[Hilfe gesucht]: welche Losung ist das?

  • Meine lieben Fährtenleser und die, welche es noch werden möchten...


    hier habe ich mal echten Schei** für euch :D
    Heute im Wald (Buchenmischwald) entdeckte ich die unten auf den Bildern gezeigten Losungen und kann sie nicht zuordnen.




    Vielleicht zehn Meter weiter auf einem anderen Stamm dann noch weitere:





    Von der Größe her ist ein Vergleich zu Hunde - Hinterlassenschaften passend.
    Ich las einmal, daß Wildkatzen ihre Losungen auf erhöhten Stellen so wie hier hinterlassen. Aber so groß? :eek
    Welches Tier mag das also gewesen sein?


    *gespannt*
    Ilves



    Sorry für das Sche*** Thema und die besch****** Bilder, aber so nen Sche*** interessiert mich
    :D

    Edited once, last by Ilves: Tags eingefügt ().

  • Hi,


    beim Blick auf das erste Bild, noch bevor ich den weiteren Text gelesen hatte, musste ich spontan an Katze denken! Hauskatzen, auch verwilderte, würden aber eher weichen Boden aufsuchen und verbuddeln. Kann aber sein, dass das bei Wildkatzen ja anders ist. Waren die Losungen etwa gleich alt? Dann müssten ja einige Tiere daran beteiligt gewesen sein, was glaube ich wieder eher gegen Wildkatze spräche.


    Lieben Gruß,


    Westwood

  • Hi,
    kann ich schlecht sagen, so ganz ohne Spuren drumherum. Katze schließe ich aus, zu groß und keine Fellreste so weit man das sieht. Bilderbuchartig passt die Kotspur zu keinem Tier, außer vileleicht Hund mit Verdauungsproblemen.


    Es kann Schaf, Mufflon oder vielleicht sogar Hirsch sein.


    Bin mal gespannt, was die anderen hier so meinen. Bei letzterem wäre dann auch klar wie es da rauf kommt.


    Grüße,


    Frank

  • Hirsch- und Schafartige können ausgeschlossen werden.


    Für Waschbär und Marder ist die Losung eindeutig zu groß und diese setzen keine Losung auf "Erhöhungen" ab.


    Der Dachs schlummert jetzt gemütlich im Bau und setzt seine Losung in eine sogenannte "Dachsgrube" ab. Das ist eine etwa Faustgroße Toilette die der Dachs selbst anfertigt.


    Für einen Luchs ist die Losung schlichtweg zu groß.


    Wildschweinlosung sind gepresste "Köttel", WS ist also auch auschzuschliessen.


    Wildkatze kann auch definitief ausgeschlossen werden. Diese verscharrt wie schon in vorposts erwähnt ihre Losung.


    Der Fuchs ist dafür bekannt seine Losung auf Erhöhungen abzusetzten. Eine Ansammlung von soviel Losung ist mir bis jetzt noch nicht vor die Augen gekommen wobei auch der typische "Faden" der auf der Zeichnung von WildHog zu sehen ist fehlt.


    Bleibt noch der Marderhund. Meines Wissens nach setzt der seine Losung aber ehrer am Boden ab, wobei aber eine "Grüppchenbildung" also eine oder mehrere Toiletten die regelmäßig besucht werden nicht selten sind.


    Also ich tendiere zum Marderhund
    :confused

  • Ersteinmal vielen Dank für eure Antworten.
    Ist nicht leicht, nä? Genau daher frage ich ja auch hier nach von welchem Tier das stammen könnte.
    Mal zu den bisher genannten:


    Schaf, Mufflon und Wolf können ausgeschlossen werden, die wohnen hier nicht.


    Hund kann ausgeschlossen werden da die Stellen ziemlich mitten im Wald waren und von der Häufung ( :D ) her es schon ein ganzes Rudel gewesen sein müßte.


    Hirsche machen doch nicht solche Würste oder?


    • Bei Fuchs fehlt mir sowohl dieser „Zipfel“ an den Losungs-Stücken als auch die typischen unverdauten Reste z. B. von Früchten.


    Quote

    Wildschwein (Bild zwei), aber höhergelegt auf Baumstamm (?)

    Eben.


    Quote

    Für Waschbär und Marder ist die Losung eindeutig zu groß und diese setzen keine Losung auf "Erhöhungen" ab.

    So kenne ich das auch.


    Quote

    Wildkatze kann auch definitiv ausgeschlossen werden. Diese verscharrt wie schon in vorposts erwähnt ihre Losung.

    Jedoch sollen Wildkatzen auf Erhöhungen mit der Losung ihr Revier markieren (aus: „Tierspuren“ Verlag Neumann & Göbel Köln 2008).



    Bleiben also Marderhund und Dachs.
    Dachs würde ich jetzt tatsächlich eingrenzen wollen weil ich weiß, daß „in der Nähe“ ein Bau ist. Auch dafür spräche das Alter der Losung: sie ist schon ziemlich alt, zum Teil schon zersetzt, schimmlig. Könnte also der letzte Toilettengang vor dem Winterschlaf gewesen sein.
    Oben schrieb ich „in der Nähe“ in Anführungszeichen weil der Bau dann doch ein paar hundert Meter weit weg ist. Kann das sein, daß so ein Dachsklo recht weit weg vom Bau ist?

  • Könnt nicht ein Wolf durchgekommen sein bei dir?


    Leider nicht :(
    Selbst wenn hätte das Tier dauerhaft diesselbe Stelle als Toilette benutzen müssen, was ich eher mal ausschließe.


    Aber nein: Wolf und Südniedersachsen iss nicht, davon wüßte ich.

  • Wie schon gesagt setzt der Dachs seine Lösung in einer Faustgroßen Vertiefung im Boden ab. Wenn es die letzte Losung vor der Winterruhe gewesen wäre, müssten Nussschalen, Kerne oder ähnliches zu finden sein


    Hhhhhmmmm... stimmt :confused
    Zumal auch hier das spitz ausgezogene Ende fehlt und in unmittelbarer Baunähe ist die Stelle ja auch nicht.


    Es bleibt also spannend: welches Tier macht so was?



    ----Edit:----


    Eben ist mir eingefallen, daß man die Suche nach dem Urheber dieser Tat vielleicht eingrenzen kann wenn man festhält, daß es sich hierbei um Reviermarkierungen handelt. Beide Male wurde augenscheinlich absichtlich auf Erhöhungen geschi*** und das auch noch mehrmals.
    Wenn es also keine Toilette eines Tieres ist welches das abführen in der Höhe liebt, kann es sich ja eigentlich nur Revier markieren handeln.
    Oder?

  • Hallo,
    ist zwar mein erster post hier, aber was solls, dann dreht er sich eben um Scheis....


    Ich würde auf Marderhund tippen.
    Die Kotablage (das Gesamtbild, leicht flächig verteilt und wiederholt besucht), Form und Grösse sehen sehr nach Marderhund aus.
    Auch das es in der Nähe einen Dachsbau gibt widerspricht dem nicht, Dachse und Marderhunde teilen sich oft mal einen Bau (Fuchs und Marderhund nie, die können es nicht miteinander).
    Das der Kot auch erhöht abgelegt wurde... ok, nicht unbedingt typische aber auch nicht unmöglich. Mir hat einer mal auf die Veranda vom Sauna-Mökki geschis... .
    Wie gesagt, ziemlich sicher Marderhunde. Sie sind in der Regel im Duo (männlich/weiblich) anzutreffen, recht frech und neugierig.
    Ich habe da so 2 spez. Freunde die alle paar Wochen (da zumindest sehe ich sie) bei mir durchkommen.


    Gruss supi (der Kurzform für supikoira = Marderhund, das ist die gleichen Sprache in der der Luchs Ilves heisst)

  • Die Losung ist die eines Fleischessers. Fuchs, Wolf, Coyote aber auch Wild Katzen wie Luchs ect.ect..

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Ich würde auf Marderhund tippen.
    Die Kotablage (das Gesamtbild, leicht flächig verteilt und wiederholt besucht), Form und Grösse sehen sehr nach Marderhund aus.
    Auch das es in der Nähe einen Dachsbau gibt widerspricht dem nicht, Dachse und Marderhunde teilen sich oft mal einen Bau (Fuchs und Marderhund nie, die können es nicht miteinander).
    Das der Kot auch erhöht abgelegt wurde... ok, nicht unbedingt typische aber auch nicht unmöglich.
    Wie gesagt, ziemlich sicher Marderhunde. Sie sind in der Regel im Duo (männlich/weiblich) anzutreffen, recht frech und neugierig.

    Vielen Dank Supi (auch für Namenserklärung deinerseits).
    Das liest sich für mich recht schlüssig und nachdem was ich über Marderhunde nachgelesen habe -bisher habe ich mich nicht wirklich mit denen auseinander gesetzt- scheint Marderhund in der Tat der mögliche Verursacher sein zu können. Er würde auch gut in die Gegend hier (Südniedersachsen) passen, da er sich hier gut ausgebreitet hat.


    Was noch zu klären wäre:


    Quote

    Fuchs mit Durchfall.
    Füchse lösen sich immer auf erhoben, exponierten Orten, Findling Baumstubben usw. Normalerweise sind die Zapfen länglich mit Zipfel am Ende von unverdauten Haaren.

    Erhobener, exponierter Ort paßt, jedoch die längliche Form mit den spitzen Enden nicht. Diese Losungen hier sehen tatsächlich noch am ehesten wie die von Hunden aus.
    Und... Durchfall? Ernsthaft jetzt? Dann müßte das arme Tier aber wochenlang gelitten haben bei der Menge und... schaut Durchfall nicht anders aus?

    Also: Marderhund oder doch Fuchs – wohin geht es?


    *gespannt*
    Ilves


  • Nachdem jetzt schon über zwei Seiten gemutmaßt wurde, könnte man das Thema ans Laberfeuer verschieben und eine Abstimmung über den Verursacher der Losung aufmachen. Ich glaube nicht, dass man anhand dieser Fotos eine fundierte Aussage über die konkrete Tierart machen kann. Das Einzige, was hier klar scheint ist, dass es wohl ein Fleischfresser gewesen sein muss.