Fährten im Schnee

  • Wenn man etwas abseits der Wege unterwegs ist, dann sieht man im Schnee eine Menge Spuren von Wildtieren. Ich habe heute mal ein paar geknipst, an den Stellen ist kein Mensch hergegangen. Leider kenne ich mich selbst mit Spuren nicht allzu gut aus und stelle daher eher Vermutungen an. Vielleicht weiß einer von Euch was für Tiere die Spuren hinterlassen haben:


    Hase?

    P1260039 von wildhog9910 auf Flickr



    P1260038 von wildhog9910 auf Flickr


    Hier haben wohl mehrere Tiere gekabbelt oder gescharrt

    P1260031 von wildhog9910 auf Flickr



    P1260033 von wildhog9910 auf Flickr



    P1260034 von wildhog9910 auf Flickr



    P1260030 von wildhog9910 auf Flickr

  • Zunächst einmal lieber WildHog: prima Beitrag!
    Man könnte auch stumpf irgendwelche links auf irgendwelche Seiten setzen wo Tierspuren gezeigt werden. Viel besser ist es aber, wenn wir uns solche Sachen hier erarbeiten finde ich.


    Die Spuren oben halte ich für die eines Feldhasen.


    Ich habe eben auch extra nocheinmal nachgeschaut: im Gegensatz zu der Fährte eines Kaninchens schaut die des Hasen so wie bei dir auf Bild eins aus, daß man oben zwei Abdrücke untereinander hat und darunter zwei nebeneinander.
    Beim Karnickel sieht man nur einen Abdruck oben und darunter zwei nebeneinander.
    Auch die Größe spricht für Hase, da die Spuren des Kaninchens kleiner sind.


    Soweit zumindest mein Wissen.



    Lieben Gruß,
    Ilves

  • Das Spurenlesen ist sicher ein interessantes Kapitel.
    Aber leider habe ich hier gar keinen Schnee :( und vom Spurenlesen habe ich auch keine Ahnung. :( :(
    Aber ich hab noch Fotos vom letzten winter :) und ich hab euch :) :) .


    Beim Spazieren auf einem Höhenrücken stieß ich auf diese nicht mehr ganz frische Fährte. Bilder 1-3.


    Nach etwa einem Kilometer dann ein ziemliches Tohuwabohu und ein wenig Blut.Bilder 4-7

    Aber keine Fellreste oder sowas.
    [attach=500,'none','2'][/attach


    Weiter gehts im nächsten Beitrag----->

  • Eine Spur führte dann wieder weg, Bilder 8+9, führte dann nach einigen Metern talwärts und ich hab sie dann nicht weiter verfolgt.


    Und nun frage ich mich und euch :) : was ist passiert, Wer hat Wen gekriegt oder auch nicht und sind die Bilder gut genug um was zu erkennen?




    Wer braucht wird niemals frei sein.


    Euer ergebener
    Buschklepper

  • Zu Wildhogs Bild oben: Würde nicht sagen, dass das ein Hase ist. Die Fährten, die übereinander angeordnet sind stammen meiner Meinung nach von einem Stück Rehwild, welches nach "unten" gezogen ist. Man kann die Schalenabdrücke und Afterklauen erkennen. Bei der Fährte rechts unten ebenso. Ein Hase hat sowas nicht.


    Die Fährte ganz oben wird auch von einem Reh stammen, nur das es hier in entgegengesetzte Richtung gezogen ist. Zu dieser wird wahrscheinlich auch die Fährte links außen gehören.


    Die Anordnung ist nur zufällig der eines Hasen ähnlich.


    Zu Buschklepper: die Fährte auf dem untersten Bild kann man meiner Meinung nach als Rotwild identifizieren. Kommt das bei dir vor?

  • Rotwild? Ein interessanter Gedanke. Zumindest In den umliegenden Wäldern kommt es auf jeden Fall vor, also nicht auszuschliessen. Vielleicht hätt ich mal etwas zum Grössenvergleich daneben legen sollen. Kannst du was zu dem Abdruck in Mitte von Bild 6 sagen?

    Wer braucht wird niemals frei sein.


    Euer ergebener
    Buschklepper

  • Sehe ich das richtig Crawl, dass die Spuren von Dam- und Rotwild eine sehr ähnliche Form haben? Nur dass beim Rotwild die Schalen weiter auseinander stehen und etwas größer sind?
    Oder täusche ich mich da?


    Danke!

  • Worüber bin ich denn hier gestoplert?



    [align=center]
    miteinander-füreinander


    Als ich den Schädel im Wald fand, rief ich zuerst die Polizei. Aber dann
    wurde ich neugierig. Ich hob ihn auf und fragte mich, was das für ein
    Mensch war und wieso er ein Hirschgeweih trug.


  • dafür sind sie zu groß und vor allem in einem zu großen Abstand... ich würde schätzen 4-5 Centimeter waren die schon!


    [align=center]
    miteinander-füreinander


    Als ich den Schädel im Wald fand, rief ich zuerst die Polizei. Aber dann
    wurde ich neugierig. Ich hob ihn auf und fragte mich, was das für ein
    Mensch war und wieso er ein Hirschgeweih trug.


  • beim :squirrel sind die äusseren Zehen nah zusammen. Bei der Wanderratte sind sie abstehend wie auf dem Bild. Das Eichörnchen hat ca. 5-6cm lange Hinterläufe, die Wanderratte ca. 4cm


    Zur besseren Darstellung der Grösse könnte man ein Big Feuerzeug daneben legen, da kann man sich ein besseres Bild der Grösse machen und das hat wahrscheinlich jeder dabei.


    Liebe Grüsse
    draussen

  • Ich werde mal schauen ob die Spuren morgen noch da sind ;) die sind genau auf meiner Gassirunde ^^


    [align=center]
    miteinander-füreinander


    Als ich den Schädel im Wald fand, rief ich zuerst die Polizei. Aber dann
    wurde ich neugierig. Ich hob ihn auf und fragte mich, was das für ein
    Mensch war und wieso er ein Hirschgeweih trug.


  • Sehe ich das richtig Crawl, dass die Spuren von Dam- und Rotwild eine sehr ähnliche Form haben?


    Sie sind schon recht ähnlich. Die Fährten vom Damwild sind schmaler und spitzer zulaufend als die vom Rotwild, dessen Schalen mehr rund sind. Nur die Größe würde ich nicht als Indiz heranziehen, denn es gibt große Damhirsche (mit großen Fährten) und kleineres Rotwild (Kälber, Schmaltiere -> entsprechend kleinere Fährten).

  • Nun gebe ich auch meinen Senf dazu.
    Ich glaube auch daran, dass es sich um ein Eichhörnchen handelt - jedoch ist es nicht leicht über ein Foto das mit Sicherheit zu sagen.


    Denn es könnte auch eine Ratte sein.


    Was die Größe betrifft. Spuren im Schnee erscheinen immer etwas größer und wenn sie altern verstärkt sich der effekt.


    Bin schon gespannt, ob wir ein Foto mit Größenvergleich zu sehen bekommen :-)


    lg
    SU