Forentreffen Elbsandsteingebirge (und Abschlußbericht)

  • Na ja Wald...


    Rechne lieber mit Sand oder einem Felsuntergrund, drüber ein fetter Felsüberhang. Grunzgeräusche sind meist fern, Mäuse nächtens allgegenwärtig und es könnte Meister Reineke durchaus zu Besuch kommen. Alles problemlos und ohne Gefahr :)
    Aber ne Hammeraussicht gibts gratis. Machts sich gut beim Aufwachen, kann man sich dar nicht satt sehen :daumen


    Trotzdem, inner Hütte isses schon besser.


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Das war das Treffen...


    Klar, wir warn nur drei Leute, aber es hat richtig Spaß gemacht. Fast immer sind wir durch ziemlich beschwerliches Gelände gestapft, haben die Touristenpfade gemieden wie der Teufel das Weihwasser....


    Am Freitag suchten wir uns ein Lager im heiligen geschützten Wald. Natürlich bemerkten wir erst beim Pennen das die Stelle doch zu abschüssig war. Wir hatten mit der Schwerkraft zu tun, die die Penntüten ständig von der Unterlage rutschen ließ. Am Samstag wurde dann das Gerödel getarnt und wir machten uns mit leichter Ausrüstung im Elbsandsteingebirge "bemerkbar". Zwischendurch fanden wir sogar eine Gaststätte, die auch ein Glas Bier im Angebot hatte, neben warmen Speisen. War toll. Großzügig bekam jeder von uns einen Euro als Gutschein in Form einer Banknote. Nette Sache!

    FraBoo hatte den genialen Gedanken uns seine Karate-Kenntnisse zu demonstrieren:



    Nee, warn Scherz :)


    Die Gegend war toll, wir kamen kaum dazu Fotos zu machen. Warn ja überall Felsen, könnte man alles knipsen...




    Das Wetter war Klasse, trocken und nicht zu warm. Unterwegs lernten wir, das ein Poncho durchaus zum Wassersammeln geeignet ist, es jedoch wesentlich bessere und geschmacklich angenehmere Quellen gibt. Nächtens gings auf vielleicht 4°C runter, war uns egal. Am Samstag begann es am Abend leider zu regnen. Wir waren dann schon in unserem Lager und bauten die Schlafgelegenheiten auf.



    Mittagsfrost baute rechts seine kleine zugige Garage (und sucht heute noch das Moped, welches er reinstellen wollte), FraBoo hatte es mehr mit einem soliden Dach, mittig im Bild. Seine angeblich wasserdichte Lampe gefiel die herabregnende Feuchtigkeit, sie mutierte zur Lichtorgel... Und Sel rollte seinen Biwaksack aus, versuchte dann aber ganz spartanisch die regnerische Nacht in dem bissel Stoff zu überleben (links im Bild das Fleckchen).


    Am Sonntag Morgen, nach allseits trocken und mollig warm überstandener Nacht, packten wir unser Zeugs zusammen und machten uns auf den Heimweg.


    Insgesamt ein richtig schönes Treffen mit viel Natur, mit etwas sinnfreiem aber allseits erheiterndem Gequatsche, mit einigem professionellen Austausch über die Ausrüstung und Freude mit einem "Drecksack" von Deuter.


    Grüße von den drei "Durchgeknallten" :winken


    PS: Wir hatten höchstwahrscheinlich mehr Höhenmeter zurückgelegt, als Wegstrecke gewandert. Es war schon recht anspruchsvoll...

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

    3 Mal editiert, zuletzt von Sel ()

  • Hallo Sel,


    besser hätte ich es auch nicht beschreiben können. War ein schönes, kurzweiliges Wochenende in der Natur. Danke für die Idee und die Tat. Beim nächsten Mal gerne wieder.



    MbG, Frank :biwak

    Wer sich nie in Gefahr begibt, kann auch darin umkommen.
    Wer nicht vom Weg abkommt, wird auf der Strecke bleiben.


    "Fireproof doesn't mean the fire will never come. It means when the fire comes that you will be able to withstand it."
    - Michael Simmons

  • Nee, mein Gesicht zeigte blankes Entsetzen, als ich mich überwunden musste in den klatschnassen Sack mit Pfützen drauf zu krabbeln....


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]