Nachlese vom Treffen im wilden Süden

  • So dann mach ich mal den Anfang :unschuld


    Tag 1.)


    Anreise war bei mir am Samstag morgen. Ich fuhr gegen 7.30 Uhr los, und traf ohne Navi , um 8.45 Uhr ein auf einem Platz , der seines gleichen sucht.
    In dem Zusammenhang, möchte ich mich auch gleich bei unseren Organisatoren bedanken.
    Da eigentlich alle schon am Freitag angereist waren, hatte ich das vergnügen, alle nach und nach zu begrüßen. Nach der Herzlichen Begrüßung, war dann erst mal mein Lager auf zu bauen. Premiere, da ich das erste mal, eine ganze Nacht in einer Hängematte verbringen wollte. (Fazit: ich werde so Gott will nie mehr auf dem Boden schlafen.)Nun verbrachten wir die erste Tageshälfte recht ruhig, tauschten uns gegenseitig aus und waren nach und nach damit beschäftigt essen zu kochen. Einzige Ausnahme war unser yukoner, der seine Hervorragenden Eigenschaften als Babysitter unter Beweis stellen durfte. Gegen 14 Uhr, machten wir uns dann auf den weg, zum Angeln. Auch hier, konnten wir dank unserer Schwarzangelgerätschaften gute Erfolge verbuchen. So brachten unsere ersten 5 Forellen bereits ein Gewicht von 5 kg auf die Wage.
    Im Anschluss wurden die gefangenen Fische ausgenommen und für den Verzehr vorbereitet. Nach etwa 20 Minuten waren wir wieder oben am Platz. Hier wurde der Fisch Gewürtzt, so das er dann auf diverse Arten zubereitet werden konnte. (hier gleich ein ganz großes danke an Arek für deinen Einsatz) Nicht das ich mit meinem 1 kg Fischchen überfordert war,war es mir nicht möglich, vom Südstaadten Hänchen aus dem Dutchoven zu essen. Jedoch probiert habe ich und wollte dann gleich in der Soße Baden.(Nobbe vielen Dank auch für die Gedichte und dein Gitarren Spiel.) Außerdem gab es ja noch Dosen Wurst vom Gallowayrind. Bio nur vom feinsten kann ich da nur sagen.(Steve vielen lieben dank dafür und ich denke an dein Fleisch und die Neckaxe :D ) zu den Köstlichkeiten aus der Feldküche gab es diverse Getränke aus Hopfen, Reben, und ein zwei Flaschen Obstkorb.
    Getagt wurde bis morgens ca.4.30Uhr


    Bald geht es weiter Bilder geht nicht aber ich verlass mich da auch auf ODF.
    Grüßer Tracker

    Wo Licht ist, ist auch Schatten
    und wo Schatten ist, bin ICH.
    Feind meide den Schatten,
    Der den Freund umschließt. NK

    Edited once, last by Tracker ().

  • Es war auch nach meinem Geschmack wieder einmal ein richtig gelungenes BCP-Forentreffen gewesen!
    Vielen Dank an alle, die bei dieses Treffen ermöglicht haben, insbesondere Albbär und Waldschrat!


    Ich habe meinen Kamerachip ausgeschüttet und präsentiere einfach schon einmal ein paar Eindrücke daraus:













    Mein Heim:



    Wildnispilger mit Holzvergaser-Hobo:



    Steve mit neuem "Parzival-Messer":



    Amelie bei der Arbeit:



    Verschiedene Schlafstätten:




    Der Yukoner bringt Amelie das Feuerbohren bei :D



    Outdoor, Der Yukoner und ich haben uns gemeinsam ein Kartoffel-Kürbis-Gericht im Dutch-Oven gekocht:





    Mit meinen beiden satten Freunden ging es dann auf Wald-Erkundungstour, wobei wir eine alte Hütte gefunden haben, wo auf einem Balken des Dachüberstandes ein Waldkauz schlief. Leider hat ihn nur Outdoor rechtzeitig gesehen, so dass ich kein Foto davon bekam.






    Hier noch ein paar Eindrücke von der Umgebung:





    --Ich freue mich bereits auf die anderen Bilder, besonders auf die Gruppenfotos von Outdoorfriend!--


    LG Parzival :kellykettle:lagerfeuer:messer:hobo:biwak :bcplove

  • Tag 2.)


    Also zu Fazit mit der Hängematte, ich bin begeistert aber von Anfang an.
    Als ich mich in den frühen Morgenstunden rein gelegt hatte war mein einziger Gedanke, wie zum Teufel komme ich jetzt in den Schlafsack??
    Nach kurzem Probieren, hatte ich die passende Idee und Schlief bald darauf, sanft Wiegend ein. Der zweite Tag fing dann erst um 10 Uhr an!
    So gut habe ich noch nie draußen geschlafen. Und es stört mich das ich das nicht schon früher gemacht habe, denn die Matte habe ich schon 2 Jahre.
    Das Frühstück sollte mager ausfallen, den ich hatte ja lange geschlafen. Unser Bushdoc hatte am Abend noch angefangen eine Schüssel auszubrennen,
    Was wohl eine Jahres Aufgabe wird, da erst sich für ein Stück Buche entschieden hatte, welches beim Aus brennen äußersten widerstand geleistet hat.
    Meine ganz große Bewunderung hat Arek so beharrlich habe ich noch keinen gesehen beim Feuer bohren.
    Dann war es bereits wieder zeit für das Mittagessen :hobo . Manscherle machte noch eine Familienportion Bratkartoffeln für uns und ich bin begeistert :D
    Das war so gut wie früher bei meiner Oma und das soll was heißen. Danach machten wir kurz Flohmarkt an den Autos wie üblich. :D . Im Anschluss gab es wieder Kaffee.
    Die ersten fingen an zu packen und machten sich, sichtlich wehmütig auf den Heim weg. Der Mittag wurde noch zu längeren Unterhaltungen, zum spazieren gehen oder Basteln genuzt. Der Abend wurde wie gewohnt ruhig angegangen, wobei gegen später noch so manche gute Idee zustande kam. Um Mitternacht rum wurde dann eine Neue Regierung für das Groß Schwäbische Reich gegründet :unschuld:D:D:dance:drunk . Dies Reiften wir dann aus bis etwa zur fünften Morgenstunde.
    Es war mittlerweile so kalt, das ich sichtlich froh war in meinen Schlafsack zu kriechen. :biwak:tarp


    Fortsetzung folgt...


    Gruß Tracker

    Wo Licht ist, ist auch Schatten
    und wo Schatten ist, bin ICH.
    Feind meide den Schatten,
    Der den Freund umschließt. NK

  • Ja der Arek....was er wohl das nächste Mal nimmt als Schnur? So einiges an Pflanzenzeug hat er ja nun getestet. Und ob er jemals des Schwäbischen mächtig wird?
    Manscherle wird eh zum "mindestens vier goldene Eichhörnchen mit Brennesselkranz-Koch" ausgerufen, der Tracker zum "Waldpoeten der Extraklasse", und der gute Nobbe zum "Wildnis-Rocker". Und Doc ist wohl der Buchenflüsterer, grins.


    Gruss
    Albbär

  • Tolle Bilder! Wie war das Angeln denn? Ich kenne das bei diesen Forellenteichen immer so, das die so ausgehungert sind und auf alles beissen, dass man nach 15 Minuten schon zuviel Fisch gefangen hat.


    Wie hat sich der Kohletaschenwärmer eigentlich im Schlafsack gemacht? Ich hätte da Bedenken das der ausgeht wg. zu geringer Sauerstoffzufuhr.

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************

  • Manscherle und Basserr hatten die. Die sind sehr zufrieden damit - würde so 6-8 Std. halten.
    Ich werde das auf jeden Fall testen.
    Die Forellen haben sehr gut gebissen.
    Angeln ist eh eine Wissenschaft für sich - das lernt man nicht in 1 Stunde - alleine die Köder.
    Aber was Tracker uns beigebracht hat ist den Fisch waidgerecht zu töten und auszunehmen.

    „Wir gehen eines Tages kaputt, weil wir zu faul sind, zu Fuß zu gehen.“ Reinhold Messner

  • NAja ich habe vor Jahren den Angelschein gemacht, von daher kenne ich mich mit der Materie aus. Ich finde diese Forellenteiche halt meist nur zu "langweilig" wein da alles sofort beisst. Für die Bildung ist das nat. ein Vorteil um mal eben ein paar Fische zum zeigen zu haben.

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************

  • Hi Buscheni,
    wir haben uns bewusst für die Teiche entschieden, damit auch diejenigen mal angeln können die keinen Schein haben. So konnte jeder der wollte einen Einblick bekommen, und ein wenig lernen. Dass sich die Spannung in so einem "Forellenpuff" natürlich in Grenzen hält, und man auch nicht wirklich viel können muss dort, ist klar. Ich glaub ich muss nicht erwähnen, dass alles was gefangen wurde auch brav verzehrt wurde.
    Gruss
    Albbär

  • Ich wollte das jetzt nicht negativ darstellen, mir ging es da eher um die allgemeine Frage ob die da schnell beissen oder ob die Fische da mal ein wenig mehr gefüttert werden als früher(TM)... Für solche Sachen finde ich diese Teiche ideal, genau wie manche "Schulungsschlachtung" auf Wildhöfen, auf denen man ein paar Sachen gezeigt bekommt (Ausbeinen, Filet schneiden und sowas).

    *********************
    "Rückblickend betrachtet mag das eine ziemlich doofe Idee gewesen sein... Aber Spaß hats trotzdem gemacht."
    *********************