Ausstieg für immer?????

  • Momentan habe ich meine persönliche Kriese. Ich bin momentan an meinem Tiefpunkt angekommen.



    Die Trennung von meiner Frau macht mir bis aufs Tiefste zu schaffen. Wie wohnen noch zusammen in einer Wohnung, haben diese aber räumlich geteilt und dass schon 1 Jahr lang. Was die Finanzen und das Private angeht, sind wir schon lange getrennt.



    So richtig glücklich und zufrieden bin ich momentan nur draußen in der Natur, besser gesagt im Wald.

    Hier fühle ich mich zu Hause.


    Ich will jetzt einfach nur nach Hause, für immer. Aber soll ich es wirklich wagen, einen Ausstieg aus der Zivilisation. Ich kann momentan einfach nicht mehr so weiter Leben und mache mir ernsthafte Gedanken um meine Zukunft. Aber wo hin???



    Ich habe keine Lust mehr auf ein Leben dass nur aus Arbeiten, Luxus und dem Haben besteht.

    Ich babe das Leben schon anders kennen gelernt.


    Euer Chrisco

  • Hallo,


    nur mal so eine Idee.
    Ich sehe, daß du Industriekaufmann bist.
    Wenn du den Wald so liebst, schon mal überlegt Waldarbeiter zu werden.
    Das Hobby zum Beruf machen.
    ich kenne Leute, die in einem Bauwagen wohnen und sich
    wohl fühlen.


    Gruss
    Konrad

  • Sicher ist dass eine Idee, wahrscheinlich noch nicht mal die Schlechteste!


    Ich befinde mich momentan auch noch in den Anfängen meines Planes und bin für jeden Tipp und Ratschlag dankbar


    Eines steht für mich aber fest, so will und werde ich nicht weiter leben.

  • Vielleicht mal einen Ausstieg auf Zeit wagen...
    Zalp.ch vermittelt Personen um Alpen zu bewirtschaften. Körperliche Arbeit in der Natur....ein Ausstieg auf Raten...
    :biwak

    Amateure üben, bis sie es richtig machen.
    Profis trainieren, bis sie es nicht mehr falsch machen.

  • Kannst es auch machen wie ich. Paar Monate arbeiten, paar Monate auf Reise sein. Dann kannst du vor allem sehen ob so lange weg zu sein was für dich ist.


    Kannst mich auch gerne auf der einen oder anderen Reise begleiten ab April.

    Zu viel Theorie verdirbt nur das Abenteuer. - draussen

  • hallo chrisco


    Kenne jetzt zwar nicht die räumlichen Gegebenheiten der Wohnung ,aber egal wie die sind ,wohnen neben/mit der EX Frau ist richtig sch... so kann man nie zur Ruhe kommen (seelisch)


    Pack deine Sachen und such dir ne andere Wohnung weit genug weg damit ihr euch nicht gleich wieder über den Weg läuft und dann such dir mal als Test einen Job als Senner auf einer Alm , die österreichischen, italienischen bzw schweizer Alpen bieten da ein reichhaltiges Angebot


    Aber als erstes Weg von der EX !!!!

  • Ein wirklich wunderschönes Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=lcMdT0VpFR4


    Mehr kann ich dazu auch nicht sagen.


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Ansonsten gibt es auch noch andere Kompromisse. Z.B. Arbeiten in Teilzeit.
    Als Industriekaufmann verdienst du auch mit 20h/Woche noch genug, dass es zum überleben gut reicht (kleine Wohnung als Basis, kleines Auto, etc.). Dann kannst du mal anfangen jeden Mittag wenn du um 12 Uhr Feierabend machst raus zu gehen und den kompletten Nachmittag draußen verbringen. Die Wochenenden sowieso. Schau wie sich das langfristig verhält.
    So ein Job auf einer Alm oder ähnliches ist sicher auch nicht verkehrt. Wenn dich die Alm nicht reizt gibt es sicher auch viele ähnliche Alternative.
    Wichtig ist dass du "outside the box" denkst. Von Kindheit an werden auf das Gleis gesetzt, dass wir brave und fleißige Sklaven der Gesellschaft / Industrie werden sollen und die Schiene fahren die meisten Menschen ihr Leben lang, obwohl sehr viele davon unzufrieden sind und sich jeden Tag aufs neue denken wozu sie den scheiß machen.
    Versuche einfach deine persönliche Balance zu finden, probiere Dinge aus, hab auch Mut zu scheitern, das macht überhaupt nichts, im Gegenteil! Wovor hast du Angst? Verhungern muss in unserer modernen Gesellschaft zum Glück niemand mehr ;)

  • Das Reisen an sich kann ich dir auch sehr nahe legen.
    kauf dir ein Flugticket und meinetwegen ein Working Holiday Visa, je nach dem wie alt du bist.
    Dann triffst du auf ein neues Land, neue Sprache, neue Währung, neue Sitten.
    Du kannst das locker auch mit diversen Outdooraktivitäten gestallten und für dich aufwerten.
    Und mach vielleicht mal was anderes ... Freiwilligenarbeit oder so. Da bekommt man super den Kopf frei und muss auch kein Geld ausgeben.


    Wenn du gut im Englischen bist hier mal ein Video, wie du so ziemlich ohne Geld reisen kannst.
    https://www.youtube.com/watch?v=WZBKm3igV5w

  • das hört sich gut an ich komm mit
    mein traum wäre ne huskyfarm in nordschweden aufzumachen
    und da die grundstücke dort sehr groß sind kann man im sommer gut einen acker bewirtschaften und sich so die nahrung sichern und en waldstück bewirtschaften und so kann man sicher auch das nötige geld beschaffen notfalls bietet man eins zwei huskytouren :hund für touristen im winter an
    aber man ist sein eigener chef draußen in der natur weg vom stress und raus aus der hier herrschenden besessenheit immer mehr geld verdienen zu müssen


    Muss nur noch schwedisch lernen :schlaubi

  • aber man ist sein eigener chef draußen in der natur weg vom stress und raus aus der hier herrschenden besessenheit immer mehr geld verdienen zu müssen


    Muss nur noch schwedisch lernen

    Das ist dass Schlimmste, immer mehr Geld verdienen um Leben zu können. Zum Anderen ist unsere Gesellschaft auf Konsum eingestellt.


    Haste nix, biste nix!!!!!!!


    P.S. Schwedisch lernen braucht man am Anfang nicht viel. Wirklich eine Sprache lernt man am Besten, wenn man unter Einheimischen lebt. :)



  • Möbel verkaufen/verschenken, Wohnung kündigen, Hauptwohnsitz bei nem Kumpel vereinbaren, Ausrüstung schnappen, LOS GEHT`S. ;)


    Kannst ja erstmal den Jakobsweg gehen, da hast Du unterwegs wenns haarig wird ne Unterkunft und was zu essen.


    Uuuuund man trifft ´ne Menge interessanter Leute ^^.


    LG


    Shaman :kanu

  • Gut gemeinter Vorschlag gehe es langsam an für eine gewisse Zeit ist ein komplett Ausstieg sicherlich ein Erfahrung wert zumindest war es bei mir damals so.


    Früher oder Später werde die Sorgen auch vorbei sein und du wirst deinen Weg auf der einen oder anderen Art finden.


    Viel Glück.

  • Aendere deine Umgebung total. Als Industriekaufmann hast du z.B. in Kanada gute Chancen und verdinst moeglichkeiten, die Holzverarbeitungs Industry sucht immer gute Leute die im Wald arbeiten. Ausserdem, wo auch immer man lebt in Kanada man ist nie weiter weg von der Wildniss als eine Stunde Autofahrt. Lebt man ausserhalb der Grossstadt, in einem kleinen Ort wie wir, hat man die Wildniss direkt vor dem Haus.

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

    2 Mal editiert, zuletzt von Huntwriter ()