Ein Tag in der Böhmischen Schweiz

  • “Ich bin kein Wintertyp”, das habe ich immer aus voller Überzeugung von mir gegeben. Aber, wie geht der Spruch: Man kann alt werden wie ne Kuh, man lernt immer dazu? Oder besser hier Frau.


    Ich musste doch tatsächlich so alt werden, wie ich nun einmal bin, um zu erfahren, dass Winterwetter und Schnee geradezu beflügelnd sein
    können. Bei einem Kurzbesuch bei Bekannten in Dresden führte uns ein Ausflug in die Böhmische SChweiz, genauer gesagt zum Schneeberg,
    der seinem Namen alle Ehre machte. Ich möchte euch einige Fotos zeigen und hoffe, es gefällt euch ebenso wie mir und meiner Begleitung.. Wir sind fast die Ersten auf dem Parkplatz und wandern frohgemut los.


    Es ist noch ein wenig düster, aber wir hoffen, dass das Wetter etwas aufklart.





    Es liegt recht viel SChnee und ich bin froh, dass ich mir Bergstiefel ausleihen konnte, die mit den dicken Socken einigermaßen passen.







    Natürlich wusste ich, wie Schnee eine Landschaft und Gegenstände verändern kann, aber ich bin immer wieder fasziniert wie sehr.





    Wie gut zu wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.




    Noch ein Stückchen



    und dann sind wir oben...



    Es klart auf und wird immer heller.



    Vor dieser Kulisse



    erscheinen alle Probleme klein und weit entfernt.



    Dieser Ausblick macht mich nahezu euphorisch,




    aber ich schwöre



    es war nur Tee in der Thermoskanne.




    Oben auf dem Berg steht ein verwunschener Turm. Wir gehen weiter und werfen immer wieder einen Blick zu ihm zurück.





    Und hier geht es weiter….



    Ich kann mich am Turm gar nicht satt sehen…



    Es gibt aber noch andere interessante Gebäude und Ecke hier oben.







    Wir wandern noch ein wenig herum, bevor wir uns auf einer etwas anderen Route auf den Rückweg machen.








    Es macht wirklich Spaß durch den dicken Schnee zu wandern. Die Luft ist überhaupt nicht kalt und ich habe nicht einmal Handschuhe an.





    Nun kommen wir zu einer bekannten Aussicht, die nach der Stadt Dresden benannt ist, weil man bei klarem Wetter so weit schauen
    kann.
    Und wir haben Glück, es ist überaus klar und wir können die Festung Königstein, viele Berge und sogar den Fernsehturm von Dresden erkennen.


    [/URL]



    Wir können uns schier nicht sattsehen…







    Es fällt uns schwer von dieser Aussicht zu trennen, aber auch der weitere Weg ist sehr abwechlungsreich.





  • Sehr, sehr schoen. Wunderbare Landschaft. Wo ist die Boemische Schweiz?

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Sehr, sehr schoen. Wunderbare Landschaft. Wo ist die Boemische Schweiz?


    In Böhmen :D .


    Es ist der tschechische Teil des Elbsandsteingebirges. Nördlich davon grenzt der deutsche Teil und heißt sächsische Schweiz.

    "Man sollte immer eine kleine Flasche Whiskey dabeihaben - für den Fall eines Schlangenbisses -
    außerdem sollte man immer eine Schlange dabeihaben."
    W. C. Fields

  • Wundervoll!!


    Eine traumhaft schöne Landschaft, fast wie in einem Märchen..


    Der dunkele Himmel, der Schnee, das Licht und die Gegend....


    Ich bin selber schon mal in dieser gegend gewesen, aber im Sommer sieht das Ganze doch wesentlich anders aus. ;)


    Vielen Dank für's reinstellen. Macht den Morgenkaffee noch viel besser! :gb

  • Sehr schön.
    In Tschechien haben sie wohl bessere Wegmarkierungen als hier im bergischen Land.


    hallo :-)
    Ja, Tschechien hat überwiegend sehr gute Wander- und auch Radwegmarkierungen. Das draußen herum zu stromern hat eine sehr lange tRadition. Ich kann das Land wirklich sehr empfehlen und werde auf jeden Fall noch öfters dort wandern. Wundervoll ist auch die Gegend um Slavonice, auch Ceska Canada genannt, das ist an der Grenze zu Österreich.


    Vielen Dank an euch alle, freut mich sehr, dass euch meine Sichten gefallen.

  • Klasse Bilder, super Winterimpressionen, ... was soll man da noch an Superlativem hinzufügen?


    Die Tschechen sind echte Freiluft-Sportler, welche sich auch vom schlechten Wetter nicht wirklich abhalten lassen. Im Winter wird viel Langlauf betrieben, im Sommer Wandern, Radfahren, Fischen, Camping und natürlich jede Art von Wasserwandern.


    Zu den tschechischen Wegmarkierungen kann ich nur sagen, dass diese kleinen farbigen Balkensymbole auf den ersten Blick eher unscheinbar wirken - in Österreich gibts meist große gelbe Metallschilder. Die Tschechen markieren aber ausgezeichnet - die Symbole sind unaufdringlich, wirklich vernünftig platziert und auch bei trübem Wetter zu finden. Die Markierungen selbst sind zudem überwiegend sauber gewartet - besser als in Österreich würde ich mal behaupten!


    Ceske Canada (Trebon - Slavonice - ...) ist bei den Tschechen selbst eine beliebte Urlaubsregion. Ich kann gut verstehen, dass es Dir dort gefällt, Sternenstaub. Die Landschaft ist durch viel Wasser und Wald geprägt und daher auch bei Kajak- und Kanadierfahrern sehr beliebt. Mein Arbeitskollege fährt da immer wieder mal zum Paddeln rauf.


    Wer eine Gegend mit 'Wald-satt' sucht, den kann ich den Nationalpark Sumava im Grenzgebiet Bayern-Tschechien-Österreich wärmstens empfehlen. Wie bei Nationalparks üblich: Betreten nur auf ausgewiesenen Wanderwegen, Feuermachen und Campieren im Wald verboten, ... was das Bushcraften leider einschränkt. Am Rand der Schutzzonen existierent aber ein dichtes Netz an Campingplätzen.


    Vielen Dank nochmal an Sternenstaub, dass Du uns an Deinen Erlebnissen teilhaben lässt.

    --------------------------------------------------------------------------
    Tu eh nur so als würd ich mich auskennen, damit ich auch mitreden kann.
    ---------------------------------------------------------------------------
    'Bushcraft' ist eine eingetragene Schutzmarke von Bushcraft USA LLC

  • Hallo anelan, der Turm ist sonst eher grau.
    Schneeverwehungen und pures Eis verwandelten ihn derart. Er war auch nicht besteigbar und gesperrt, weil die Treppenstufen total vereist waren. so gerne ich sonst wegen der Aussicht auf Türme steigen, hier war mir die Sicht auf den Turm mehr als genug.