Unterschied zwischen Bogen und Armbrust

  • Hallo erstmal,
    zuerst will ich sagen das dies NUR MEINE MEINUNG und ich auch nur ein Hobby Bogen und Armbrust Schuetze bin.
    Der groesste Unterschied zwischen beiden duerfte in der Kraft liegen. ich besitze eine Barnett Delta-Storm Armbrust zum zusammenklappen, aelteres modell aber ne menge Power ( 150 lips ) und eine Pistolen Armbrust mit 55 lips, englishe Pfund, sowie einen Compound Bogen mit 55 lips und einen Recourv Bogen, fuer meine soehne eigentlich, mit 20 lips. Der 20 lips Bogen ist jedoch voellig ausreichend um im Garten auf 10-15m entfernung auf Scheiben zu schiesen. Will mir allerding noch einen Sportbogen mit 28-30 lips zulegen, da dies fuer mich das optimale zuggewicht ist, um 50 oder mehr schüsse hintereinanter abzufeuern, sonst kann es mit nem staerkeren schnell anstrengend werden zu trainieren.
    Mit der Armbrust kann man ruhiger bzw laenger zielen und weitere distanzen ueberbruecken. Mit dem Bogen kann man schneller schiesen. Spass macht beides.Was einem besser liegt muss man selber rausfinden

  • Sorry bin anscheinend irgendwie in ein anderes Thema verrutscht, wie das jetzt ging, keine ahnung. Wild-hog bitte tausche es in das richtige und sorry, ich hab keine ahnung wie das jetzt passiert ist?

    erledigt, WH

  • Hallo erstmal,
    zuerst will ich sagen das dies NUR MEINE MEINUNG und ich auch nur ein Hobby Bogen und Armbrust Schuetze bin.
    Der groesste Unterschied zwischen beiden duerfte in der Kraft liegen. ich besitze eine Barnett Delta-Storm Armbrust zum zusammenklappen, aelteres modell aber ne menge Power ( 150 lips ) und eine Pistolen Armbrust mit 55 lips, englishe Pfund, sowie einen Compound Bogen mit 55 lips und einen Recourv Bogen, fuer meine soehne eigentlich, mit 20 lips. Der 20 lips Bogen ist jedoch voellig ausreichend um im Garten auf 10-15m entfernung auf Scheiben zu schiesen. Will mir allerding noch einen Sportbogen mit 28-30 lips zulegen, da dies fuer mich das optimale zuggewicht ist, um 50 oder mehr schüsse hintereinanter abzufeuern, sonst kann es mit nem staerkeren schnell anstrengend werden zu trainieren.
    Mit der Armbrust kann man ruhiger bzw laenger zielen und weitere distanzen ueberbruecken. Mit dem Bogen kann man schneller schiesen. Spass macht beides.Was einem besser liegt muss man selber rausfinden


    Um die Sache mit der Schusskraft mal etwas zu relativieren.
    Auf der Mary Rose einem englischen Kriegsschiff das im 100 jährigen Krieg unterging wurden mehrere englisch Langbögen gefunden deren Zugkraft zwischen 130 und 180 Pfund lag. Das stärkste was ich je gesehen habe war 200 Pfund im Vollauszug. Ich hab auch schon zum Spaß einen 100 Pfund Bogen gebaut ihn dann aber auf 50 runtergetillert weil ich keinen Sinn drin sehe und ihn eh kaum ausziehen konnte.

  • Korrekt, das mit der Mary Rose habe ich auch gelesen. Es gibt analog dazu auch Untersuchungen an Skeletten aus dem engl-französischen Krieg, die eindeutig britischen Bogentruppen zugeordnet wurden, die besagen dass die Arme der brit Schützen durch das tägl. Training deformiert waren.

  • Wenn man Armbrüste mit Bogen vergleicht, sollte man aber auch nicht vergessen, dass ein Bogen im Verhältnis zu seinem Zuggewicht wesentlich schneller und weiter schießt.
    Würde man eine Compoundarmbrust mit z.B. 70# haben und einen gleichstarken Compoundbogen, würde man feststellen, das der Bogen stärker ist.
    Dieses liegt darin begründet, dass ein Bogen längere Pfeile nutzt, somit eine wesentlich längere Zeit den Pfeil beschleunigt, bevor er den Pfeil frei gibt. Ähnlicher Effekt wie bei Kugelläufen, wo längere Laufe auch eine höhere Projektilgeschwindigkeit ergeben und dem Pulver mehr Zeit, seine gesamte Energie zum Anschubsen der Kugel.
    Aus diesem Grunde kann man generell sagen, Bogen ist stärker im Durchschlag als Armbrust.

  • Es gibt auch einen rechtlichen Unterschied. Die Armbrust ist ein Waffe, die Schußwaffen gleichgesetzt wird. Allerdings wird kein Waffenschein benötigt. Der Bogen ist nur ein Sportgerät und unterliegt nicht dem Waffengesetz. :zunte


    Gruß
    Christoph

    "Man sollte immer eine kleine Flasche Whiskey dabeihaben - für den Fall eines Schlangenbisses -
    außerdem sollte man immer eine Schlange dabeihaben."
    W. C. Fields

  • Das timmt nicht Wald. Generell wird für den Besitz einer Schusswaffe gar kein Waffenschein benötigt, sondern die sog EWB (Erwerbsberechtigung), gewöhnlich die WBK (Waffenbesitzkarte). Ein Waffenschein ist nur nötig, um eine Waffe führen zu dürfen. Und um eine Armbrust führen zu dürfen, ist ein Waffenschein nötig, genauso wie für Luftdruckwaffen.

  • Grimmbold - gibt es da auch ein Unterschied zwischen Führen und Transportieren?
    Also z.B.ein Sportschütze nimmt sein Luftgewehr und fährt in den Schützenverein und schißt dort und fährt wieder heim.
    Hat er sie dann nur transportiert?

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner

  • Ja. Als Sportschütze darf man seine Waffe nur verschlossen auf direktem Weg zum Training / Wettkampf mitnehmen. Getrennt von der Munition. Führen = in der Freizeit dabeihaben. Dafür braucht man nen Waffenschein.

  • Quote

    Schlussfolgerung: Der Umgang mit der Armbrust ist in den wichtigen Fällen des Erwerbs, Besitzes, Überlassens,
    Führens und Mitnehmens erlaubnisfrei.
    Dies gilt allerdings nur für Erwachsene (ab 18 Jahren).


    Danach benötigt man wohl keinen Waffenerwerbsschein - wenn die Schlußfolgerung stimmt - wobei man davon ausgehen sollte, dass die es wissen sollten.
    Was auch wieder zeigt wie undurchsichtig dieses Waffengesetz ist.
    Wobei ich das auch ok. finde - weil mit einem Bogen mit den Umlenkrollen kann man glaube ich sehr präzise bis 70 m schießen.


    Da Bogen nicht dazu gehören kann ich mir einen kaufen, darf den auch transportieren und auch benutzen.
    Logischerweise mit der nötigen Sorgfaltspflicht.
    - mal so um es zu verstehen - man sollte das eh erst in einem Verein richtig lernen. :zunte

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner

  • Wenn man Armbrüste mit Bogen vergleicht, sollte man aber auch nicht vergessen, dass ein Bogen im Verhältnis zu seinem Zuggewicht wesentlich schneller und weiter schießt.
    Würde man eine Compoundarmbrust mit z.B. 70# haben und einen gleichstarken Compoundbogen, würde man feststellen, das der Bogen stärker ist.
    Dieses liegt darin begründet, dass ein Bogen längere Pfeile nutzt, somit eine wesentlich längere Zeit den Pfeil beschleunigt, bevor er den Pfeil frei gibt. Ähnlicher Effekt wie bei Kugelläufen, wo längere Laufe auch eine höhere Projektilgeschwindigkeit ergeben und dem Pulver mehr Zeit, seine gesamte Energie zum Anschubsen der Kugel.
    Aus diesem Grunde kann man generell sagen, Bogen ist stärker im Durchschlag als Armbrust.


    Wobei irgendwann Schluss ist mit der Zugrakft bei einem Bogen für einen Menschen. Schwere Arbalesten kommen auch schon mal auf 400 kilo Zugkraft

  • Natürlich ist ein 400 ps Auto schneller als ein 100 ps Auto. Meine Ausführung bezog sich auf die eigentlich höhere Schussleistung eines Compoundbogens. Moderne Compounds sind fast gleich schnell und durchschlagsstark auf jagdliche Distanzen, wie eine Armbrust, bei deutlich weniger Zuggewicht, höherer Kadenz und leichterem Spannen !