Schlupf-Smock *PREDATOR* (pencott greenzone)

  • Servus zäme,


    mich hat die letzten Tage mal wieder die Nähmaschine gerufen, weil ich für die Zeit jetzt (ich denke mal bis Herbst) eine "neue" Jacke bzw etwas artverwandtes wollte.
    Da mich das Angebot auf dem Markt nicht wirklich soooo begeistert hatte, hiess es also "Selbst ist der Kauz!". Gesagt getan:
    Nach unzähligen Skizzen, und Überarbeiten von den "Grundideen" kam ich dann zu dem Entschluss, eine Neuversion bzw. Update-Variante meines "Smocksacks" zu fertigen.
    Als grobe Idee kam ein Konglomerat zwischen Knochensack; Smock; Schlupfjacke; Tunika; WIndbreaker... zusammen; mit verändertem Schnitt und anderen Features.
    Die erste Version habe ich auchnoch in Gebrauch, allerdings war es Zeit, für eben eine verbesserte, überarbeitete Variante. Schwuppdiwupp, kam dann dieses Muster (Prototyp) heraus:



    -gemacht aus NyCo Ripstop in pencott greenzone (Hydedefinition). RVs von YKK
    -verdeckter 1/4 Frontreissverschluss; grosse Schubtasche im unteren Rückenbereich (so konzipiert, dass ein Zugriff auch mit aufgesetztem Rucksack möglich ist);
    -Brusttasche mit Klappenverschluss;
    -anpassbare Kapuze;
    -Saum mit Kordelzug;
    -Signalpfeife integriert
    -Unterarmreissverschlüsse;
    -integrierter Verstaubeutel
    u. a.


    einige kleine Verbesserungen werden noch dran gemacht, wie zB wasserresistenz; 2 Steckschlaufen...
    Die Endversion hat dann zusätzlich noch Meshfutter. Für mich Selbst habe ich darauf verzichtet :D


    Bei Fragen / konstruktivem Austausch etc. freu ich mich von Euch zu lesen.
    Beste Grüsse, direkt aus dem Sperrgebiet


    STRIX :messer

  • Hallo,


    tolle Idee, schönes Teil! :)


    Habe ne Anfängerfrage. Ich nähe ab und zu ja auch mit der Maschine. Jedoch kam mir bisher noch keine Idee, wie ich die ja zwingend notwendigen Nähte halbwegs wasserdicht bekomme. Die Nadel zesticht ja den Stoff, Faden durch... Nun könnte man die Nähte dicht verkleben, aber welcher Kleber hält schon auf den speziellen Geweben? Ich habe echt keinen Schimmer... :confused


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Nabend Sel...


    Zum Nähte abdichten kommts darauf an, was für ein Ausgangsmaterial (also der Stoff) Du verwendest.
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Nahtgaben zu dichten. Von Bändern die aufgebügelt werden; über Silikonband; dann eine Art "Sprühdichter" (frag mich nicht welche Firma...); oder bei Baumwolle behandeltes Gurtband-ähnliches Zeug. Das quillt dann bei Feuchte auf.
    Ich hab ne Zeitlang Silikonspray drübergesprüht. Ist zwar nicht sooooo der Hit, aber erfüllt seinen Zweck. Ansonsten kannste das auch mit Harz-Terpentin Gemisch überstreichen, oder faule Menschen (wie ich manchmal) mixen was aus Imprägnierspray und Polydichter zusammen, was dann über die Nähte gepinselt wird. Wenn das trocken ist, kommt auch bei Starkregen nixmehr durch.
    Muss man halt paarmal wiederholen.


    Aber mal so, wozu willste Baumwoll oder BW Mischgewebe denn die Nähte dichtmachen? Der Stoff selbst ist doch nur wasserabweisend (bedingt).. Bei Poly oder anderen KuFas versteh ich das ja, grad wenn man sich ein Tarp näht (was ich in den nächsten Wochen auchnoch werde)..
    Da nehm ich dann aber das Tape zum Nähte dichten.
    Mit irgendwelchen Klebern würd ichs nicht machen, zerstösrt Du ggf die Struktur der Faser.


    Hoffe hilft Dir bisschen was.......
    Gruss STRIX

  • @Strix...
    Ich dachte mehr an Arten von Gewebe wie Goretex oder so. Aber ok, danke für die Infos.


    Bei Baumwolle und Mischarten brauchts echt nix. Die Gewebe sind feucht ganz gut dicht, nass sind sie wasserdicht. Aber schweeeeeer.... :lol


    LG Sel

    Meine Grundsätze:
    ...Gerne darfs ein Kilo mehr sein bei der Ausrüstung...
    ...Je älter die Techniken, desto mehr mußten sie sich bewähren...
    ...Sehr viel kann man selber bauen, man muß nicht immer alles kaufen...

    (auf Grund meiner starken Sehbehinderung bitte ich das häufige Editieren meiner Beiträge zu entschuldigen)

    [/size]

  • Sel:
    3 Lagen GoreTex oder PU-Laminate mit laminiertem Innenfutter kannst Du hiermit abdichten. Entlang des Bandes ist natürlich dann alles dicht, also keine Atmungsaktivität mehr. Habe ich bei einem Bivi schon mal gemacht, klappt ganz gut. Musst Du aber mit der Temperatureinstellung Deines Bügeleisens vorher austesten auf welche Stufe Du stellen musst. Und Backpapier unterlegen, wie ja bei Extex auch beschrieben !!


    PU beschichtete Gewebe hiemit.
    Silnylon mit Silnet (verdünnt !)

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Nabend :winken


    Ben; sorry, Bilder während des Entwurfs und Fertigung hab ich keine; mach ich auch nie. Bin dann zusehr und nur aufs Nähen und Zusammenstecken usw fixiert; da würde ich Bilder nicht noch extra hinbekommen. Sorry.
    Ein paar "Detailfotos" und auch vom Tragen kommen noch nach, wenn ich wieder richtig draussen unterwegs bin.
    Irgendwelche "Nur mal eben bissl im hiesigen "Stadtforst-Spaziergang" Geschichten, nur um Fotos zu knipsen, seh ich blödsinn an. Werde was knipsen, wenn ich in Bergen bin, und Tests durchführe. Habt bitte ein wenig Geduld noch :)
    Will noch 3 Sachen an dem Jäcksche ausbessern, hab nen Fehler entdeckt gehabt.