Posts by Henning

    Wie schon gesagt, Brot ist immer gut. Aber Brot nimmt ja schnell viel Pletz ein und es zurecht zu schneiden bringt es auch nicht.
    Dann hat meine Frau mir das mitgebracht: Kleine Brotformen


    Die sind super! Das Brot nimmt kaum Platz weg. Die Größe ist genau richtig für eine deftige Mahlzeit. ZB mit einer Dose Thunfisch o.ä.. Toll ist halt auch das man verschiedene Brote mitnehmen kann. Ich hab gern ein selbstgebackenes Oliven/Getrockenete Tomaten Brot mit Oregano dabei. Das schmeckt zu allem! :) Geheimtipp: Pesto Rosso Gewürzmischung (In Schweden bei nem einwöchigen Kanutrip dabei gehabt. Ob in Fladen oder in Brot: Der Hammer!) Sonst ist gereifte luftgetrocknete Wurst mit wenig Fett immer gut. Denn Fett wird ja auch gern mal ranzig. Speck eigenet sich da auch gut. Ich hab den Speck immer in einem Leinensack an meinem Rucksack. Da kann er gut atmen und trocknet zugleich noch etwas an der Luft.


    Das Brot und die Wurst/den Speck kann man wunderbar mit einer Zwiebel in ein erstklassiges Outdoor Gericht verwandeln. Die Zwiebel halbieren (Die hält sich ja eh ewig) und mit etwas Öl langsam braten, das Brot mit einem Stock gemütlich toasten und den Speck dann zu den Zwiebeln geben. Das Endresultat mit dem Brot voller Aromen.... Lecker


    Die Moral der Geschicht: Nur Zuhause lecker essen, das musst Du nicht ;)

    Das Problem ist, wenn der O-Ring zu sehr gefettet ist hält der Deckel nicht mehr weil er sich dann wegen der komprimierten Luft rausdrückt. Ist halt so ne Gradwanderung zwischen "gut fest und wasserdicht" und "mist wo ist der Deckel hin" ^^

    Erstmal danke Dir Kelte. Ich freu mich sehr wenn meine Arbeit gut ankommt und die Leute Spass damit haben.
    Über Bilder würde ich mich natürlich sehr freuen! Das gilt auch für alle Anderen ;)


    Was mir aber aufgefallen ist:
    Ich habe noch Hülsen rumliegen und musste feststellen das sich die O-Ringe an den Hülsen festpappen. Habt ihr das gleiche Problem? Ärgert mich schon etwas, da mir der Hersteller versichert hat das die O-Ringe nicht mit Messing reagieren und den mechanischen Belastungen absolut gewachsen sind. Ich habe nun andere O-Ringe bestellt und hoffe das die besser funktionieren.


    Das tut mir sehr leid und ich hoffe es hat niemandem den Spass an dem guten Stück genommen :( Wenn die O-Ringe, die ich nun bestellt habe, besser funktionieren, werde ich bescheid sagen und den Hersteller Shop Link verteilen. Wenn jemand die Kosten für zwei ersatz O-Ringe erstattet haben möchte, lasse ich da auch mit mir reden.


    EDIT:
    Oder wir machen es so das ich dann ersatz O-Ringe kostenfrei zu euch schicke. Die Adressen habe ich ja alle noch

    Hey ihr!
    Ich bastel gerade an einem Messinggriff für 8x80 Feuerstähle. Die Feuerstähle sind dann austauschbar da ich sie nicht einklebe sondern mit Gewinde verbaue. Hab mir gedacht das ich dann die Buchstaben BCP oder auch das Eichhörnchen eingravieren könnte. Natürlich mach ich mir die Arbeit nur wenn ich auch weiss das ich sie los werde :)


    Wer würde denn einen haben wollen?


    EDIT: Mit Freuerstahl ist ein Mischmetall Starter gemeint.

    Das war doch mal richtig viel Information. Top! Danke Dir :daumen


    Der Pilz ist schon so ausgehärtet das ich selbst mit meinem schärfsten Messer nicht weit komme. Google hat mir verraten das man die Pilze einweichen sollte. Ich werde das mal ausprobieren. Ich freue mich auf die Erfahrungen die Du mit den Röhren sammeln wirst. Bitte berichte darüber! :)

    Ja der Tanne ging es echt nicht gut. Deswegen musste sie auch weg. Nicht das sie etwas oder jemanden plättet.
    Wie komm ich den an den Zunder? Was muss ich da wegschneiden? Fragen über Fragen. Ich bin da noch total Erfahrungslos.


    EDiT:


    Got it :)

    Ja, eigentlich sollte ich das so langsam wissen, habe aber in der freien Natur nie einen abmachen wollen. Ich finde das macht man nicht :) Heute habe ich den Garten von der Nachbarin gemacht. Unter anderem auch eine Tanne beseitigt, und dort klebte der halt dran. Ihr kennt euch da bestimmt besser aus! Der Farbton ist etwas verfälscht. Eigentlich geht er mehr ins graue und ist nicht ganz so rot.



    Sel, ab einer gewissen Hitze verdunstet der Spiritus und die Löcher werden dann zu Düsen.
    Erst dann wird der Kocher erst effizient :)


    Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.


    EDIT: Hab da noch einen Gedanken. Diese Bauart der Kocher ist zwar nett um damit rumzuspielen aber wirklich zu gebrauchen sind sie unterwegs kaum da sie ständig umkippen wollen. Ein anständiger Topfständer und ein frei stehender Brenner sind viel viel sicherer. Ich interessiere mich daher auch lediglich für die freistehenden.

    Meine Liebe zuMessing kennen ja schon viele. Vorher hatte ich immer einen Öler von der Russischen Armee dabei, um meine Messer usw zu pflegen. Der ist aber halt nicht aus Messing ^^ Mein Vater hat ihn mir geschenkt weil er ihn günstig im Netz gesehen hat. Leider hatte der Öler eine ziemlich fragil aussehende Spitze aufgeschraubt, die mir gar nicht gefallen hat und die Spitze unterwegs kaputt machen... Nee. Da er mir so gut gefällt, hab ich mir also selbst eine Schraube gebastelt. Die Dichtung konnte ich dann übernehmen




    So kann er mich nun immer begleiten :)

    Für Waffen über 7,5 Joule brauchst Du eine Waffenkarte. Für diese braucht man ein Bedürfnis. Dieses hat man zB wenn man eine Zeit lang im Schützenverein ist, und wenn man die Prüfungen gemacht hat, kann man die beantragen. Dann darf man die Waffen aber auch nur dort nutzen. Für den Sport halt. Alles andere ist illegal. Wenn Du jagen willst, musst Du Jäger sein. Also ein klares nein :)


    Gleiches gilt für Bogen oder Armbrust, wenn Du damit jagen möchtest.
    Sogar die professionellen Zwillen mit Unterarmstütze sind in Deutschland verboten.

    In einer Gemeinde in der Nachbarschaft findet auch einmal im Jahr ein Westernlager statt. Dort findet man die Laternen auch sehr oft. Ich lasse sie eigentlich nie die ganze Nacht brennen. Das zieht in unserem Hobby ja nur ungewollte Aufmerksamkeit auf uns. Lampenöl verrust die Gläser sehr schnell. Auch billiges Petroleum ist nicht so toll. Es sollte sehr rein sein und ein kleiner Schuss Wasser ins Petroleum hat sich bei mir auch schon bewährt ;) Dann bleibt alles schön sauber. Auch der Rucksack. Bei den ersten Touren sah ich aus... Oh man :lol


    Hier das Petroleum nutze ich:
    Petromax Alkan


    Damit kommen die Feuerhand Laternen sehr gut klar :)


    Nachtrag:
    Mit den Kerzenlaternen der Schweizer Armee hab ich auch schon geliebäugelt! :)
    Aber die Brennleistung einer Laterne ist echt der Wahnsinn. Wenn man die aufdreht, kann man sich locker das Feuer sparen.

    Da ich ja schon lange von Batterien weg will und ich auf alles stehe was alt ist, schöne Patina hat und/oder mir eine Möglichkeit bietet zu campen wie vor 100 Jahren, bin ich nun von Taschenlampe auf eine Petroleumlaterne umgestiegen. Das gute Stück habe ich von einem Sammler in der Bucht geschossen. Eine neue wollte ich nicht und die von der Bundeswehr mit Tauschgläsern hatte mir auch nicht genug Flair.


    Zuerst hab ich überlegt ob das eine gute Idee ist. Immerhin ist so eine Laterne nicht leicht und das Petroleum ist ja auch nicht ohne.
    Dann habe ich mich in die Laternen eingelesen, Erfahrungsberichte rausgesucht und mir ein paar Dinge ausgedacht. Das Petroleum fülle ich in einen Air Force Flachmann den Piloten in der Notfallausrüstung dabei haben. So habe ich immer 0,5L bei mir plus die Füllung von ca. 0,34L, die alleine schon für 18-20 Stunden Brenndauer reichen. Das reicht dicke für eine Woche! Wenn man zwei dieser Flachmänner nimmt, hat man ein schön quadratisches Packmaß. Viel besser als eine 1L Flasche.
    Dann hab ich mir Sorgen gemacht wie das mit dem Auslaufen ist, wenn sie am Rucksack baumelt. Petroleum brennt wie die Hölle und da ich Raucher bin :schäm :lagerfeuer Eine einfache aber absolut geniale Idee: Brenner mit Docht raus, Korken rein. TOP! Da läuft nichts mehr aus :)


    Ersatzteile bekommt man wie Sand am Meer. Alles wird noch produziert. Es gibt sogar farbige Gläser. Unter anderem auch ein rotes Glas mit dem man wunderbar die Nachtsicht erhalten kann.


    Hier ist sie, die Feuerhand 276 von ca. 1950: (Mit einem der Flachmänner)



    Dann hier noch mit Korken :)



    Mir ist sie in den letzten Monaten ans Herz gewachsen. Ein viel wärmeres Licht und sogar wärme für die Finger ^^
    Meine Taschenlampen bleiben nun Zuhause und ich bin wieder einen weiteren Schritt vor (Zurück) gegangen.

    Ein Messer ist ein Werkzeug. Und wenn es Holz gut spalten kann, es noch Spass macht und man deswegen keine Axt mit sich rumschleppen muss (Was mindestens 500g Unterschied sind), wieso nicht? Meine Messer werden nach dem Kauf immer direkt getestet, ob sie den Ansprüchen standhalten. Ich habe schon lange keine Axt mehr mit. Nur noch die leichte Laplander Faltsäge und ein 11,9cm langes Messer (Woodsknife Bear Paw). Es gibt nunmal auch Situationen in denen man länger unterwegs ist. Ich zB versuche immer mindestens 3 Tage draussen zu verbringen. Nach Möglichkeit noch mit Fischangebot, damit man nicht so viel Essen mit sich rumschleppen muss. Dann geht mir schonmal das Kleingeäst aus und ich bin froh Holz spalten zu können. Hartholz ist auch kein Thema. Zwar anstrengend aber wenn man es recht kurz sägt, lässt es sich hinterher auch wunderbar mit dem Messer spalten. Klar das Messer leidet darunter auch und viele scheuen sich ihr teures Messer derartigen Belastungen auszusetzen aber ich bin der Meinung das ein Messer eben nicht nur ein Schnittwerkzeug ist. Der Scandi bietet sich dafür doch auch wunderbar an :)


    Ich habe noch ein kleines Messer im Kochkit mit, da die Messerschärfe doch etwas leidet. Doch meistens brauche ich es nicht dank meinem Schleifstein (Fällkniven DC4).