"Loue" aus Norwegische Zeltbahnen / "Knappetelt"

  • Irgendwann habe ich mal für nen halben Appel und nen viertel Ei ein paar norwegische Armeezeltbahnen erstanden. Diese rautenförmigen Stoffbahnen haben umlaufend je eine Knopf- und eine Knopflochreihe und lassen sich beliebig zusammenknöpfen. Auf der Innenseite sind auch Abbildungen aufgedruckt, welche Aufbaumöglichkeiten es gibt. Die Knöpfe geben dem Zelt dann auch seinen norwegischen Namen "Knappetelt" (Knopfzelt). Die geschlossenen Aufbauvarianten haben mir jedoch nie so zugesagt, daher lagen die Stücke ungenutzt im Keller. Neulich bin ich dann im Netz über die finnische "Loue" gestolpert, ein halboffenes Zelt mit überkragender Spitze. Mit Papierrauten habe ich dann etwas experimentiert und ein mögliches "Knöpfmuster" ausprobiert. Heute wurde die Theorie in die Praxis umgesetzt und siehe da: ein gemütlicher Winddichter und Funkenflugunempfindlicher Shelter, der mir mit meinen 196 cm bequem Platz bietet. Die Plane lässt sich klein zusammenrollen und um den Rucksack schnallen. Für UL-Trecker dürfte es jedoch nix sein.








  • Solche Planen suche ich ja schon ewig.... leider sind die selten geworden, vorallem die aus Stoff. Die neuen sind wohl irgendwie gummiert und wiegen entsprechend mehr, sind aber auch schwer zu finden.


    Schöner Aufbau! Ich hatte mal überlegt aus Bettlaken die mit Leinöl behandelt werden selbst eine Lavuu zusammen zu nähen, habe das aber bisher aus $Ausrede nicht gemacht.

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************