Campingkocher bei Lidl...

  • Hallo,


    bei dem Preis ok. Aber taugt das Ding was?


    Lidl-Campingkocher


    Gehen normale Stechkartuschen rein, die gibts praktisch überall in Europa. Den Riesengriff an dem Teil kann man ja kürzen. Was meint ihr?


    LG Sel


    Edit: Allerdings ist das Ding nur online zu kriegen und da kommen Versandkosten logischerweise dazu ... Nee... Habe das zu spät gesehen.

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

    Edited once, last by Sel ().

  • Den Bunsenbrenner (ist wohl derselbe, zwar von workzone, sieht aber bis auf die Farbe genau gleich aus..) hab ich mal in einem Schwächeanfall (kauf sonst nix da..) gekauft.. hat ne Weile funktioniert, plötzlich aber nicht mehr. Die feine Düse war irgendwie verstopft, hab ich auch nicht wieder freigekriegt.


    Steht noch rum, das Ding, die erste Kartusche noch beinahe voll..
    war aber billig.

  • Hatte mal nen ähnlichen ( nicht von Lidl sondern Kaufland ). Die Nachteile von den Dingern sind der Grund warum die so billig sind.


    1. Großes Packmaß, wenn die Kartusche einmal angestochen ist muss sie drauf bleiben bis sie leer ist


    2. Viel Gewicht, an den Teilen ist ne menge Plastik verbaut. Was man außen sieht ist nicht die Kartusche selbst, sondern das Gerät an sich. Die Kartusche kommt innen rein.


    3. Billigstes Material. Bei meinem hat die Düse irgendwann angefangen zu rosten und die hauchdünnen Auflage - Bleche haben sich nach längerer Benutzung arg verzogen.


    Meine Empfehlung: Für den "einmal im Jahr auf dem Campingplatz Übernachter" eine kostengünstige Alternative. Für alle die längere Zeit Outdoor Aktivitäten betreiben und auf den Komfort eines Gasbrenners dabei nicht verzichten wollen empfiehlt es sich etwas tiefer in die Tasche zu greifen und Qualität zu kaufen.


    So etwas hier z.B.: http://www.amazon.de/Edelrid-C…31510000000/dp/B004124BRG

  • @Albbär:


    Am allerliebsten mag ich Werkzeug und Maschinen, die ich irgendwo gratis aus dem Schrott ziehe und gegebenenfalls repariere.. (:
    Oft ist das altes, richtig gutes Zeug. Gerade Meissel, Stechbeitel und sowas müssen ja oft nur geschliffen werden..
    Bei Elektrogeräten ists meist das Kabel, der Schalter oder die Motorkohlen..

  • Irgendwie hat doch unsere Bushcraft Naturromantik auch was Kultiges.
    Viele legen Wert auf ein stimmiges Equipment, das zu Natur passt.


    Also so ein Plastikgas Kocher in knalligen Campinplatz Farben ist es da eher sicher nicht, finde ich.
    Wenn schon Gas dann auch was stimmiges, denn so billig Kram aus dem Discounter, taugt meist gerade für den 1 maligen Besuch des Popfestivals, doch weniger für ernsthaftes Bushcraft.
    Hinzu, Gas ist nur für Sommerbetrieb gut, Herbst und Frühling wird es schon knapp.


    Da wäre doch so was hier eher besser:
    Daher rate ich eher vom Kauf ab.

    Leben, ist ein beständiger Kampf- gegen das Nichtleben, aber schön.

  • Bei diesem Thema frage ich mich immer, wie der extreme Preisunterschied wie z.B. hier beim happydealer Angebot für 11,99 und dem Optimus zu stande kommt, ob das preiswerte Teil Käufer findet und wie lange das Ding hält. Ich bin ja kein ständiger user dieser Outdoorinternetforen und habe kaum mit bekommen, wie gut die sind. Mein Edelridaber, der hält jetzt schon gefühlt ewig.

  • Quote

    Bei diesem Thema frage ich mich immer, wie der extreme Preisunterschied wie z.B. hier beim happydealer Angebot für 11,99 und dem Optimus zu stande kommt






    Auf den ersten Blick würd ich mal sagen der Unterschied kommt durch Verarbeitung, Design und Material.


    Beim Happy Deal Modell ist fast alles genietet und der integrierte Piezozünder besteht fast ausschließlich aus Plastik, was bei der Nähe zur Hitzequelle designtechnisch nicht die Klügste aller Lösungen ist.


    Der Primus kommt augenscheinlich mit nur einer einzigen Schraube aus, da seine Standfüße ordentlich konstuiert (mehrfach gebogen) wurden und somit deutlich haltbarer erscheinen. Außerdem macht seine Zuleitung noch einen Schwenker über die Hitzequelle, wodurch der Brennstoff vorgeheizt wird und somit, zumindest in der Theorie, der Verbrauch reduziert und der Einsatzbereich, was die Temperaturspanne angeht, vergrößert wird.




    Durch diese Unterschiede allein rechtfertigt sich ein solch enormer Preisunterschied zwar noch nicht, hier muss man dann aber bedenken, dass Produkte, welche eine längere Lebensdauer aufweisen, im Regelfall seltener gekauft werden als der billig Kram den man fast schon als Einwegprodukt betrachten kann. Das ist das Gleiche wie bei Feuerzeugen z.B.. Ein Zippo kostet schnell mal über 50 Euronen wohingegen ein Einwegfeuerzeug (zumindest an Tankstellen) nur schlappe 1,50 kostet. Der Preisunterschied ist zwar enorm, aber wie Per Pan schon sagte.




    Quote

    Bitte denkt dran, der billig kauft, kauft 2 mal...






    Oder in anderen Worten --> Wir haben nicht das Geld um billig einzukaufen ^^

  • Bei den Gaskochern gibt es 2 grundsätzlich verschiedene Systeme (eig sogar 3) die hier im Thema verglichen werden,
    einmal "Stechkartuschen" wie der gezeigte von Lidl und "Schraub" bzw korrekter "Ventilkartuschen" .
    Und wenn man zwei so unterschiedliche Systeme vergleicht sollte man das etwas ausführlicher tun ;-)


    Beides hat vor und Nachteile.


    _____________________
    kurz:


    Pro Stechkartuschensystem:
    Stechkartuschen + Kocher wesentlich günstiger, Kartuschen überall verfügbar,
    pflegeleicht und sofern man keine Experimente macht genauso sicher


    Contra Stechkartuschensys:
    etwas höheres Gewicht und Packmaß


    Die Vor-und Nachteile der Ventilsysteme sind dann genau entgegengesetzt.
    ______________________


    lang ^^ :


    Der größte Unterschied findet sich im Preis, Ventilkartuschen sind erheblich teurer (oft fast doppelt so teuer) als Stechkartuschen.


    Der größte Vorteil der Ventilsysteme ist sicherlich das flexiblere Packmaß und das etwas kleinere Gewicht des Kochers.
    Auch ist der Umstieg auf andere Gasmischungen (zb Wintergas) einfacher
    als bei Stechsystemen (da man bei diesen grundsätzlich nur leere Kartuschen wexeln sollte).



    Die Nachteile der Stechsysteme sind wie gesagt das etwas klobige Packmaß und höhere Gewicht durch den Plastefuß
    der aber dafür sorgt das die Kartusche stabil am Kocher verbleibt was besonders beim Verpacken/Transport wichtig ist.
    Daraus ergibt sich allerdings noch ein weiterer Nachteil, optimal funktioniert das nur mit exakt passenden Kartuschengrößen
    (in der Länge, der Durchmesser ist mMn immer gleich)
    zumindest bei meinem günstigen von "Camping-Gaz" der in der Bauweisse ähnlich dem gezeigten von Lidl ist.


    Auch sollte man aus Sicherheitsgründen Stechkartuschen grundsätzlich leerbrennen lassen und keine Experimente am Fuß oder
    mit zu kleinen Größen machen, dann kann da genauso wenig passieren wie mit Schraubkartuschen.


    Passende Stechkartuschen bekommt man quasi überall (auch global) da die Bauweisse simpel und überall gleich ist.


    Das Stechsysteme weniger dicht sind kann ich bisher nicht bestätigen (das war damals auch meine Sorge),
    eine mitte Juli auf Radtour angestochene Kartusche hatte ich im Herbst nochmal ein WE in gebrauch und dieses Frühjahr
    testweise in der Küche benutzt bis sie entgültig leer war.


    edit: wobei ich auch nicht unbedingt empfehlen würde die angestochene Kartusche ewig am Kocher zu lassen,
    hatte den Gaskocher nur "vergessen", besser ist es sicherlich die Kartusche leerbrennen zu lassen wenn man weiss
    das man den Kocher längere Zeit nicht mehr benutzen wird. safety first.


    mein Fazit:


    Ich persönlich finde Stechkartuschen, gerade wenn man diese häufiger benutzt, die bessere Wahl.
    Ventil bzw Schraubkartuschen machen meiner Meinung nach nur wirklich Sinn wenn man einen Multifuel-kocher
    betreibt und auf verschiedene Brennstoffe zurückgreifen muss/will.


    wer einen Kocher für kleines Geld sucht & das etwas höhere Packmaß+Gewicht verschmerzen kann,
    kann meiner Meinung nach bei dem Lidl-Kocher zugreifen,
    zumal bei diesen Angeboten oft auch passende (günstige) Kartuschen abverkauft werden.


    :winken