Fischarten und Fischen

  • Ich weiss nicht ob das am rechten Platz ist.


    Es wurde mich Intressiren was fuer Fischarten man faengt in Europa und welche Methoden man benuzt z.B. Fliegen Fischen, Gear Fischen u.s.w.


    Ich fange mal damit an was wir hier fuer Fish Arten haben und mit was ich fische.


    Die mit Abstand belibtesten Fische hier sind die Lachse. Wir haben verschiedene Unterarten von denen wie der Pink Lachs, Coho Lachs, Chinook Lachs, Sockeye Lachs und ein paar andere.


    Der Lachs ist in beliebtheit gefolgt vom White Sturgeon den man aber nur sportfischen darf, d.h. diese Fische muessen wider laufen gelassen werden.


    Meine Lieblings Fische neben dem Lachs sind Regenbogen Forellen die hier sehr gross werden koennen (bis zu 20 Kg), gefolgt von Crappie , Pike (Hecht?), Walleye, und Schlussendlich Smallmouth und Largemouth Bass


    Bis vor wnigen Jahren habe ich mit Fliegen und Gear Ruten geangelt bin aber ganz zu Gear Umgestiegen da mir die Zeit felht zu ueben um richtig gut mit Fliegen fischen zu werden. Mein bevorzugtes Gewaesser ist der See wo ich je nach Fischart und Gelegenheit etweder vom Ufer oder Boot Fische. Ueber die Jahre hat sich auch meine Methode stark veraendert. So habe ich frueher oft mit lebenden Koeder gefischt wie Wuermer, Maden und kleinen Fischen bin aber total zu kuenstlichen Koedern uebergegangen. Fuer den wechsel gab es keine Etische oder Moralische Beweggruende sondern rein Praktische.


    So benutze ich heute statt lebene Koeder Plastic nachahmungen, aber auch Spoons, Jigs und Crankbaits. Sie alle im Deteil zu Beschreiben hier wuerde den Rahmen sprengen. Je nach Fischart benutze ich eine Mischung von den oben Erwaehnten Koedern in verschiedenen Farben, Groessen und Bewegungsformen. Hier ein paar links zu einer kleinen Auswahl die ich regelmaessig benutze. Plastic Baits, Spoons, Jigs, Crankbaits und Topwater baits.


    Die Ruten, von denen ich bestimmt megr wie ein Duzend besitze, haben verschiedene Laengen von den leichten 30 Centimeter (fuer Eisfischen) bis zu den schweren 12 Meter Lachs Ruten. Fuer Ruten habe ich keine bevorzugte Marke. Es ist mir wichtiger das die Rute gut Balanciert und Feinfuehlig ist. Ich fische mit zwei Modellen von Ruten, widerum je nach Fisch und Angeltaktik, das bevorzugte Modell ist die Spinning Ausruestung gefolgt von der Casting Ausruestung. Die Casting Metode verlangt viel Ueben bis man sie im Griff hat aber Erlaubt fuer sehr Praezises auswerfen und Plazieren des Koeders auf den Centimeter genau.


    Petri Heil. Ich gehe morgen an eine Ice Fischen Competition :D



    Sokeye und Pink Lachs fischen amThomson River, BC Oktober 2011. Draussen (rechts) und ich (links)



    Regenbogen Forellen, Nicola Lake, BC. Grossvater, Vater und Sohn.

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Petri Heil für das Icefishing. Dies haben wir als Kinder auch schon gemacht bei uns auf kleinen, zugefrorenen Seen. Wir benutzten eine einfaches Silch (Schnurr) auf einer Spule mit Hacken, Blei und Wurm. Z. T. waren wir sogar erfolgreich, aber meistens war es vor allem kalt, aber es verkürzte die Zeit ohne Angeln bis zum nächsten Frühling. Was für eine Technik, Köder benutzt du?

  • Bei uns in Deutschland sind die beleibtesten Angelfische im Süßwasser Forellen (meist Regenbogenforellen), Karpfen, Aal sowie die Raubfische Hecht und Zander.


    Als Forellenköder werden gerne Blinker, Forellenteig und Spirolinos genommen. Karpfen mit Boillis, Wurm, Made, Brot und Kartoffeln.


    Hecht und Zander Binker, Jigs und Wobbeler.


    Aal mit Wurm und Frolic (Hundefutter).


    Als Beifang hat man hier oft Weißfische wie Rotauge und Rotfeder.


    Als Ruten meist Steck- und Teleskopruten mit Stationärrollen in verschieden Größen, je nach Zielfisch.


    Fliegenfischen ist hier eher selten, mehr was für Spezialisten, weil geeignete Gewässer selten sind..

  • Petri Heil für das Icefishing. ... Was für eine Technik, Köder benutzt du?

    Danke und Entschuldige meine verspaetete Antwort. Mit der Icefishing Competition wurde nix da ich das ganze Wochende zu hause bleiben musste. Mein rechter Arm der mir seit Monaten Probleme macht war widereinmal total Lahm uebers Wochenede. Nun kann ich ihn wider etwas bewegen nachdem ich gestern eine Spritze Bekommen habe und seit heute Morgen, wenn auch sehr langsam, wider mit beiden Haenden am Keyboard schreiben. Werde naechsten Monat Operiert am Genick und Arm. :drunk


    Die icefishing Technik mit der ich den Groessten Erfolg habe nennt man hier Jigging. Dazu benuetze eine rute wie diese, die sind nur etwa 30 -40 Centimeter lang. Als Koeder nenutzte ich eine Anzahl von verschiedenen Jigs wie dise , diese oder diese. Manchmal nehme ich auch nur ein Jighead und haenge dann Bowerbait in Gruen oder Rosa, Maden oder Wuermer drann.


    Normalerweisse bohre ich so viele Loecher ins Eis wie moeglich and Verschiedenen Unterwasser Strukturen wo Fische sich gerne Aufhalten und "Prospektiere" mit Verschiedenen Koeder bis ich den Gefunden habe den die Fische an diesem Tag Bevorzugen. Dann geht das eigentliche Fischen los. ^^


    Ich werde mal sehen ob ich ein paar Fotos in meiner reichen Sammlung finden kann. :)

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • In Ermangelung an Lachsen, angele ich meist Hechte, Barsche und Forellen.
    Am liebsten angel ich vom Kanu aus, mit einer leichten, feinen Rute auf Hecht und Barsch.
    Als Rute verwende ich dafür eine Cormoran TR12 lure mit Shimano Twinpower 1000FA, eine FoxRage US Finesse mit Shimano Rarenium 1000Fa oder ein Exori X Point MediumSpin mit Spro Red Ard 2200.
    Da man oft den ganzen Abend gebetsmühlenartig kurbelt, ist mir sehr leichtes Gerät wichtig.
    Schnur ist geflochtene Code Red mit .10 oder .12 - .14er Fox Rage. Damit bekommt man jeden Fisch hochgekurbelt und durch die glatte Ummantelung, lässt sie sich sehr weit werfen.


    Geheimtipp für Hecht von mir sind selbstgebaute 4er oder 5er Spinner in glitzer blank, Drilling mit dem Seitenschneider abknipsen, Sprengring dran und einen dicken Federstreamer mit Zwillingshaken in rot und weiß ! Absacken lassen und mit harten Zügen anrupfen, das scheint unwiederstehlich für Hechte zu sein, ähnlich Speedjigging.

  • Wo Ihr gerade beim Hechtangeln seid...Kennt einer Jerking? Sehr steife Rute, Multirolle und wirklich riesige Kunstköder. Das würd mich mal interessieren?


    Hat damit einer Erfahrung?

  • Wo Ihr gerade beim Hechtangeln seid...Kennt einer Jerking? Sehr steife Rute, Multirolle und wirklich riesige Kunstköder. Das würd mich mal interessieren?


    Hat damit einer Erfahrung?

    Das ist meine Lieblingsmethode fuer Hecht und Muskie. Dazu benutze ich einige Varianten von Farben, Groesse, mit ohne Lippen Jerkbaits wie diese hier. Kurze Zick-Zack und Achter Schlaufen Jerks mit Pausen die einen sterbenden oder Verletzen Fisch imitiren sinf mein Erfolgsrezept.

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Ich habe vor 2 Jahren mit dem Angeln angefangen. Leider ist das bei uns hier eine recht teure Angelegenheit und so kann ich nur an ein paar Seen angeln, an denen der Angeldruck sehr hoch ist.


    Ich habe zwei 2,70 m lange Spinnruten die ich (eher selten) mit Kunstködern auf Hecht (Wobbler hauptsächlich) benutze. Ich nutze sie auch zum Grund- und Posenangeln. Beide Ruten sind mit Stationärrollen bestückt.


    Dieses Jahr habe ich (erfolglos :heul ) versucht Hechte mit Köderfischen zu fangen.

  • Ich werde das mit dem jerking im nächsten Winter mal ausprobieren. Ich hab mal einen Film darüber gesehen und war verwundert wie groß die Kunstköder(jerks) sind. Ok, der Hecht beißt auch auf einen Mähdrescher...Wenn die Methode fängig ist, warum nicht.


    Danke für Eure Tips.

  • ... war verwundert wie groß die Kunstköder(jerks) sind. ...

    ... und (meist) ziemlich schwer. Du kannst Dir anstatt ner "Jerk"rute für deutlich weniger Geld ne "Light Pilk" zulegen. ;)
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Fange die Angelei grad wieder an, mit Sohn (9) zusammen.
    Nachdem ich grad eine 3mtr. Allround-Teleskop-Rute (wegen Transport"problem") WG (WurfGewicht) 20-40 geholt habe,
    kommen noch Steck-Ruten (bieten durch die Bauart eine bessere Aktion, als Teleskop):
    eine Spinn 2,10mtr. WG 10-30 für Sohni und zwei der härteren Sorte für Reef:
    Spinn 2,10mtr. WG 50-100 + Boot 2,40mtr. WG 100-200.


    Stationär-Rollen (ja, ich kenne deren konstruktionsbedingte Schwachpunkte/Nachteile ;) ):
    -Browning-, -D.A.M-, -Zebco-
    + eine günstige Fliegenrolle (Carbonfaser, mit MONOschnur), da muß Söhnchen nicht mit dem Bügel rumhaspeln und hat dennoch ne Bremse und "Knarre" dran. :D
    So kann er das Werfen üben und ich muß nicht ständig die verknödelte Schnur neu aufspulen (und mich über die sch... Statrollen aufregen ;) ). ^^

  • Ich werde das mit dem jerking im nächsten Winter mal ausprobieren. Ich hab mal einen Film darüber gesehen und war verwundert wie groß die Kunstköder(jerks) sind. Ok, der Hecht beißt auch auf einen Mähdrescher...Wenn die Methode fängig ist, warum nicht.


    Danke für Eure Tips.

    Wenn es richtig gemacht wirt ist der Jerklure sehr Attraktiv fuer Hechte, wenigstens ist das meine Erfahrung hier in Canada.


    Es ist jedoch dabei zu Beachten das es Richtig gemacht wirt. Versuche den Jerklure so zu Bewegen wie sich ein sterbender oder Verlezter Fisch Bewegen wuerde. Kurze Erratische Bewegungen mit einer kleinen Pause dazwischen. Wenn du einen Jerklure mit Lippe benutzt lass ihn wider nach oben Schwimmen bevor du wider der Leine einen Ruck gibst. Die Badewanne voll mit Wasser ist ein guter Platz zum Probieren und sehen wie sich der Lure verhaelt. Der grund warum es wichtig ist es recht zu machen ist weil die meisten Hechte erst durch den Bewegungsritmus Angelockt werden und erst wenn sie in der Naehe sind koennen sie sehen. Hechte, wie andere Raubfische, nehmen Bewegungen im Wasser auf grosse Distanzen wahr.


    Auch habe ich die Erfahrung gemacht das kleiner Koeder oft eine bessere Wirkung haben als gosse die sie kaum ins Maul nehmen koennen. Mit kleinern Koedern gibt es auch einen viel besseren Hookup. Auch benutze ich leichte Ruten. Ich libe die grossen dicken Bruegel nicht, ich moechte die Leine und den Koeder und dessen Bewegungsritmus in meinen Fingern fuehlen und das kann ich nur mit einer leichten Rute nicht mit einem Baumstam.

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

    Edited once, last by Huntwriter ().

  • Ich habe vor 2 Jahren mit dem Angeln angefangen. Leider ist das bei uns hier eine recht teure Angelegenheit und so kann ich nur an ein paar Seen angeln, an denen der Angeldruck sehr hoch ist.


    Ich habe zwei 2,70 m lange Spinnruten die ich (eher selten) mit Kunstködern auf Hecht (Wobbler hauptsächlich) benutze. Ich nutze sie auch zum Grund- und Posenangeln. Beide Ruten sind mit Stationärrollen bestückt.


    Dieses Jahr habe ich (erfolglos :heul ) versucht Hechte mit Köderfischen zu fangen.

    Das kann es hier auch sein. Es gibt Ruten die hier ueber $800 kosten und dazu noch die passende Spule fuer $ 300. Aber als Anfaenger muss man ja nicht das beste vom besten haben. Auch muss man nicht alles haben was einem gesagt wirt man braeuchte. obwohlt ich z.T. sehr teure Ausruestungen habe nehme ich oftmals billigere Ausruestungen. Die Teuren Auruestungen habe ich mir selten gekauft sondern werden mir gegeben von Firmen zum Ausprobieren, manchmal muss ich es wider Zureuckschicken und andermal darf ich es behalten.


    Die meisten Ruten, Spulen, Koeder und anderes Zubehoer kaufe ich im Grosshandel nicht im Fachgeschaeft wo sie doppelt soviel kosten. Auch nehme ich nicht einen ganzen Koffer voll zeug mit wenn ich Fischen gehe sondern nur genau so viel wie ich brache, und es braucht wenig, und fange genau soviele Fische wie dijenigen die mit einer Autoladung voll Ausruestung anmarschieren.

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • @Crawl: Ich angle in Bayern. Der größte hier ansässige Angelverein ist ein eigentlich eher günstiger. 350 € Aufnahmegebühr, 250 € die Jahreskarte. Das ist im Vergleich mit allen anderen die ich kenne eher günstig, mir im moment aber trotzdem zu heftig. Angelschein und Ausrüstung haben bereits ordentlich zugeschlagen.


    Huntwriter : Ich habe meine Ausrüstung in etwa im Mittelfeld von Preis und Qualität gewählt. Ich wollte nichts übertriebenes und auch nichts was ich nach ein oder zwei Jahren wegwerfen muss.


    Es war mir im übrigen schon bewußt, das die Angelei kein Schnäppchen ist. :lol

  • @Crawl: Ich angle in Bayern. Der größte hier ansässige Angelverein ist ein eigentlich eher günstiger. 350 € Aufnahmegebühr, 250 € die Jahreskarte. Das ist im Vergleich mit allen anderen die ich kenne eher günstig, mir im moment aber trotzdem zu heftig. Angelschein und Ausrüstung haben bereits ordentlich zugeschlagen.

    Muss man in Deutschland zu einem Angelverein gehoeren um zu Fischen. :eek


    Euro 350 finde ich aber Wahnsinnig Teuer. :eek Das wuerde sich hier kein Verein, egal welcher Art, getrauen zu verlangen. Wir Schimpfen schon wenn wir $50 per Jahr bezahlen muessen. :lol

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Der größte hier ansässige Angelverein ist ein eigentlich eher günstiger. 350 ? Aufnahmegebühr, 250 ? die Jahreskarte. Das ist im Vergleich mit allen anderen die ich kenne eher günstig


    Das ist ja total heftig!! In meinem Angelverein zahle ich pro Jahr ca. 50€. Damit bin ich dann Mitglied im Landesangelverband und über diesen auch im DAV. Beangeln kann ich alle DAV und VDSF-Gewässer in meinem Bundesland (ich glaube ca. 25000 Hektar). Für 5 oder 10 Euro kann ich dann auch Berechtigungen für andere Bundesländer dazukaufen (z.B. Brandenburg ca. 15000 Hektar, Sachsen-Anhalt ca. 10000 Hektar).