Wasser trinkbar machen (Sonnen-Destille)

  • Hallo


    Selbst im Urlaub konnte ich es nicht lassen.


    Es juckte mir schon in den Finger als ich das Meerwasser sah, aus diesem trinkbares Wasser zumachen.


    Kurzerhand nahm ich meinen Sohn als Kameramann und legte los.


    So eine Wassertestille ist schnell gemacht und das belächeln meiner Frau und der anderen Leuten war uns Egal.


    Also ran ans butteln des Loches, Salzwasser rein und Folie drüber, den rest erledigt ja die Sonne. :)


    Schaut selbst und Urteilt wenn ihr wollt.






    Gruß


    Ranger :winken

    Ein Baum der fällt macht mehr Lärm, als ein ganzer Wald der wächst.

  • Hallo Ranger,
    ist schon bemerkenswert, was da für eine Menge Trinkwasser bei der kleinen Fläche zusammenkommt.
    Find ich auch prima, dass du das Experiment und das Video trotz Belächelung der Leute durchgezogen hast. Da hat dein Sohn ganz viel davon. Viel mehr aus nur in der Sonne rumbrutzeln.
    Und wir alle haben wieder mal eine Anregung. (Ich will auch in die Sonne... :heul )


    Parzival

  • Hi,


    das ist schon beeindruckend!


    Meine Fragen sind jetzt: ist die Destille nicht noch effektiver, wenn man auch den Boden mit Folie belegt, also das eingefüllte Wasser nicht versickern kann? Würde da eine silberne Rettungsdecke nicht sogar die Effektivität noch weiter erhöhen, da sie ja das Sonnenlicht reflektiert? Ist das Destillat nicht auch frei von den wichtigen Mineralstoffen, die unser Körper so braucht?


    Liebe Grüße,


    Westwood

  • Sehr cool!
    Wie bist du darauf gekommen?
    Ich habe es durch Zufall gerade bei "Ausgesetzt in der Wildniss" gesehen. :)


    Wie viel Wasser hast du denn in etwas in die Grube getan um eine solche Ausbeute zu erhalten?

    Gruß


    Flex


    -----


    „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
    Benjamin Franklin

  • Analog dazu gibt es ja auch bei Abwesenheit von Meerwasser die Version nur Pflanzenmaterial und Urin als Wasserquelle zu benutzen. Das habe ich bereits mehrfach erfolglos ausprobiert. Imho ist diese Methode für Mitteleuropa nicht empfehlenswert. Vor allem wenn man den Schweißverlust beim bauen in Relation zur Ausbeute betrachtet. Und wirklich relevant ist es auch nur für Leute die an einem Ort bleiben.


    Hier noch ein Video von Malcolm Douglas dazu. Zunächst geht es um nen Transpiration Bag (eine für Mitteleuropa ähnlich schlechte Methode wie ich herausfinden musste), danach ist die Destille dran:


    http://www.youtube.com/watch?v=O_oys-AQ_3E


    Das Lernen einzelner, isolierter Bushcraftskills ist ähnlich wie das Anhäufen von unbenutzter Ausrüstung:
    ein recht kümmerlicher Ersatz für große Abenteuer...

  • Hallo


    Dann werde ich mal versuchen eure fragen zu beantworten.


    @Westwood


    Ja es ist effektiver wenn man eine Folie unten reinlegt oder wie du schon sagtest mit der Rettungsdecke arbeitet.


    Wegen den Mineralien und Salze habe ich ja einwenig Meerwasser im Gefäß gelassen.(Ich glaube das habe ich auch im Film gesagt.)


    Flex


    Das waren ca. drei Liter.


    In dem Film sieht man nur den letzten Rest, sonst hättet ihr mich hin und her und hin und her laufen sehen. Auch nicht schön. ;)


    Ravenheart


    Da hast du recht und um wirklich genug zusammen zu bekommen würden mehrere Anlagen nötig sein.


    Gruß


    ranger

    Ein Baum der fällt macht mehr Lärm, als ein ganzer Wald der wächst.

  • Zum Thema Salze und Mineralien:
    Ja, das Destillat ist salzarm (NaCl) und auch ansonsten fast Mineralien-frei. ABER: Der Verlust von Kochsalz (NaCl) durch Schwitzen ist gering und wird erst bei großem Wasserverlust/starkem Schwitzen nach ein paar Tagen zum Problem. Als Beispiel seien hier Marathon-Läufer angeführt - Wasser nachfüllen reicht ^^
    Wenn man unbedingt NaCl zuführen möchte, sollte man seine Meerwasser-Destillat-Mischung abkochen um Durchfall zu vermeiden da auch im Meerwasser genügend schädliche Ein- und Mehrzeller vorhanden sind. Und Durchfall ist in Bezug auf den Wasserhaushalt das schlechteste was einem passieren kann. Für das Zuführen von Sand oder Erde gilt dasselbe - Abkochen! :hobo


    Interessant wäre noch zu erfahren in welcher Zeit du bei welcher Außentemperatur am Stand du wie viel Wasser gewinnen konntest. Ca. 3L in ??? (Die Fläche war ja gut abzuschätzen)
    mfg c


    Das Video von Malcom Douglas ist übrigens sehr zu empfehlen