brauche Penntüte und Isomatte

  • Hallo,


    nun ist es soweit, ich will was Neues.


    Vorgestellt habe ich mir eine Penntüte, die bis so 5°C im Komfortbereich angegeben ist, damit komme ich bequem bis -8°C hin. Wichtig ist ein kleines Packmaß und das die Tüte keinen Wärmekragen hat. Ich bin ein "Riese" von 1,65 Meter, also sollte es auch eine entsprechend kleine Ausführung sein. Kostenpunkt bis 170 Euro, keine Daune. Gewicht definitiv unter 1200 Gramm. Und die Penntüte muß es in dezenter Farbe geben. Vielleicht wichtig: Ich penne nur im Biwaksack, niemals im Zelt oder in Hütten. In der warmen Jahreszeit geht es auch ohne Biwaksack. Ich habe mir den "Deuter Exosphere +2° - Kunstfaserschlafsack" bei Globetrotter angesehen, der kommt meinen Vorstellungen recht nahe. Wenns zu kalt sein sollte, dann wickle ich mich in mein Inlet, welches eine zusammengenähte Vliesdecke ist.


    Bei der Isomatte scheiterts. Da weiß ich mir keinen Rat. Sie kommt in den Biwaksack, außerhalb vom Schlafsack. Ich bin auf keine Polsterung angewiesen, ich penne auch gut auf hartem Fels. Wichtig ist die Isolationsleistung und das man auf der Matte nicht rumrutscht. Kostenpunkt bis 80 Euro denk ich mal. Hier wieder wichtig: Flach muß das Teil für den Transport sein und nicht breiter als ca. 50cm. Ich rolle die Matte immer mit dem Biwaksack zusammen, die sich ergebende Rolle kommt oben auf mein Gerödel.


    Könnt ihr mir helfen?


    LG Sel


    Edit: Kennt jemand ein stabiles Deppenzepter für die Videocam? Das Teil sollte bis 1kg belastbar sein, gebe gerne 50 Euro aus. Minimale Länge unter 35cm, voll ausgezogen reichen 120cm dicke aus.

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

    Edited 2 times, last by Sel ().

  • Also bei den Kufa Säcken sind die Unterschiede bei den Füllmaterialien meiner Erfahrung nach, lange nicht so gravierend wie es einem die Hersteller glauben lassen wollen.
    So lange es keine "No Name" Penntüte vom Discounter ist, kannst du eigentlich alle bekannten Marken kaufen, die bauen schon keinen völligen Schrott. Guck aber, dass du dir keinen zu großen Schlafsack holst sonst schleppst du unnötig viel und musst viel "leere Luft" im inneren aufheizen bevor der Schlafsack warm wird.


    In gedeckter Farbe könnte ich dir z.B. den Carintiha Tropen empfehlen. Meiner ist jetzt ca. acht Jahre alt und am Rücken schon ziemlich plattgelegen, hat aber auch einiges mitgemacht. Leider gibt es den nicht kleiner als 185cm und der Schnitt ist relativ weit, da gehst du wahrscheinlich drin unter. Du kannst auch mal bei Snugpak gucken die haben auch eine große Produktpalette in Oliv, allerdings sind die Temperaturangaben bei denen immer etwas übertrieben.


    Bei der Isomatte ist es wiederum sehr einfach. Wenn du keinen großen Wert auf Komfort legst, dann hol dir einfach eine EVA Matte in 1,4 oder 1,9 cm. Die habe einen sehr hohen R-Wert, kosten nicht viel und was dir zu lang oder zu breit ist kannst du einfach abschneiden.


  • Das ist einfach:
    Carinthia Def1, für Dich der kürzere plus Evazote 1cm dick. Schneidest Du passend zurecht auf 50cm Breite und 160cm ? Länge. Bei Eva auf das Raumgewicht achten. 30kg/m3. Das 50ger ist schwerer, bringt aber gefühlt nicht mehr Isolation. Der weichere Copolymerschaum (chem. quasi gleich. Anderer Handelsname) ist viel leichter, drückt sich aber schnell zusammen und isoliert schlechter.
    :biwak

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Boah! Ne Isomatte mit knapp ein Kilo Gewicht. Hat was. Jedoch scheint die echt was zu taugen. Kann man bei Frost im Boden wirklich damit pennen?


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Ob "man" kann, weiß ich nicht. Ist ja alles subjektiv.
    Ich hab sie zuletzt bei ~ -5° benutzt. War kein Problem.
    Habe bei Minusgraden wie gesagt immer noch eine zusätzliche 5€ - Wolldecke dabei.
    Dazu Carinthia II und "Regencape-Tarp". Fertig. :-)