Fahrt zur Hölle!

  • Hallo,
    obiger Satz ist mitnichten ein grantiger Abschiedsgruss an das Forum wegen wasauchimmeristjaauchegal, sondern ein Tip eines ehemaligen Mitschülers meines Vaters(!) gewesen. Da sich die Mauthaustalsperre bei näherer Recherche (Danke auch Travelmad!) als eher Mau herausgestellt hat, sind wir kurzerhand ins Höllenbachtal gefahren.
    Um Rayen zu zitieren: Wichtig ist nicht, in der Zeit viel Strecke zu machen, sondern in der Zeit viel zu erleben und gut unterhalten zu werden. So isses!


    Eine Übersicht der Tour könnt ihr euch hier http://www.komoot.de/c/grimmbo…m/fahrt-zur-hoelle/157163 anschauen!


    Ein paar Schnappschüsse, die Galerie zur Tour findet Ihr hier: Höllental im März



  • Oh, stimmt... Daran dachte ich nicht, es war nur ein Geflügeltes Wort auf der Tour.
    "Soll ich Wasser hohlen?" - "Ach, geh zur Hölle mit deinem Topf!" - "OK!"
    "Spülst Du ab?" - "In der HÖLLE!"
    (als es schneite) "Wann hört das denn auf?" - "Wenn die Hölle zufriert!"

  • Da muss ich den Parzival Recht geben!


    Ich dachte auch schon "wass denn?" Am 1. April hatte ich noch nicht gedacht... :skeptisch


    Trotzdem schöne Bilder und guter Bericht!!


    Und wieso heisst das ganze das Höllental? Bissl Geschichte?

  • Hi,
    das hatten wir tatsächlich gelesen. Im 18ten Jahrhundert war da ein Fuhrmann unterwegs, und eines Nachts höhrte er ein Echo aus der Klamm. Er rief hinauf, und jedes Echo verstummte. Er rief hinauf "Zaig, die, bloas a G´sindel antwort nit!" (Zeige Dich, nur Gesindel antwortet nicht!) und bekam die Antwort "Der einzige, der des Tages schläft und des Nächtens sein Werk verricht´!".
    Dem Fuhrmann wurde Angst und Bange, brachte aber soviel Mut auf zurück zu rufen "Di Marai, dea Sepp und da Christus, san oa bei´d Nacht gritten, und koana hodds eana glit´n!" (Die Maria, der Josef und das Christuskind sind auch in der Nacht gereist, und niemand hat sie getadelt!). Darauf wurde der Teufel so wütend, dass er einen Findling nach dem Fuhrman warf, ihn verfehlte und aus Wut darüber zurück in die Hölle fuhr.

  • @ Grimmbold:
    Ich habe mir noch mal eure Bilder angesehen und mich gefragt, ob ihr da genächtigt habt oder nur Aufbau geübt. Die Dackelgarage sah jedenfalls ziemlich unbewohnt aus. :tarp
    Und was gab´s denn bei euch zu essen?


    Bitte bediene unseren Voyeurismus und erzähle oder zeige uns mehr von der Tour.


    LG Parzival

  • Die "Daggelgarsch" (jetzt hast Du fränggisch" gelernt) war ein Test, ein Shelter für mehr Leute oder ein Wohnzimmer / Hochplatz, aus 2x 3x3m Tarps.
    Gegessen haben wir Kartoffelsuppe, Salami, Käse, Brot, Schokolade, das übliche.
    LG
    Walter