Posts by kelte1964

    Eine Dose Wurst - das hört sich extrem dekadent an. Ich kann irgendwie überhaupt nichts anfangen mit so Dosenfutter. Das gibt es auch - so glaube ich zumindest - bei uns in der Schweiz gar nicht. Mindestens nicht auf meinem Speiseplan.



    Im Normalfall gebe ich dir recht !
    In diesem speziellen Fall solltest du bei Gelegenheit mal eine Ausnahme machen ! Wirklich lecker .
    Aber a propos Dosenfutter -- Beluga wird auch in Dosen verkauft !

    Stanley CampCook Set, Edelstahl inkl. mit zwei Thermobechern innendrin. Das ganze passt tatsächlich in den Becher.


    ....und: wenn jemand möchte, ich hab noch eines rumliegen. Einmal benutzt zum Wasser heißmachen, einmal für Buschcraft-Popcorn! Ich will den Marktplatz nicht umgehen, aber wenn es hier weggeht, geht es eben weg, fertig. Ich hab tausend Koschis und sortiere da grade gnadenlos aus! Es ist mir, wie die BillyCan zu hoch und schmal. Ich habe mich auf die konventionelle Topfform eingeschossen!


    Grüße
    Lederstrumpf



    Stimmt nicht !
    Seit heute morgen ist der Stanley bei mir !


    Zusammen mit 'nem Tatonkabecher ein wunderbares kleines Kochset für kurze Touren !

    Weils grad' so schön hier reinpasst :


    In einem anderen Forum kam die Anfrage eines Anfängers . Er will mit einem Kumpel (ebenfalls Frischling) abseits der gesicherten
    Routen über die Alpen. Als allererstes will er sich ein Fixed und'n Beil zulegen !
    Das hat mich schon erschreckt ! Keine Frage nach Erfahrungsberichten, null Gedanken über Ausrüstung !


    Hab' selber eine Messermacke. Schleppe so gut wie immer mehr Stahl mit als Nötig.


    Aber daß jemand das Thema Messer so hervorhebt und das wichtigste vergisst erschrak mich sehr !


    Zumal ich, genau wie alle anderen die ständig über unsere vierhundertzweiundneunzig Customs labern an solchen verqueren Gedankengängen nicht grade unschuldig bin !


    Noch was - wenn Stefan nicht diesen provokanten Titel für seinen Thread gewählt hätte und stattdessen geschrieben hätte "drei Wochen nur mit 'nem 16,95€ Vic meinen Kram geschnitten" ?


    Ehrlich -- wer hätte den Thread gelesen !

    Ja


    Sehr stabil sind die Dinger eben nicht !


    Deshalb auch noch mal von mir der Hinweis sein Gepäck wasserdicht zu machen und wenn möglich einen Auftriebskörper
    anzubringen!


    Also Rheinüberquerungen sind möglich, allerdings muss man einkalkulieren ca.2,5km abgetrieben zu werden ! :)
    Und der Rheinschifffahrt auszuweichen ist nix für schwache Nerven !

    Das mit der Mülltüte für's Gepäck kann ich bestätigen - bin bei solchen Geschichten schon so ein-zweimal abgesoffen !


    Die 25-30cm sind mir persönlich etwas zu knapp , 30-40cm sind mir da lieber ! Dann da alles reinpacken was auftrieb gibt.
    Hier am Rheinufer findet man (leider) jede Menge davon. Styropor , Pet-Flaschen,Kanister zwischen das Reisig gesteckt bringt da
    sehr viel !


    Wenn genug vorhanden die Plane(das Tarp) doppelt nehmen.

    Danke Stefan


    Klar - jeder der mich kennt weiss haargenau daß ich mehr Messer habe als ich jemals brauchen werde.


    Aber eines muss ich ganz klar betonen -- da wird ein viel zu grosser Hype drum gemacht !


    Als junger Angeber bin ich mal mit dem Kanadier gekentert und hab' bis auf meinen BW-Brotbeutel alles eingebüßt !


    10Tage nur ein Opinel Nr.9 Carbon ! Seither hüte ich das wie einen Schatz , weil es mir immer wieder vor Augen hält wie wenig man
    eigentlich braucht !
    Anfang diesen Jahres startete ich eine zweimonatige Selbstkasteiung und nutzte ausschliesslich zwei Moras - es waren Hoellenqualen
    all meine schönen Messerchen ungenutzt rumliegen zu sehen aber es ging wunderbar ohne sie !


    Allerdings mag ich auf Tour, auch wenn ich zustimme daß es geht , keine Folder als Allrounder !
    Da sind mir aus Sicherheits- und Hygienegründen kleine einfache Feststehende Messer lieber !

    Kaffee nicht ganz fein mahlen . Rein in die Kanne/Tasse und aufkochen. Runter vom Feuer und einen Schuss kaltes Wasser rein.
    Der Satz setzt sich recht schnell , der Kaffee kann getrunken werden.


    So machen das Cowboys und das Keltilein ! :D


    Wer wirklich Filter braucht - dem empfehle ich Dauerfilter ,


    Trotzdem nette Idee !

    Jetzt , da die Zusammenstellung ja fertig ist und unter "Laborbedingungen" getestet,
    fehlt nur die Langzeitstudie ob (und wie) diese auch im Boot beim paddeln getragen werden
    kann und ein "richtiger" Test mit einem kleinen "Bootsunfall" !


    Vielleicht kombiniert mit dem Anlandeversuch des Bootes. Vollgelaufene Boote anlanden habe
    ich am letzten Woe mal wieder probiert ein Freund von mir(DLRG) auch im Wasser mit Klamotten.
    War nicht einfach !

    Ist wahrscheinlich das einzig praktikable Stefan !
    Flasche mit Becher am Gurt den Rest in den Taschen und der Gürteltasche.


    Eben den Teil der Ausrüstung der einem aus dem Gröbsten raushilft.
    Was mir seit Rolis Threaderöffnung durch den Kopf geht - für eure Tour wäre ein Notfallsender echt nicht schlecht !
    So'n Spot kostet halt so ca.200can$ aber das Teil kann euch den A......... retten.


    Gehört nur am Rande hier dazu -- gute, festsitzende Schwimmkörper und ein Reparaturset gehören in jedes Boot ! !
    Oftmals findet sich das Kanu wieder !

    Einer der Wichtigsten und besten Threads im BCP !
    Wie einige wahrscheinlich wissen (habs ja schon oft erzahlt) bin ich, durch eigene Dummheit mit dem
    Kanadier gekenntert. In meinem unfassbar grossen Grössenwahn(Mir passiert niemals was-bin der Kelte und kann ja alles :wallbash:wallbash ) war meine Ausrüstung nicht verzurrt und soff ab wie ein Stein.
    Gerettet habe ich mein Boot, meinen BW-Brotbeutel und das was ich in der Weste und den Hosentaschen hatte.
    Kaum Nahrung, Poncho,Opinel, eine Rettungsdecke (Gewebeplane,bedampft)und mein Kochgeschirr.
    Das einzige was mir -- trotz sehr gutem Wetter fehlte war einzig und allein Wechselklamotten ! !
    Weder Futter noch Schlafsack -- das alles lernte ich recht flott zu ersetzen.
    Aber mit nassem Zeug am Körper, total ausser Puste vom Boot retten versuchen Holz sammeln und ein Feuer zu machen
    war das heftigste was ich erlebt habe.
    10°C weniger und ich wäre nicht mehr heimgekommen.
    Deshalb - trockene Klamotten ,Feuerset für ein auch unter miesesten Situationen sicheres Feuerund was zum Wasser
    abkochen,Poncho oder Minitarp und evtl.etwas Futter immer am Mann !

    Kelte
    Man kann doch auch mit ner Nadel oä in die "normalen" Filmdosendeckel Löcher reinpieksen und die dann als Gewürzstreuer nutzen.
    Wozu extra was kaufen?



    Ääääh -- weil ich dann das Döschen wieder dicht verschliessen kann und mir nicht mein Gepäck im Rucksack gepfeffert und gesalzen wird ? :D:D:D:D


    So zwei Deckelchen kosten zwei Euro - das isses mir wert !


    :unschuld habe gerade ein paar Latexhandschuhe in mein Daypack gepackt - im gelben Döschen ! Gefällt mir !

    Ich neheme am leibsten Filmdöschen - durchsichtig - man sieht was drin ist und ich habe mehr Vertrauen in den Deckel (das er nicht aufgeht).
    Allerdings wird es immer schwieriger welche zu bekommen.



    Die sind mir auch lieber ! Trotzdem werde ich die gelben Dinger mal beschlagnahmen :D:unschuld


    Tip für Filmdosenbesitzer - im Outdoorladen findet man Deckelchen mit denen man die als Gewürzstreuer nutzen kann !