Kult-Küchenmesser "Ontario Old Hickory" -modifiziert


  • Ontario Küchenmesser_01 von Parzival


    Ich habe einige Zeit gezögert, ob ich diesen (Messer-) Thread reinstellen soll, aber da sich in letzter Zeit einige Messerenthusiasten angemeldet haben und es eh Saure-Gurken-Zeit ist, mache ich es einfach mal.
    Es ist ein Bushcraftaspekt und ein MYOG Anteil dabei.


    Ich stelle euch hier ein (Küchen-) Messer vor, das ich immer bei Wildnistouren dabei habe. Dafür habe ich ein Leder-Futteral genäht.
    Es handelt sich um ein amerikanisches Küchenmesser und ist vom bekannten Hersteller Ontario-Knives.


    http://www.wolfster.de/index.php?disp=shop&show=139/1/OH7533


    Es ist aber als universelles Küchenmesser so gut geeignet, dass ich es mittlerweile auch zuhause bevorzugt verwende und euch unbedingt empfehlen kann. Klingenlänge: 8,5 cm. Die Kohlenstoffstahlklinge (Achtung: rostend, benötigt Pflege) besteht aus dem überaus bewährten 1095 Stahl, aus dem die meisten und die besten amerikanischen Outdoor- und Survivalmesser, wie z.B. ESEE-Knives, TOPS-Knives und auch die berühmten Ka-Bar Messer gemacht sind.
    Ich habe mit meiner Ontario-Old Hickory Klinge auch die Erfahrung gemacht, dass sie die Schärfe überdurchschnittlich lange behält. Viel länger als z.B. ein vergleichbares Windmühlenmesser.
    In Amiland sind die Messer aus der "Old Hickory" Serie in der Barbecue-Szene sehr beliebt.
    So gut die Klinge ist, so bescheiden ist der Original Griff. nach einer Weile im Einsatz, habe ich dieses viel zu kurze Stück Holz einfach gegen eine ergonomischere Variante ausgetauscht. Das ist viel schneller und einfacher gemacht, als es erst einmal aussieht.



    Ontario Küchenmesser_05 von Parzival


    Hier ist eine Druckvorlage für die Schablone von dem neuen Griff:



    Ontario Küchenmesser_Schablone von Parzival


    Als Material kann man irgend ein verfügbares Hartholz nehmen. Buche ist gut, ich habe hier Ulme genommen, was ich von einem Möbelschreiner geschenkt bekommen habe. Auch die Griffdicke kann variabel gehalten werden. Mein Griff ist 10 mm stark und liegt gut in der Hand. 12 mm wäre aber auch noch gut. Wenn man zu einer Schreinerei geht, kann man meistens eine kleine Menge Holz geschenkt bekommen (Abschnitte). Dafür ist die Qualität aber hochwertig und das Holz ist abgelagert.


    Den Schlitz für den Messer-Erl habe ich mit der Stichsäge und einem Metallblatt freihändig reingesägt. Dafür das Griffholz im Schraubstock eingespannt. Ausgesägt habe ich die Kontur mit der elektrischen Laubsäge. Das geht aber auch gewiss mit der Hand-Laubsäge.
    Bombenfest verbunden ist das Ganze mit Zwei-Komponenten Kleber. Da braucht man überhaupt keine Nieten mehr.


    Keine große Sache, aber ein sehr gutes und individuelles Messerchen (fürs Leben)



    Ontario Küchenmesser_03 von Parzival



    Ontario Küchenmesser_04
    von Parzival


    Viele Grüße von Parzival

  • Hey Parzival,
    ich wüsste zwar nicht was ich mit einem Kartoffelschälmesser im Busch soll, nein war ne Scherz. Ist doch schön geworden, so ala Pinp my Messer. Wie ich sehe baust du dir ja sonst auch gerne mal ne Messerchen. Da steh ich doch voll auf deiner Seite. Werde Zeitnah auch mal ein paar meiner MYOG vorstellen.
    Gruß
    KM