• Schon sehr lange nix mehr gepostet... aber hier noch nie was gesehen zu dem Thema! ...und zu stolz auf das kleine Kinderparadies in eigener kleiner Wildnis:


    Wir haben dort ein Feld mit ca. 2.500 qm, wovon ein Teil hauptsächlich mit Fichten und Tannen eingewachsen ist - eine richtige kleine Wildnis mit Wildwechseln (Wildscheine und Rehwild), Fuchsbau, Eulen-Freßplatz, Karnickel-Foren und soooo viel zu entdecken!


    Ich wollte ein gut getarntes Baumhaus schaffen. Eins mit Platz drin, Veranda, zum Abschließen, Geheimausgang mit Strickleiter usw... halt was Gescheites (auch für die Großen)


    Ohne helfende Hand, ohne Strom - nur mit Akkuschrauber, Kettensäge, Stemmeisen und Fuchsschwanz!


    Seht selbst!






  • :winken chinerik


    Klasse Idee mit deiner Wipfelbüchse.
    Von der Fläche her ist es ein sehr geräumiger Spielplatz sau geil!
    Sag ma hasst du die Fläche nur abgestützt oder auch an den Bäumen verankert?
    Wenn ja, wie? Mit Bolzen, Stahlseilkostruktion einzwenegn oder ......?
    Das kann ich leider auf den Bilder nicht erkennen.


    Grüße

  • Hast du die OSB-Platten nur mit Wetterschutzfarbe bearbeitet oder ist das die superimprägnierte Variante? Ich bin bei denen etwas skeptisch, was längerfristige Feuchtigkeit angeht. Im ODS-Forum hat zwar 'sibierier' geschrieben, dass er seine Jagdhütte damit gebaut hat und noch keine Probleme bzgl. Aufquellen hatte, aber die OSB-Reststücke, die ich am Haus im Freien liegen hatte, waren nach kurzer Zeit aufgequollen.


    Auf jeden Fall ein sehr schönes Projekt und einer meiner Träume. :)

  • Sawyer
    Frag mich jetzt nicht nach der Din oder En Nummer, aber da gibt es eine Version davon die kannst du über den Winter in einem Eimer Wasser einlegen, einfrieren lassen, und im Sommer ist das Ding immer noch hart und fest.... Ich habe an Juhannus ein Stück verbrannt das 2 Jahre im Gras und im Sandkasten "Dienst" tat. Ich hätte keine Bedenken gehabt das Stück iergendwo einzubauen. Ein Nachbar baut Spielhäuschen für Kinder und Hühnerställe aus dem Material. Die Ölfarbe dient hauptsächlich dem Aussehen.
    Kein Vergleich mit den Spanplatten die es, sobald auch nur ein tropfen Wasser in die Nähe kam, zerbröselt hat.


    Noch haltbarer wäre Sperrholz für den Ausenbereich (i.d.R. dunkelbraun beschichtet), aber auf dem hält die Farbe nicht gut. Aus diesem Material habe ich einige Böden von Saunas gebaut. Hitze, Feuchte.... alles kein Problem (Stösse und Ecken mit Sikaflex abgedichtet, ist besser als Silikon).


    chinerik
    Die Befestigung an den Bäumen würde mich auch interessieren.... Meine Tochter (7 J. , angehender Architekt) hat schon einige Entwürfe angefertigt.



    Gruss

  • chinerik danke für deine vielen Bilder.
    Die Lösung mit einer Art Schraubzwinge zu arbeiten ist nicht schlecht hab ich so noch nicht drüber nach gedacht!
    Ich kenne da nur die Version mit den Stahlseilen oder auch mit den Gewindebolzen!
    Ich weis nicht ob du die kennst kann man auch leicht bei nem Metaller in Auftrag geben, hab dir mal n Bild mitgebracht:



    Und da ist es bestimmt ne so Preisintensiv wie im Onlineshop (http://www.treehousepoint.com/lodging.phtml).
    Ich muss zugeben ich schau seit paar Jahren Die Baumhausprofis auf DMAX, also wer Idee und Techniken braucht schaut mal rein.
    Zurück zum Gewindebolzen. Auf das lange Stück werden die Balken gelegt und das kurze dreht man in den Baum. Der Vorteil hier bei ist, dass Baumhaus ist nicht fest verankert es kann sich mit den Bäumen bewegen (Sturm usw.) und verhindert so das reißen von Holzfasern im inneren des Stammen uns so vor statischen Schwierigkeiten. Gleichzeitig hat der Baum genug Platz nach dem ereichen seiner Mindesthöhe mit dem Dickenwachstum fortzusetzen ohne das etwas einwächst oder überwallt.
    Das sollte jedoch nur ein kleines Beispiel sein für den jenigen der ein Mammutprojekt ins Auge fasst!


    Danke das du das mit uns teilst, tolle Idee!

  • Hallo,


    bauaufsichtlich zugelassene OSB Platte ist dauerhaft wetterfest.
    Die aus dem Baumarkt nicht immer.
    Ich habe seit 15 Jahren eine unbehandelte Hütte aus o.g. Material
    und die ist von außen nur etwas rauh geworden. Ausreichend dick sollte
    eine OSB Platte schon gewählt werden, ca 1/3 dicker als vergleichbares
    Massivholz sind schon angebracht.


    Gruss
    Konrad

  • Zu den OSB: Ich habe damit schon bei vielen Projekten gute Erfahrungen gemacht, was Steifigkeit und Wetter-Unempfindlichkeit angeht.


    Ich habe die mit Consolan Wetterschutzfarbe gestrichen - in Camo für die Außenwände - da passiert also sicherlich nix dran die nächsten Jahre.


    Auf dem Dach kommt noch WellBitumen drauf, dann passt das auch, ist ja professionell unterlüftet dann!


    Da ich ja zwischen Fichten und Tannen gebaut habe, war mir klar, dass Bolzen ud ähnliches nicht gehen. Das machen diese Bäume nicht mit, glaube ich. Habe sogar lediglich ein paar Nägel temporär reingehauen zum kurzfristigen Fixieren von Latten u.ä., dann wieder raus.


    Das geile ist, dass das Baumhaus mit den Bäumen mitschwingt im Wind - das ist ein geiles Feeling!