Heiß Wasser im Winter

  • Hallo zusammen!


    In den letzten Wochen habe ich von verschieden Leuten hier ein bissl was über die Heißwasser-Versorgung und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten gelernt und natürlich auch in der Praxis ausprobieren können. Das möchte ich euch hier, ergänzt mit einer Info aus dem "Beipackzettel" meiner neuen Iso-Kanne, kurz zusammenfassen:


    Im Groben besteht der Trick daraus, sich in einer großen Iso-Kanne eben kein spezielles Getränk sondern einfach möglichst heißes Wasser aufzubewahren! Mit diesem Wasser kann man dann über den Tag verschiedene Getränke (löslicher Kaffee, Tee) aber auch eine wärmende Schnellmahlzeit (Brühe, Heiße Tasse, Couscous ...) direkt in der Tasse zubereiten, ohne gleich immer den Kocher auspacken zu müssen.


    Dabei ist allerdings etwas zu beachten: schüttet man kochendes Wasser in eine Iso-Kanne, kühlt dabei das Wasser etwas ab; es gibt Wärme an die ja kalte Kanne ab! Das sollte man dann auch mal so 10 Minuten stehen und auf die Kanne "einwirken" lassen. In dieser Zeit kann man sich ja sein zusätzliches Wasser für den Morgenkaffe oder das Müsli kochen. Dann sollte man das Wasser aus der Kanne noch ein zweites mal aufkochen. Das geht dann ja sehr schnell, weil das Wasser ja starkt vorgewärmt ist. Zurück in die Kanne hat man dann über den Tag genug heiß Wasser für was Warmes zwischendurch.


    Ich vermute auch, dass diese Methode energiesparender ist! Einen Liter Wasser zu kochen dürfte weniger Spiritus verbrauchen, als fünf oder sechs mal kleine Mengen kaltes Wasser aufzukochen. Ich habe die Sache zuletzt beim Frühjahrstreffen ausprobiert. Inclusive Schneeschmelze (!) habe ich so für etwa 1 1/2 Liter Wasser 1 1/2 Füllungen meines ja recht kleinen Esbit-Spiritusbrenners verbraucht.


    Es klappt einwandfrei, ich hatte sogar noch nachts, als ich in meinen Schlafsack gekrabbelt bin, heiß genuges Wasser für einen löslichen Kaffee! Und selbst wenn man das Wasser irgendwann kalt trinken würde, wäre es immerhin schon abgekocht.


    Auf offenem Feuer sollte man zum Wasserkochen übrigens grundsätzlich einen Deckel verwenden! Zum einen kocht es schneller und zum anderen nimmt das Wasser dann kaum "Rauchgeschmack" an!



    Liebe Grüße, :hobo


    Westwood

  • Dabei sollte man jedoch beachten das es bei Thermos Flaschen beachtliche Qualitätsunterschiede gibt. Stanley Aladin z.b hällt den ganzen Tag über heiss- andere vieleicht nicht, also - vorher ausprobieren !

  • Da muss ich Iring absolut Recht geben!


    Hatte lange Zeit eine 5 Euro-Kanne aus dem Supermarkt. Die hält bestenfalls ne Stunde heiss und noch ne Stunde lauwarm. Deshalb hab ich mich jetzt für eine olivfarbene 1-Liter-Kanne von Esbit entschieden. Die kostet kein Vermögen und mit der hab ich bis jetzt und beim Treffen gute Erfahrung gemacht! Die gibt's in Edelstahlausführung aber auch mit 1/2, 3/4 und 1 Liter Volumen.



    Lieben Gruß,


    Westwood