Posts by outdoor

    Ja das haben wir als Kinder auch gemacht. Nur das Ziel war dann bunter Plastikmüll. :zunte

    Problem ist nur, dass im Wurzelbett oft Steine sind, die die Pfeile ruinieren können und trifft man festes Holz, dann muss man den Pfeil rauspuhlen.

    Möchte nicht wissen, wie die Jäger reagieren, wenn ich bei uns im Wald mit einem Jagbogen rumlaufe.:eek

    Bin wohlbehalten zurück. Die lange Anfahrt hat sich gelohnt.

    Hab mich gefreut bekannte und neue Gesichter zu sehen.

    Der Platz am rauschenden Bach ist sehr schön. Es hat an nix gefehlt. Danke Bear, für die Organisation.

    Ich rieche selbst nach dem Duschen angeblich noch nach Lagerfeuer, herrlich!

    Und natürlich die Eintöpfe, der eine mit Reh, waren echt lecker, ebenso der Whisky.:winken

    Ich würde auch gerne kommen, aber vermutl bin ich verhindert. 3 Wochen später wäre cool:D.

    Wenn es möglich ist, würde ich evtl sehr kurzfristig zusagen, da ich erst am Fr des Treffens sagen kannob einer mit mir tauscht und ich frei bin:winken

    Ich kann das Buck 110 nicht empfehlen. Hab selbst ein Exemplar.

    Es ist viel zu schwer für seine Grösse. Genauso die Spitze ist zu filigran. Es gibt keinen Schutz gegen Abrutschen in die Klinge. Das darf man nicht unterschätzen, wenn die Hand erschöpft ist oder der ganze Kerl. Die Backen müffeln immer etwas und bilden giftigen Grünspan mit der Zeit. Es gibt besseres Messing. Der Verschluss bekommt schnell Spiel, wenn man mit Kraft Hartholz schnitzt.

    Alles nix für Bushcraft. Reinigen des Messers geht auch nicht gut. Schlecht bei klebrigen Substanzen wie Blut.

    Aber zum Rumspielen am We geht es sicherlich.

    Die Qualität ist nicht mehr mit früher zu vergleichen.

    Ich empfehle ein Cold Steel Voyager oder die G10 Version.

    Geniales Design, bester Verschluss, zerlegbar, leicht und saustabil, aber die alten Aus8, die immer noch im Handel sind taugen wegen des Stahls wenig.

    Ist alles nur meine Meinung aufgrund meiner Erfahrungen.

    Ich hoffe niemand ist beleidigt.

    Danke für deinen Bericht.


    Am Besten das ganze Staatsgebiet zur Waffenverbotszone machen.

    Ich möchte nicht wissen, was in 20 Jahren ist. Goldener Käfig oder so, aber aus Eisen.

    Man sollte doch lieber das Übel bei der Wurzel packen, oder mindestens versuchen, anstatt als Staat nur reaktionär zu sein.

    Hatten sich doch einige Messer unter 12cm Klinge gekauft und wenn es so weiter geht, können sie die nur noch vergraben. Ich sitze gerade im Cafe und benutze mein Vic Hunter pro Einhand fürs Frühstückbrötchen. Seltsame Blicke vom Nebentisch, die versuchen ihre Brötchen mit Blech zu teilen. Werde denen gleich mein Vic anbieten. Hab es als Alox. Kann das Messer empfehlen. Gibts mittlerweile auch als Zweihand.

    Ich hab echt die Nase voll von unserer Politik ohne Realitätsbezug.

    Übrigens hinter dem Cafe auf dem Parkplatz werden jetzt schon tagsüber Drogen verkauft. Ich habs zufällig gesehen und viele wissen das hier und die Polizisten sitzen feist in der Polizeistelle um die Ecke ... Gerade steht das Drogenauto mit Ablendlicht wieder da. Manchmal fahren die Hüter von der einen Seite auf den Parkplatz und die Dealer an der anderen Seite mit Vollgas raus. Habe ich auch selber gesehen. Echt lächerlich der ganze Staat und seine Protagonisten.

    Sorry, der Ärger musste raus.

    Danke für den Bericht. Ich muss auch sagen, dass mir das Ding echt gut gefällt. Ich find es hübsch und wirkt auf mich wie ein Profigerät. Wieviel Zugkraft schiesst du?

    Ich denke es waren Rotfedern und andere Weissfische. Ein Barsch und sogar ein winziger Hecht waren auch dabei. Den Hecht wollte ich ablichten, aber er wollte einfach nicht vor die Linse. Möchte noch ergänzen: Hab auch eine tote überfahrene Gehäuseschnecke ausprobiert, aber die wollten sie nicht.

    Übrigens, wenn ich bewegungslos im See verweile, werde ich tatsächlich angeknappert:mädchen.:D

    War wieder am See. Diesmal ein stecknadelgrosses Loch in den Boden gemacht. Hab ohne Köder probiert und da kam kein Fisch. Dann wieder mit Haut. Innerhab kürzester Zeit war die Flasche voll. Ich hoffe man siehts auf den Bildern.

    No animals were harmded.

    Alle Fische wurden wieder freigelassen.

    Keine Ahnung ob es hier reinpasst.

    Hab gestern meine neue Plastikflaschenfischfalle ausprobiert. Die Version mit dem abgeschnittenen Kopf, der verkehrt rum in die Flasche gesteckt wird. Hab aber die Öffnung auf die doppelte Fläche vergrössert. Also nix besonderes.

    Sonstige Öffnungen zum Durchströmen des Wassers sind keine drinnen.

    Aber jetzt kommt das für mich überraschende. Hab in Ermangelung eines Köders mich selbst genommen. Sprich Hornhaut vom Fuss. Da reicht echt sehr wenig. Die Fische waren wie die Blöden... Hab ich so extrem noch nie erlebt. Da kam zb ein junger Barsch, der kaum durch die Öffnung gepasst hat und sich in der Flache nicht mal umdrehen konnte. Die Fische mögen meine Haut sehr sehr gerne. Testlocation war ein Baggersee, Uferbereich in ca 30cm Tiefe. Hab ein paar Kiesel reingetan. Alle Fische wurden wieder freigelassen. Einer ist direkt umgedreht und nochmal rein.

    Ich wusste nicht, dass Fische auf Pilze stehn :angler:lol

    Hab den Bericht jetzt wahrgenommen. Sehr schöner und ehrlicher Bericht. Das mit dem Flow ist so eine Sache.

    Ich mache deshalb meine Touren schon lange alleine, oder mit Menschen, die ich gut kenne und einschätzen kann, weil mir schon so mancher Urlaub versaut wurde von Menschen, die nicht mit sich selbst zurechtkommen. Irgendwann lassen sie dann ihre Unzufriedenheit raus...

    Schöne Bilder. Man kann erahnen, dass viel Arbeit dahinter steckt. Schön, dass du die öffentlich gemacht hast. Vielleicht tut sich hier mal wieder was. Die ganzen Latscher schreiben meist nur noch im Bushcraft Germany. Die mit den vielen posts. :D. Kein Verlust