Orientalische Mörtelwespe (Sceliphron curvatum)?

  • Hallo zusammen,


    hier mal was für die Entomologen unter euch. Ich bin beim Fensterputzen auf einen merkwürdigen Fund gestoßen. Ich habe Kokons aus Erde im Fensterrahmen gefunden. Neugierig wie ich bin habe ich einen Kokon vorsichtig geöffnet um nachzusehen ob da was drin ist und in der Tat ist dem so. Es befindet sich eine Larve in Kokon darin.


    Ich habe eine Internetrecherche durchgeführt und habe aber nur einen Fund über ein Foto gemacht. Meine Überraschung war groß als ich erfuhr, dass die Larve zu einer in Süd- und Mittelamerika beheimaten Grabweste gehören soll, also ein Neozoen, ein eingeschlepptes Tier. Ich hab dann etwas länger gesucht, da ich feststellen wollte ob es vielleicht doch eine heimische Art sein könnte. Dabei bin ich auf eine andere Art gestoßen. Die Nestgebilde und Kokon scheinen da ähnlicher zu sein.


    Handelt es sich tatsächlich um die orientalische Mörtelwespe (Sceliphron curvatum)? Über eine Einschätzung eurerseits würde ich mich freuen.

  • Daß es sich dabei um was orientalisches handelt, glaube ich nicht. Eher eine Art Mauerbiene.
    Ich bin zwar kein Insektenforscher, aber aufgrund meines Berufes sehe ich diese Art Kokons sehr häufig in und an allen Bestandteilen von Dächern, die gut geschützt liegen. Unter Schiefer, unter Traufen, an Gauben oder Kaminen, oder auch eben in Fensterrahmen. Sie sind so häufig, daß es sich um einheimische Arten handeln muß. Ich habe beobachtet, daß sich vor allem Varianten von orange-pelzigen Mauerbienen um Öffnungen/Zugängen tummeln, an sonnigen Tagen im April/Mai, gerne dort, wo sie leicht an Dachpappe kommen, wo ich meistens diese Kokons finde.

  • Hallo Trüffelschwein,


    danke für den Hinweis. Wenn ich das so richtig gesehen habe, machen die einen Kokon aus Gespinst und keine Tönnchen aus Lehm. Über diesen Weg bin ich auch noch auf die Tönnchenwespe gestoßen (Auplopus carbonarius). Die baut Tönnchen aus Lehm, allerdings sieht da der Kokon wiederum deutlich anders aus. Nicht geleeartig, sondern wie ein Gespinst.


    Trotzdem noch mal vielen Dank für den Hinweis :winken