Feuerbombe

  • Hallo,
    wollte heute eigentlich raus um ein paar Orientierungsrouten zu erkunden jedoch war der innere Schweinehund :hund heute stärker und ich begab mich ins Büro und in die Bastelecke. Möchte euch gerne zeigen was ich da so gebruzzelt habe. Und zwar habe ich heute Feuerstarter gebaut. Aber etwas anders. Feuerstarter und Feuer in einem! Hab ich nicht erfunden und die Dinger gibt es wie immer zu kaufen. Aber ich denke das Geld kann man sich sparen und selber machen. Ich nenne sie Feuerbombe(n). Nun schaut selbst:


    + Als erstes Holzstäbchen herstellen und in eine leere Klopapierrolle stecken/pressen. Ob ihr das Holz rausgucken lässt oder bündig schneidet hat Auswirkungen auf Gewicht, Größe oder Brenndauer.Ich habe hier Fichtenholz genommen aus zwei Gründen:
    - brennt gut an
    - und auch mit großer Hitze schnell ab, also ideal um mal eben schnell etwas im Hobo warm zu machen. Oder um damit ein größeres Feuer zu starten wenn kein Reisig zur Verfügung steht.
    - Danach einfach einen Docht in die Bombe einfädeln. Hier kann man Kerzendochte oder Baumwolldochte etc. verwenden



    + Währenddessen kann der Wachs schonmal zerlaufen
    - Ich habe hier eine kleine Kuchenform meiner Frau (für immer) zweckentfremdet.
    - Wenn der Wachs flüssig ist, die Feuerbombe in das Wachs legen und drehen. Evtl. 1-2 Wiederholen und auf Backpapier abkühlen und trocknen lassen.



    Mit dem restlichen flüssigen Wachs einfach noch ein paar Wattepads-Feuerstarter herstellen.



    Durch den Wachs sind die Feuerbomben langanhaltent brennbar und auch Wasserresistent. Viel Spaß beim Nachbauen und ausprobieren.

  • Danke!
    Das sieht super aus und ist echt einfach nachzumachen!
    Cool wäre noch wenn man Fotos oder ein Video von einer Feuerbombe im Einsatz hätte :)

    Gruß


    Flex


    -----


    „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
    Benjamin Franklin

  • DANKE für den Beitrag !!! Hab ich noch nicht mal gesehen, ist aber zu Empfehlen ! Ich werd es mal Testen.

  • Sehr gute Idee mit den "Feuerbomben" werde mir einige davon machen fuer unseren naechsten Jagdausflug.

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Soo, hab das ganze mal nach gemacht und getestet. Benutzt hab ich hierzu die Schweizer Borde Flasche die ich mir gerade zugelegt hatte, die Idee lag darin das so eine Feuerbombe Aufrecht darin stehend genau hinein passt und sehr gut abbrennt. Allerdings hab ich die Toilettenpapierrolle nicht in der vollen länge genutzt, sondern nur etwa zu 3/4 länge. Fotos werden noch folgen. :hobo

  • Hallo :hobo


    Heute haben wir uns kurzentschlossen den Grill in der Feuerstelle anzuschmeißen und etwas Fleisch zu Grillen.


    Dabei ist mir eingefallen das ich ja noch den Nachbau der Feuerbombe habe.


    Allerdings in einer etwas anderen Form.


    Ich habe sie nicht mit Wachs versiegelt (mache ich bei der nächsten) dafür hatte ich den Kieferspan Tagelang in Bratöl eingelegt, damit er sich schön vollsaugt.


    Als Lunte habe ich ein Küchentuch zusammengedreht das sich auch vollgesaugt hat.


    Zum anzünden habe ich noch etwas Watte als Starter benutzt.


    Eigentlich hat soweit alles gut geklappt, doch als ich mir das ganze so ansah, bemerkte ich das das Holz schon schön brannte während die Feuerbombe noch nicht richtig in fahrt war.


    Muß ja jetzt kein Nachteil sein, mein Feuerholz war recht trocken.


    Wenn ich jetzt das gleiche mit dem Holz aus dem Wald ausprobieren würde, könnte es anders ausschauen.


    Da hätte der Anzünder genug zeit seine volle Kraft zu zeigen. (Oder auch nicht) :(



    http://www.youtube.com/user/renti17?feature=mhee


    Alles gute,


    ranger :winken


    (mit den Filmen habe ich es noch nicht so) :)

    Ein Baum der fällt macht mehr Lärm, als ein ganzer Wald der wächst.

    Edited once, last by Ranger ().