Kahel - er will auf jeden Fall diesen Kurs mitmachen und

ich hätte auch Interesse.
„Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner

  • »Blumenstein« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. Juli 2013

Beruf: Forstwirt,

Hobbys: Angeln, Wandern, Natur erleben, Jagen

Danksagungen: 160 / 269

  • Nachricht senden

7

Montag, 16. Juli 2018, 22:11

Also ich habe Kurse gefunden die gegen Ende des Jahres vom Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forstwirtschaft angeboten werden und über 2 Tage sich ziehen würden.

Die Kalenderwochen wären 42/46/50
:schlaubi
Die Kosten belaufen sich auf 60€ und beinhalten einen Tag Theorie und einen Tag Praxis im Revier!

Zum Abschluss erhalten alle Teilnehmer das Zertifikat für Grundkenntnisse an der Kettensäge (Modul A)
Blöd ist nur das da viel Fahrerei anfallen würde, wenn es mit einem Treffen in der Rhön verbunden werden soll.
Aber auf der anderen Seite gibt's ja was zu lernen....

Das Treffen würde ich gerne auf dem Gelände von ,,Bushcraft-Rhön" abhalten, was ein Anbieter für Waldübernachtungen und alles zum Thema Bushcraft ist.
Das Camp in Bischofsheim und den Kurs in Bad Kissingen bzw Bad Neustadt zu haben erscheint mir aber nicht logisch. Ich suche also weiter nach einer Alternative was die Unterbringung angehen würde..
:confused
Bei Anregungen und Wünschen gerne reingrätschen!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Amadan (17.07.2018), benbushcraft (18.07.2018)

Michabbb

seit 20 Jahren Bushcraftrookie

Registrierungsdatum: 8. Januar 2012

Wohnort: Nähe Böblingen

Danksagungen: 356 / 57

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 17. Juli 2018, 21:35

Hi,
also ich hab auf alle Fälle auch Interesse. Hängt aber etwas vom letztendlichen Termin ab nd was wir mitbringen müssen.

Ich hab bisher noch keinen, weil es hier in der Gegend unverschämt teuer ist 130€ und man muss immer seine eigene vollständige Schutzausrüstung mitbringen. Nur für den Kurs dann Schnittschutzhose, - Schuhe , Helm mit Schutzgitter, Lärmschutz, Handschuhe zu kaufen macht keinen Sinn.


Denke wir müssen hier auch bedenken, was davon jeder für den Kurs braucht .
Ab einer bestimmten Anzahl Teilnehmer, gibt es auch Anbieter die vor Ort kommen. Geht glaub ich ab 5 Leute los.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

outdoorfriend (18.07.2018), Blumenstein (18.07.2018)

  • »Blumenstein« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. Juli 2013

Beruf: Forstwirt,

Hobbys: Angeln, Wandern, Natur erleben, Jagen

Danksagungen: 160 / 269

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 18. Juli 2018, 15:57

Ich werde mal fragen ob es für uns eine Möglichkeit gibt eine Räumliche Lösung zu finden.
Das mit der Ausrüstung ist auch ein Fakt der nicht unterschätzt werden sollte.

Benötigt werden

Kopfschutz Kombination (Helm mit Gehörschutz und ,,Fliegengitter" Sichtschutz)
Schnittschutzstiefel
Schnittschutzhose
Handschuhe
Jacke in Signalfarbe (meist Teil einer Forstausstattung)
und das kleine Erste Hilfe Pack

Diese Teile sind meist mitzubringen beim Kurs und kämen natürlich als zusätzliche Kosten oben auf.

Aus hygienischen Gründen werde ich auch niemanden etwas leihen können,
außer einen Helm mit Gehörschutz welcher noch ungenutzt im Regal liegt.

Registrierungsdatum: 3. Juli 2014

Wohnort: MZ

Hobbys: Radreisen, Wandern, Jazz,

Danksagungen: 36 / 1

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 18. Juli 2018, 18:46

Das sind natürlich Voraussetzungen die ich nicht erwartet hatte. Ich habe keine Kettensäge und werde mir als Grossstädter keine zulegen, ich wollte halt eben legal manchmal ein bisschen Holz zerkleinern wenn’s mal nötig ist, dafür ein komplettes Equipment zuzulegen wäre für mich etwas übertrieben und muss somit meine Teilnahme an diesem Unternehmen leider erst einmal in Frage stellen.
Allerdings beobachte ich den Faden hier weiter und hoffe auf irgend eine Lösung die mir gerade nicht einfällt.

benbushcraft

Administrator

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Kaiserslautern

Hobbys: Waldläufer und -streuner

Youtube:

Danksagungen: 1559 / 1844

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 19. Juli 2018, 10:10

Ich werde mal fragen ob es für uns eine Möglichkeit gibt eine Räumliche Lösung zu finden.
Das mit der Ausrüstung ist auch ein Fakt der nicht unterschätzt werden sollte.

Benötigt werden

Kopfschutz Kombination (Helm mit Gehörschutz und ,,Fliegengitter" Sichtschutz)
Schnittschutzstiefel
Schnittschutzhose
Handschuhe
Jacke in Signalfarbe (meist Teil einer Forstausstattung)
und das kleine Erste Hilfe Pack


Bist du dir sicher? Ist der Kurs ein weiterführender Kurs, also mehr als Selbstwerber?
Für den Selbstwerberkurs waren letztes Jahr nur Schnittschutzhose, -stiefel, Helmkombi und Arbeitshandschuhe vorgeschrieben.
LG,
Benedikt

outdoorfriend

Boscaiolo

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

Wohnort: Limburg

Hobbys: Wandern, Trekking, Bushcraft, Bogenschiessen

Danksagungen: 1070 / 923

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 19. Juli 2018, 13:29

Hose nicht unter 100 €
Jack 60 €
Schuhe/Stiefel 70 €
Handschuhe 20 €
Helm 20 €
Erste Hilf vorhanden

270 € für mal den Schien zu machen - damit man, wenn man es mal braucht das eben gesetzeskonform macht.

Da bin ich auch raus.
„Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner

  • »Blumenstein« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. Juli 2013

Beruf: Forstwirt,

Hobbys: Angeln, Wandern, Natur erleben, Jagen

Danksagungen: 160 / 269

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 19. Juli 2018, 23:49

Ich will hier keine falschen Informationen ausgeben, ich werde einfach nochmal mit denen telefonieren welche Standards hier erfüllt werden sollen,
Die Infos auf die ich mich hier berufen habe waren die Standards die bei Thüringen Forst als Sicherheitstandart definiert sind, allerdings für die professionelle Waldarbeit
Aber die Schnittschutz-Ausstattung wird unumgänglich sein also Hose und Stiefel sowie Helm.

Handschuhe sind definitiv kein Problem die kann ich tatsächlich noch ausleihen.


Was die Preise anbelangt, so kann man sich hier definitiv loslassen, aber für 150€ gibt's in der E-Bucht auch schon komplett Sets.
Die sind zwar nicht modisch erfüllen aber alle geforderten Standards.
Und wer noch nie eine Säge bedient hat, sollte meines Erachtens auch das Geld für Schutzausrüstung investieren, ihr habt definitiv länger was von dieser Ausrüstung und ihr solltet sie zukünftig bei der Arbeit mit der Kettensäge verwenden! Diese Kleidung steht nun mal als einziger Schutz zwischen euch und einer äußerst unschönen und einer lebensbedrohlichen Verletzung.

Wie gesagt ich hole weitere Infos ein und melde mich mit genauen Angaben wieder.

benbushcraft

Administrator

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Kaiserslautern

Hobbys: Waldläufer und -streuner

Youtube:

Danksagungen: 1559 / 1844

  • Nachricht senden

14

Freitag, 20. Juli 2018, 09:29

Hose und Stiefel habe ich damals hier gekauft:
http://www.sws-forst.de/de/schnittschutz-sets

Den Oregon-Helm hatte jemand bei mir im Kurs und der machte eine soliden Eindruck.

In den Stiefeln trage ich einen Innenstiefel, weil bequemer. Teurer, aber bequemer sind aber die Lederstiefel, diese haben allerdings nur SSK1.
LG,
Benedikt

  • »Blumenstein« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. Juli 2013

Beruf: Forstwirt,

Hobbys: Angeln, Wandern, Natur erleben, Jagen

Danksagungen: 160 / 269

  • Nachricht senden

15

Freitag, 20. Juli 2018, 18:44

Im schlimmsten Fall wird es eben einfach ,,Nur" ein Treffen in der Rhön :lol

Als Alternativprogramm kann ich ein gemeinsamen Angelausflug anbieten auch für Nichtscheininhaber!
Im Nachbarort befindet sich eine Fischzucht mit angeschlossenen Angelteich, und bei entsprechender Anzahl an ,,Betreuern" mit Angelschein kann auch eine bestimmte Anzahl Nichtangler mit an das Gewässer genommen werden.

Leihausrüstung hierfür kann ich jedenfalls ohne Probleme stellen ! Es hebt die Laune, und senkt die allgemeinkosten,
was aber viel interessanter ist, ist die kulinarische Bereicherung am Lagerfeuer :hobo also auch diejenigen die den Motorsägenschein nicht brauchen oder bezahlen wollen,
kommen hier auf ihre Kosten!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

benbushcraft (23.07.2018)

  • »Blumenstein« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. Juli 2013

Beruf: Forstwirt,

Hobbys: Angeln, Wandern, Natur erleben, Jagen

Danksagungen: 160 / 269

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 5. September 2018, 19:52

Die Kreisjägerschaft sucht derzeit noch Leute die sich an einem Termin zum Sägenkurs mit einklinken wollen, es würde hier um einen A+B Schein gehen, da bereits genug Interessenten da wären, kommt es jetzt auch nicht mehr auf eine Mindestbeteiligung vom BCP an, interessierte Einzelpersonen können so sich auch einfach mit anmelden.
Einen Termin und die Kosten Teile ich schnellst möglich mit.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

benbushcraft (06.09.2018)

benbushcraft

Administrator

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Wohnort: Kaiserslautern

Hobbys: Waldläufer und -streuner

Youtube:

Danksagungen: 1559 / 1844

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 6. September 2018, 08:49

A+B Schein

Das bedeutet liegend und stehend?
LG,
Benedikt

  • »Blumenstein« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. Juli 2013

Beruf: Forstwirt,

Hobbys: Angeln, Wandern, Natur erleben, Jagen

Danksagungen: 160 / 269

  • Nachricht senden

18

Samstag, 8. September 2018, 22:13

Der A- Schein stellt die Berechtigung dar, Bäume in einem Durchmesser bis 20cm (gemessen auf Brusthöhe) zu fällen und aufzuarbeiten.
Der B- Schein stellt die Berechtigung dar Durchmesser größer als 20cm- max 35cm zu fällen und aufzuarbeiten, auch Schnitte unter Spannung werden gezeigt.

Alle weiteren Durchmesser fallen unter den Kurs C und sollten generell vom Profi oder geübten Personal gefällt werden. Auch Spezielle Situationen wie Rückhänger oder stark beschädigte, oder tote Bäume sollten nur vom Profi angegriffen werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

benbushcraft (10.09.2018)

Social Bookmarks