Sie sind nicht angemeldet.

Das Forum vom 21.10.2018 wegen umfangreicher Updates nicht oder nur Zeitweise erreichbar sein.

wandervogel

Back@Home

  • »wandervogel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Juni 2012

Wohnort: Dessau

Beruf: camera in conflict

Hobbys: Fast alles wofür man weder Wände noch Decken braucht - Außer um an ihnen zu klettern!

Danksagungen: 331 / 173

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 14. Oktober 2012, 08:14

BC-optimiertes Messer Fiskars K40

Gestern war ich mal wieder im Baumarkt auf der Suche nach einem neuen Schneeschieber...Als ich den Verkäufer danach fragte, führte dieser mich sofort zum "Fiskars-Regal"...Lange Rede kurzer Sinn...nen Schneeschieber habe ich natürlich nicht gekauft...Dafür strahlte mich das Fiskars K40 Messer an und flüsterte mit leisem Stimmchen "kauf mich"...

Und da ich diesen Samstag eh nicht wirklich viel anderes zeug brauchte, tat ich das dann auch...

Optisch betrachtet erinnert das K40 etwas an ein MORA-Messer, kann also nicht ganz so übel sein...
Technisch gesehen ist es ein Stück sau scharfer Edelstahl mit Plasteheft in Plastescheide mit einem Gesammtgewicht von 70g und einem Preis von unter 10€ ist es somit nahezu als UL-Messer anzusehen!

Daheim angekommen lag das Messer erst einmal eine ganze Weile vor mir auf dem Tisch und der Gedanke machte sich breit..."Das kann doch nicht alles sein"
also Fing ich an es etwas genauer zu untersuchen...Das Heft ist hohl und nur durch eine orangefarbene Steckkappe verschlossen...Also quasi verschenkter Stauraum, welchen ich füllen wollte...
So baute ich, innen liegend, in die Heftkappe einen Firestarter ein und füllte den restlichen platz mit 4 St. 1,5g Klemmbleien, 2 Angelhaken, ca. 30m Schnur auf Pappe gewickelt sowie 4 Mikropur-Forte Tabletten auf.

Da das Messer eher für Gartenfreunde angeboten wird, war natürlich der Klingenrücken schön abgerundet, was zu leichten Problemen beim anschlagen des Firestarters führen kann...2 Minuten Schleifarbeit mit dem guten, alten Dremel erledigten dann auch dieses Manko.


(Bild zeigt eine Befüllung mit 8 Tabletten und ohne Angelzubehör)
Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ranger (14.10.2012), dicon.de (14.10.2012), Grimmbold (14.10.2012), DCT996 (14.10.2012), Wolfstraum (19.10.2012), Parzival (06.05.2013), smeagol (25.03.2017), krupp (25.03.2017)

krupp

Problemrind

Registrierungsdatum: 16. Mai 2012

Wohnort: Volksrepublik Deutschland

Danksagungen: 1061 / 1260

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Oktober 2012, 08:58

hab das auch, die schärfe "out of the box" wie es so schön heisst ist wirklich enorm!
obwohl ich es nunmehr lange in gebrauch habe und nur durch einen billigen keramikabzieher jage ist es immernoch
ausreichend scharf, könnte noch schärfer sein mit dem vernüftugen schärfer ^^ .
am material usw gibs für den preis wirklich nix zu meckern. es schwimmt übrigens, natürlich nicht wenn man blei reintut.
du musst allerdings damit rechnen das die morabesitzer ein wenig mitleidig auf dich herabschauen :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wandervogel (14.10.2012)

wandervogel

Back@Home

  • »wandervogel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Juni 2012

Wohnort: Dessau

Beruf: camera in conflict

Hobbys: Fast alles wofür man weder Wände noch Decken braucht - Außer um an ihnen zu klettern!

Danksagungen: 331 / 173

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 14. Oktober 2012, 09:23

Ach du...soll mich nicht unbedingt stören...ich hab ja auch noch 5 oder 6 mora rumliegen die ich kaum nutze...ob das k40 mit zusatzbeladung schwimmt müsste ich mal testen...
Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

Reef

Im-Vorgarten-aufn-Busch-Klopfer

Danksagungen: 103 / 108

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 14. Oktober 2012, 10:54

Habe das Ding vor gut 3 Jahren 2x gekauft, eins fürs Auto (weil sehr leicht), das andere für Sohni (weil es schwimmt), der seinerzeit 6,5 J. "alt" war. Habe ihm damals die Klinge etwas "brauchbarer" und "ungefährlicher" gemacht, siehe frische Fotos:



Inzwischen benutzt er meist ein -Mora- und leiht das -Fiskars- ggf. einem hier ohne Messer erscheinenden Kumpel, wenn sie mit Geäst etc. "spielen".

Das Ding ist nicht sonderlich stabil, siehe unten, zum Angeln (grad vom Boot aus) o. ä. ists gut geeignet.

Bis zu der roten Linie ist die Klinge im Plastik eingegossen :eek
Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet IHR feststellen, dass man Geld nicht essen kann. -CREE-
| REEFs KASPERLE| Fav Sweetheart

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Reef« (14. Oktober 2012, 11:04)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bushdoctor (14.10.2012)

lexa

Bauer

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2011

Danksagungen: 204 / 186

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 14. Oktober 2012, 12:46

Ich hatte eine Vorgängerversion dieses Messer. Dabei ist mir negativ aufgefallen, dass die Gürtelhalterung der Scheide sehr leicht an der Knicklinie abbricht. Wie es sich beim aktuellen Modell verhält weis ich aber nicht.

wandervogel

Back@Home

  • »wandervogel« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 8. Juni 2012

Wohnort: Dessau

Beruf: camera in conflict

Hobbys: Fast alles wofür man weder Wände noch Decken braucht - Außer um an ihnen zu klettern!

Danksagungen: 331 / 173

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 14. Oktober 2012, 13:01

Jo...diese sollbruchstelle ist mir auch aufgefallen...allerdings trage ich ein messer auch selten am gürtel, von daher war mir dieser schwachpunkt eher egal...ich denke, da ich grade erst von ner mehrwöchigen tour zurück bin und daheim in haus und garten mega viel zu tun habe, werde ich genug zeit haben das teil auf heft und scheide zu testen...allerdings muss ich dazu sagen auf meiner letzten tour begleiteten mich auch nur ein x5beil, ein opinel nr 9 und ein kleines schweizer...da sollte das k40 durchaus mithalten können...jedenfalls als nahrungsmesser!
Versteht mich nicht falsch ABER Erbswurst ohne Beef Jerky ist theoretisch möglich - Aber sinnlos!!!

Registrierungsdatum: 10. Januar 2013

Wohnort: Staudernheim

Beruf: Betriebsingenieur

Hobbys: Lesen, WWW, Do-it-Yourself im Wald & zu Hause, HiFi

Danksagungen: 233 / 1376

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. Januar 2013, 12:04

Hallo zusammen,

inspiriert durch den ersten Beitrag in diesem diesen Faden habe ich im Griff des Fiskars meiner Oksana einen dicken Firesteel (m.E. die einzig brauchbare Komponenten aus dem MFH Automatic-Firestarter) und einen der Länge nach halbierten XXL-Tampon untergebracht. Der Faden am Tampon dient als Ausziehhilfe für beide Teile. Firesteel und Tampon verkeilen sich gegenseitig, da klappert nix. So hat meine Beste die Kombi Messer, Feuerstahl und Zunder immer automatisch zusammen mit dabei - gefällt mir noch besser als mein Light-my-Fire-Messer. An dieses musste ich einen halben Mayastick/Kienspanholz als Zundervorrat dran basteln, an die nachgerüstete Beinschlaufe (für die Trageweise "baumelnd" / "swivvel" / "Dangler").

"BCP-optimierende" Grüße,

Gereon

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FarmerBoy« (15. Januar 2013, 21:31)


Ranger

Derdrannarbeitet

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Wohnort: nähe Coburg

Danksagungen: 390 / 1330

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 15. Januar 2013, 12:09

Hallo
Ein wenig Bild sagt mir mehr wie tausend Worte.
Danke.
LG
Ranger :winken
Ein Baum der fällt macht mehr Lärm, als ein ganzer Wald der wächst.

Registrierungsdatum: 10. Januar 2013

Wohnort: Staudernheim

Beruf: Betriebsingenieur

Hobbys: Lesen, WWW, Do-it-Yourself im Wald & zu Hause, HiFi

Danksagungen: 233 / 1376

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 15. Januar 2013, 21:23

Hallo,

mein erster Versuch Bilder in diesem Forum hochzuladen...ist gescheitert wegen Unkenntnis.
:heul

Versuche gerade, die entsprechenden Bilder in die Galerie hochzuladen: "Fiskars-Messer BCP-modifiziert"

Zwei weitere BCP-modifizierte MORA-Messer von mir in der Galerie, nebst Dangler-/Swivvler-Trageweise: "sonstige BCP-modifizierte MORA-Messer"

Gruß,
Gereon

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FarmerBoy« (15. Januar 2013, 21:31)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ranger (15.01.2013)

Registrierungsdatum: 10. Januar 2013

Wohnort: Staudernheim

Beruf: Betriebsingenieur

Hobbys: Lesen, WWW, Do-it-Yourself im Wald & zu Hause, HiFi

Danksagungen: 233 / 1376

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 16. Januar 2013, 09:31

Zweiter Versuch des Bilder-Einbindens...erfolgreich:







Light-my-Fire (Messer von MORA)


Gruß,
Gereon

Gereon

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

smeagol (25.03.2017)

Registrierungsdatum: 1. Januar 2013

Wohnort: Straubing

Beruf: selbstständig, hab mal maschinenbauer gelernt

Hobbys: messer,geschichte, messer,draußen sein

Danksagungen: 198 / 815

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 17. Januar 2013, 19:08

Kleiner Hinweiß:

Mora-Besitzer (bin seit 3Tagen selbst besitzer eines Messers und Löffelschnitzmessers von Mora) können es sich sparen die besitzer der Fiskars-Messer mitleidig anzusehn. Auch die Fiskars werden von Mora hergestellt. :D
Auf den älteren Modellen stand zwar immer zu lesen "Made in Finland", aber tasächlich gefertigt ( zumindest die Klingen) wurden sie von Mora in Schweden). Bei den neuen Modellen ist auf dem Pappkarton auf dem sie befestigt sind ist sogar zu lesen " hergestellt für Fiskars".
ich selbst hab ein älteres Fiskarsmesser. es gab auch mal ein Modell mit Vollgriff und etwas höhrem Gewicht , daß seine Hekunft aus der Fertiung von Mora nicht verbergen konnte.
Man sollte von früheren Generationen lernen, sich aber Neuerungen nicht verschließen.

Murnauer

Dick und durstig

Registrierungsdatum: 11. Februar 2012

Wohnort: Murnau

Beruf: Maler

Hobbys: Messer, Berge, Schmieden, Messermachen, Frauen, Zelten.

Danksagungen: 29 / 68

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 17. Januar 2013, 20:06

Also auf der Verpackung steht Made in China und auf einem älteren steht Made in Italy.
Die finischen gibt es leider schon lange nicht mehr.

smeagol

Wandersmann

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Wuppertal

Hobbys: "Draußen" sein!

Danksagungen: 1917 / 2657

  • Nachricht senden

13

Samstag, 25. März 2017, 04:59

Dieses Messer ist mir im Rahmen eines Großeinkaufs im Baumarkt auch mal in den Einkaufswagen gerutscht! ^^

Anfangs war ich recht skeptisch. Mit dem hohlen Griff, kann die Klinge ja nicht weit in den Griff reichen. Das stabilste Messer kann es nicht sein. Wenn man mit einem Messer das macht, wofür es konzipiert ist (schneiden), kriegt man es aber auch nicht kaputt. Und schneiden kann es gut. Wenn man sich der Konstruktion dieses Schneidwerkzeuges bewusst ist, wird man wohl auch kaum auf die Idee kommen, damit groß "Bäthohnen" zu wollen. Die Schärfe "out of the box" war o.k., aber verbesserungswürdig. Bei dem billigen Stahl geht das recht schnell. Die Schärfe wird aber nicht lange gehalten. Spätestens beim längeren Schnitzen lässt die Schärfe schnell nach. Die Gürtelhalterung der Platikscheide ist mies. Mein breiter Lieblingsgürtel passt nicht durch. Grundsätzlich ist das auch eine eher labbrige und vermutlich nicht dauerhafte Halterung. Abgerissen ist sie mir noch nicht, ich vertraue ihr aber nicht. Die Plastikscheide hält das Messer gut. Auch nach längerer Zeit immer noch deutliches Einrasten und Ausrasten.

Der Griff hat mich überrascht. Im trockenen Zustand ganz passabel griffig. Ich hätte gedacht, dass es nass eine Katastrophe wird. Wird es aber nicht! Es gibt natürlich Messergriffe, die im nassen Zustand deutlich griffiger sind.

Der Klingenrücken ist "scharf" genug, um damit einen Firesteel anreißen zu können.

Grundsätzlich könnte man in den Griff "Gedöns" packen. Das mache ich aber bewusst nicht. Dadurch leidet die "Schwimmbarkeit". Das Messer schwimmt tatsächlich! Ideal fürs Paddeln und das Angeln. Beim Paddeln habe ich schon mal ein deutlich exkusiveres Messer für immer in den Fluten versenkt. Das wird beim Fiskars K40 wohl nicht passieren. In einer Tasche der Schwimmweste ist das Messer mit Scheide ganz ordentlich aufgehoben und wenn es mal ins Wasser fällt, pillert es eben ein paar Minuten an der Oberfläche rum.

Insgesamt aus meiner Sicht ein preiswertes (unter 10 Euro) Produkt, welches ein paar Schwächen hat und sich vor anderen Messern in diesem Bereich nicht verstecken muss.

:messer

Gruß Guido
"Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »smeagol« (25. März 2017, 17:52)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

krupp (25.03.2017), Odin (25.03.2017), DCT996 (25.03.2017)

Social Bookmarks