Posts by SlaX

    Fiskars?
    Sind top, der Stiel praktisch unzerstörbar und verhältnismäßig leicht...
    günstigere und gute Alternative zum Gränsforsbeil.

    Ich habe jetzt auf drei Survivalkursen als Guide ausgegholfen und unter Hütten geschlafen, die ohne jegliche zivile Hilfsmittel erbaut wurden, sprich keine Plane falls es Schlechtwetter oder so gibt... Ich habe für diese Kurse auch kein Fällknivenmesser mit, sondern ein Schweizer Armeemesser und Eines von Travelmad... Eine Fleecejacke und einen Windbreaker für insg. 60-70€ von Recon der hier im Forum ja recht bekannt ist und 30 Minuten Autofahrt von mir aus bedeutet und das reicht VOLLKOMMEN aus... Es hat auf diesen Kursen bereits geregnet, als ginge die Welt unter, selbst in der Nacht, es schien Sonne, das man bei längerem Aufenthalt Gefahr lief, Brandblasen im Gesicht zu kriegen und und und... Geschlafen habe ich übrigens in einem 6-7 Jahre alten Aldischlafsack gepolstert von der BW Isomatte und Fichtenzweigen....


    Man braucht meiner Meinung nach keine Hardcoreausrüstung, zumindest nicht in den mitteleuropäischen Regionen.. Je nach Witterung sollte die Ausrüstung zwar variieren, aber sie muss nicht das Non-Plus-Ultra sein... Wenn alles so hardcore sein muss, müsste man den MYOG Thread hier entfernen oder umbenennen in "Pimp your very expensive ultralight gear to get it perfect" oder so...
    Weil..... Mit einem Smock oder nem Waldläufershirt aus ner ollen BW-Decke ist man ja praktisch tot... Oder wie darf ich das verstehen?
    (Nix gegen dein Shirt WildHog, finds derbe geil :D)


    Dieser leichte Wahn, das alles Teure schlecht ist, ist mir zwar aufgefallen... Aber ich denke mal hier will man einfach, wie es, als ich hier eingetreten bin so oft hieß, sich distanzieren von anderen Survival & Bushcraftforen... Man will hier zeigen, das es auch Anders geht, eben nicht mit dem besten Fällknivenmesser, einer Mammutjacke die nicht unter 450€ kosten darf etc. um es ja bequem genug zu haben... Hier soll einfach vermittelt werden, es geht auch einfach.


    Aber ich bin ja nur 19, ignoriert meinen Beitrag :D

    Der Titel ist verlockend gwewählt, Travelmad ;) Ich dachte erst das sei eine Story, wie beschissen die Jugendlichen heutzutage doch sind :piek Aber doch, freut mich, dass es das Gegenteil war :D Aber dennoch eine schöne Story..

    Sehr gut. Gefällt mir sehr gut. Ein Beispiel vom Sepp von Waldhandwerk. Er macht ja öfters mal was mit andren Bushcraftern und leitet Survivalkurse. Sepp hatte mal einen Bushcrafter dabei der noch Anfänger war, welcher aber finanziell potent ist. Er hatte teure Highend Ausrüstung, aber das half ihm nicht diese zu meistern. Sepp sagte diesbezüglich zu mir "Egal wie viel Geld man für die Ausrüstung ausgibt, man kauft das Wissen nicht mit diese zu benutzen".


    Das bring es auf den Punkt. Nicht Wissen ist wichtiger, sondern ich muss mir erst Wissen aneignen. Woher soll ich überhaupt wissen welche Ausrüstung die beste für mich ist, wenn ich nicht weiß wie ich die Arbeit verrichte oder welches Material ich zu verarbeiten habe. Was ich sagen will, um zum Idealfall zu kommen muss man mit dem Wissen anfangen. Habe ich das Optimum an Wissen, kann ich das optimale Material und Werkzeug hernehmen und das Optimale Ergebnis erziehlen.


    jackknife : Dein Beitrag war ein Totalausfall. Du hast offenbart, dass du es nicht verstanden hast.

    Das ist auch mit ein Hauptgrund warum ich das Forum hier so mag, weil einem hier als Anfänger nicht gesagt wird, er bräuchte das super teuerste Fällknivenmesser weil der Rest ein scheiß Stahl ist und schnell abstumpft... Weil einem hier konstruktiv geholfen wird :dance

    Krebs ist sowieso eine Zivilisationskrankheit...
    Die Idee ganz ohne Schlafsack ist garnicht so blöd, ging ja damals auch, nur durfte... Bzw. damals gab es kein "durfte", HATTE man einfach ein Feuer vor dem Shelter oder direkt IN der Hütte und hatte es somit warm... Mancherorts noch ein Fell und gut wars...



    :schlaf <- Den würde ich, um möglichen Problemen vorzubeugen, auch gleich löschen ;)



    Wenn ihr also sicher sein wollt, kauft ich 600€ Schlafsäcke und/oder riskiert ein Bußgeld aber seit auf der "gesunden" Seite...

    Moin ^^ Mir scheint, der Thread ist untergegangen, seit einem Monat ca. war hier nichts mehr los.
    Ich wollte mal wieder ein wenig Leben in den Thread bringen, weil ich die Idee zu schön finde, um sie zu vergessen.


    Steht die Idee denn nun noch? ^^

    Ist jetzt weniger spektakulär, aber ich war mal mit meiner Freundin fünf Stunden unterwegs und wir hatten NICHTS, nichtmal ein Taschenmesser mit ^^


    Und da habe ich aus einer trockenen Pflanze, bei welcher der Stiel von innen hohl ist, einen Strohhalm gemacht und wir konnten aus der nächsten Quelle trinken.


    Was mir aufgefallen ist, Dinge wie pflanzliche Notnahrung oder Ähnliches ist öfter gefragt, als der richtige Hüttenbau und alles.

    Ich habe letztens erst bei einer Unterhaltung in den Raum gestellt, wie schwer es mir fallen würde, mit Birkenrinde zu flechten/zu arbeiten.
    Also hast du meinen ganzen Respekt für deine Arbeit. Die Umsetzung gefällt mir sehr gut, und so... Schlicht :) ! Einfach genial!

    Und ich als Metalhead kann das auch nur bestätigen ;)
    Wobei ich leider sagen muss, auch bei den Metalheads gibt es Assis, wie halt überall.


    Ich war gestern wieder als Tourguide bei einem zweitägigen Survivalkurs dabei.
    Der Platz wurde nicht mehr seit dem letzten Mal aufgesucht und wir wussten, das dort das sog. "Beltane"-Fest gefeiert wurde.
    Ein kleiner Blick ins Internet verriet, das es sich um ein keltisches Sonnenfest handelt.


    Tjaaa, so sah der Platz auch hinterher aus, wie nach einem keltischen Opferfest xD.... Ein Baumstamm stand auf einem weiteren Baumstamm. Dieser hatte zwei Enden. Auf dem einen Ende war ein Nagel eingeschlagen und in die Borke wurden auch ein paar Nägel geschlagen. Auf der Fläche, wo der Nagel einzeln eingeschlagen war, lag ein Unterkiefer eines Pflanzenfressers welcher Bohrlöcher im Kiefer hatte. Neben dem Kiefer und dem Nagel lagen Glasscherben. Die Vermutung führt sich darauf zurück, das Flaschen auf dem Nagel über den Schädel zerschlagen wurden.


    Eine Wurzel die einem Widderkopf ähnelt hing noch an der Hütte.... Eine Kinderunterhose (so eine lange für den Winter) und ein Mikrofasertuch lagen noch bei den 1m Abschnitten... Ach Gottchen...




    Achja, ich wollte damit jetzt nicht sagen, das Metalheads das gefeiert haben ^^ Das waren Esoterik-Frauen die auch ganz Klischeehaft danach aussahen und sich am ersten Survivalkurs vor einem Monat bei uns meldeten. Sie tauchten auf und wollten, das wir den Platz sauber für Beltane hinterlassen :lol

    "Uuuuh Falsch! ganz Falsch! Es tut mir leid, lieber WildHog, aber du hast den Fisch leider ganz falsch zubereitet... Beißt man ihm nicht eigentlich in den Nacken oder reißt ihm die Kiemen raus und isst ihn dann roh? So habe ich das gelernt *ironie aus*"


    :lol Tschuldigt...



    Ich finde das Video total cool. Nett gemacht und der Fisch sieht total lecker aus... Ich finde ja den Anfang am Besten.

    War nur enttäuscht, weil die Werbung kurz davor mehr versprochen hatte, als wirklich kam.
    Klar gehört es nicht immer darum, sich mit einem Feuerbohrer oder nem Striker nen Feuer zu machen, sein Urin oder filtriertes/abgekochtes Wasser zu trinken und in einem Shelter zu leben... Das mit der Geißelfliege oder wie die hieß, mit den Maden im menschlichen Wirt fande ich gut dokumentiert, aber der Rest.. Ich weiß nicht... Mein Geschmack war es jetzt nicht... Sein Kumpel hat ja auch nach der Esel-Tortur aufgeben.

    Höllentrip Amazonas... Der kam mal zum Survivaltag auf DMAX.


    Meine Freundin, meine Freunde aus der Klasse und ich waren aber allesamt der Meinung, dass das nicht viel mit Survival zu tun hat...
    Er läut ja nur mit genügend Ausrüstung rum und hat nur nicht genug zu essen und jagt dann notgedrungen Tiere....

    Mir gefällt sie sehr, Daumen hoch! Oder in Facebooksprache: Gefällt mir! :D
    Hachja, ich komme nicht drumherum mir Leder zu bestellen... Wird aber auch bald mal gemacht .Im Moment wird mein Messer,
    welches ich vom gutherzigen TRAVELMAD (!!!! <3 :D) geschenkt bekommen habe (!) von einer Scheide, zusammengenäht aus Lederresten gehalten.... Sie sieht aus wie.. Nunja, eine Common Man Sheath würde ich sagen ^^.


    Ich hätte eine Frage dazu. Deine Scheide schaut ziemlich dick aus. Diese Zwischenlagen aus Leder gehen ja nicht durch, sonst würde das Messer ja nicht reinpassen. Hast du nur kleine Schnipsel an den Rand angepasst und mit eingenäht?


    Was mir an deiner Scheide sehr gefällt, ist die umgeschlagene Gurthalterung und die sauberen Nähte. Die umgeschlagene Gurthalterung ist sparsamer und sieht besser aus weil es eine Naht weniger ist (finde ich).


    An sich sehr schön verarbeitet!

    Danke für den Tipp, letztens auf einem Survivalkurs mitgeholfen als Guide und da sollte ich ner Gruppe helfen und da fragten sie "kann man Klee essen?" und ich wusste keine Antwort :schäm ...


    Und im Übrigen findet man im internet auch nie was Konstruktives, DANKE ! :winken

    Pullover (Kapuzenpulli mit Känguruhtasche) gibt es im Übrigen von S-XXL und würde preislich (da nicht eine so große Anzahl zusammenkommen wird) mit etwa 25 Euro zu Buche schlagen.


    Funktionsshirts sind lieferbar, kosten aber etwa 20 Euro pro Stück inkl. Druck und Märchensteuer. Hier würde ich noch mal einen Aufruf starten wenn die T-Shirt-Geschichte abgeschlossen ist, weil ich nicht gerne mehrere Bestellungen gleichzeitig laufen lassen möchte![/edit]


    Ach Wildhog weißt :) Hauptsache ich habe da mal zwei Shirts fürn Outdooreinsatz und muss meine Festival/Bandshirts nicht tragen ;)
    Und wenn das mit den Pullies im zweiten Anlauf ist, würde ich gerne eines mit nem großen Aufdruck vom Logo auf dem Rücken haben ;)
    Bitte:


    1x schwarz - M
    1x Braun - M


    :D