Posts by Nick-M

    Vielen Dank, das Du uns teilhaben läßt. Ich bin jezt schon gespannt auf die ersten Berichte zur praktischen Anwendung. Besonders die Idee der nicht geschlossenen Löcher interessiert mich sehr. Bitte poste Deine Fortschritte auch weiterhin.


    viele Grüße
    Nick

    Hallo,


    bei meinen DD 3x3 lösen sich an 2 Stellen die Nahtversiegelungen an der Innenseite. Gibt es möglichkeiten das zu flicken? ich dachte man könnte die Schadstellen vorsichtig von der abgelösten Versiegelung befreien und etwas neues auftragen.


    vielen Dank für Eure Unterstützung
    Nick

    Danke für die tolle fotografische Dokumentation, outdoorfriend, da hast du dir ja viel Mühe gegeben.
    Und DANKE auch nochmal für die gute Orga. In diesem Sinne geht auch ein Gruß in die Runde der Teilnehmer! Sind gern wieder dabei, denn es hat uns sehr gefallen (da sprech ich auch überzeugt im Namen des kleinen Jo).
    Gruß,
    Frau NickM. :winken

    Hallo ODF,


    ich fasse mal an meine eigene Nase und gehe mit gutem Beispiel voran.


    bin kein BC Experte, verstehe aber was von Knoten. ( Halte heute Abend auch wieder den Lehrgang Knoten und Stiche bei der Feuerwehr ab ) Wenn gewünscht kann ich einen kleinen Workschop über Knoten vorbereiten.


    Gruss
    Nick

    Hallo Bear,


    ich kann mir gut vorstellen, das ein Treffen oder Tour unter anspruchsvollen Bedingungen um einiges interessanter für BC Experten sein würde.
    Ich würde mir aber auch wünschen, das sich die Experten jetzt nicht von den allgemeinen Treffen zurückziehen. Stattdessen könntet ihr auf den Treffen Workshops anbieten. So würde sich die Qualität der Treffen erhöhen und es werden neue Experten heranwachsen, die dann ebenfalls für die Anspruchsvollen Treffen qualifiziert wären. ( der ODF hat es ja auch schon angemerkt )So gewinnen alle. Ich bin auch davon überzeugt, das diese Workshops gerne angenommen werden. Du sprichst selber vom "Wissen weitergeben", aber was willst Du als Experte an einen anderen Experten weitergeben? Ich würde mich sehr freuen, auf diese Weise neues zu lernen.


    Ebenfalls wünsche ich mir mehr Feingefühl beim Formulieren von Kritik.
    - Wenn die Treffen zu wenig oder keine BC Inhalte mehr haben, ist das sicherlich schlecht. Aber was haben die Experten beigetragen um das Nivau hochzuhalten? EInfach nur meckern ist irgendwie ein Arschtritt für die Orga-Teams
    -Leuten abzusprechen Bushcrafter zu sein, oder als Camper zu bezeichnen, die auf einen Campingplatz gehen sollen, kommt sehr von oben herab. Derartiges habe ich hier im Forum glücklicherweise noch nicht erlebt. Hilf doch leiber mit, aus Campern Bushcrafter zu machen. Miteinander - Füreinander ( der Krupp hat es schon gesagt )


    Auch wenn das hier ein BC-Forum (Bushcraft, Surviaval und primitive Techniken) ist, hab ich es doch sehr genossen, das auch Trekker, Prepper und alle die sich irgendwie auf dem breiten Fächer von " Spass am draussen sein" einordnen, hier willkommen waren. Ich hoffe das wird auch so bleiben.


    viele Grüße
    Nick

    Hallo liebe Freunde,


    vorgestern habe ich eine günstige Quelle für Batterieboxen gefunden. Ich hatte mir grade erst für gutes Geld Batterieboxen bestellt und wie ich so da hocke und mich darüber freue, läuft mein kleiner Sohn mit einer Klappbox für Ohropax Ohrenstöpseln vorbei.
    Tatsächlich passen in diese Box 6x AAA, bzw. 3x AA quer, hinein. Wenn man sich die Ohrenstöpsel sowieso kauft, hat man so eine gratis Batteriebox. Auch wenn man die Stöpsel eigentlich nicht akut bracht, kostet eine Packung ca. 2-3 EUR. Das ist weit günstiger als Batterieboxen, die als solche verkauft werden. Die Stöpsel bewahrt man dann einfach auf, bis man mal was flexen muss oder anderer Lärmbelästigung entgehen möchte.


    Die neueren Boxen sind jetzt aber in 4 Kammern unterteilt. D.h. man hat dann eben ur 4x AAA dabei, oder ( jetzt kommt der MYOG Teil ) man schneidet die Kammerwände vorsichtig heraus. Das sollte mit minumal geschickten Händen machbar sein.


    Originalzustand :




    4 Kammern mit 4x AAA :




    Ohne Kammern, bzw. entfernte Kammern 6x AAA :



    Ohne Kammern, bzw. entfernte Kammern 3x AA :




    Ich bin mir sicher, es gibt viele Verpackungen, die sich als Batteriebox eignen. Wenn Ihr ebenfalls Produkte kennt, deren Verpackung nach gebrauch eine gute Box abgeben, lasst es uns alle wissen.


    viele Grüße
    Nick

    bin auch wieder zu Hause. Geduscht und in frischen Klamotten bekommt die Ausrüstung die nötige Pflege und wird verstaut. Vielen Dank Rainer, vielen Dank Mark, für die organisation. Vielen Dank and die Köche für das tolle Essen. Vielen Dank an alle für die geselligen Stunden.
    Wie erhofft, konnte ich bereits gelernte Techniken anwenden und verfeinern, sowie noch vieles Neue dazu lernen. Ich liebe die Forumstreffen.


    viele Grüße
    Nick

    vielen Dank euch allen.


    Die zahlreichen guten Ratschläge und Analysen helfen mir sehr weiter. Besonders das mit dem Rasen werde ich zukünftig strikt berücksichtigen. Eigentlich logisch, das der Rasen viel Wasser verdunstet, da er mit den vielen Halmen eine enorme Oberfläche hat.


    Gegen die hohe Luftfeuchtgkeit bei Regenwetter kann man nichts machen, auf seinen Lagerplatz hat man jedoch idR guten Einfluß.


    Ich hoffe nächstes WE ist es wieder regnerisch und ich kann den Test unter ähnlichen Umständen wiederholen, nur dieses Mal nicht auf Rasen.


    alles Gute
    Nick

    Hallo,
    eigentlich sollte es ein Test für meinen Sommerschlafsack werden (Test bestanden, schön warm bein 12°C ). Ich habe gestern Abend gegen 18:00Uhr mein Tarp (DD 3x3) im Garten aufgestellt. Aufbau mit dreieckigem Eingang mittels Teleskopstange und Rückseite geschlossen. Überschüssiges Material nach innen gefaltet. Als ich gegen 21:00 Uhr mit meiner Ausrüstung zurück im Garten war, hatte sich bereits Tau auf der Innenseite abgesetzt. Nur ein ganz leichter Film, ich denke das ist auch ganz normal. Gegen 1:00Uhr fing es leicht an zu regnen, später etwas stärker. Als ich bemerkte, das ich mich mit meiner Liegeposition und dem Regenwinkel etwas verschätzt hatte, habe ich den Eingang so gut es ging mit meinem Poncho verschlossen. Jetzt kamen nur noch vereinzelte Tropfen rein, die von der Teleskopstange abgelenkt wurden. Zu dieser Zeit hatte sich der leichte Film aus Tauwasser schon zu eine deutlich nassen Schicht entwickelt. überall sammelten sich schon die ersten Tropfen. Im Laufe der Nacht verschlimmerte sich diese Zustand noch. Als ich heute Vormittag mein Tarp abgebaut habe, war es von innen genau so nass wie von außen. Auf der Elefantenhaut im Spitz war sogar eine Pfütze.
    Ich war erst vor Kurzem draussen, da hatte ich mein Tarp aber zwischen Bäumen wie ein Satteldach abgespannt und hab in der Hängematte genächtigt. Es hat ebenfalls die Nacht über geregnet. Allerdings war das Tarp von innen trocken. Nur diese feuchte Gefühl durch die niedrige Temperatur bei drüberstreichen.


    Mein Schlafsack war heute morgen von aussen gut feucht. An den Nähten konnte man schon sehen, wie das Wasser ins Gewebe eindringt. Auf einer Tour wäre das eher uncool.


    Wieso bildete sich so viel Schwitzwasser ?
    - Ist der Tarpaufbau ungünstig?
    - liegt es an der Jahreszeit? ( im Sommer habe ich das so noch nicht beobachtet )
    - kann die Spitze der Teleskopstange so viel Regenwasser einfangen, das es an der Tarpschlaufe unters Tarp läuft und sich so breit vereteilt??


    vielen Dank für Euer Feedback.


    viele Grüße
    Nick

    ein sehr schönes Teil. Da hast Du Dir viel Mühe gegeben. Alleine schon die ganzen Nähte um die Dreiecke in Form zu bringen. 8kg sind natürlich eine ordentliche Hausnummer. Da ist mein 4kg Baumwolltarp ja schon "Ultraleicht Equipment" :lol


    Hast Du was zum imprägnieren genommen, oder ist der Stoff von sich aus schon behandelt ( 70 Jahre alte Zeltbahn ) ?


    vielen Dank furs Zeigen.


    viele Grüße


    Nick