Thermometer/Hygrometer für draussen...

  • Hallo,


    das soll jetzt wirklich keine Werbung sein. Ich bekomme keinerlei Provision!


    Schon lange habe ich nach einem elektronischen Teil gesucht, welches mir in großen und deutlichen Ziffern Temperatur und Luftfeuchte anzeigt (wegen meiner Sehbehinderung ist eine große Anzeige wichtig). Beim Chinesen um die Ecke wurde ich fündig.



    Ziffernhöhe ist immerhin 13mm, gesamt ist das Teil 57x32x12mm groß und wiegt nur 20 Gramm. Betrieb mit einer mitgelieferten Knopfzelle ist sicher paar Monate möglich. Das Teil ist nicht wasserdicht! Aber man kann es werfen und auf Beton schmeißen, geht nicht kaputt :) Klar, wenn man es übertreibt platzt das Glasdisplay...


    Die Genauigkeit ist ausreichend. Ich habs getestet (mit guten Vergleichsinstrumenten), also von -20°C bis +50°C ist die Abweichung +/- 1°C, bei der Luftfeuchte von 15% bis 90% ist die Abweichung +/- 5%. Die Zeit zum Einpegeln der Werte liegt bei maximal 5min, also wenn man das Gerät aus der Hand oder Tasche nimmt. Meistens gehts schneller. Das Gerät hat keinerlei Bedienelemente, es zeigt einfach an und fertig. Eine Hintergrundbeleuchtung ist nicht eingebaut. Zum Ablesen im Dunkeln brauchts also eine Taschenlampe. Eine englische Anleitung liegt bei.


    Ein zuverlässiger Shop ist das: Thermometer bei Banggood, Direktlink zum Produkt und für derzeit 3,50 Euro incl. Versand spottbillig. Die Lieferzeit beträgt 3 bis 4 Wochen, aber das ist normal so.


    Warum dieses Teil? Ja, liegt auf der Hand! Einfach um zu wissen was grade aktuell ist und um irgendwie eine Wetterprognose zu versuchen. Andererseits ist für mich das Teil in Höhlen nützlich, um das dortige Mikroklima zu verstehen. Nebenbei tuts nicht weh, sollte das Gerät kaputt gehen oder mal verloren werden.


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

    Edited 2 times, last by Sel ().

  • Zeigt das Gerät auch die Minimal und Maximaltemperatur der letzten 12h an?
    Wenn ich morgens aufstehe, würd ich gerne wissen, wie kalt es letzte Nacht war.


    Aktuell nutze ich von Garmin den tempe Sensor.
    Da ich eh IMMER mein Oregon 600 dabei habe, der ANT+ unterstützt, macht das Sinn.
    Der Sensor an sich ist sehr klein und kann an Molle befestigt werden.
    Abgelesen wird die Temperatur übers Garmin, welches natürlich nicht dauernd an sein muss.
    Morgens anschalten und den Minimalwert der letzten Nacht sehen. Neben dem aktuellen Wert.


    Allerdings keine Luftfeuchtigkeit.

  • Nein, natürlich kann das Gerät nur die Momentanwerte anzeigen.


    Deine Variante ist natürlich luxeriöser. Jedoch kostet ein Garmin paar Euro mehr...
    Der Minimalwert interessiert mich weniger. Bin ja nicht auf Rekordjagd draussen. Und allgemein erreicht in unseren Breiten gegen 4 bis 5 Uhr früh eh die Temperatur ihren niedrigsten Wert. Da bin ich, wenn ich draussen penne, sowieso mal wach. Dann aufs Thermometer guggen, in der warmen Penntüte einmal umdrehen und weiterpennen :unschuld


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Ich habe den hier - der macht Min/Max - den hatte ich mal bei Dentronaut gesehen und war begeistert - genau das will ich ja wissen, um meine Ausrüstung einschätzen zu können.
    Den gibt es bei ebay und amazon


    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner

  • Ich habe den hier - der macht Min/Max - den hatte ich mal bei Dentronaut gesehen und war begeistert - genau das will ich ja wissen, um meine Ausrüstung einschätzen zu können.
    Den gibt es bei ebay und amazon



    Wie heißt denn das gute Stück? Konnte keinen Link in deinem Beitrag erkennen, daher würde ich mich über die Bezeichnung freuen (um Maße, Gewicht, Preis und Co in Erfahrung zu bringen).

    "Mit Speck fängt man Kläuse!"
    offizielle Signatur des BCP-Treffens im Sauerland 30.5.-2.6.2013

  • Ich hatte vorher auch ein Teil, welches ein Kabel mit Sensor dran hatte. Damit kam ich nicht klar, das Kabel störte immer. Natürlich hat man den Vorteil in der warmen Penntüte zu schlummern und mit dem langen Kabel und Fühler dran die Außentemperatur zu sehen (meinen Meßfühler haben allerdings nächtens die Mäuse abgeknabbert...). Auch kann man so ein Gerät absolut wasserdicht machen (einschweißen, zukleben...) denn der Fühler ist ja draußen. Und letztendlich läßt sich mit dem Fühler auch die Temperatur von einer Flüssigkeit bestimmen, also Wasser beim Abkochen zum Beispiel oder die "Hitze" des Badewassers. Auch wie kalt ein Bach oder Fluß ist läßt sich bestimmen. Insofern ist das alles schon von Vorteil.


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Ich habe den einfach so neben mir liegen - so wie der ist - ich will ja nur die Min und Max Temperatur wissen.
    Liege ich mit meinem Tarp und Downmat und Yeti - vor dem Einschlafen ist es -1 Grad bei - morgens ist es 0 Grad - aber es waren nachts -4 Grad - dann weiß ich mit dem Equipment war es angenehm oder grenzwertig - ich muss noch pimpen mit Merino-Wäsche oder Inlet - wie auch immer. :biwak

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner