Posts by Jan

    Kann man jeden Bovist essen. Ich habe die immer mit meinem Opa in Schweden gesammelt, mein Dad sammelt sie hingegen nicht und sagt nein. (hat Opa wohl vergessen, ihm zu erzählen)

    Ein Freund macht die Unterwasserarchäologie in der Ostsee. Die suchen immer Leute, aber da läuft viel Nebenberuflich. Er hat mich mal gefragt, ob ich Hauptberuflich einsteigen möchte, da sie das Material ausserhalb der offizellen Arbeiten an Privatleute für Tauchtouren vermieten wollten. Schön ist es, wenn man ein Hobby mit dem Beruf verbinden kann. Irgendwann geht bei den meisten das Hobby über die Wupper, da nur noch Zeit für den beruflichen Teil bleibt und der eigene Genuß auf der Strecke. Ranger wäre ich auch gern, da ist Dein Studium aber nicht die richtige Richtung, denke ich.

    Wir hatten mal den Fall, das sie kaputt gegangen ist. Dann hilft nur Essen kochen, Marmelde kochen, einwecken, wie auch immer man es schnell verschwinden lassen kann. Jedoch hatten wir nur eine Druhe.

    Femundmarka, auf der schwedischen Seite, wohnte mein Opa und seine Frau wohnt noch da. Ich war schön öfters da, ein Traum. Da brüggelten sich schon Elch und Bär im Wald, stand in der schwedischen Tageszeitung inkl Bild.

    wau, voll mein Thema:


    Beerenobst und Pfirsiche verwandeln wir immer zu Marmelade, wobei ich immer nur Zucker nehme und Apfelpetin (keinen fertigen Mix 1:1 oder so). Dabei nehme ich immer wenig Zucker, so das ich auf ein Verhältnis von 5:1 und besser komme und deutlich mehr Frucht drin ist. Bei Brombeere unter anderem ist zu beachten, das dies selbt Petin enthält und man somit sparen kann. Erdbeermarmelde mit etwas Rhababer verfeiner, die Säure bringt den Extrakick.


    Bärlauch und andere Kräuter frieren wir ein und machen PEsto daraus. Wobei wir Käse und Kerne mit reinhauen und immer dafür sorgen, das oben eine ordentliche Fütze Öl drauf ist


    Tee sammelt mein Weib und trocknet diesen


    Äpfel werden eingekocht zu Apfelmuss gemacht und zum Teil gelagert (leider etwas Platzmangel daheim). Meine Schwester trocknet diese, Hammerguter Snack.


    Pilze werden getrocknet, Pfifferlinge frieren wir ein

    Fisch eingefrohren


    Birnen und anderes Obst eingekocht


    Rhababer , Bohnen, Kohlrabi und Co. werden eingefrohren


    Ayvar macht Grossmuter und Familie, erst auf heisser Platte häuten und dann mit Öl auf der Plattwe reduzieren. Der Oberhammer, das Entprodukt wird Kiloweise (bis zu 10 kg :dance ) eingefrohren. Danach schaut ihr euch nie wieder ein Supermarktayvarglas an.


    Sauerkraut macht Grossmutter Kopfweise in 2 großen Fässern, soviel das ich es nicht mehr sehen kann. Daraus macht sie dann Sauerkrautwickel mit gehackten. Das Zeug hält 14 Tage im Kühlschrank.


    und wenn ich endlich eine Tiefkühltruhe habe, hole ich mir Biorind Anteilweise (1kg = 10€)

    Ich habe die Bestellung noch auf 2x Edelstahl ändern können. :) Einen ALU werde ich aber trotzdem zerlegen, um die für mich beste Form zu testen. Bevor ich dann einen der Stahltöpfe zerhaue.

    Ich habe mir den CUP in Edelstahl als Topf bestellt und in ALU zum Hoboumbau. Ich muss das auch haben :dance


    Wie verhält sich den ein ALU CUP als Hobo? Verformt der sich mit der Zeit oder ist dieser genauso stabil wie Edelstahl?


    In wieviel cm Höhe habt ihr den Boden abgetrennt und sollte man den Ausschnitt um die Griffe max. oder eher min. ausführen?

    Wenn Du in Maintal bist, fährst Du noch ein paar km weiter in den Büdinger Forst. Ich komme gern mit. Da ist es wirklich wunderschön:


    Weisse Hirsche, Steinbrüche, alte Bergbahntürme, Hungerpyramide, Sandsteinfelsen, Fürstengräber, Eisvögel, alte Kohlestollen, uralte Eichen, schöne Buchenwälder. Unser Geschichtsverein macht da immer Wanderungen und man bekommt viel gezeigt und erzählt.

    Ich habe die Moskito Traveller vom selben Hersteller. Sie wiegt 450g und ist mit Moskitonetz ausgestattet.
    Dein Stoff schaut besser aus.

    Nachdem ich die letzten Wochen am Rand der Alpen zelten war, hier drei lecker Bilder:


    Bild1: Spargel im Feuer, der Oberhammmmmmmer!!!! Die Feuerstelle war am Ufer des Bodensees. Spargel schälen, Butter hinzu, etwas Salz drauf, 2x in Alu einwickeln und dann ab auf die Kohle!


    Bild2: nach einem Ausflug mit einem Fischer (ich wollte das mal erleben und etwas über den Bodensee erfahren), gab es am Abend Felschen


    Bild3: Kartoffeln mit Quark sind auch sehr lecker!! Das Feuer war in Oberstdorf, am Iller Ursprung.

    Vor kurzem wurde wieder einmal im Uniklinikum Ulm bekannt gegeben, wo alle betroffenen Fälle gemeldet werden, dass bis jetzt keine Übertragung von Pflanze auf Mensch bekannt ist. Alle Betroffenen hatten Umgang mit Tieren. Hier ein netter Artikel dazu:


    http://www.rainerundclaudia.de…aldfruchten-eine-legende/


    Wir waren am WE an der französischen Grenze und ich habe 30 min lang Walderdbeeren gefuttert. Sehr lecker und Blaubeeren gibt es auch bald.

    Spiegel (ein Freund ist mal beim Tauchen abgetrieben und die Signalpatronen gingen nicht, ein Spiegel hätte ihm wahrscheinlich ein paar Stunden im Meer erspart)


    10 Liter Dieseltreibstoff (siehe Punkt 1)


    20 Liter Trinkwasser


    Notrationen (Nahrung)


    4m² Kunststofffolie (gut für Sonnenschutz)


    2 Kartons Schokolade


    Angel samt Zubehör


    2 Liter hochprozentiger Rum (80 %)


    5m Nylonseil


    Harpune


    Schwimmweste


    Transistorradio (inkl. Batterien)


    Moskitonetz


    Seekarte


    Sextant (keine Anhung, wie so ein Ding funktioniert)