Böker Bushcrafter + Survival

  • Mahlzeit !


    Gestern war der Böker Vertreter bei mir und zeigte mir die sehr netten Neuheiten !


    Es gibt wieder viele neue, interessante Modelle, darunter auch einen sehr erschwinglichen Bushcrafter im Ray Mears Stile . Positive zu erwähnen hierbei, er ist aus 440 c und damit endlich mal eine rostfreier Stahl an einem Bushcrafter, das Ganze für knapp 60 Euro !
    http://www.boker.de/fahrtenmes…utdoormesser/02BO296.html


    Hier noch die Reinkarnation eines alten Traums. Das finnische Hackman, gepaart mit Al Mar und Lile. Nicht das man so etwas benötigt, und mein sonst rationaler Ansatz geht hierbei auch flöten, nein, dieses Messer braucht man nicht !....aber haben will ich es trotzdem, also habe ich doch gleich eins davon bestellt, wie auch einen Satz von den Bushcraftern.
    http://www.boker.de/fahrtenmes…utdoormesser/02BO001.html


    Böker mausert sich immer mehr zum Vollsortimenter für Männerträume. Es lohnt sich, den Katalog zu ordern ! :daumen


    Ich habe den Thread hierhin verschoben, denn auch bei liberalster Auslegung der Regeln kann ich hier kein "Review" erkennen ;) Gruß WildHog

  • Das Apparo ist jetzt nicht so mein Ding - aber das
    Böker Plus Bushcraft Knife kann man gut empfehlen - es werden ja oft mal gerade in der Preisklasse um 50 Euro Messer gesucht.
    440 C Stahl ist ok und es hat mit 10cm auch eine gute Klingenlänge. 3,7 cm Dicke ist auch super für Schnitzarbeiten.
    Ordentliche Lederscheide und Feuerstarter - für den Preis echt super.
    Ich mag zwar lieber Holzgriffe, aber das Design dieses Messers finde ich wirklich sehr gelungen.

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner

  • [Spassverderber]Setzt ein Review (=engl. "to re-view" --> eine nachträgliche Betrachtung durchführen) nicht eine vorausgehende Nutzung der zu besprechenden Teile und die nachfolgende Beurteilung voraus? Ich mein, ich habe hier auch den Globetrotter Katalog, soll ich 3.000 "Reviews" einstellen? [/Spassverderber]


    Rein zu den Messern: Da würde ich das Condor Bushlore 2011 und das Schrade Exreme Survival Droppoint (Chris Reeve Nachbau) vorziehen, zu beiden gibt es schon ausreichend Erfahrungswerte im Internet.

  • Grimmbold, beim Erstellen dieses Beitrages wurde ich aufgefordert einen Präfix einzugeben, die Vorschläge passten aber alle nicht auf das Geschriebene. Ohne kann man den Beitrag nicht hochladen und Review kam dem eigentlich am nächsten, obwohl es auch nicht passt. Dieses ist mir auch klar. Daher sollte man vielleicht den Präfixkram rausnehmen, bei der Beitragserstellung.


    Dieses ist eine Vorstellung für ein recht günstiges Bushcraftmesser von Böker. Condor wie auch Schrade haben beide recht schnöden Einfachstahl, welcher nicht gerade durch ein hohes Leistungsspektrum glänzt. Der Reevenachbau war auch schon in meinen Händen, so schlecht ist er nicht, aber die Härtung des Stahls war unter aller Kanone. Ein Freund von mir hat es dann bekommen, und führt es nun zum Abfangen bei der Sauenjagd.

  • Dann freu Dich über das Auror , denn das schneidet auch. ;)


    Wenn ich mir bei dem Böker die Höhe des Anschliffs ansehe und dann die Klingendicke von 3,7mm dürfte es mehr Meissel als Messer sein

  • Trotsdem halte ich von dem Messer nix ! Böker hat mich in letzter Zeit immer wieder mit ihren Messern enttäuscht so das ich dort keines mehr kaufen werde und wenn sie noch so gut aussehen ! Verarbeitungsquallität und Schärfe lassen in letzter Zeit sehr zu Wünschen übrig ! Kurz, dass Preis/ Leistungsverhälltnis stimmt da nicht mehr ganz so gut. Da zahl ich lieber was mehr und hab was Vernünftiges in der Hand. Aber bitte nicht Vergessen, wir sind hier kein Messer- Forum !!!

  • Auch wenn wir hier kein Messerforum haben, der "Gear-Bereich" nicht den höchsten Stellenwert haben sollte und ein Review eigentlich etwas anderes ist, möchte ich dennoch meinen Senf dazu geben.


    Das Bushcraft Knife von Böker hat mich im neuen Katalog auch ausgesprochen erfreut. Es ist nicht so, dass ich unbedingt ein neues Messer bräuchte, aber ich habe nun mal einen Messerfimmel (auch wenn ich meistens nur mit einem Vic unterwegs bin).


    Ich habe bislang mit Messern von Böker sehr gute Erfahrungen gemacht. Insbesondere mit den Messern der Böker Plus Serie. Das Preisleistungsverhältnis ist hier in der Regel sehr ordentlich. Da ich nur wenige Kilometer vom Stammsitz der Firma Böker entfernt wohne, kann ich auch ab und an mal in deren Shop vorbei schauen, viele Sachen befummeln und viele Fragen stellen. Die Beratung ist meistens absolut top und sollten sich bei einem Messer Probleme ergeben, habe ich bislang nur beste Erfahrungen gemacht - die Firma Böker ist sehr kundenorientiert und kulant.


    Die Bilder des Bushcraft Knifes im aktuellen Katalog haben mich hinsichtlich des Anschliffs auch ein wenig irritiert. Wenn ich nun von jackknife höre, dass in der Anschliff noch verändert wird, gibt es etwas Neues auf der "Haben-Wollen-Liste".

    "Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit." Wilhelm Humboldt, 1767-1835

  • Böker bietet verschiedene Qualitäten, für viele etwas. Nach dem Puma sich selbst Gekillt hat gibt es nicht mehr so viele Messer Manufakturen im eigenen Lande. Bei Lindner gehen die Meinungen weiter auseinander als bei Böker. Für den ganz normalen "Messer Verbraucher" ist bei Böker zu moderaten Preisen eigendlich immer was dabei.