Frage an die J#ger unter uns-Literaturtipps

  • Hallo,
    ich trage mich mit dem Gedanken den Jagdschein zu machen. Da dies aber heuer nix mehr wird, würde ich mich gerne vorab in das Thema einlesen und mir ein wenig zumindest die Theorie aneignen. Klar, den Kurs ersetzt das nicht, aber ein bissle (Vor-)Bildung schadet ja bekanntlich nicht.
    Nun zu meiner Frage: Welche Bücher würdet ihr mir empfehlen?
    Gruss
    Albbär

  • Also generell den Krebs
    Vor und nach der Jägerprüfung


    Das Buch ist relativ umfassend was das Thema im gesamten angeht. Ich schick dir noch ne PN

    Wo Licht ist, ist auch Schatten
    und wo Schatten ist, bin ICH.
    Feind meide den Schatten,
    Der den Freund umschließt. NK

  • Ich habe und würde auch wieder den BLASE nehmen.
    Alles schön komprimiert drinne und passend zur Prüfung.
    Gibts auch (etwas älter) auf CD mit etlichen Fragekatalogen der einzelnen Bundesländer.

    Top Ausrüstung folgt nur EINEM Kriterium: "reduced to the max"

  • Den Blase und den Krebs kann ich auch empfehlen, allerdings habe ich noch ältere Ausgaben (mittlerweile soll es die sogar mit farbigen Bildern geben... ;) ). Zusätzlich "Praxishandbuch Jagd", das ist extrem umfassend und hat halt nicht dieses Frage-Antwort-Spiel mit drinnen (ist beim Krebs auch nicht so doll ausgeprägt wie beim Blase). Ist aber auch nicht ganz günstig, vielleicht mal Restekisten stöbern etc.


    Für Reviergänge empfehle ich noch "Wildtierkunde kompakt" und "Jagdwissen kompakt", sowie Baum- Vogel- und Naturführer nach Wahl. Passen in fast jede Tasche und bringen ne Menge, da man vor Ort nachschlägt (und das Nachschlagen so auch nicht vergessen kann... :unschuld ).


    Unabhängig von der Standardliteratur brauche ich YT und Co ja sicher nicht erwähnen... Aber ganz viel bringt es zudem, sich rechtzeitig in einer Lerngruppe zu formieren, gemeinsam zu üben, Naturkundemuseen zu besuchen, etc. Wenn man nun noch ab und an bei einem Jäger mitgehen kann sollte es eigtl. kein Problem werden. Ich habe übrigens auch schon Jahre vor dem Jagdschein mit dem Studium der Jagdliteratur angefangen, weil es so interessant ist.

  • Hi Hagbard,
    ja, so kleine nennen wir es mal "unabhängige Sachbücher" sind keine schlechte Idee. Ich finde die gehören aber auch wirklich in die "Standard-Bushcraft-Bibliothek", oder? Dass ich den Bereich auch noch ausbauen kann, das stimmt.
    Mir geht es auch so, dass ich mir zwar vornehme nächstes Jahr den Schein zu machen, aber obs zeitplanmässig wie gewünscht hinhaut...mal schaun. Falls ich es noch um nen Jahr verschieben müsste wärs zwar schade, aber es wäre dann schon Wissen da, das man noch mehr vertiefen kann. Vor allem denk ich: Vieles was zur Jagd gehört geht auch ohne Waffe, oder?
    Und nun ein kleiner phylosophischer Exkurs:
    Wir müssen nicht ständig hetzen, denn die Zeit geht nicht aus, es kommt immer neue nach.


    Gruss
    Albbär

  • Vor allem denk ich: Vieles was zur Jagd gehört geht auch ohne Waffe, oder?

    Da gebe ich dir Recht. Natuerlich nur fuer mich selbst sprechend, kommt die Jagd mit der Waffe (Schuss) zum Ende. Was ich wirklich liebe an der Jagd ist alles was vor dem Schuss kommt, das studieren der Landschaft und der Tiere, das erstellen von Jagd Taktiken die durch die Kenntnisse meines scouten gewonnen habe anwenden muss um Erfolg zu haben. Fuer mich dauert die Jagd viele Wochen, sogar Monate, in denen ich nur Wild und Landschaft beobachte und erkundige, die Zusammenhaenge laerne. Jagd Methoden auhecke und Plaene erstelle. Wenn es naeher an die Jagdsasison geht werden natuerliche Futterplaetze auf ihren Ertrag nachgeprueft und Wetter Vorhersagen ueberprueft die Wild und deren Aktivitaeten beinflussen keonnten. Jagen fuer mich ist eine Hochintressante und Lehreiche Beschaeftigung die viel Zeit in Anspruch nimmt und bei der die Waffe die kleinste Rolle spielt.


    Wuensche dir viel Glueck und Erfolg mit deinem Jagdschein machen.

    Wenn Du nicht für Deine Freiheit kämpfen willst, hast Du auch keine verdient.
    Folge nicht den Spuren Anderer, gehe Deinen eigenen Weg und hinterlasse Deine Spuren.

  • Unbedingt empfehlenswert:
    Franz Müller: Wildbiologische Informationen für den Jäger Bd. 1 & 2
    Mittlerweile als Paperback wieder erhältlich und auch bezahlbar, zusammen ca. 50€, die gut angelegt sind.


    Im Übrigen sollte man die großen Lehrbücher vorsichtig lesen, da sind teilweise fiese Fehler drin!
    Lehrgang :-)


    Felix