Posts by MPO

    Mein Silvester fällt dieses Jahr so aus, das ich auf meinen neuen Hund aufpassen muss (wegen dem geknalle). Wo, ist dabei relativ. Spessard ist für mich auch nicht weit weg. Zelten kann er schon. Mit den Temperaturen würds schwierig aber sicherlich lösbar (kann man rein in die Hütte ?)

    Also, wenn man auf Knallerrei verzichten könnte (ich glaub ich bin einer dem das am Schwersten fällt), würde ich auf jeden Fall Interesse bekunden!

    Auch ich bin gut daheim angekommen und auch der Reifen hat gehalen ;-)

    Hat wieder tierischen Spaß gemacht mit euch !


    Auch von mir ein ganz großes Dankeschön an die Köche und an die Organisation, Essen sowie auch Platz und alles drumherum.


    Wir müssen unbedingt mal wieder ein kanges Wochenende finden, ein einfaches ist immer so schnell vorbei.

    Ich melde mich hier noch mal für jede Mahlzeiten an, natürlich auch als Helfer.

    3l Dutchoven werde ich mitbringen, der darf gerne verwendet werden.

    Fishbones Teilnahme steht auf sehr wackeligen Füßen. Wird wohl eher nichts.

    Anreise plane ich für Freitag mittag.

    Mit wachsimpregnierter Baumwollkleidung und Funken hatte ich nie Probleme. Allerhöchstens gab es einen dunklen bis schwarzen Punkt. Die Zündtemperatur reicht einfach nicht aus. Trage ich eigendlich nur wenn es irgendwie um Lagerfeuer geht, da es keine Brandlöscher gibt und sie die Funken einfach so weg steckt. WENN der Kram aber mal anfängt zu brennen (du bist ins Feuer gestolpert oder so), dann holla die Waldfee. Allerdings wäre dann hier auch die Frage ob es einem lieber wäre, das sich schmelzender Syntetikkram in die Haut frisst.

    Mit Leinölfirnes habe ich allerdings keine Erfahrungen.

    Großflächig hab ich schon mit Bienenwachskerzen gearbeitet. Bis das geschmolzen ist, ist der Funken schon lange aus. Eine Kerze mit normalem Funkenflug zu entzünden ist ja auch nicht möglich, da bräuchte man schon die heißeren Funken eines Feuerstahls und dann braucht es auch mehrere Anläufe, bis das Wachs im Docht geschmolzen ist, auf Temperatur ist und dann anfangen kann zu brennen.

    moin zusammen,


    ich seh es genauso. Macht einen Termin der euch passt und dann können die Leute den auch einplanen, Dienstplantausch erfragen etc.
    Hab auch noch zwei weitere Interessenten im Hintergrund.
    Herbst? Ist immer geil, September hab ich zb. noch komplett frei.
    Evtl, kann Ben dann auch wieder solch infomail rumschicke, wenn die Daten fest stehen. Dank der war ich ja im September
    dabei.


    Danke für die Idee und das Organsieren. Super Ding mit der Zusammenarbeit!

    gab es da nicht, damals in grauer Vorzeit, mal so einen Termin, den man beinahe als fest hätte bezeichnen können? Fronleichnam

    Ach, ich glaaube immernoch das einfachste und effizienteste ist : "Der Lagerplatz ist zwei km weg vom Parkplatz und es gibt keinerlei Möglichkeit mit dem Auto näher ran zu kommen."
    Ob Technik oder nicht, oder Tarp oder Zelt oder oder oder ist egal, alles ist dann zum Lagerplatz getragen worden. Das erzeugt dann schon ein ganz eigenes Flair.

    War ja bei mir auch so. Macht aber nix, zurück zum Thema :
    Also, ich kan das Ganze gut nachvollziehen und würde dies und das zusätzliche Treffen, in kleiner, freundschaftlichen Runde auch genießen (naja mal sehen, ob mich wer einlädt ) . Gerade das Angesprochene, wieder mehr Basics und mehr zurück zu den Outdoorfähigkeiten, mehr/etwas zusammen machen/bauen, ein philosophisches Gespräch dazu hatte ich bereits auf meinem letzten Treffen.


    Alles in allem heißt das Ganze ja nicht, dass es keine Vorentreffen für neue und alle mehr gibt. Ich verstehe das mal so: "lasst uns doch auch häufiger in kleiner Runde Treffen, nicht mit Focus auf das Treffen, sondern dem gemeinsamen Bushcraften". Da gibts von mir nen Daumen hoch. ... oder sowas

    ich denke, der Hauptteil der Probleme liegt nicht am exklusiv, sondern daran, dass die Leute sicht zusammen reißen. Wenn ich mir nur anschau, dass beinahe jeder bis rann fahren muss und dann für seinen Kofferraum beinahe einen Gabelstapler braucht, ist schon hart. Wenn ich an die Schmidtburg denke, wo es hies es wird oben geparkt und alle sind bis vor die Haustür gefahren. ...
    Der Mensch ist faul, dass fängt bei Laufen an, geht über das mehr als das nötigste Tun, bis hin zum Müll weg räumen. Ein ausgewählter Kreis würde dies wahrscheinlich lösen, wenn die Leute sich zusammenreißen würden und auch so Gedanken wie "ach, des passt scho" oder "ich fahr trotzdem hin, wird sich schon anders machen lassen" gleich weg lassen würden, würde es auch klappen.
    Meist ist der Veranstalter halt auch ein netter Mensch und antwortet auf "kann ich nur mal kurz mit dem Auto. .." oder "wir müssten aber im Auto schlafen weil..." mit "ja" und dann beginnt spätestens die Ausnutzerrei und der Neid