Transport von Flüssigbrennstoff

  • Hallo Zusammen,


    wie transportiert ihr euren Flüssigbrennstoff wenn ihr auf Tour geht ?


    Ich gehe mal davon aus das ihr nicht die ganze 1liter Flasche Brennspiritus mit euch herum schleppt. Worin füllt ihr ihn um, Metall- oder Kunststoffflasche, und wieviel nehmt ihr so im Durchschnitt davon mit ?


    DANKE !!!


    Grüße


    Trapper John

  • Ja, ich gehen auch mal davon aus das Aluflasche hier am besten geeignet sind. Wobei es ja interessant ist zu hören (lesen) wie es denn die anderen so machen. Bislang hab ich immer nur mit festem Brennmaterial, sprich Holz den Hobo befeuert. Ein Esbitwürfel kam auch schon hin und wieder mal vor. Einen Brenner mit Flüssigbrennstoff benutze ich erst seit kurzem. Deshalb meine Frage.


    Grüße


    Trapper John

  • Ich benutze sehr gerne die kleine Trangia-Flasche. Die ist robust und durch ihren speziellen Verschluss sehr sicher. Es kann halt nix auslaufen, wenn man sie umwirft. Den Brenner lässt sich damit sehr gut und feinfühlig befüllen.


    Lieben Gruß,


    Westwood

  • Ich habe mir vor knapp drei Wochen zwei 100 ml Plastikfläschchen bei Amazon bestellt.
    Eine für Spiritus und eine für Öl


    Ich hatte zuerst befürchtet der Spiritus könnte sich an der Schaumstoffdichtung zuschaffen machen, aber bis jetzt hält das noch dicht.
    Die 100ml reichen mir völlig und finden eigentlich in jedem Rucksack ein Plätzchen.

  • Mir reicht für ein Wochenende meist die kleine Flasche die beim Armee-Trangia dabei ist:



    Trangia "Feldküche" von wildhog9910 auf Flickr


    ansonsten nehme ich auch die kleine Trangiaflasche mit. Wer es kleiner mag und den Armeeflaschen nicht traut: Es gibt Laborfläschchen in zahlreichen Größen und Formen von Relags und Nalgene. Die sind dicht und günstig. Auf dem Bild oben benutze ich so ein eckiges Fläschchen für Öl.

  • Bei längeren Touren nehm ich ne ganz normale Handelsübliche Spiritusflasche mit. Spiritus wird ja nur in Literflaschen verkauft, und unterwegs beim Nachkauf müsste ich ja sonst was wegkippen.


    Bei mittleren Touren nehm ich auch ne PET-Flasche, 0,5l.


    Für Kurztouren reicht ein Medikamentendöschen voll, ca 150ml.

  • Capri Sonne Alubeutel.
    Hält dich und nimmt nur wenig mehr Platz ein als der Sprit selber.
    Sind auch erstaunlich stabil.


    der graue Wolf

    Wie dichtest Du die Beutel denn wieder ab? Einfach mit einem Klip?

    Liebe Grüße


    Erst wenn der Boden trocken ist, lernen wir das Wasser zu schätzen! (Benjamin Franklin)

  • Hallo du allseits kluger Krieger,


    für dich mögen 200ml reichen.
    Für mich mit 2 Personen und 14 Tagen reichen die nicht.
    Was sagt uns das?
    Man sollte mal genau nachmessen was man so am Tag verbraucht und dieses
    mit der Tagesanzahl, die man unterwegs ist, multiplizieren.


    Mann, was hasse ich diese Pauschalisierungen!


    Gruss
    Konrad

  • Hier ging es um den Transport Buschkrieger!
    Wie also transportiere ich ihn?
    So:


    Links ist eine Flasche von einem Haushaltsentklaker - die nehme ich, wenn ich mehr benötige - sie ist sehr schmal.
    In der Mitte, das war meine erste - auch selbst beschriftet - das ist eine Flasche von Saeco - auch Entkalker.
    Rechts die original schwedische Trangia-Flasche.


    :hobo

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner