Carinthia Tropen 200

  • Ein wunderschoenen Sonntag Morgen wuensche ich euch,
    ich habe mir vor ein paar Wochen bei unserm Westwood im Shop ein Carinthia Tropen 200 als eventuelle Notfallkombi mir dem Defence4 fuer unser
    BaWue-Treffen bestellt, falls die Themperaturen deutlich den Gefrierpunkt untergraben haetten.


    Hier der Link in Westwoods Shop zu dem :schlaf
    Carinthia Tropen 200


    Gestern Nacht war es dann endlich soweit, und ich konnte ihn ausprobieren :dance .


    Rahmenbedingungen:
    -Isomatte (Schaumstoff)
    -Balkon (offen, ohne Verglasung)
    -Boxershorts (als einzige Bekleidung)
    -Außentemperatur +2°C


    Resultat:
    Ich habe wirklich sehr gut geschlafen und nicht gefroren, aber ich muss sagen, dass der Schlafsack bei diesen Temperaturen für mein eigenes befinden seine Gernzen erreicht hat, da ich eine Stunde vor meinem Wecker wachgeworden bin, und es langsam aber sicher doch etwas kühler wurde.
    Nachdem ich dann aber ein paar mal meine Oberschenkel mit meinen Händen gerieben habe, war es auch wieder wunderbar warm.
    Es kann sein, dass jemand Anderes ein unempfindlicher auf Kälte reagiert, deswegen kann ich nur für mich sprechen, aber,
    Ich persönlich kann dieses Produkt nur jedem als Sommerschlafsack empfehlen.
    Etwas besonders feines ist das eingebaute Moskitonetz im Kopfbereich, dass den Schlafsack schließt, so haben im Sommer nervige Insekten keine Gelegenheit, die wohlverdiente, nächtliche Ruhe zu stören :manni .


    Ich hoffe euch hat dieser kleine Beitrage gefallen.
    Liebe Grüße
    Sloth/Tim

  • Ja, das Netz ist klasse. Ich hatte mal einen Platz an dem mich die Stechmücken auffressen wollten. Es war eine Wohltat als ich endlich im Schlafsack war und dank Netz geschützt war. Man muss halt aufpassen, dass das Netz nicht auf dem Gesicht aufliegt, aber das ist ja klar.


    Die schottischen Midges würde es aber nicht abhalten, obwohl es feinmaschig ist, da diese von der Größe her zwischen Gewittertirchen und Fruchtfliege liegen und durch alle handelsüblichen Netze krabbeln. In Schotland hatten die spezielle extrem feinmaschige Moskitonetze.

  • 2 ° C, nicht schlecht.
    Ich hätte den Schlafsack jetzt bei ca. 7° C realen Komfortwert eingeschätzt.


    Gruß
    Christoph

    "Man sollte immer eine kleine Flasche Whiskey dabeihaben - für den Fall eines Schlangenbisses -
    außerdem sollte man immer eine Schlange dabeihaben."
    W. C. Fields

  • Also unter 0 °C wird es definitiv garstig, besonders wenn einem eh schon kalt ist. Hatte eine Nacht mit überraschenden Kälteeinbruch und da hat auch der zusätzliche Biwaksack nichts mehr gebracht. Vorhergesagt war bedeckt, Regen und mild (Nachts 5°C+). Leider war es sternenklar, trocken und kalt (irgendwas unter 0, da Wasser gefroren ist).

  • besonders wenn einem eh schon kalt ist

    Eine sehr wichtige Aussage. geht man ein Wochenende raus geht es sicher gut. Ist man aber ein paar Tage unterwegs sieht es ein wenig anders aus. Der Schlafsack nimmt ein bisschen Feuchtigkeit auf, man ist übermüdet, vielleicht auch etwas überanstrengt.
    Dann ist die Situation ganz anders als bei einer Nacht auf dem Balkon. Damit will ich das nicht abwerten. Man sollte es aber berücksichtigen und ev. ein warmes Inlet mitnehmen oder die Kleider nicht ausziehen. Egal was, man soll sich dem einfach bewusst sein, sonst macht es schnell keinen Spass mehr.


    Liebe Grüsse
    draussen

  • Danke Dir für den Praxistest! Das mit dem Mückennetz ist eine sehr wichtige Info, die ich bisher wohl überlesen habe.
    Ich wünschte die Pelle hätte ich in Schweden bei gehabt :motz

    Liebe Grüße


    Erst wenn der Boden trocken ist, lernen wir das Wasser zu schätzen! (Benjamin Franklin)

  • Quote

    Von draussen



    Eine sehr wichtige Aussage. geht man ein Wochenende raus geht es sicher gut. Ist man aber ein paar Tage unterwegs sieht es ein wenig anders aus. Der Schlafsack nimmt ein bisschen Feuchtigkeit auf, man ist übermüdet, vielleicht auch etwas überanstrengt.
    Dann ist die Situation ganz anders als bei einer Nacht auf dem Balkon. Damit will ich das nicht abwerten. Man sollte es aber berücksichtigen und ev. ein warmes Inlet mitnehmen oder die Kleider nicht ausziehen. Egal was, man soll sich dem einfach bewusst sein, sonst macht es schnell keinen Spass mehr.


    Mit deiner Einschätzung hast du wohl vollkommen recht :schlaubi , und genau aus dem Punkt habe ich die Rahmenbedingungen aufgelistet, damit hier kein falscher Eindruck entsteht.
    Ich wäre sicherlich auch auf eine kleine Tour in den Wald gegangen um den Test realitätsnah zu gestalten, dass hat nur leider mein Dienstplan nicht zugelassen und ich musste den Morgen wieder arbeiten :wallbash