Posts by Bernd Odenwald

    Bei so einer wertigen Hängematte würde das DD UL Tarp das Dreifache Deiner Hängematte kosten...


    Wie groß bist Du wenn ich fragen darf?
    Schläfst Du schon länger in dieser Hängematte?

    Wer beim Tarp billig kauft, kauft zweimal.


    Klar kann man China Müll kaufen oder die Baumarktplane.
    Aber wie mein Hängender Freund Mittagsfrost schon schrieb,
    bei der Hängematte spielen noch andere Faktoren eine Rolle.


    DD Tarp 3x3 oder das Ultralight Tarp von DD sind eine gute Wahl.
    Viele Abspannpunkte mit textilen Schlaufen, keine Ösen.
    Das UL hat dazu noch ein super Packmaß.


    Aber ohne eine Info, welche Hängematte und in welchen Regionen, Jahreszeiten, wird es schwer Dir das Richtige zu empfehlen.

    Das Gras bzw. der Rasen spielt hier eine große Rolle!


    Bau das gleiche Setup im Wald auf mit Nadelbäumen oder trockenem Laub. Schon ist weniger Kondenswasser innen.


    Aber das Tarp Setup welches Du gewählt hast, ist bis auf Vorne, fast dicht.
    Wenn es nicht gerade stürmt, würde ich einen offeneren Aufbau empfehlen.


    A Frame, Lean To Shelter... Was wo die Luft durch kann. Und genug Abstand zum Schlafsack und Dir.


    Ich habe mal ein komplett nasses T-Shirt vom Kondenswasser bekommen, als ich mich im Shelter umziehen wollte.
    War doof.

    Zeigt das Gerät auch die Minimal und Maximaltemperatur der letzten 12h an?
    Wenn ich morgens aufstehe, würd ich gerne wissen, wie kalt es letzte Nacht war.


    Aktuell nutze ich von Garmin den tempe Sensor.
    Da ich eh IMMER mein Oregon 600 dabei habe, der ANT+ unterstützt, macht das Sinn.
    Der Sensor an sich ist sehr klein und kann an Molle befestigt werden.
    Abgelesen wird die Temperatur übers Garmin, welches natürlich nicht dauernd an sein muss.
    Morgens anschalten und den Minimalwert der letzten Nacht sehen. Neben dem aktuellen Wert.


    Allerdings keine Luftfeuchtigkeit.

    Naja das mit dem Zeug rum liegen lassen, stört mich eigentlich nicht und hat mich auch bisher nicht gestört.
    Um was es mir ging war nur ein Spruch den ich zu hören bekam. Beim Frühstück wurde mir gesagt das wir Schwaben doch recht eigen seihen bzw nicht so sehr kontaktfreudig. Ich gab als Antwort das nicht genug Sitzplätze da sind wegen dem ganzen Geschirr.
    Daraufhin wurde mir gesagt das ich es ja aufräumen könne wenn es mich stört. Hallo? Ich hab die gesamte Zeit des Treffens nicht einmal was stehen gelassen. Was sich in meinen Augen auch so gehört. Ca die Hälfte des Zeugs auf den Tischen gehörte jedoch ebenso diesen Leuten die am Feuer saßen. Und an den rumstehenden Flaschen und Dosen hat sich keiner aber wirklich keiner gestört solange sie voll waren und man sich ungefragt daran bedienet hat.


    Ich war zwar nicht dabei,
    kann mir aber sehr gut vorstellen was Du meinst.
    Müssen die gleichen Typen gewesen sein wie im Brexbachtal.
    Da durfte man morgens (10) erst mal den Müll und Geschirr anderer von den Tischen räumen um Platz zum Frühstücken zu haben.


    Wenn man konsequent wäre, müsste man diese Leute erst mal ermahnen, dann von zukünftigen Treffen einfach ausschließen.
    Sonst regt sich jeder immer wieder drüber auf und los bekommt man sie nicht.


    Das mit den Kosten muss ich als Organisator eines Treffens einfach besser planen.
    Sowas kann mit Vorkasse Zahlung gehen oder aufwändiger, direkt vor Ort mit einer Liste.
    Wer nicht bei Ankunft bezahlen kann, der kann es auch nicht bei Abreise.
    Und wer den Platz mietet, hat das Hausrecht.


    Just my two Cents.
    Darum, wege so Leut, organisiere ich keine Treffen. Und wenn dann sind sie sehr klein, übersichtlich und die Kosten treibe ich vorher ein.

    Ich frage mich halt, was bringt es Dir wenn nur Du in 12 schreibst, der Rest des Forums aber normal?


    Liest Du nur Deine eigenen Beiträge?


    Sinnvoller wäre es doch, ALLE Beiträge in 12 zu lesen, egal wie klein sie verfasst wurden.

    Diese Textgröße und Farbe wäre für mich kein Problem.


    Nur zum Beispiel das Grüne und Rote oben in Deinem Beitrag würde nur zu Verwirrung führen.


    Aber letztendlich wäre es das beste wenn einer der Admins oder Moderatoren das abnicken.

    Hallo,


    meines Wissens hast Du mit der fetten und bunten Schrift in einem anderen Forum, das sich mit dem Thema Bushcraft beschäftigt, bereits Schwierigkeiten gehabt.


    Fette Schrift bedeutet in allen mir bekannten Foren "Schreien".


    Oft sind auch gewisse Farben den Moderatoren vorenthalten.


    Daher meine Bitte als normaler User, ich bin kein Mod, versuche doch das Problem anders zu lösen.


    Es gibt in Deinem verwendeten Browser und Betriebssystem sicher Funktionen, die Dir das Lesen erleichtern.


    Dass sich hunderte Foristen umgewöhnen bzw. umstellen kann keine Lösung Deines Problems sein.


    Viele Grüße
    Bernd

    Sollte man meinen...


    Hab vor Kurzem ein Tarp genäht für einen Kunden...
    Dachte mir, och das kann garnisch so schwer sein und kalkulierte nur eine Stunde ein.
    Denkste.
    Die Ecken, verstärk damit sie nicht ausreissen und mit Abspannschlaufen versehen...


    Gerade bei dünnem Material ist die Verstärkung der beanspruchten Ecken sehr wichtig.


    Aber was spricht dagegen, sich seine Ausrüstung selbst herzustellen, wenn es sie so nicht zu kaufen gibt.

    Verzehrempfehlungen von Pilzen im Internet... Da wäre ich sehr vorsichtig.
    Man kann sich Hilfe bei der Bestimmung holen, aber es gibt viele Pilze die einen giftigen Doppelgänger haben.
    Was ist bei einem Verzehr auf Empfehlung und anschließendem Giftnotfall?


    In der größten FB Pilzbestimmungsgruppe wird das so gehandhabt,
    dass man zwar Hilfen zur Bestimmung gibt, aber niemals Verzehrempfehlungen oder Aussagen wie "Kann man essen..." etc. bekommt.


    Just my 2 Cents.

    Ich dachte das geht schneller am Weidezaun.
    Das bretzelt ja ziemlich im Handgelenk wenn man den anfasst.
    Daher ging ich davon aus, dass nach maximal 10 Minuten der Akku voll ist.


    Aber ich hab keine Ahnung von Spannung und Stromstärke. Volt Ampere und so.


    Die ganze Nacht am Weidezaun lagern (wo wenn der Zaun an ist ja auch Tiere sind) oder die Batterie anzapfen ist jetzt nicht so die tolle Idee.


    Ich werf mal noch was ein.
    Und zwar wenn ich unter einer richtig großen Hochspannungsleitung stehe, dann höre ich es knistern.
    Ich kann mir vorstellen, dass hier auch eine Spannung induktiv über eine Kupferspule erreicht werden kann.
    Ob das viel ist und wie sehr die Luftfeuchtigkeit da eine Rolle spielt... keine Ahnung.

    Könnte man nicht was basteln, was man an einen Weidezaun klemmt und damit eine Powerbank auflädt.
    Gerade wer Langstrecke wandert, kommt sicher an Weidezäunen vorbei.
    Ich erinnere mich, dass man selbst mit einem Grashalm dran gehalten, ganz schön eine gewischt bekam.
    Dieser Impuls muss doch durch eine Begrenzung und so, in Ladestrom umzuwandeln sein.
    Eine Rast, Sonnenbad und Akku voll?


    Ich persönlich nutze ein 7W Panel von GoalZero womit ich 4 AA Zellen oder eine beliebige USB PB aufladen kann.
    Außerdem einen BioLite CampStove der als Abfallprodukt über ein USB Ausgang Strom erzeugt.
    Das hat mir bisher ausgereicht bei längeren Touren.