Survival für Frauen - soll ich einen Kurs erstellen?

  • Wenn die Begriffe Survival, Bushcraft und Prepping abschreckend wirken, dann nimm irgendwas mit "Outdoor".


    Mir ist aufgefallen, dass es in "unserer" Themensparte immer mehr Frauen auf YouTube aktiv werden. Diese treten aber eher als Outdoorerinnen auf als Bushcrafterinnen oder Prepperinnen, ABER sie behanden die Themen.


    Ich denke irgendwas mit "Lagerfeuer" ist auch immer gut. Da haben die Leute direkt ein positives Bild vor Augen.

  • Servus Luxi,


    genau solch einen Kurs - allerdings real - suche ich und melde mich schon mal bei Dir an :-)


    Ernsthaft: die Findemaschine hat mich zu Deinem Beitrag geführt weil ich einen bushcraft / survival Kus für Frauen suche. Es gibt zwar Angebote, die haben mich bisher nicht so recht überzeugt. Neben den vielen schon gesagten Gründen, die für einen Frauenkurs sprechen, war für mich ein weiterer Grund, dort Frauen kennenzulernen, mit denen ich mich nach dem Kurs treffen und in Kontakt bleiben kann.


    Also: ich bin dabei - auch im Herbst und Winter :-)


    Liebe Grüsse ulkona

  • Hallo liebe Luxi, tatsächlich finde ich das Suffix "für Frauen" etwas unpassend. Die Natur hat kein Geschlecht und alles was man da drin machen kann auch nicht ;)
    Aber ich denke ich verstehe worauf du hinwaus willst... du möchtest vermutlich keinen Survival Kurs oder ähnliches machen oder 100 Möglichkeiten lernen ein Feuer zu machen und ggf. auch andere Frauen kennen lernen...
    Da gibt's aber im Internet verschiedene gute Angebote, die gerade auch für Anfänger oder sogar Familien angeboten werden. Wenn du mit Freundinnen so einen Kurs machen möchtest, gibt es sicher auch Gruppenangebote bei denen die Coaches dann eher auf eure Bedürfnisse eingehen.
    Genauso gibt es Kurse zum Thema Pflanzenkunde, wenn dich sowas z.B. mehr interessiert als Shelterbau und Bowdrill ;)

    Wenn du selbst einen Kurs machen willst, probier es doch einfach. Aber ich würde dir tatsächlich raten sowas nicht online zu machen, weil es bei solchen Themen ja gerade darum geht es praktisch auszuprobieren. Online würde ich an deiner Stelle höchsten kleine How-Tos machen, die z.B. dein Kursangebot zeigen bzw. für deinen Kurs werben. Oder als zusätzliches Lernmaterial für die praktischen Übungen.

  • Ich denke gerade, du hast nicht ganz verstanden worum es ihr geht.
    Ein Kurs von Frauen für Frauen, speziel auch mit Themen wo wir Kerle dazu null und nix sagen können, einfach weil wir als "Mann" soviel ahnung davon haben wie wie ein Kamel von Atomphysik.

    Man sollte von früheren Generationen lernen, sich aber Neuerungen nicht verschließen.

  • Odin: Jetzt hast du mich aber neugierig gemacht ... entweder stehe ich gerade vollkommen auf dem Schlauch oder weiß tatsächlich nicht welche Themen im Bezug auf einen Survivalkurs nur für Frauen interessant sein könnten.

    Survival ist aus meiner Sicht nichts Geschlechter spezifisches. Hier gehts ums reine Überleben - oder wie es immer gerne zitiert wird: den Tot hinauszuzögern.

    Nahrung/Wasser-Beschaffung, Shelterbau, Pflanzenkunde und was man noch so zum Überleben brauchen könnte, unterscheidet sich wie ich finde nicht beim Geschlecht.

    Alle frauenspezifischen Themen haben mit Survival nix zu tun. Aber das ist nur meine Meinung und ich lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen ;)

    Kannst mir also gerne ein Beispiel nennen, damit ich endlich vom Schlauch runter kann ;)

    Umgekehrt gibts ja auch keinen "nur Männer"-Survivalkurs, oder?

  • Ok, habe ich jetzt gemacht. Das Thema Frauenhygiene hat nix mit Survival zu tun.
    Für nen Outdoor-Tripp sehe ich das ja ein, aber in einer Survival-Situation hat man wohl andere Probleme als Hygiene. Aber ich verstehe natürlich, dass solche Fragen aufkommen können, wenn man über das reine Überleben hinausdenkt.

    Aber gut, ich denke ich verstehe jetzt worauf die Diskussion hier abzielt. Tatsächlich finde ich es schade, dass Frauen darüber kaum oder nur wenig mit Männern reden.
    Umgekehrt ist es natürlich blöd, dass diese "Frauenthemen" von Männern immer abgelehnt werden.

    Ich habe es in allen meinen bisherigen Beziehungen immer so gehandhabt, dass ich mit meiner Freundin über alles reden konnte.
    Finde es schade, dass das alles immernoch so ein Tabu Thema ist. Leider wird sich das auch nie ändern wenn man "Nur für Frauen"-Kurse - sei es im Outdoor Bereich oder irgendwo anders - anbietet. Und dann ist es auch keine Wunder wenn nur Kamele ohne Ahnung von Atomphysik in der freien Wildbahn rumspringen :D

    Auch finde ich es sehr schade, wenn Frauen nur in einer gleichgeschlechtlichen Gruppe aus sich herausgehen. Die Angst zu versagen ist in einer gemischten Gruppe vermutlich höher und ggf. blöde Sprüche der Männer vorprogrammiert. Aber das ist glücklicherweise nicht überall so und es gibt auch verständnisvolle und hilfsbereite Männer.

    Ich fände es tatsächlich besser wenn man bestimmte Themen auch in gemischten Gruppen behandelt. Verantwortungsvolle Männer sollten auch in einer Surival-Situation wissen wie sie ihrer Partnerin helfen können ;)

  • Liebe Männer!

    Frauen reden NICHT den ganzen Tag über ihre Menstruation! Den meisten Frauen ist dieses Thema eher unangenehm, sie schieben das am liebsten weit weg. Oder was meint Ihr, weshalb sich kaum noch Frauen dazu in diesem Thread äußern?


    Liebe Frauen!

    Wenn Ihr lest, wohin sich die Eingangsfrage bewegt hat, müsst Ihr ja meinen, daß wir Männer Euch ein sehr seltsames Denken unterstellen.


    Warum Frauen einen Kurs für Frauen wollen, hat einen ganz simplen Grund. In einer gemischten Gruppe drängeln sich Männer (und wenn es nur einzelne sind) vor und werden zu einer Art Wortführer. Meistens schweigen dann die Frauen, unabhängig davon ob sie es besser wüssten oder nicht.

    Sind die Mädels unter sich, kommunizieren sie ganz anders. Vor eine Aufgabe gestellt, lösen sie diese, indem sie miteinander sprechen, Vor- und Nachteile abwägen und sich dann für ein Vorgehen entscheiden. Sind Männer dabei, wird das so nicht klappen.

    Dabei wird gelacht und gescherzt, so ganz nebenbei die bestmögliche Lösung gefunden - da können wir Männer neidisch werden.

    Noch etwas: Die Mädels haben eine besondere Form von Ehrgeiz, sie lassen nicht locker, bis sie es geschafft haben. Immer vorausgesetzt, daß sie sich zu etwas definitiv entschlossen haben, geben sie nicht auf. Ich habe schon häufig Männer gesehen, die bspw. Feuerbohrsets in die Ecke gefeuert haben, weils nicht geklappt hat. Von einer Frau hab ich das noch nicht gesehen. Außerdem finden die Mädels es nicht so toll, sich beim zehnten Versuch männliche Kommentare anhören zu müssen. In einer Frauengruppe würde so ein Mädel noch beim zwanzigsten Versuch von den anderen Damen angefeuert werden, die würden niemals dumme Sprüche loslassen.


    Es ist schon richtig, daß es auch verständnisvolle Männer gibt. Bloß reicht in einer Gruppe oft schon ein einziger, der sich zum Wortführer aufschwingt, daß die Frauen nicht mehr viel sagen.