Posts by Ravenheart

    Es gibt eigentlich keine "einfachen" Benzinbrenner,es gibt aber einen Multifuel Einsatz für den Trangia und den kann man wiederum in den Künzi Hobo hängen. Ob das dann gewichtsmäßig Sinn macht sei mal dahingestellt. Ansonsten ist die Spiritusversorgung in Schweden kaum ein Problem. Man sollte sich halt bei der Tourplanung überlegen was man braucht, bzw. wann man Nachschub braucht. Über Holzmangel brauchst du dir auch keine Gedanken machen, höchstens in den Bergen, aber auch dort kann man mit entsprechender Etappenplanung und Hobo zurechtkommen. Ich weiß ja nicht, was du konkret vorhast, aber das Wetter kann einem durchaus einen Strich durch die Hobonutzung machen, vor allem bei den Minidingern. Was man auch bedenken sollte: auch wenn es gern so verbreitet wird, das Allemansrätten bedeutet nicht zwangsläufig, dass man immer & überall rumkokeln darf! Immer schön auf lokale Ausnahmen und die Waldbrand war Stufe achten.

    Wenn unter "Realbedingungen" kein Feuer klappt, dann hat hoffentlich schon deutlich früher die Erkenntnis eingesetzt, dass bei nass & kalt ne Hütte wichtiger ist als n Feuer. Es geht draußen nicht um isolierte skills, sondern um das Gesamtpaket...

    Wenn die angestrebte Temperatur -20°C betragen soll, dann einfach mal mal in die R-Wert Tabellen gucken: klick. Bei -20 brauchst du was um die 5,3 - eine 19mm Globi Eva-Matte hat 5,4 - Bingo. Es gibt zwar n breites Spektrum im Bereich "ach das geht doch noch" und gerade Schnee ist ein relativ guter Isolator, unter Tourbedingungen sollte man das aber imho nicht ausreizen, beim Wochenendcamping ist das nicht ganz so wild. Die Streuung bei der Kälteempfindung bzw. dem Kälteeffekt in diesem Bereich ist hoch, bzw. der Effekt von Erschöpfung, etc. viel stärker. Von daher würd ich nicht am Limit planen. Mir ist es auch schon passiert, das -10° angesagt waren und es lokal -25 geworden sind. Im Winter immer schön konservativ mit den Plänen...


    Die ganze Diskussion um "lohnt sich nicht" ist affig und hängt schlichtweg vom Käufer und dessen Ambitionen ab.


    Ich stand letztes Jahr vor der Frage Tyin Winter vs. Defence 6 vs. Lamina -30 und bin letztendlich bei Letzterem gelandet und sehr zufrieden: klick. Packmaß ist etwas kleiner als bei Mammut & Carinthia, die Temperaturangaben sind dafür wärmer. Riesig ist das Ding aber immernoch. Dieses Frühjahr in Schweden gings auf -20 runter und mir wars wohlig warm, auch unterm Tarp. Solo mit Hund und Pulka fand ich bei 3 Seiten geschlossen 3,5*2,9m (Exped Scout Tarp) vollkommen ausreichend. Bei besserem Wetter & Feuer passen auch 2 darunter. Tendenziell find ich bei diesen Temperaturen aber ein Zelt bequemer/sinvoller. Feuerverträglichkeit und nen modernen Schlafsack hab ich noch nie in sinnvoller Kombi gesehen, da brennt man überall sofort Löcher rein. Zumal ich auch kam glaube dass man durch so'n dickes Teil einen nennenswerten Effekt von Strahlungswärme spürt.


    Als Matte nehm ich ne Kombi: Exped Synmat 7M und dazu n 5mm Evazote Zeltteppich von Extremtextil. Letzterer ist für die Sicherheit falls das Expedding den Geist aufgibt doppelt genommen + Zeug dazwischen kommt man immernoch durch ne -20 Nacht) und auch für den Komfort, es ist doch ganz schön sich neben der Isomatte abstützen zu können ohne gleich kalte Griffel zu bekommen. Gleichzeitig ist es n Groundsheet oder schütz den Zeltboden vor den Hundekrallen. Ich liebe das Ding. Hier n Bild vom gesamten Setup diesen März am Rogen:



    Ist der Nordisk bis auf das Packmaß wirklich gleichwertig mit dem Carinthia? Irgendwo muss der Preis doch herkommen (außer vom Name) oder?


    War ein Sonderangebot.

    Für die Fläche im Harz hatte afaik der Schlittenhundeverein eine Zwischennutzungserlaubnis. Vielleicht hat Ilves noch Kontakt. Auch wenn es viele aus dem Süden/Westen nicht glauben (wollen), der Harz ist so ziemlich die Mitte Deutschlands und wenn man schön hoch ist und das Treffen nicht zu spät macht hat man reelle Chancen auf "richtigen" Winter. Das wär doch ma was. ;) Wie wärs Anfang Januar, sagen wir mal das 1. oder 2. Januar Wochenende? Da will ich sowiso im Harz unterwegs sein. Krupp, ich könnte bei Orga/Logistik vor Ort helfen.


    Alternativ hätt ich für Brandenburg grundsätzlich immer eine Fläche zur Verfügung. Ansonsten könnt man im Frühling mal ne gemeinsame Bootstour in Brandenburg /McPomm machen, etc. ...


    Das Problem mit Treffen & Aktionen ist leider diese nervige "Ich würde ja gerne, ABER...." Mentalität. Ich glaube der ein oder andere trifft Leute & macht Draußenkram auch außerhalb der Forenwelt, dann halt mit Leuten die weniger Jammern/Nörgeln und dafür dem Draußensein einen höheren Stellenwert einräumen...

    Moin,
    ab Montag bis fast Ende Oktober bin ich wieder im Norden unterwegs (Rondane, Dovre + Waldkram & Glaskogen) und laufe bzw. paddle diverse Touren. Falls jemand ernsthaftes Interesse hat was davon mitzumachen, einfach melden. Ich denke mindestens einmal die Woche hab ich Mailempfang von daher gehts auch etwas spontan.
    Man sieht sich im Fjell.


    Karlson

    Ich bin da recht talentfrei. :D Auf Ski bin ich immer verzweifelt, vor allem sobalds bewaldet wird. Hab mir bei der Arbeit immer Knoten in die Beine gemacht und dann doch wieder zu Schneeschuhen gegriffen. Bin zwar manchmal am Überlegen aber die Anschaffung ist mir momentan auch too much, evtl. nächstes Jahr...

    Moin,


    nachdem ich alles mehrfach verschieben musste will ich im März auf Schneeschuhtour nach Norwegen oder Schweden. Geplant ist vom 8.-22-3. in ein einigermaßen schneesicheres Gebiet zu fahren und dort knapp 2 Wochen draußen herumzuspringen. Ziel steht noch nicht 100%ig fest - Hardangervidda oder Rogen/Femund wären ein paar Ideen. Ich bin da flexibel... Es ist eher als konventionelle Genußtour angesetzt, nicht als Hardcore Survivaltrip. Das "Spielen" darf aber natürlich auch nicht zu kurz kommen. :D


    Wer kann mit? Jeder nette Mensch mit etwas Grunderfahrung, der in der Lage ist auf sich aufzupassen, annähernd adäquates Zeug herumliegen hat (hier oder da kann ich evtl. etwas aushelfen) und in der Lage ist, das Ganze dann autark 10-12 Tage durch die Gegend zu bewegen. Ich bin kein Guide, ich suche einfach nur nen Tourkamerad. Ich hätt auch noch n Platz im Auto frei. Falls jemand mit will, einfach melden.


    Man sieht sich draußen!



    Ravenheart

    Im Herbst in McPomm fänd ich interessant, denn ansonsten ist mir da zu viel los. Will schon länger Kratzeburg - Fürstenberg - Templin fahren... Im April bin ich da auch unterwegs, da brauch ich aber etwas Ruhe und keine Riesentruppe. :paddel

    Ich fang dann mal an zu packen. :unschuld


    WICHTIG!!!


    Meine Mitfahrgelegenheit kann leider nicht und somit stehe ich auf dem trockenen. gibt es noch irgendjemanden der über den Köln Bonner Raum kommt und mich mitnehmen könnte.
    Gibt es vielleicht welche die erst Samstags fahren und mich Samstags mitnehmen würden?


    Falls alle Stricke reißen, fahr heute mit Flixbus um 15:30 von Köln nach Mainz, da sammel ich dich dann gegen 18:00 ein. Wenns passt -> PN.