Sie sind nicht angemeldet.

  • »Buschkrieger« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27. März 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Geld wächst nicht am Baum- Tischlerlehrling, 1 Lehrjahr

Hobbys: Bushcraft, Radtouren, schnitzen, lederarbeiten, wandern

Youtube:

Danksagungen: 35 / 104

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Dezember 2014, 20:16

Schlafsackwahl- Wer hat Erfahrung Nordisk Schlafsäcken?

Noch mal eine Frage an euch: Ich möchte mir den Nordisk Puk -2 oder Nordisk Canute +3° besorgen.
Ziel ist es auf einer Schwedentour im Frühsommer ( Wanderung von Süd nach Norden)( Mai-Juli) warm zu schlafen.
Packmaß sind beim Canute besser, dafür ist dieser nicht so warm. Nachttemperaturen sind meiner Recherche nach Ca. -5°bis 15°+

Danke für eure Hilfe, freue mich auch über Erfahrungen / Kaufempfehlungen zu anderen Schlafsäcken.
Anspruch ( Körpergröße ca 2m, max 150 Euro)
LG :biwak
Mit einem Freund am Fluss sitzen und was leckeres auf dem Hobokocher zubereiten- für mich gibt es nicht besseres :)

Registrierungsdatum: 17. September 2015

Danksagungen: 4 / 0

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Januar 2016, 14:44

Alter Beitrag, aber eventuell wird es ja noch gelesen. Ich habe einen Nordisk Puk -2° XL (den XL solltest du bei 2 Metern schon nehmen). Ich habe nur 40 Euro bei campz.de bezahlt, ich glaube sonst sind es 80 Euro.

Die Verarbeitung ist gut, mit einigen guten Details. Z.B. ist das Zuziehband für das Kopfloch einzeln für Kapuze und Kinnteil bedienbar, auch mit Merinohandschuhen und im Dunkeln. Die Kapuze ist schön ausgeformt, der Reißverschluss kann auch von unten geöffnet werden um die Füße "offen" zu haben. Der Reißverschluss selbst ist ausreichend. Das Fußteil ist schön vorgeformt. Es gibt ein Handyfach im inneren mit Reißverschluss. Was eigentlich nur fehlt ist ein Wärmeschutzkragen.

Das Packmaß und Gewicht ist ziemlich groß, für den Preis geht es aber nicht besser. Der Kompressionssack ist etwas billig, aber den lasse ich eh zuhause. Es lohnt sich alle Nähte zu inspizieren, es gab lose Fäden bei mir. Auch das ist dem niedrigen Preis geschuldet.

Im Winter habe ich genug Platz um noch meinen Sommerschlafsack mit rein zu nehmen, ich würde mir dann bis -15°C zutrauen mit ner Thermarest Prolite Plus (die ich habe, aber leider nur in Größe regular, ich hätte large nehmen sollen).

Also für 80 Euro gibt es sicher auch gleich gutes, aber für 40 Euro habe ich nichts besseres gefunden. Mir reicht er. Für frühen Frühling, späten Herbst und im Winter mit einem weiteren Schlafsack drinnen.

  • »Buschkrieger« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27. März 2014

Wohnort: Berlin

Beruf: Geld wächst nicht am Baum- Tischlerlehrling, 1 Lehrjahr

Hobbys: Bushcraft, Radtouren, schnitzen, lederarbeiten, wandern

Youtube:

Danksagungen: 35 / 104

  • Nachricht senden

3

Samstag, 9. Januar 2016, 10:11

danke für die einschätzung
Mit einem Freund am Fluss sitzen und was leckeres auf dem Hobokocher zubereiten- für mich gibt es nicht besseres :)

Verwendete Tags

Schlafsack, Übernachtung

Social Bookmarks