Topographisches Kartenmaterial

  • Hallo,


    ich habe für meine Gebiete inzwischen Karten bis 1:10000 gefunden (was für manche Stellen immer noch zu grob ist!). Doch auch da zeigen sich Spuren der Neuzeit. Alte Wege "verschwinden" einfach, natürlich trefflich begründet mit Naturschutz. Blödsinn sowas. Selbst wenn die Wege eingezeichnet wären, die wenigsten Leute finden die dann auch. So bin ich immer noch auf mein Gedächtnis und auf mein Gespür angewiesen, wenn ich draussen bin. Am schlimmsten sind offizelle Wanderkarten, Touristenlenkung nennt man das :wallbash


    So suche ich eben in uralten Kartenwerken: http://kartenforum.slub-dresden.de/vkviewer#
    Die gibts leider nur für meine Gegend (zumindest mir so bekannt). Sauber eingescannte Meßtischblätter ab dem Jahr 1906 etwa. Dort kann ich sehr viele alte Informationen rausholen und verfolgen wie Wege "wandern" oder eben ganz verschwinden. In der Natur sind die freilich noch da, die meisten jedenfalls.


    Besonders eklatant ist, das man sich per Verordnung einer selbsternannten (und leider staatlich anerkannten) Nationalparkverwaltung an die neuen Karten zu halten hat, wer abseits der eingezeigten Wege erwischt wird, der zahlt eine saftige "Wegenutzungsgebühr" (75 Euro aufwärts). Dabei braucht sich derjenige nicht mal im Busch rumzudrücken, es reicht sich auf nicht markierten (aber seit weit mehr als hundert Jahren benutzten) Wegen aufzuhalten. Krass sowas!


    LG Sel


    (Ähm, mir sind diese Verordnungen völlig egal, ich benutze die Wege, ich störe niemanden, mache keine Natur kaputt, bewege mich wirklich unauffällig - und ich geniese die Abgeschiedenheit, die Beobachtung der Tiere, die Natur und die Ruhe!)

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Kennt jemand brauchbares topographisches Kartenmaterial für das Saarland? :kartecomp


    Es gibt weder brauchbares Kartenmaterial zu kaufen, noch online frei verfügbar im Geoportal. Genauer für das St. Wendeler Land. Da gibt es zwar eine zu kaufen (1:25.000), aber die ist unter aller Sau.

    Topos kannst du beim Landesvermessungsamt in den üblichen Größen bestellen. Was hat dich an der 1:25k-Karte gestört? Ich bin bisher immer gut mit denen ausgekommen. Und die OSM-Karten sind inzwischen auch sehr gut und detailliert.

  • Das war die Karte St. Wendler Land Nord meine ich. Fehlende Wege und Details und nicht Verwendung des Bundeseinheitlichen Signaturenkataloges für Topos (siehe Anhang). Ist jetzt aber 3 Jahre her dass ich die verwendet habe.


    Das war aber keine Sonderbestellung sondern ein Blatt was es auf der Kreisverwaltung gab. Die Neuauflage ist immer noch nicht verfügbar. Die ist dann auch dem Bundeseinheitlichen Signaturenkataloges entsprechend.


    Die OSM Karte für das Zielgebiet ist mangelhaft, besonders weil Details zu Wäldern gefehlt haben, sowie einige Wege und Pfade. Glücklicherweise war der Ausschnitt als Grenzgebiet auf einer anderen Karte aus Rheinland-Pfalz drauf.


    Ich versuche Kindern und Jugendlichen das Lesen von Karte und Kompass bei zu bringen, da braucht es gutes Kartenmaterial.

  • Bisher hatte ich immer das Glück, amtliche Karten ohne Touristenschnickschnack in der Buchhandlung Bock & Seip in Saarbrücken zu bekommen. Es gab sogar mal eine Topo 1:50k für das komplette Saarland (allerdings wiederum mit ins Auge stechenden Touristen-Infos). Meine Empfehlung für Karte & Kompass Kurse sind orohydrografische Karten. Da sind nur Gewässer und Höhenlinien eingezeichnet. Als Kurs-Intro gibt das so einen richtig schönen "Schockeffekt" und wenn die Leute nach dem Kurs keine Angst mehr vor dieser Karte haben, weil sie ihr Wohngebiet orten können, dann ist die Freude groß.


    Was treibt einen "Pälzer" überhaupt ins Saarland? Pfadfinder WND oder deren alte Jagdhütte in Urweiler? :)

  • Quote

    Weltweites Topomaterial, großteils alte Soviet-Militätkarten. Nordamerika/Kanada z.B aber durch Lokale Karten.
    http://www.topomapper.com/
    Praktisch auch der Dualmodus im Splitscreen, wo man auf der einen Seite auf Topomodus und auf der anderen zB auf Google Hybridmap schaltet, und sich der jeweils andere Teil automatisch syncron mitbewegt:
    http://www.topomapper.com/splitscreen.html


    Leider ist die Seite nicht mehr Verfügbar, dafür habe ich entdeckt, dass es das Material als Android-App gibt: Sovjet Military Maps


    Ist für manche Unternehmungen in wohl nachwievor eine der wenigen Quellen. Hat die jemand schon mal benutzt?

  • Da. Braucht immer eine Onlineverbindung, speichert keine Karten und macht vorallem IMMER einen verdammten "License Check". Kein Netz=Keine Karte.
    Als Spielerei ganz nett, das wars aber dann auch.

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************