EzyShoes bei Globetrotter

  • Hallo,


    die Dingerchen sind grade im Angebot, da griff ich zu. Statt 30 jetzt "nur" 15 Euro, ok.
    Also habe ich die auf meine Schuhe geschnallt und los ging es auf leicht vereistem und festgelatschten Schnee. Anfangs ein gutes und sicheres Gefühl, natürlich nicht zu vergleichen mit sich einkrallenden Gehhilfen :lol
    Nach paar Kilometern fing sich das umgeschnallte Teil ein wenig selbstständig zu machen, es rutschte auf der Sohle vor und zurück, bei leichten Steigungen war ein sicheres Laufen unmöglich. Nach ein paar weiteren Kilometern löste sich die erste Metallklammer und das umlaufende Gummiband verabschiedete sich.


    Ich brachte die Teile zurück, tauschte um. War kein Problem.


    Ich habe als Schuh den Meindl Guffert GTX, ein sehr fester Trekkingschuh. Dementsprechend hart ist die Gummimischung der Sohle und damit hat man auf etwas glatten Oberflächen keinen Halt mehr. Auf meinem Sandstein läuft es sich wunderbar, ebenso auf Waldboden. Aber Schnee oder etwas vereister Untergrund wird zur Rutschparty.


    Zurück zu den EzyShoes. Nach ein wenig Probiererei fand ich meine Lösung des Problems. Erst mal sollte man die Dinger von hinten auf den Schuh ziehen. Vorne kommt eine Paracord-Schlinge zusätzlich rein, die man übers Klettband der Querbefestigung legt. Das Paracord sollte gerade so straff sein, das sich der Schuh noch nicht nach oben biegt. Damit wird ein Rutschen nach vorn und hinten beim Laufen verhindert. Ob es sinnvoll ist das umlaufende Gummiband auch durch Paracord zu ersetzen wird sich zeigen (dann muß von vorn nach hinten aufgezogen werden).


    Die Laufeigenschaften sind sehr gut. Kaum mehr ein Rutschen. Auch wenn nasses Laub auf glattem Fels liegt, man hat sicheren Tritt. Und genau für solche Situationen, nicht nur für Schnee und Eis, habe ich mir die Dinger gekauft. Vorsicht ist geboten beim seitlichen Schaben am Fels oder Geröll, die Schuhe sind gebaut dafür, die Umschnalldingerchen nicht!





    Übrigens, das Gewicht ist ungefähr 280 Gramm für beide Teile zusammen, also nicht zu schwer.


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Wäre interessant mal zu hören wie sie am Ende der Saison aussehen und wie sie sich im Gesamten geschlagen haben. Aber für die Einführung klingt das schon nicht schlecht auch wenn noch etwas Verbesserungsedarf vorhanden zu sein scheint.


    LG


    Der Blumenstein