Quechua Tarp

  • Hallo zusammen,


    da meine Klausuren nun durch sind, kann ich mich wieder Sachen wittmen die Spaß machen :-)
    Ich habe schon länger nach einem günstigen Tarp gesucht :tarp
    Es gibt ja schon einen Beitrag zu Tarps, allerdings habe würde ich gerne hören, was ihr zu einem bestimmten Tarp sagt.


    Das hier habe ich heute entdeckt (ich hoffe, dass es mit dem Link klar geht?!?!):
    http://www.decathlon.de/schutz…tarp-kaki-id_2363223.html


    Hat jemand Erfahrungen mit der Marke bzw vllt. sogar mit genau dem Tarp?
    Als Manko fällt mir spontan das Gewicht (mit Stangen) auf, aber ich denke das man da auch einfach entsprechende Stöcker nehmen kann, sodass man auf das beigelegte Gestänge verzichten kann.


    Vielen Dank für eure Hilfe bereits im Vorraus!

    Gruß


    Flex


    -----


    „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
    Benjamin Franklin

  • Die Marke Quechua finde ich persönlich echt gut! Die habem imho ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Aber das Tarp will mir nicht so recht gefallen. Das Gewicht wäre mir zu hoch und die Stangen bräcuhte ich auch nicht.


    Gibt es bei dir in der Nähe keinen Decathlon? Dann könntest du einfach mal vorbeischaun und es befingern.




    Grüße Kenny

  • Hatte es in den Fingern -- Stangen sind wie kenny sagt überflüssig, sind aber brauchbar -- Tarp selber in etwa die selbe Qualität wie mein altes miltec-tarp -- robust aber echt sehr schwer!
    Wer wie ich viel Boot fährt und nicht tragen muss -- es ist nicht die schlechteste Wahl für die paar Euro sowieso !


    Und --- knapp 3x3m reichen Dicke!

    "Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern!
    Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."


    Love many, trust few, and always row your own boat. The more you know, the less you need!


    DES KELTEN SEITE

  • Die Stangen kann man Zuhause lassen, dann paßt es auch vom Gewicht. Schau dir mal die Kundenbewertungen an. Das Tarp plus Heringe soll 700 g wiegen.


    Mir hat es allerdings zu wenig Abspannmöglichkeiten. :tarp

    "Man sollte immer eine kleine Flasche Whiskey dabeihaben - für den Fall eines Schlangenbisses -
    außerdem sollte man immer eine Schlange dabeihaben."
    W. C. Fields

  • Hallo Flex,
    du schreibst:

    Ich habe schon länger nach einem günstigen Tarp gesucht


    Kaufe dir doch einfach das DD Tarp Dach, 3 x 3 Meter für 39,90 EUR, dann hast du Ruhe!


    http://www.haengematten-outlet…te/DD-Tarp-Dach::599.html


    Das war auch auf unserem Treffen am Wochenende das meistgesehene Tarp. Es ist leicht, sehr stabil, hat viele Abspannpunkte und der Preis stimmt !


    Ich hoffe, dir geholfen zu haben
    Parzival :tarp

  • Viele meiner Freunde verwenden Quechu-Produkte, es sind viele davon Studenten und daher sind sie eher Preisbewusst. Die Sachen machen einen guten Eindruck. Von daher würde ich behaupten, dass die Sachen ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben.

  • Die 700g stimmen definitiv nicht ! Das wiegt gut ein Kilo !


    DD Tarps wie Parzival empfiehlt ist definitiv die bessere Wahl -- und nur 13€ teurer.

    "Glaube mir, denn ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern!
    Bäume und Steine werden dich lehren, was du von keinem Lehrmeister hörst."


    Love many, trust few, and always row your own boat. The more you know, the less you need!


    DES KELTEN SEITE

  • Es waren 4 R2s :) (Sloth, Ich, Rene und Guruthos). Das Quechua hat Phreak, ich hoffe er schreibt was dazu. Ich finde es recht gut, aber mal vom Arbeitgeberbonus abgesehen habe ich mich auf unser Ranger2 eingeschossen. Stabilität sollte nicht DAS Problem sein, wir haben aus dem Material schon eine Trage gebaut!

  • Hol Dir kein quadratisches Tarp, 3x 3m ist nicht sehr flexibel und imho schon zu klein. Ein Rechteckiges mit Spannschlaufen an den richtigen Stellen erlaubt es, ein Tipi zu bauen, Strandmuschel, Giebel bis zum Boden usw.


    Eines der besten Tarps ist meiner Meinung nach das Exped Tarptent. Dort wurden die Spanner so gesetzt, dass man fast alles daraus bauen, kann, sogar eine komplet dichte Behausung. Mit meinem bin ich schon seit Jahren auf Tour, es hat schon einige Risse ( mit Seamgrip geflickt), aber ansonsten funxt es super. Nun gut, das Exped ist eine sehr teure Empfehlung, aber man kann sich auch selbst ein 3x4 oder 4x 6 Tarp mit einigen Spannschlaufen von Schlüsselbändern an das Tarp mit der Nähmaschine genäht, zusätzlich eine Reihe Druckknöpfe angebracht, dieses soweit optimieren, dass man mit wenig Aufwand die gleiche Funktion wie beim Exped hat. Zu große Tarps gibt es nicht, eher nur zu kleine, ist wie mit Autoanhängern ;)

  • Die Größe ist meiner Meinung nach Geschmackssache. Ich habe letztes Wochenende mein britisches Tarp (250x300) gegen einen Begadi Poncho (260x145) getauscht, weil ich Gewicht sparen will und mir die Größe reicht.


    Noch zum Thema Quechua: Ich besitze mittlerweile mehrere Teile dieses Herstellers (Zelt, Hardshell, Schlafsack, Isomatte,...) und bin sehr zufrieden damit. Natürlich gibt es für mehr Geld teilweise bessere Ausrüstung, die Frage ist nur ob man die wirklich braucht.

  • Was macht ein rechteckiges Tarp flexibler? Und wozu braucht man mehr als 3x3m? Wir haben, über 15 Jahre, nur mit dem dienstlichen Poncho gearbeitet, dann kamen die ersten Briten Bashas 250x300 und wir kamen uns vor wie im Ritz. Jetzt habe ich, nach 5 Jahren Basha ein 3x3m Tarp, da passten Rayen und ich bequem mit Hobo rein und konnten das Tarp 240° schliessen, sodass wir wettergeschützt waren. Ein 3x3m Tarp bietet als A-Frame ca 7qm "Wohnfläche", was soll man(n) da alles reinstellen, um das voll zu bekommen?


    Es ist schön, dass Du es mit "imho" (=in my humble opinion / meiner bescheidenen Meinung nach) relativierst, Tatsache ist aber dass Du mit dem Luxusbedürfniss definitiv sehr einzeln da stehst. Einsteiger suchen (Flex korrigiere mich wenn ich Blödsinn rede) nach tested und tried Fakten, die eine gewisse Allgemeingültigkeit aufweisen und somit auch gute Chancen haben für den Fragesteller Gültigkeit zu haben. In dem Kontext (erneut: Flex korrigiere mich wenn ich Blödsinn rede!) kann ich mich dunkel erinnern, oben etwas von "günstig" gelesen zu haben. Eine Nylonplane für 150EUR passt da nicht so ganz isn Raster, möcht man meinen.


    Exotenlösungen mögen perfekt die eigene Individualität unterstreichen, nur ist die Chance auf Fragen zu antworten die niemand gestellt hat sehr gross. Zumal man für ein Exped Tarp im Schnitt 3 RII, 4 TTs, 5 Quechuas oder 6 Bashas bekommt. Es soll ja Leute geben, die auch mit der 3 EUR Baumarktplane 3x2m in der Wildniss Spass haben, aber das sind wahrscheinlich Zombies, die ohne High-Tech Tarp mit rotem und grünen Salon erfroren sind und es nur nicht gemerkt haben...

  • Kann mich der Meinung von Grimmbold nur anschließen...


    Letztlich ist es immer eine Frage des Preis-Leisuntgs-Verhältnis sowie der zu erfüllenden Anforderungen an einen Ausrüstungsgegenstand.


    Natürlich werden Nutzer hier im Forum/Portal von ihrem eigenen Erfahrungen geprägt Ratschläge geben, jedoch sollte man diese auch immer als exakt diese sehen: persönliche Erfahrungen!


    Wie es im Englischen so schön heißt: "Your mileage may vary!" (übersetzt: "Deine Meinung/Ansicht/Erfahrung mag anders sein")


    Je nach Verwendungszweck sollen vielleicht Gewicht und Packmaß möglichst gering sein, es werden besondere Abspannmöglichkeiten benötigt oder der Geldbeutel lässt einfach keine Investition über einem gewissen Betrag zu.
    Deswegen sollten Ratschläge immer spezifisch auf die beschriebenen Spezifikationen abgegeben oder entsprechend als Option formuliert werden im Sinne von "Wenn du lediglich 12,95€ in eine Baumarktplane investierst, wirst du zwar die Nacht über trocken schlafen, aber erwarte keine Langzeitfunktionalität. Deswegen rate ich dir zu ... "


    Beim Treffen im Brigachtal hat man sehr viele Tarps in der Größe 3x3m in diversen Aufbau-Varianten gesehen. Mir persönlich reicht diese Größe absolut aus, da ich keine Feldküche darunter einrichten oder 20 Mann beherbergen möchte.


    Bitte lasst die Anfrage hier nicht wieder in eine Religionsdiskussion ausarten, sondern versucht dem armen Flex konstruktiv zu helfen ;)

    "Mit Speck fängt man Kläuse!"
    offizielle Signatur des BCP-Treffens im Sauerland 30.5.-2.6.2013

  • Es soll ja Leute geben, die auch mit der 3 EUR Baumarktplane 3x2m in der Wildniss Spass haben, aber das sind wahrscheinlich Zombies, die ohne High-Tech Tarp mit rotem und grünen Salon erfroren sind und es nur nicht gemerkt haben...

    Das kann man so pauschal nicht sagen, ich fühle mich jedenfalls sehr lebendig. :winken
    Ich habe zwischen Weihnachten und Neujahr 3 Tage mit 2 Übernachtungen in der Dresdner Heide unter einer solchen Plane verbracht. :schlaubi
    Leider hatte ich nur die Kamera im Telefon dabei, und bei der Netzabdeckung dort war bald Feierabend mit dem Akku, sonst hätte ich ein paar schöne Fotos ...


    By de Alexander

    By de Alexander


    Hoffe das Beste aber rechne mit dem Schlimmsten, so kannst du kaum überrascht / enttäuscht werden ...

  • Ich habe zwischen Weihnachten und Neujahr 3 Tage mit 2 Ãœbernachtungen in der Dresdner Heide unter einer solchen Plane verbracht. :schlaubi
    Leider hatte ich nur die Kamera im Telefon dabei, und bei der Netzabdeckung dort war bald Feierabend mit dem Akku, sonst hätte ich ein paar schöne Fotos ...


    Nicht die Dresdner Heide, aber mit Baumarktplane kann ich aushelfen.


    "Man sollte immer eine kleine Flasche Whiskey dabeihaben - für den Fall eines Schlangenbisses -
    außerdem sollte man immer eine Schlange dabeihaben."
    W. C. Fields

  • in keinster Weise habe ich das Exped Tarp empfohlen! Ich nam lediglich dieses als Vergleich fuer das Aussehen eines fast perfekten Tarps
    Warum rechteckig, ueberlasse ich mal deiner Fantasie. Aus einem Qudrat kann man weniger bauen.


    Gibt es eigentlich einen grund, warum du wie ein konditionierter Hund auf meine Posts reagierst? Ich finde Deine Posts auch nicht imer
    fundiert, sogar hart belastet mit Werbebezug zu einer Lowbudgetmarke, von welcher ich is dato, nie etwas hoerte

  • Jetzt nehmt dem Jackknife mal nicht alles so übel - er hat ja nicht unrecht. Es muss zwar nicht immer alles das Teuerste sein, aber es muss jaauch nicht immer 14,50 kosten. Ich würde mich auch Fragen was ich mit einer 25,-- euronen Plane soll...


    Billig kauft man immer 2 mal - und es macht auch nicht sonderlich Spass wenn einem die Billigteile nicht den Komfort eines guten Produktes bieten. Ein Exped Tarp als Luxus zu bezeichnen finde ich schon Witzig - was ist denn daran Luxus unter einem Tarp zu Schlafen ?. Es ist halt ein vernünftiges Teil. Gute Sachen kosten eben.


    Mir hat der Jackknife jedenfalls bislang nur gute Tipps gegeben. Über erfahrung verfügt er ja.

  • >>Gibt es eigentlich einen grund, warum du wie ein konditionierter Hund auf meine Posts reagierst?
    Wer fragt, der soll Antwort erhalten
    - Du gehst regelmässig am Thema vorbei
    - Du schwenkst jedesmal in Richtung "Schaut her, was ich mir leisten kann" (Und mit der Ansicht bin ich nicht alleine, ich bin nur der erste der es ausspricht!)
    - Du negierst mit Grandezza die Vorgaben der Fragesteller (Günstiges DF vs Svarowski, günstiger Schlafsack vs Daune, etc...)
    - Du erklärst deinen Horizont zur Greenwich Linie, wer anders denkt ist doof, hat keine Ahnung ist sowieso Stadtwaldindianer, was Du aber geschickt verpackst.
    - Du negierst mit Grandezza die Vorgaben und das Konzept dieses Forums (mit dem ich auch nicht 100% konform gehe, das ich aber respektiere), was an der Ratio der verschobenen/geschlossenen Beiträge deinerseits zu erkennen ist (Schreibtisch-Show-Threads...)


    >>sogar hart belastet mit Werbebezug
    Bullshit, sorry! Ich empfehle den Leuten RAT, nicht "unser" Messer, in meinem Messerguide empfehle ich Leatherman anstelle unserem Tool, Mora und Sissipuuku anstelle unserem fixed Messer. Ich habe hier im Thread 3(!) Alternativen zu unserem Tarp genannt, inklusive Konkurrenzprodukten. Ich hab mir am WE ein UK Basha ertauscht, weil ich seine Doppelfunktion als Bergetuch toll finde. Ich habe auf dem BCP Treffen ein BE-X Tarp und eine Hose dabei gehabt, der Rest war Woolpower, Eagle Industries, Alpha, SpecialtyDefenseSystems, Blackhawk, Renajis, Aldi/Norma, Quechua. Tasmanian Tiger, Esbit, etc. Ich hab Kenny, der einen Smock von mir gekauft hat, vor versammelter Manschaft erklärt, dass ich keine Smocks mag und diese nicht nutze. Keine überragende Werbung, aber meine ehrliche Meinung. Ich hätte mich auch komplett "corporate identity" ausstatten können, genauso wie ich WildHogs Angebot des kommerziellen Accounts annehmen hätte können (mit dem ich offiziell merchandising starten könnte), was ich abgelehnt habe weil ich als privater User hier bin.
    Wenn eine Anfrage zu einem "meiner" Produkte passt, gehe ich drauf ein! Aber Du wirst KEINEN Post von mir finden, in dem ich schreibe "Kauf das Teil XY von BE-X, das ist besser als das von ABC!".


    >>zu einer Lowbudgetmarke
    Es hat nicht jeder dein Budget, welches Du ja bei jeder Gelegenheit zur Schau stellst, aber wenn sich ISAF Soldaten bei mir bedanken, dann habe ich wohl irgendetwas richtig gemacht. Von den Leuten auf dem Treffen die meine Sachen hatten (und oft genauso lang und teilweise intensiver in dem Hobby sind wie ich) hat mir auch keiner meinen Kram um die Ohren gehauen! Irgendwas muss dran sein, oder die waren nur zu doof um den Ramsch zu erkennen...


    >>von welcher ich is dato, nie etwas hoerte
    Was dich aber nicht hinderte Dir auf deine unnachahmliche Weise trotzdem eine Meinung drüber zu bilden, basierend auf was? Dem VK? Nimm das Zeug mal in die Hand, ehe Du drüber wetterst.


    >>Ich würde mich auch Fragen was ich mit einer 25,-- euronen Plane soll...
    Drunter Schlafen? Das Quechuatarp ist, genauso wie das Basha der UK Army in der Preisklasse, top. Ja selbst die billigen MilTec Tarps machen genau was sie sollen.


    >>und es macht auch nicht sonderlich Spass wenn einem die Billigteile nicht den Komfort eines
    >>guten Produktes bieten. Ein Exped Tarp als Luxus zu bezeichnen finde ich schon Witzig - was ist denn daran Luxus unter einem Tarp zu Schlafen ?

    Oxymoron? Einerseits bieten die Billigteile keinen Komfort, andererseits ist es kein Luxus unter dem Tarp zu schlafen (den Fakt dass ich auf das geforderte Platzangebot anspielte negieren wir einfach mal)

    >>Es ist halt ein vernünftiges Teil. Gute Sachen kosten eben.

    Ein Silnylontarp kostet, selbst bei USA Fertigung, maximum 20USD, wobei der Materialpreis da ca 50% aus macht. Da kann man auf den Nähten rumreiten wie man will, das sind die Preise (wie mir ja angekreidet wurde arbeite ich ja in der Industrie). Eine normale Kalkulation, die einen Grosshandelsvertrieb mit einberechnet, nimmt den EK jetzt x 3 (da sind dann auch Zoll, Steuer, Lieferung zum Wiederverkäufer) enthalten. Kommen wir auf 60 USD für ein Tarp "Made in USA". Ziehen wir die Summe vom Exped Tarp ab, haben wir ca 70USD "Wir sind Exped, das muss es euch Wert sein - Bonus". Und wer es sich leisten kann, gibt sich natürlich nicht mit Quechua oder TT zufrieden, die für den Bruchteil das gleiche liefern!