schnelle Küche / Reiseproviant

  • Ich weiss beim Bushcraft geht es ja ua auch darum draussen Nahrung zu finden,
    aber sind wir mal ehrlich - die meissten von uns haben dennoch immer was zu futtern dabei,
    bzw noch andere sich überschneidente Hobbys wie zb paddeln oder wandern
    weshalb in vielen Beiträgen oft die (manchmal mehr als die Ausgangsfrage diskutierte) Frage auftaucht
    was man so zu essen mitnehmen kann.


    Ich hab jetzt mal gestöbert und speziell dazu kein Thema gefunden (mal abgesehen von den vielen wo es als Nebenfrage auftaucht).


    Wenn es um die schnelle Küche geht denken viele oft nur an Reis und Nudeln aber es gibt noch einiges anderes um Abwechslung
    in den Speiseplan zu bekommen und das beste ist: vieles was es früher nur in Reformhäusern gab führen inzwischen auch
    die Großraumhandelsketten (wie Kaufland, Globus usw) manches findet man sogar im Discounter.


    Ich versuche auch direkt das konkrete Produkt zu nennen damit man es leichter findet.


    ----


    Gelernte Ossis kennen sicherlich noch die "Tempo"-Produkte , getrocknete Linsen, Bohnen und Erbsen die in 10-15 Minuten gar sind.
    Kein Einweichen, einfach aufkochen und ziehen lassen.
    Ich weiss nicht ob man diese Bundesweit beziehen kann, wenn nicht gibt es sicherlich ähnliche Produkte (die ich nicht kenne).
    Bei uns im Kaufland um 1.50€ pro 250 gr Packung.
    Eignen sich durch die kurze Garzeit super für den "schnellen" Eintopf, einfach was man sonst noch hat (fall man zb Würstchen erlegt hat XD)
    mit bissel Brühe und gefunden Kräutern in den Topp schmeissen und schwups...
    Allerdings (wie oft bei solchen Produkten) steht auf der Schachtel 4-5 Portionen was leicht übertrieben ist, bzw ich esse da auch eine alleine.
    Hier noch der Link: http://aco-gmbh.com/products/


    Auch Gerste im ganzen Korn kennen viele nicht (bzw viele kennen nur "Graupen" das sind geschrotete Gerstenkörner),
    verwendet man wie Reis, schmeckt aber anders.
    Je nach Produkt kann Gerste und Graupen etwas "schleimige" Konsistenz haben, wer das nich so mag muss das erste Kochwasser wegkippen und die
    Graupen abspülen. Dann kann man sie als normale Beilage verwenden oder in Brühe geben mit den restlichen Zutaten.
    beispielprodukt: http://www.dieckmann-cereals.de/gerste-lecker-wie-reis/
    (ebenfalls Kaufland um 1.20 für 250g)


    Bulgur (Weizenkörner) habe ich ja in der Türkei lieben gelernt. Ebenfalls eine alternative zu Reis.
    Unter der Bezeichnung Bulgur habe ich aber bisher noch nichts in den großen Märkten gefunden (gibt's freilich in den Orientlädchen)
    aber ein ähnliches Produkt unter der Marke "EBLY" (ebly gehört zu Mars Inc, dem amerikanischem nahrungsmittelkonzern)
    wen das nicht stört kann zugreifen. http://www.ebly.de/
    Parboilded / vorgegarter Weizen. 500g um 2.- glaube.


    die kleinen roten geschälten Linsen brauchen übrigens auch nicht lange (und ohne einweichen),
    jedenfalls die genannten Produkte oben bewegen sich zwischen 10 max 20 Minuten Garzeit und wem die ewigen Nudeln zum Hals raushängen kann ja mal ausprobieren :-)


    achso. Couscous (hatte ja Affenjunge neulich genannt) ist ebenfalls eine tolle Sache. Da gibt es Fertigprodukte die man sogar in kaltem Wasser anrühren kann,
    ich persönlich lass es immer einmal kurz in heissem Wasser quellen und ziehen.
    Couscous gibt es aus verschiedenen Getreiden (meisst auch Weizen was ich so gesehen habe bei den Instantprodukten) und ist im grunde Gries (also eine feine Körnung),
    weshalb er ruckzuck gar ist... (nicht kochen, nur überbrühen oder dämpfen).


    das sind so Produkte die mir (neben den Klassikern nudeln, reis, kartoffelbrei/rösti, mehl) auf die schnelle einfallen.
    es gibt noch mehr (im Reformhaus) zb Roggen... Roggen ist mir nicht so gelungen.
    Interessant wären ähnliche und weitere Produkte und auch zb deren Handelsnamen im Ausland...
    also ihr wisst schon was ich meine, ich glaube nicht das ich in zb Irland die ostdeutschen tempolinsen bekomme XD


    die Nährwerte sind im groben ähnlich bei allen Getreiden und Hülsenfrüchten, war ich jetzt zufaul extra rauszusuchen, findet man ja im Netz.


    bestimmt gibt's da noch weitere Sachen :winken


    __________


    edit @ albi , näxter post


    albär ich wollt doch nur mal weg von dem fredspamming (an dem ich mich ja auch immer gern beteilige),
    und ich hab es oft genug gesehen das viele leute nur in reis und nudeln (und fertiger treckingnahrung) denken bzw kennen.
    und bevor man das dann immerwieder "durchkaut" könnte man auch einfach einen sammelfred machen was es so alles gibt,
    idealerweisse gleich mit produktbeispielen (weil es nicht immer alles überall gibt oder man auch oft suchen muss in den läden).
    bei meiner ersten längeren (naja) paddeltour mit 3 Übernachtungen hatte ich NUR nudeln und danach hab ich locker ein halbes jahr keine
    nudeln mehr auch nur sehen können.
    wie schon eingangs gleich gesagt habe das ist kein bushcraftthema... aber wird ja dennoch immer wieder hier diskutiert.


    :tarp

  • Hi,
    ich bin ja nicht so der Freund der schnellen Küche. Darum koch ich auf Tour auch immer erst abends, und nehme mir einfach die Zeit für Bratkartoffeln oder nen Eintopf oder um Brot/Bannock zu machen.
    Die "schnelle" Küche schaut dann bei mir so aus: Wenn ich weiss, dass es morgen los geht, wird etwas mehr Chilli gekocht. Da kann ich ja dann was von mitnehmen und dann nur erwärmen. In der heissen Jahreszeit wird das eingefrohren mitgenomen. Wenn ich abends am Lagerfeuer Eintopf mach, und es "zuviel" ist, gibts das am Folgetag zu mittag.
    Da ich ja schon längere Zeit auf Tütenzeug verzichte fallen einige schnelle Helferlein ja auch raus.
    Die flotten Linsen gibts im Westen auch, alles habt ihr Ossis nu auch ned erfunden ;) .


    Gruss
    Albbär

  • Ja, grüne Linsen werden nach einigem Kochen auch ohne Einweichen fertig, bei roten Linsen ist's aber völlig problemlos, da dauern Möhren noch länger.
    Bulgur gibt's glaube ich auch im Orient Regal im deutschen Discounter, real oder netto. Couscous ist echt ne super Sache, da kommt nur heißes Wasser und Fett dran, ziehen lassen und Umrühren, fertig.
    Bei mir am Lagerfeuer ist Stockbrot beliebt, das ist Weizenmehlteig mit Salz, Hefe, Wasser und bei mir noch mit Olivenöl und Kräutern der Provence. Nicht zu dick an den Stock kneten, nahe am Feuer warm halten, fertig. In der Flamme rußts, etwas Geduld muß schon sein. Man kann den Stock auch fixieren, dann muß man ihn nicht festhalten. Kräuterbutter dazu, dann ist's perfekt.
    Müsli ist der Universalsnack, statt Milch kann man auch Wasser dazutun und etwas Kokosmilch aus dem Döschen oder Mini- Tetrapak. Apfelkompott mit Wasser paßt auch ganz gut als Milchersatz, aber vor allem dann wenn man das Müsli aufwärmen kann.


    Pilze sind auch leicht zuzubereiten, wenn man denn welche findet.


    Ich bin kein Fan von Fertiggerichten, also Tütensuppen und ähnliches versuche ich zu vermeiden. Auch diese Erbswurst ist doch eigentlich zu salzig.

  • Ich bin ein riesen Fan von selbst gemachtem PEMMICAN!!!


    Damit kann man Stews und Suppen machen, etwas würzen, oder einfach roh essen... wer gerne Schmalzbrote isst z.B., der wird das lieben!


    Das gehört für mich definitiv zum authentischsten Bushcraft Fast-Food aller Zeiten! :hobo

  • Ich hab jetzt mal gestöbert und speziell dazu kein Thema gefunden (mal abgesehen von den vielen wo es als Nebenfrage auftaucht).


    Ist zwar schon ne Weile her, aber ich hab da mal was geschrieben, was ich gerne auf Tour an leichten Essen mitnehme. Hier geht es um eine selbst zusammen gestellte Mischung aus einfach erhältlichen Fertigprodukten auf Kartoffelbreipulver-Basis. Man braucht nur heißes Wasser zum Übergießen und keine weitere Kochzeit! Ein paar Minuten stehen und quellen lassen reicht. Hier der alte Thread dazu:


    - Kartoffelbreigericht für unterwegs -


    Guten Appetit


    LG Parzival :kellykettle


    P.S. Man beachte auch Mogens Modifikationen unten in dem Thread

  • Hallo,


    vielleicht sollte der Faden hier besser "warme schnelle Küche" heißen.


    Irgendwelche Bohnen, Linsen und so sind wirklich fix gemacht (den "Darmduft" danach atmet man in seiner Penntüte ja selbst weg). Es gibt ja auch diesen Schnellkochreis, kurz aufkochen und dann in Klamotten gepackt den Topf 10 Minuten stehen lassen. Kann man essen, ne Wurst reingeschnippelt ist besser. Nie wieder abends ne Tütensuppe! Man kriegt davon nur Sodbrennen und Durst wie ein russischer Oberst. Und Wasser ist auf Tour bekanntlich meist sehr knapp.


    Was zwar nicht warm ist, aber wenigstens zum Frühstück echt gut, das sind Sprossen aus allerlei Körnern. Vorausgesetzt man hat ein Lager oder einen sicheren Platz und mindestens 24 Stunden Zeit, so macht man die Körner ordentlich feucht, warm und schattig (abgedeckt wegens der gierigen Viecher) hingestellt hat man echt lecker und nahrhaft sein Futter. Kommt auf das Korn an, manche müssen eben länger keimen. Man braucht sehr wenig Wasser und erhält eine echte Powernahrung. Wenn man allerdings fast jedwelches Korn 24 Stunden einweicht (kann man im Rucksack in feuchte Papiertücher eingewickelt transportieren, Plastiktüte drumrum), so ist das "Zeugs" auch schnell warmgemacht und schnell weich, also die Kochvariante. Und vorkeimen zu Hause geht ja auch, nur die Keimlinge sollten dann nicht länger als einen Tag auf den Verzehr warten müssen.


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Also ich koche ja auch gerne mit frischen Zutaten oder ich pimpe etwas vorhandenes.


    Allerdings, wenn ich alleine eine kleine Tour mache, dann nehme ich gerne mal etwas fertiges, was schnell geht.
    Allerdings - vieles in der Richtung gibt es nicht mehr -


    es fing an mit dem "Süßen Moment" - Nachtisch ohne Milch - schnell fertig.
    als nächstes die Kochbeutel Nudeln - schnell fertig - etwas Sauce dazu - paar gesammelte Kräuter - Super
    dann die Kania Reisgerichte von Lidl - komplett aus dem Programm - die Waren in 3 Min fertig.


    Der Mist ist immer es gibt nichts vergleichbares auf dem Markt. :hobo

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner

  • hey hey :-)


    mit schnelle küche / Reiseproviant meinte ich genau das...


    1. es muss schnell gehen weil man auch mit dem Brennstoff haushalten muss (nicht überall hat man die Möglichkeit einen hobo zu nutzen)
    (ich hab mir übrigens grad meine ersten Gaskocher gekauft letzte Woche und immernch nicht ausprobiert hihi, bin ja eig auch ein radikaler hoboist)


    2. hat man das jelumpe (das war mein Gedankengang) selber zu buckeln...


    3. möchte man nicht jeden tag das selbe essen


    obwohl ich eig ein kleiner Hobbykoch bin und viel ausprobiere, bin ich auf einige Sachen (siehe oben zb die gerste (!))
    eig erst gestolpert als ich nach Abwechslung für den Reisealltag gesucht habe der vom packmaß und gewicht nudeln/reis ähnlich ist,
    so als Basis.


    was auch nochmal interessant war für mich, man kocht auch anders unterwegs, und würzt anders.
    manchmal würzt man garnicht weil man nix dabei hat oder findet...
    dafür lernt man dann den eigengeschmack der grundzutaten erstmal kennen... jetzt bin ich wieder bei der gerste.
    das hat alles eine kleinen feinen eigengeschmack, den man aber "im normalen leben" kaum warnimmt weil alles eh überwürzt wird und noch schuss maggi ran haha...
    oke ich schweife grad etwas ab.


    ich esse halt auch gern muss ich dazu sagen....


    @ parzifal, kartoffelbreipulver hatte ich vergessen, stimmt damit kann man auch viel machen.


    :mädchen

  • Man müßte sich mal viel genauer die vegane Küche ansehen. Und die indische Küche. Da gibts sicher richtig gute Sachen, die man als Otto-Fleischfresser gar nicht kennt. Und das ist eben nicht nur das oben genannte Futter.
    Ich für meinen Teil betrete da völliges Neuland. Am Wochenende wollte ich eh mal so einen Otto-Pflanzenfresser Laden besuchen. Eben aus Neugier. Vielleicht kommen noch paar Ideen.


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]