Vargo Decagon Titan Spirituskocher

  • Auf der Suche nach einem neuen Kocher bin ich auf folgendes Leichtgewicht gestossen:


    http://www.hoefo-shop.de/shop/…%3D41%26aid%3DR-050000%26


    Hat einer von euch mit dem Teil schon Erfahrungen? Diverse Videos auf Youtube sehen vielversprechend aus, allerdings habe ich in den Weiten des Internets auch negative Meinungen gefunden (brennt nicht heiß genug, Wasserkochen dauert ewig). Diese wurden aber wiederum in den YT- Videos entkräftet. Deswegen bin ich jetzt genau so schlau wie vorher... :confused


    Mir gefällt daran die einfache Konstruktion und die Tatsache das ein Topfständer nicht notwendig ist. Einfach noch nen Windschutz drum und gut is.



    Grüße Kenny

  • Hi Kenny,
    größter Nachteil aus meiner Sicht, du kannst das Teil nicht verschließen. Also musst du das Teil immer leer brennen lassen und verbrauchst unnötig Brennstoff. Willst du loslegen, musst du immer neu befüllen und das dauert nen Augenblick, da der ganze Sprit durch das kleine Loch muss. Aus machen und zurück füllen ist auch nicht einfach und endet in einer Sauerei.


    Meine Empfehlung nen Trangia Nachbau. Deutlich praktischer, preiswerter und passt in eine 300ml Tasse rein. Somit Transportgünstig.
    http://www.asmc.de/de/Camping/…er/Spiritusbrenner-p.html

  • Den Triad Stove habe ich mir auch schon angeschaut, aber beim Decagon gefällt mir eben das simple Design, ohne bewegliche Teile, die kaputt gehen könnten.


    Einen Trangia habe ich bereits, aber ich will mal was neues ausprobieren. ^^

  • Falls noch aktuell - ich habe alle drei vargo-modelle und bin eigentlich damit zufrieden.
    triad und decagon sind simpelaufgebaut und funktionieren gut - allerdings der triad reicht von der Brenndauer nur für kleine Wassermengen , beim decagon ict das ein wenig besser.


    triad xe -- nicht mein Favorit weil es fummelig ist , diesen zu befüllen.


    beide triads sind nur aof stabilem geraden Boden zu nutzen - die Spinnenbeinchen kann man nicht grade mal irgendwo hinstellen und kochen, das ist der grosse Vorteil vom decagon der steht super !!


    Aber es ist trotzdem die frage ob sich der Mehrpreis zum Trangia lohnt -- soviel schwerer ist der auch nicht und in Bezug auf Leistung und Brenndauer besser als alle drei Vargos.


    wer sich allerdings vom horrenden Preis nicht abschrecken lässt -- evernew hat ´nen Trangiaklon aus Titan im Programm leicht und effektiv !!!
    Hat letztes Jahr ein Vermögen gekostet aber ich kann jetzt nach einigen Einsätzen sagen daß ich diesen nimmer missen möchte.

    "Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern!
    Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."


    Love many, trust few, and always row your own boat. The more you know, the less you need!


    DES KELTEN SEITE

  • wie geschrieben -- ich mag das Teil !


    Falsch machen kann man da nix - robust zuverlässig und leicht !

    "Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern!
    Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."


    Love many, trust few, and always row your own boat. The more you know, the less you need!


    DES KELTEN SEITE

  • Gestern kam der Kocher nun bei mir an und heute habe ich den ersten Testlauf gestartet.


    Man füllt einfach Spiritus in das mittlere Loch, bis dieses über den Rand gefüllt ist, danach zündet man ihn an. Laut Anleitung braucht der Decagon 1-2 Minuten um warm zu werden, danach sollten die Flammen aus den seitlichen Löchern schlagen und der Kocher sei kochbereit. Bei mir hat der Spaß allerdings 5:20 Min gedauert, ich hoffe das liegt an dem neuen Zustand und er muss sich erst noch "einbrennen".



    Danach hat der Kocher ca. 12 Minuten gebrannt.


    Ich werde jetzt gleich nochmal einen Test starten, in der Hoffnung, dass die Anlaufphase kürzer ist und dabei gleich noch etwas Wasser kochen.



    Grüße Kai

  • Super Kai weiter so :-) BTW du machst doch kein offenes Feuer auf Stube oder ? ^^ nicht das die Rauchmelder aus irgendeinen Grund anspringen ^^


    Viel Spaß beim weiter testen und verbrenne dir nicht die Finger :-)


    Horrid
    Dicon

    Besucht mein YT-Kanal -> :) Dicon's Kanal


    "Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin - dann kommt der Krieg zu
    Euch!....Denn wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage.."

  • Wenn es wieder so lange braucht bis die Seiten Flammen zünden kann man
    um den Fuss des Brenners etwas Spiritus verteilen und anzünden was ihn
    von aussen
    schneller auf Betriebs Temperatur bringt.
    Natürlich nur wenn dadurch nichts anderes anbrennt.

  • Naja, das Fensterbrett ist ja aus dickem Stein... :unschuld


    Neuer Testlauf ergab:


    Zeit bis die Flammen aus den Seitenlöchern kamen: 4:20
    Zeit bis ca. 800ml Wasser kochen: 13:33


    Er ist wirklich nicht der Schnellste, aber wenn ich mir abends etwas zu essen mache habe ich ja Zeit.

  • Ich habe heute zum Abendessen 0,5l Erbswurst angerührt und dieses Mal hat der Decagon viel besser funktioniert. Leider habe ich vergessen die Zeit zu nehmen, aber ich schätze nach ca. 1 Minute war der Brenner warm und hat auch an den Seitenlöchern gezündet. Danach ca. 2-3 Minuten bis die Suppe gekocht hat. Diese Zeiten gefallen mir schon viel besser! Damit könnte ich auf Tour auf jeden Fall leben.
    Wenn er in auf dem Treffen den ersten "richtigen" Praxistest besteht kommt er im Sommer mit auf den Westweg. Dieses Mal habe ich Adi's Tip mit dem Vorwärmen angewandt, vielleicht lag es daran?!

  • Ist zu vermuten das es am Vorwärmen lag. Die Spirituskocher funktionieren eh wesentlich schneller wenn man vorwärmt. Deshalb haben Trangia und CO ja auch eine Vorwärmrille wo sich das untere Ende des Abdeckdeckels aufs Gehäuse setzt. Nutzt man diese gehts auch erheblich schneller.


    Gruß


    TaunusNiva

  • Taunus: kannst du das mit der Vorwärmrille mal genauer erklären, ich benutze den Trangia schon seit Jahren und weiß nicht was du meinst :lol


    Ich selbst stelle immer ein Teelicht unter den Kocher, dieses puste ich dann aus, wenn der Kocher läuft.

  • Wie ich bereits in meinem Reisebericht über den Westweg geschrieben habe, war ich von dem Kocher sehr enttäuscht.


    Bei Wind ist es schwierig ihn überhaupt anzubekommen, außerdem ging er immer wieder aus. Der größte Nachteil liegt imho darin, dass man für jeden "Kochvorgang" den Kocher komplett befüllen muss und der Spiritus dann vollständig abbrennen muss, da man ihn nicht einfach ausmachen kann. Bei einer warmen Mahlzeit geht das noch einigermaßen, aber der Morgenkaffee wird damit schnell zur reinen Brennstoffverschwendung. Ich habe ihn während des Westwegs gegen einen normalen Gaskocher mit Schraubkartusche ersetzt. Da ich aber in Zukunft lieber mit Spiritus kochen möchte, muss ich mir jetzt eine neue, leichte Alternative suchen.



    Grüße Kenny

  • Hi Kenny,
    größter Nachteil aus meiner Sicht, du kannst das Teil nicht verschließen. Also musst du das Teil immer leer brennen lassen und verbrauchst unnötig Brennstoff. Willst du loslegen, musst du immer neu befüllen und das dauert nen Augenblick, da der ganze Sprit durch das kleine Loch muss. Aus machen und zurück füllen ist auch nicht einfach und endet in einer Sauerei.


    Meine Empfehlung nen Trangia Nachbau. Deutlich praktischer, preiswerter und passt in eine 300ml Tasse rein. Somit Transportgünstig.
    http://www.asmc.de/de/Camping/…er/Spiritusbrenner-p.html


    Ja wie Michabbb es dir gesagt hat- einige haben den Trangia im , Vargo 'Hexagon' Hobo - ob aus Titan oer Edelstahl ist wurscht - da dann Canteen Cup drauf - geht prima - ob Kaffee, Birkel 3 Min. Nudeln - oder Knorr - Mein Italien - Erbswurst,etc. alles ruck- zuck fertig.
    Kocher aus zugeschraubt -Spiritus bleibt drin - weiter. :hobo

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner